Autor Thema: La Gazzetta dello Sport  (Gelesen 35632 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline michale

  • Nationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.020
  • Geschlecht: Männlich
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #90 am: 19. Februar 2008, 14:20:00 »
Sie gewonnen gegen Cagliari und in Mantova. Zwei ausgezeichnete, wenn auch knappe Siege, mit denen man nicht unbedingt rechnen konnte. Was sagen Sie?

Ein riesen Kompliment an die gesamte Mannschaft die es möglich gemacht hat 6 ganz wichtige Punkte einzufahren und es geschaft hat die Abstiegsplätze zu verlassen.  :respekt:


Beinahe unbemerkt haben Sie Ihr Punktekonto auf 11 erhöht. Das ist beachtlich wenn man mal von dem unglücklichen Start ausgeht. Ist dies die Ausbeute, die man sich erhofft hatte oder trauern Sie den verlorenen Punkten aus den allerersten Spielen noch nach, wenn man bedenkt, dass gerade gegen Cagliari auch ein äußerst unerwarteter Sieg erhausgesprungen ist?

Das haben wir uns erhofft und es ist uns auch gelungen wichtige Punkte zu holen,ob jetzt gegen Cagliari was ein bisschen überraschend war,oder am letzten Spieltag gegen Mantova.Wir hätten vielleicht den ein oder anderen Punkt noch holen können aber was solls.Wen wir am ende der Saison da stehen wo wir jetzt stehen sind wie vollkommen zufrieden  :jubeln:


Mit Brescia und Aquila spielen Sie nun gegen zwei Gegner, die nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzden. Beide haben viele Spiele verloren und suchen ihre Form. Beiden droht der Abstieg. Mit zwei Siegen könnten Sie zum einen den Sprung in die obere Tabellenhälfte schaffen und möglicherweise sogar Anschluss an die erweiterte Spitze finden und zum anderen könnten Sie zwei Mannschaften weiter distanzieren. Wie lautet die Zielsetzung für diese beiden Partien und wie stehen die Chancen auf sechs Punkte?

Die Chancen stehen nicht schlecht diese sechs Punkte zu holen aber da sind wir ganz vorsichtig weil diese Mannschaften unter enormen Erfolgsdruck stehen und das kann leicht in die Hosen gehen.
Wenn wir es schaffen sollten zu gewinnen wäre das sehr beruhigend und wir könnten ohne Druck die nächsten Aufgaben angehen.

In Aglianese haben Sie im Pokal überzeugt und den Einzug in die nächste Runde geschafft. Kann man in Olbia ebenfalls mit einem klaren Sieg Ihrer Mannschaft rechnen?

Unser Ziel war es die dritte Runde zu erreichen was wir ganz souverän geschaft haben.Jetzt gilt es Olbia auszuschalten um das Achtelfinale zu erreichen was ein großer Erfolg wäre.Dieses Spiel nehmen wir ganz Ernst und wir hoffen wieder so eine tolle Leistung abzuliefern wie in den ersten zwei Runden.

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #91 am: 20. Februar 2008, 13:00:32 »

Ich hofe mal wir werden im Gesicherten Mittelfeld spielen statt um denn Abstieg!!
sofern wir Absteigen werde ich wohl mein Amt Niederlegen denn ich merke langsam das Italien viel zu stark ist!!
Aber sofern wir gut mit spielen ist noch alles drin.



 :motz: Kämpfen ist angesagt - zur Not auch später um den Wiederaufstieg!!  :ja:

Stoproboy

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #92 am: 20. Februar 2008, 14:16:06 »

Ich hofe mal wir werden im Gesicherten Mittelfeld spielen statt um denn Abstieg!!
sofern wir Absteigen werde ich wohl mein Amt Niederlegen denn ich merke langsam das Italien viel zu stark ist!!
Aber sofern wir gut mit spielen ist noch alles drin.



 :motz: Kämpfen ist angesagt - zur Not auch später um den Wiederaufstieg!!  :ja:

ja werdeich auch also fighten, die saison ist noch jung!!

callinho

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #93 am: 21. Februar 2008, 15:56:12 »
Ein wenig spät aber fertig  :)

Kurz und knapp. 1:9 Tore und 0 Punkte gegen Rom und Montichiari. Was war los mit den so furios gestarteten Turinern? Hatten Sie ein solches Debakel in Ihren schlimmsten Albträumen ins Kalkühl gezogen?

Das es so schlimm gekommen ist, habe ich mir nicht vorstellen können. Auch die Noten haben die spitzen Abwehrleistung wieder gespiegelt. Da gab es sogar 6 er Noten durch die ganze Abwehrbank incl. Mittelfeld ... :rofl: Jetzt haben die jungs zu ackern, sonst fliegen die alle raus bei mir  :motz:

Was sich vor kurzem noch so gut las, wird nun ein wenig relativiert. Durch die beiden Niederlagen sind Sie ein wenig zurück geworfen worden. Es bleibt bei 15 Punkten und mittlerweile Tabellenplatz sechs. Wie deprimierend ist es, wenn man das Erarbeitete in so kurzer Zeit wieder aus der Hand geben muss? Glauben Sie in Turins Fall nur an ein kleines Zwischentief oder müssen wir uns bei Lazio wieder auf Mittelmaß einstellen?

Ich bin da sehr entspannt was die Tabellenposition betrifft, denn wir sind ja punktetechnisch nicht weit weg  :peace:. So schlecht wie in den letzten beiden Spielen, können wir gar nicht mehr spielen, unmöglich  :D. Wir arbeiten weiter daran die internationalen Plätze zu verteidigen, was durchaus auch realistisch ist. Wir sind ein gutes Team und werden uns nicht einschüchtern lassen  :bgdev:

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Nach dem souveränen Einzug in die dritte Runde kommt es dort zum erneuten 'Derby'. Wer ist Favorit im Spiel Inter gegen Lazio?

Klarer Favorit ist ja wohl Lazio Turin!  :afro: Wir wissen was wir im Ligaderby falsch gemacht haben...

Gegen Venedig kommt noch einmal ein Hochkaräter bevor es zum Spiel gegen Fano geht, wo drei Punkte sicher Pflicht sein werden. Welche Ausbeute rechnen Sie sich aus in diesen Spielen?

Ich werde mit allem rechnen, nur nicht mit 0 Punkten. Gegen Venedig werde ich mir schon was gutes einfallen lassen müssen, doch das müsste machbar sein. Fano kann auch nicht mit einem gemütlichen Spiel rechen. Da wird gebolzt, wie auch bei den anderen Begegnungen  :D
« Letzte Änderung: 21. Februar 2008, 15:58:33 von callinho »

Offline Don Guschdl

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 22.816
  • Geschlecht: Männlich
  • Der Wundermacher von Fano
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #94 am: 21. Februar 2008, 18:07:53 »
3. Don Guschdl (Cosenza Sport)


Die schwierigsten Fragen gehen, wie immer, an den Cosenza-Manager, denn eigentlich sind wir bereits alle Themen durchgegangen in den letzten Wochen. Wir sprachen über die sportlichen und finanziellen Perspektiven, den Stadionausbau, die fehlende Motivation und nebenbei auch ein wenig über die Spiele. Kommen wir also auch zu den letzten beiden Partien. Pro Albino wurden trotz einiger Defensivauffälligkeiten wieder mit null Punkten in Richtung Heimat geschickt während man in vicenza wieder die aktuell noch sehr begrenzten spielerischen Fähigkeiten der Mannschaft sah. wie haben Sie die Spiele gesehen?

Gegen Alsbino Effe haben wir nach vorne gut gespielt aber hinten einige Unzulänglichkeiten offenbart. Alles in Allem hatten wir den Gegner unter kontrolle ohne viel Kraft zu verschwenden. Vicenza hat uns gezeigt das wir noch lange nicht reif für die Spitze sind. Das ist auch noc hlange nicht unser Ziel.


Könnte man sagen, dass Sie auch froh sind, gegen Mannschaften wie Vicenza oder Mailand deutlich zu verlieren, um auch das Verbesserungspotenzial aufgezeigt zu bekommen?

Das mag seltsam klingen aber wir sind in der Tat froh gegen solche Mannschaften zu verlieren. Nicht nur um Grenzen aufgezeigt zu bekommen, sonder auch um nicht in den Aufstiegskampf zu geraten.


Wenn man sieht, wie eine Mannschaft wie Genua aktuell durch den Pokal spaziert, kommt hier Wehmut auf oder freuen Sie sich mehr für die Kollegen, die zur Zeit durch solche Serien für Furore sorgen?

Ich freue mich sehr für Mikkali, er leistet tolle Arbeit. Wir hatten leider kein Losglück, statt eines schwachen Drtitligisten haben wir einen starken Zweitligisten erwischt. Das war schon zu Fano-Zeiten so :rolleyes:.


Könnten Sie sich vorstellen, dass Cosenza in einer weiteren geplanten 'Übergangssaison' ähnlich für Furore im Pokal sorgen kann?

Ich hoffe in der Tat das wir kommende Saison besser abschneiden werden. Auf der einen Seite werden wir sicher stärker sein, zum Anderen hoffen wir auf mehr Losglück.


Sie hätten im Sommer (also bei Saisonübergang) auch die Möglichkeit gehabt zu Assassimo Verona oder Atalanta Cagliari zu wechseln. Hier hätten Sie die Aufgabe gehabt aus einer aussichtslos überalterten und im Fall Veronas anscheinend auch überteuerten Mannschaft, eine neue, schlagkräftige Elf aufbauen zu müssen. Wo ist der Unterschied zwischen dem absoluten Neuaufbau ohne Druck in Cosenza und dem Umbruch in solchen Mannschaften mit einer gewissen Erwartungshaltung? Wie hätten Sie den Umbau durchgeführt? Radikal aber auf relativ hohem Niveau wie Verona, die aber nicht die jüngsten neuen Spieler eingebaut haben und somit sicher noch zwei, drei Saisons brauchen werden bis sie wieder auf Top-Niveau spielen oder so wie Cagliari, dass nach und nach Spieler ersetzt aber auch nicht mit einer ganz so alten Mannschaft an den Start ging und wohl auch das Problem der überteuerten Gehälter nicht hatte. Oder so wie in Cosenza, also eine komplett neue Mannschaft?

Ich muß leider ein wenig korrigieren. Ich bin sehr früh zu Cosenza gewechselt. Zu diesem Zeitpunkt war kein Spitzenteam frei, somit hat sich die Frage gar nicht gestellt. Als die Teams frei waren hatte ich Wechselsperre :wall: :motz:. Die Frage ist aber dennoch interessant und sehr hypothetisch. Die Frage der Strategie hängt hauptsächlich vom Geld ab. Wenn genug vorhanden ist zählen die Kotakte, davon hatte ich sehr gute. Vermutlich hätte ich aber keinen radikalen Umbruche gewagt sondern versucht nach und nach Spieler auszutauschen und trotzdem um Titel zu spielen.


Sprechen wir noch kurz über Frosinone und Ancona. Die Ergebnisse sind wahrscheinlich eher zweitrangig aber erwarten Sie wichtige Erkenntnisse aus diesen Spielen?

Das werden 2 schwere Spieler da beide Teams stärker sind als wir. Wir werden versuchen ein paar Punkte zu holen und die Technik zu verbessern.

Vielen dank für das Interview und :respekt: :respekt: :respekt:

Rippa07

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #95 am: 21. Februar 2008, 19:53:14 »
Siena hat seine Hausaufgaben gemacht. Fermana und Südtirol wurden nicht zu Stolperstein und es gabe die maximale Asubeute für Ihre Mannschaft. Gibt es trotzdem noch Kritikpunkte?

Nein das waren zwei Pflichtsiege weiter nichts. Wir haben ein wenig Kräfte geschont für die kommenden Aufgaben gegen Pisa und Mailand. Da müssen wir voll da sein um unseren Ambitionen gerecht zu werden. Trotzdem Kompliment an die Mannschaft, die jetzt schon sechs Spiele ungeschlagen ist.

Die Gegner haben sich nun gegenseitig Punkte weggenommen. Der SSC hat Federn gelassen, Florenz besiegt Pisa usw. Sie liegen mit 18 Punkten nun oben mit drin. Kann man sagen, dass Siena der Gewinner der letzten Woche ist?

Ja das kann man schon so sagen, wir haben einen großen Sprung gemacht aber es ist ja noch alles dicht beisammen und äußerst spannend.

Woher kommt es, dass Ihre Mannschaft mittlerweile die Konstanz gefunden zu haben schein, die in der vergangenen Saison noch gefehlt hat? Ist die Mannschaft einfach reifer geworden?

Das ist eine gute Frage ich denke, sie haben Recht wenn sie sagen das die Mannschaft reifer geworden ist. Aber wir haben auch ein zwei gute Neuzugänge präsentieren können und die Mannschaft is in der Breite zumindest etwas besser als letzte Saison. Dennoch ist noch viel Arbeit zu leisten denn die Saison ist noch jung.

Im Pokal hat es leider nicht gereicht. Der SSC zeigte eine klar überlegene Leistung und Sie gingen mit 1:4 unter. Haben Sie den Pokal zu Gunsten guter Ligaergebnisse geopfert oder war gegen Rom an diesem Tag einfach nichts auszurichten?

Das stimmt. Wir haben nicht alles gegeben und uns für die Liga geschont aber Rom war an diesem Tag auch einfach besser. Pokal ist is dieser Saion Nebensache. Wichtiger ist ein Aufstiegsplatz.

Mit Azurra und Bari haben Sie jetzt zwei Gegner vor sich, die sicher nicht (mehr) zu den Aufstiegskandidaten zu zählen sind. Haben sie hier sechs Punkte fest eingeplant? Wagen Sie die Prognose, dass Siena nach 10 Spieltagen an der Spitze der Tabelle stehen wird?

Nein das denke ich nicht. Aber so lange wir den Punkteabstand so gering halten wie jetzt stört mich das auch nicht.



Vielen Dank für das Interview  :zustimm:

« Letzte Änderung: 21. Februar 2008, 19:53:50 von Rippa07 »

Offline Don Bestbob

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 876
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #96 am: 21. Februar 2008, 20:19:30 »
Was ist passiert. Vicenza hat Ihnen eine böse Lehre erteilt und Sie haben nicht nur die ersten Gegentore sondern auch die erste Niederlage kassiert. Hatten Sie mit einer solch starken Leistung des Gegner gerechnet? Die Mannschaft ist seitdem anscheinend verunsichert, denn auch gegen Frosinone präsentierte sich die Mannschaft nicht so wie gewohnt. Hat sich Mailand aufgrund der grenzenlosen Überlegenheit in ein Formtief gespielt?

Wir sind tatsächlich etwas aus dem Tritt geraten und haben unsere bisherige Ueberlegenheit eingebüsst. Sei es drum, ich  werde das Team nicht mehr als nötig forcieren, einen Gang zulegen können wir falls nötig immer noch. Aber Sie haben schon Recht, es ist schon etwas beunruhigend, dass unsere Taktik plötzlich nicht mehr so erfolgreich ist..... :(

Vicenza steht nun vor Juventus und demonstriert eindrucksvoll, dass man den Aufstieg anpeilt. Ist Ihnen egal ob Juventus als Tabellenerster oder -zweiter in die Serie A zurückkehrt oder ist dies am Ende doch eine Frage der Ehre?

Wenn wir wirklich aufsteigen wollen, dann ist es eigentlich egal, ob als Erster oder Zweiter. Wichtig ist einzig und allein, dass das Team sich verbessern kann, und dazu sind eben Spiele mit angezogener Handbremse nötig. Niederlagen können wir in Kauf nehmen.

Die Mannschaft muss aktuell einige Leistungsträger ersetzen und es scheint so, als fehle ihr so ein wenig die Ausgeglichenheit. Glauben Sie, dass Sie bis zum Ende der Saison wieder eine so homogene Mannschaft zusammen haben werden wie zu Saisonbeginn?

Es stimmt, es wurden neue Spieler eingebaut, welche sich noch erfolgreich einfügen müssen. Das Team bis Ende Saison steht, also sind noch genügend Spiele vor uns, um eine Homogenität zu erreichen.

Müssen wir gegen Ancona oder in Bergamo mit ähnlichen Überraschungen rechnen oder wird Juventus wieder zur alten Stärke zurückfinden?

Zum Zeitpunkt meiner Antwort weiss ich schon, dass wir gegen Ancona verloren haben, also haben wir noch zu unserer alten Stärke zurückgefunden.....Es wird etwas knapp, also müssen wir in den nächsten Spielen vielleicht doch wieder einmal einen Gang höher schalten.



Juventus Mailand / Italia Serie A

Vereinsfreundschaft mit Cosenza Sport / ITA

Offline The Gaudi

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 5.133
  • Geschlecht: Männlich
  • FSG Theo Arnheim
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #97 am: 23. Februar 2008, 06:17:38 »
7. The Gaudi (AS San Marino)

San Marino wird von Spiel zu Spiel stärker. Sieben geschossene bei bei einem Gegentor lautet die großartige Ausbeute bei sechs Punkte aus den beiden absolvierten Spielen. Kann man damit zufrieden sein?

Ja, man kann absolut zufrieden damit sen...
Ich möchte meine Mannschaft aber nicht loben...
Sie haben in dieser Saison noch nichts vollbracht, absolut gar nichts...
Wir müsse weiter arbeiten und immer von Spiel zu Spiel schauen  :ja:

19 Punkte aus den ersten acht Spielen. Punktgleich mit dem Tabellenzweiten auf Rang drei der Serie A und drei Punkte hinter einem Verona zurück, von dem man nicht weiß, in welche Richtung es steuert. Haben wir in San Marino bereits einen heißen Anwärter auf den Meisterschaftstitel?

Ach quatsch  ;)
Wir wollen eine gute Saison spielen...
Warum wir da oben stehen, ist mir eigentlich auch ein Rätsel.
Wie Sie wissen, spielen wir nie mehr als 100% -> und der Marschroute halte ich weiterhin fest.
Der AS San Marino ist noch lange nicht da, wo ich ihn hin haben möchte...
Von daher ist mir die Meisterschaft dieses Jahr recht egal.
Es wird noch die ein oder andere Veränderung im Kader ergeben und das Umfeld wird weiter ausgebaut.

Wenn ich eine Sache richtig mache, dann mache ich Sie auch richtig.

Mein Lebenswerk Vicenza wurde mir genommen und San Marino werde ich so schnell nicht hergeben.
San Marino ist noch lange nicht da, wo Vicenza damals war...
Aber der Aufbau ist voll im Gange  :grinsevil:

Haben Sie einmal überlegt, dass man mit einem Sieg gegen Mantova bereits ganz vorne in der Tabelle stehen könnte? Trauert man angesichts solcher Überlegungen einer solchen Niederlage nach oder schauen Sie nach vorne um zu verhindern, dass es nicht erneute, unnötige Punktverluste gibt?

Nein, ich trauer ganz und gar nicht den Punkten in Mantova nach  :nein:
Wie Sie sicherlich wissen, habe ich einige Differenzen mit meinen Managerkollegen ITACCA.
Ich finde seine Spielweise nicht sehr förderlich, aber naja...
Es ist jeden seine Sache... Ich baue eine Mannschaft auf und setze nicht auf über 120% Einstäze...
Wie gesagt jedem das seine... Wir werden ja sehen wem es am Ende mehr einbringt  ;)

Im Pokal läuft es ebenso souverän wie zur Zeit in der Serie A. Als nächstes bekommt man es mit Aquila zumindest mit einem potenziellen Hochkaräter zu tun. Hätten Sie sich solche Gegner lieber später gewünscht oder sehen Sie Aquila angesichts der schwachen Ligaerbegnisse nicht als Messlatte an?

Aquila ist kein leichter Gegner...
Absolut nicht...

Die werden mit gewältigen Einsatz in San Marino auftreten... Davon bin ich überzeugt  :ja:
Trotzdem werden wir versuchen, mit unseren Fans im Rücken dieses Spiel zu gewinnen.

Ein 2t oder 3t Ligist, wäre mir natürlich viel lieber gewesen, keine Frage  ;D

Sie fahren nun nach Catanzaro. Eine ernsthafte Prüdung erwarten Sie sicher nicht, richtig? Drei Punkte sollten hier, wie für jeden Catanzaro-Gegner, Pflicht sein. Danach wird Inter Rom Sie erwarten. Auch wenn bei Inter nicht mehr nur selbstverständlich Siege eingefahren werden wie noch zu Saisonbeginn, so ist Inter doch sicher ein mächtiger Kontrahent. Reichen hier drei Punkte aus den beiden Spielen oder ist Ihr Anspruch mindestens auch einen Punkt aus Rom zu entführen?

Gegen Catanzaro wurde gewonnen.
Das Ergenis, naja 2:0 -> war nicht grad Weltbewegend, aber wir haben auch nur mir mit 80% gespielt.
Von daher, war das Ergebnis in Ordnung.

Als nächste Aufgabe kommt Inter Rom mit dem Mibiosi  :D
Ich denke, dass wird meine erste ernsthafte Aufgabe werden.
Und dann werden wir sehen, wo wir wirklich stehen.

Ein 2:0 Sieg gegen Assassimo Verona ist beachtlich von Mib  :zustimm:

Aber ich denke, dass es ein relativ ausgeglichenes Spiel wird.
Rom ist zwar um einiges Stärker, aber San Marino kann absolut befreit auf spielen, wie Sie schon erwähnt hatten...

Ich freuen mich auf den Sonntag und ich denke, dass es das Topspiel des Spieltages sein wird.

Ich möchte natürlich meinen Managerkollegen Mibiosi ebenfalls viel Erfolg für das Spiel wünschen.

Danke für das schöne Interview  :zustimm:
« Letzte Änderung: 23. Februar 2008, 06:18:54 von The Gaudi »
Seit Saison 43 Trainer von FSG Theo Arnheim

Erfolge: 11x Italienischer Meister
            10x Niederländischer Meister
             6x Gewinner der Coppa Italia
             6x Niederländischer Pokalsieger
             2x CC Sieger
             1x EC Sieger

Davor Trainer vom AS San Marino und FC Vicenza

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #98 am: 23. Februar 2008, 11:30:50 »
@Gaudi
Wünsche Dir auch ein gutes Spiel morgen :zustimm:

Offline The Gaudi

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 5.133
  • Geschlecht: Männlich
  • FSG Theo Arnheim
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #99 am: 23. Februar 2008, 11:42:29 »
@Gaudi
Wünsche Dir auch ein gutes Spiel morgen :zustimm:


Wehe einer verletzt sich bzw. bekommt Rot !!!
Dann kommen diese zum Einsatz  :wall: :wall: :wall: :motz: :motz: :motz:

 :lach: :P :lach:
Seit Saison 43 Trainer von FSG Theo Arnheim

Erfolge: 11x Italienischer Meister
            10x Niederländischer Meister
             6x Gewinner der Coppa Italia
             6x Niederländischer Pokalsieger
             2x CC Sieger
             1x EC Sieger

Davor Trainer vom AS San Marino und FC Vicenza

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #100 am: 23. Februar 2008, 11:51:07 »
@Gaudi
Wünsche Dir auch ein gutes Spiel morgen :zustimm:


Wehe einer verletzt sich bzw. bekommt Rot !!!
Dann kommen diese zum Einsatz  :wall: :wall: :wall: :motz: :motz: :motz:

 :lach: :P :lach:

Ja das befürchte ich auch ... vor allem in der Abwehr hab ich dann nichts mehr zum wechseln  :cry:

pugel

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #101 am: 23. Februar 2008, 12:58:18 »
Ich bin sehr überrascht. Wie können Sie sich den Aussetzer bei Fortuna erklären. Handelte es sich bei diesem Spiel um ein taktisches Experiment?

Fortuna Calcio war nicht der erwartet passive Gegner. Wir haben zwar mit erhöhtem Einsatz die Partie angegangen und sind dabei aber in die stets brandgefährlichen Konter gelaufen. Die schwere Verletzung von Leo Ferrarini beim Stand von 0:2 war ein weiterer Knackpunkt der Begegnung - einen derartigen Ausfall können wir einfach nicht kompensieren.

Wird die überraschende Niederlage noch einmal personelle Konsequenzen nach sich ziehen?

Das Ergebnis hat uns gezeigt, dass wir uns keine Schwächen in dieser Liga leisten können und dürfen. Insbesondere in der Offensive haben wir immer noch Probleme; derzeit müssen wir uns den Torerfolg noch erkämpfen. Dies hatten wir uns etwas anders vorgestellt. Wir haben mit der Verpflichtung von Silvestro Risso die letzten Lücken in der Abwehr geschlossen und dabei tief ins Portemonnaie gegriffen - für die Rekordablöse von 8.106.090 KSM$ konnte der Spieler von Kleeblatt Fürth losgeeist werden. Begleitet wurde Risso dabei von Cristoforo Romano, der für die laufende Saison ausgeliehen wurde. Damit sollten wir ihm Bereich der Lizensspieler für die weiteren Aufgaben gut gerüstet sein.

Sie haben nun zwei von acht Spielen verloren, sechs Siege stehen ganz nebenbei selbstverständlich auch zu Buche, während Thiene und Ragusa noch ohne Niederlage an der Tabellenspitze stehen. Sie sagten einmal dem Sinn nach, dass über einen Nicthaufstieg nicht einmal nachgedacht werden darf. Kann es sein, dass die Spieler die genuesische Souveränität überschätzen und daher nicht immer mit vollem Ernst in die Partie gehen?

Die Tabelle bringt unser Potential nicht richtig zum Ausdruck. Teams wie Thiene und Ragusa haben zwar Qualität und spielen zurecht in der Liga eine gute Rolle - nur: Diese Mannschaften haben auch keinen Umbruch ala Genua hinter sich. Gestern hat der letzte Nicht-Italiener den AC verlassen. Seit heute morgen gilt auf dem Platz nur noch eine Sprache. Es gibt keine Dolmetscher mehr, die die Intention meiner Worte falsch übersetzen - ab dieser Minute versteht jeder was ich will und was ich erwarte! Wer dennoch nicht so hoch springt, wie ich es fordere, hat keinen Platz mehr im bezahlten Fussball verdient!

Sehen Sie nach der erneuten Niederlage den Aufstieg gefährdet oder bauen Sie auf die vielen Spiele, die Ihnen noch bleiben, insbesondere die direkten Vergleiche mit den jetzt führenden?

Eine Frage, die mir derzeit jeden Tag gestellt wird. Es gibt darauf nur eine Antwort: Wir werden mit Abstand Meister und werden mit einem starken Kader die Aufgaben in der 2. Liga angehen. Die derzeitigen Verantwortlichen der Klubs in der 2A sollten ihre Hausaufgaben rechtzeitig machen! Am besten lassen sie ihre Scouts die Spiele gegen Ragusa und Thiene beobachten - hier werden wir mit offenen Karten spielen und schnell für klare Verhältnisse sorgen.

Im Pokal gab es ein sehr erfolgreiches Spiel gegen Pistoiese und auch der kommende Gegner, der Traditionsclub und Ex-Meister aus Piacenza, scheint kein übermächtiger Gegner zu sein. Wie stehen die Chancen aufs Achtelfinale? Hätten Sie mit diesem theoretischen Erfolg vor der Saison bereits gerechnet?

Vor 2 Jahren hätte ich von einer Pflichtspielpartie gegen Piacenza Angst gehabt - heute ist dieser Klub nur ein Schatten seiner glorreichen Vergangenheit. Dem Verein ist in der letzten Zeit übel mitgespielt worden und hat es versäumt rechtzeitig die richtigen Leute zu verpflichten. Auch mir wurde in der letzten Saison zwar ein Angbot gemacht - letztendlich zog die Vereinsführung es dann aber vor, ihren nur halbherzig arbeitenden Trainer weiterzubeschäftigen.
Ich benötige heute abend somit keine weitere Motivation - meine Mannschaft will in die nächste Runde und brennt darauf, es in die nächste Runde zu schaffen. Ein Traum, den wir zu Anbeginn der Saison kaum träumen durften - aber nun wollen wir es packen. Vielleicht meint es die Losfee in der nächsten Runde ja wieder gut mit uns....
 
ich bedanke mich für das Interview und wünsche allen Aktiven eine weiterhin gute Saison!
« Letzte Änderung: 23. Februar 2008, 13:02:15 von mikkali »

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #102 am: 25. Februar 2008, 17:50:55 »

Und hier mal eine Zwischenbewertung der Top 5 hinsichtlich der Meisterschaftschancen:

Tor:
Hier hat Verona sicher mit der Verpflichtung von Pannunzi einen großen Schritt gemacht und leigt den anderen zum Teil weit voraus. Wout Bosschart ist 36 und reicht lange nicht an Pannunzis Klasse heran. Ein klarer Nachteil für Cagliari. Hans ALberg ist noch keine 30, ihm fehlt als Keeper sicher die Erfahrung in ganz großen Spielen aber ihm gehören nnoch die nächsten fünf, sechs Jahren während Pannunzi sich bereits mit Rücktrittsgedanken beschäftigen wird. Noch sicher ein leichter Vorteil für Verona aber Alberg kommt und damit auch Turin. Philipos Stylianou von San Marino ist sicher der aktuell noch am schwächsten einzuschätzende Torhüter der Top-Favoriten, allerdings gehört ihm die Zukunft. Sollte es also für San MArino heuer noch nicht reichen, wird man unter andere mit diesem Torhüter einen Superstar in der Zukunft stellen. Bleibt Antone Celani von Inter Rom. Celani ist genau so alt wie Stylianou, allerdings noch weiter in seiner Entwicklung. Diese wird in ein bis zwei Saisons abgeschlossen sein und dann wird auf Jahre hinaus niemand mehr folgen. Zu beachten ist allerdings, dass in Cagliari auch ein zweiter Mann heranreift, der in drei, vier Saisons den alten Bosschart, so er so lange weitermacht, mehr als vollwertig ersetzen könnte.

Faziz: Verona liegt noch klar vorne, dahinter Rom, und Turin gleichauf, dann San Marino und Cagliari


Verona: 5 Punkte
Rom: 4 Punkte
Turin: 3 Punkte
San MArino: 2 Punkte
Cagliari: 1 Punkt
 


Defensive:
Bewertet man immer die besten vier Verteidiger hinsichtlich ihrer Stärke, ergibt sich folgendes Bild:

Verona: 401
Rom: 390
San MArino: 365
Turin: 375
Cagliari: 399

Dies bedeutet, dass Verona den stärksten Defensivkader zu haben scheint und zumindest mit vier oder drei Spielern flexibel agieren kann. Der Ersatz ist allerdings quasi nicht vorhanden. Zudem sind die Spieler alle 30 bzw. 31 Jahre alt, was dafür spricht, dass diese Formation spätestens in Saison 16 gesprengt werden dürfte. Aber es geht um jetzt und da ist Verona noch einen Tick vor Cagliari. Rom knapp dahinter und Turin und San MArino mit gehörigem Rückstand. Es kann natrülich für eine andere Strategie der beiden sprechen, mit 3 Verteidigern aufzulaufen, allerdings spräche dies auch für weniger Flexibilität in der Aufstellung. Beachtlich ist, dass keine Mannschaft 5 Top-Verteidiger im Kader hat. Hier ist Verona sicher noch am stärksten Vvertreten.

Fazit: Auch hier Verona knapp vorne...


Verona: 5 Punkte
Rom: 3 Punkte
Turin: 2 Punkte
San MArino: 1 Punkt
Cagliari: 4 Punkte


Mittelfeld:
Um auch einmal die Flexibilität mit einzubeziehen werden hier die besten 5 Spieler beurteilt. Hier gibt es keine bessere Achse als die von Inter Rom. Fünf gleichwertig einzuschätzende Superstars bringt keine andere Mannschaft aufs Parkett. Am ehesten noch Verona, allerdings ist auch hier der Rückstand zu Rom bereits enorm. Cagliari wäre als relativ homogen im Mittelfeld zu bezeichnen, bietet aber nur drei wirkliche Top-Leute auf, ebeson San MArino und Turin.

Fazit:

Verona: 4 Punkte
Rom: 5 Punkte
San MArino: 2 Punkte
Turin: 375 1 Punkt
Cagliari: 3 Punkte


Angriff:
Mit klaren Vorsprung bietet Verona hier den stärksten Sturm der Liga auf. Alle anderen Mannschaften spielen danach ungefähr in einer Liga auf gleichem Niveau. Auffällig ist, dass Verona wohl auch hier eine sehr gute Alternative für einen Dreier-Sturm besitzt während bei den meisten anderen Teams lediglich zwei passable Stürmer aufgeboten werden. Also auch hier Verona vorne.

Verona: 5 Punkte
Rom: 4 Punkte
San MArino: 1 Punkte
Turin: 375 2 Punkt
Cagliari: 3 Punkte


Die Managerleistung kann leider nicht beurteilt werden.


Es ergibt sich also folgendes Gesamtbild:

Verona: 19 Punkte
Rom: 16 Punkte
Cagliari: 11 Punkte
Turin: 8 Punkte
San Marino: 7 Punkte


Insgesamt ist zu beobachten, dass Verona doch am homogensten besetzt zu sein scheint, allerding sicher auch die älteste Mannschaft aufbietet. Cagliari befindet sich auf einem ähnlich alten Niveau. Alle anderen, vor allem San Marino befinden sich in einem jüngeren Stadium. Es fällt auf, dass vor allem in San Marino noch nicht viel asugereizt ist. Hier gibt es noch ein riesiges Entwicklungspotenzial. Und Verona ist, wenn auch die älteste dieser Mannschaften, nicht mehr so alt, wie angenommen. Die Mannschaft wäre sicher noch etwas diese und zwei Folgespielzeiten in der Lage, sich auf hohem Niveau zu halten. Fraglich sind hier lediglich die finanziellen Reserven und die Möglichkeiten, nachzurüsten. In Mittelfeld und Angriff ist die LAge unkritisch, Im Tor und in der Abwerh semikritisch. Verona könnte also doch am Ende vorne sein. Inter ist sicher schon nahe am Zenit aber es gibt noch drei, vier Spieler mit genug Entwicklungspotenzial. Je nachdem wie viele Umbauarbeiten am Kader noch geplant sind, könnte es bereits bis zum Saisonende nahe an die 1150 herangehen und man hätte Verona dann vermutlich überflügelt. Cagliari ist ähnlich alt wie Verona und müsste schon ordentlich nachlegen wenn man wieder in diese Sphären gelangen will. Die Mannschaft ist sicher über ihren Zenit hinaus und eine Entwicklung ist nur durch Zukäufe zu erwarten. Lazio ist in einem ordentlichen Alter aber es fehlt die Reserve. Die Ersatzbank ist schwach besetzt und hier muss Callinho sicher noch ein bis zwei Saisons nacharbeiten um sich auf das Niveau von Verona oder Inter zu hiefen. San Marino ist definitiv noch nicht am Zenit. Die Mannschaft hat bis Ende Saison 16 sicher ein Ziel von deutlich über 1100 PUnkten aber auch hier mangelt es an Alternativen für die Kaderbreite. Mit Gaudis Beziehungen benötigt man die sicher nicht, weil man schnell Ersatz bekommt. Das ist ein Vorteil, denn schätzungsweise Elvis, Callinho und M3kki nicht haben und Mib nicht ganz so ausgeprägt.

Inter scheint also am besten aufgestellt und sollte wenn nicht in dieser, die nächsten Spielzeiten dominieren. Aber es sind auch noch andere Mannschaften stark im Kommen...Andria, Salernitana sowieso...also Alleingänge sind mittelfristig nicht zu erwarten. Und der Manager spielt ja auch noch eine Rolle...



callinho

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #103 am: 25. Februar 2008, 19:48:25 »
woow, tolle Arbeit und gut eingeschätzt  :respekt: .....übrigens heist mein Torwart Hans Aberg und nicht ALberg  ;D

« Letzte Änderung: 25. Februar 2008, 19:51:49 von callinho »

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #104 am: 25. Februar 2008, 20:49:45 »
woow, tolle Arbeit und gut eingeschätzt  :respekt: .....übrigens heist mein Torwart Hans Aberg und nicht ALberg  ;D




 :flehan: ups verzeih

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #105 am: 25. Februar 2008, 21:39:57 »
Zitat
Defensive:
Bewertet man immer die besten vier Verteidiger hinsichtlich ihrer Stärke, ergibt sich folgendes Bild:

Verona: 401
Rom: 390
San MArino: 365
Turin: 375
Cagliari: 399
salernitana: 422 :rolleyes: nur bringen tuts mir nix :cry:

aber ein genuss es zu lesen ganz grossen  :respekt:
« Letzte Änderung: 25. Februar 2008, 21:45:32 von miniwiener »
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #106 am: 26. Februar 2008, 13:58:13 »
 :zustimm: wow super  :zustimm:
Vielen Dank, dass war ja mal eine schöne Übersicht  :ja:
Aber das ganze ist so knapp in der Liga, da können locker noch weitere TEams um den Titel mitspielen  :ja:

Wie auch immer, freut mich dass Rom so gut dabei ist  :zustimm:
Danke!

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #107 am: 26. Februar 2008, 19:37:58 »



Und hier die fünfte Ausgabe der Gazzetta dello Sport für die Saison 14...


1. StropoBoy (Aquila Sport)

Zunächst meine Glückwünsche. Was gegen Salernitana bereits gut aussah und in einer knappen Niederlage endete, setzte sich gegen Treviso fort und reichte zum ersten Saisonsieg in der Serie A. Wie groß ist die Erleichterung?

Glauben Sie, dass mit diesem Sieg die Wende geschafft ist und Sie nun die Plätze weiter vorne, zumindest aber die Nichtabstiegsplätze angreifen können?

Die letzten Spiele liefen offensichtlich unter relativ hohem Einsatz ab und die Mannschaftsstärke hat doch gelitten. Wie werden Sie diesen Fitness-Verlust ausgleichen?

Im Pokalspiel gegen San Marino hat es leider nicht gereicht. Damit können Sie sich jetzt voll und ganz auf den Abstiegskampf in der Serie A konzentrieren. Sind Sie sehr enttäuscht, dass es nicht zum Achtelfinale gereicht hat?

Wird sich der Positivtrend in Cagliari und gegen Mantova fortsetzen? Beide Mannschaften sind nicht gerade als Punktelieferant für Abstiegskandidaten verschrien? Wie viele Punkte wären Ihr Wunschergebnis aus diesen beiden Begegnungen?



2. Mikkali (AC 03 Genua)






3. Don Guschdl (Cosenza Sport)





4. Rippa (ES Siena)





5. miniwiener (Salernitana Calcio)

Der Sieg gegen Aquila ist sehr knapp ausgefallen und in Turin reichte es zu einem Punkt. Sagen Sie sich 'Hauptsache nicht verloren' oder sind Sie mit dieser Ausbeute von vier Punkten eher zufrieden?

Glauben Sie, dass mit diesen beiden nicht verlorenen Spielen die Wende geschafft ist?

In der Vereinszeitung las man kürzlich, dass Sie nicht mehr an das Erreichen der internationalen Wettbewerbe glaubt. Der Rückstand sollte aber, objektiv gesehen, für eine Mannschaft Ihrer Stärke in einer guten Form aufholbar sein. Werden Sie einstellige Tabellenplatzierungen definitv für die aktuelle Saison ausschließen?

Kommen wir kurz zum Abschneiden der italienischen Mannschaften im CC und EC. Salernitana ist dafür bekannt, international, so Sie denn qualifizert waren' immer alles für sich und Italien zu geben. Bei den aktuellen Mannschaften ist dies nicht immer der Fall. Einige, vor allem die CC-Teilnehmer haben wirklich kein Losglück gehabt und auch die EC-Teilnehmer waren teilweise mit ihren Gegner überfordert. Es gab aber auch Clubs, die sich international bewusst zurückgelehnt haben und erst gar nicht den Versuch anstrebten, gegen teilweise höher eingeschätze Gegner zu kämpfen. Wie stehen Sie zum internationalen Abschneiden? Oder trauen Sie sich keine Beurteilung zu weil Sie selbst nicht bteiligt waren?

Im nationalen Pokal gab es in Bergamo einen eindrucksvollen Sieg und Sie haben die Runde der letzten 16 erreicht. Ist die Wiederholung des Pokalsiegs aus der vorletzten Saison in diesem Jahr Ihr großes Ziel, dass noch erreichbar scheint? Sehen Sie den Gegner Olbia eher als Losglück an in der kommenden Runde?

In der Liga warten nun Cheivo und Catanzaro auf Sie. Hier gibt es nichts zu diskutieren. Sechs Punkte sind Pflicht. Richtig?



6. michale (AS Treviso)

Ihre Serie hielt gegen Brescia noch knappe, wurde aber in Aquila für mich überraschend beendet. Hatten Sie damit gerechnet, dass Aquila sich gerade in diesem Spiel seinen Verlierer-Nimbus verliert? Haben Sie die bisherigen sieglosen Aquilaner unterschätzt?

Leider reicht es nun anstatt zu den vielleicht erwarteten siebzehn Punkten nur zu vierzehn und damit bilden Sie das Ende des Mittelfelds. Mit einem Sieg wären Sie weiter oben zu finden und 17 Punkte bedeuten zur Zeit sogar die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb. Wo werden Sie die verlorenen Punkte zurückholen?

Die zweite Schmach war die Pokalniederlage gegen Olbia. Wenn nicht Aquila, so haben Sie sicher Olbia unterschätzt und hierfür gleich die Quittung erlangt. Neben dem rein sportlichen Verlust verlieren Sie auch Einnahmen, die als Bonus hätten verzeichnet werden können. Äußern Sie sich vielleicht kurz zu dem mislungenen Pokalauftritt.

Inter Turin wird nun Ihr nächster Gast sein. Die Mannschaft rangiert, wie Sie, im Mittelfeld, kommt aber sicher als Favorit nach Treviso. Danach sind Sie zu Gast in Chievo, sicher eine lösbare Aufgabe. Das ganze hört sich nach einer Zielsetzung von vier Punkten an. Was meinen Sie?



7. The Gaudi (AS San Marino)

Gegen Catanzaro hat es zu einem Pflichtsieg gereicht ohne zu brillieren. Führen Sie dies auf das neue Catanzaro Management zurück oder hat Ihre Mannschaft vielleicht ein wenig Leichtsinn im Umgang mit der Chancenauswertung gezeigt?

Das Unentschieden gegen Rom ist sicher als Erfolg zu werten. Dennoch haben Sie den Teilerfolg mit hohem Einsatz bezahlt und es zusätzlich verpasst, sich ein wenig von Inter Rom abzusetzen so lange die Mannschaft noch unter der CC-Belastung zu leiden hat. Was überwiegt nach dem Spiel mehr: Freude oder Trauer über diese verpasste Chance?

Platz drei nach 10 Spielen ist vielleicht ein wenig mehr als erwartet. Vor allem der Rückstand nach oben ist sehr klein. Verona liegt gerade einmal zwei Punkte voraus und wird auch noch Ihr direkter Konkurrent in der Hinrunde sein. Sehen Sie sich nun endgültig bereits als Anwärter auf den italienischen Meistertitel oder bleiben die ursprünglich verfassten Saisonziele in Stein gemeißelt?

Im Pokal führten Sie die Mannschaft über Aquila ins Achtelfinale. Dort wartet mit dem SSC ein Pokalschreck, der völlig indisponierte Montichiarianer aus dem Wettbewerb warf. Sind Sie gewarnt durch diesen Römer Erfolg?

Die Woche mit den Spielen gegen Montichiari und in Turin könnte zur Woche der Wahrheit werden. Wie sehen Sie die beiden Kontrahenten?



8. Don Bestbob (Juventus Mailand)





9. mibiosi (Inter Rom)

Zunächst einmal Glückwunsch zum hervorragenden Erfolg in Wasquehal. Sie haben bei Frankreichs Nummer 1 die wichtigen drei Punkte entführt. Als wie groß beurteilen Sie den Erfolg?

Nach der Niederlage gegen Ross dachte man, Inter sei international bereits am Boden und nichts geht mehr. Nun kann man behaupten, dass Sie sich die drei Punkte zurück geholt haben und im Soll liegen. Das Spiel gegen Port wird sicher kein leichtes werden aber ein Erfolg katapultiert Sie mindestens eindeutig auf den zweiten Rang. wie sehen Sie die Ausgangsposition und die Aussichten in Ihrer Gruppe? Streben Sie nun die Teilnahme im EC an oder wollen Sie am Ende doch noch den Gruppensieg ansteuern?

Auch in der Liga läuft es. Verona war Ihrer nicht würdig und hatte nicht die Spur einer Chance. Gegen San Marino haben Sie trotz der Angriffslust des Gegners dagegen gehalten und einen Punkt erreicht. Sind Sie mit den vier Punkten zufrieden?

Sie liegen nun lediglich zwei magere Pünktchen hinter Verona, dass noch keine großen Gegner geschlagen hat in dieser Saison. Wen sehen Sie als den/die wichtigsten Konkurrenten im Kampf um den Titel an? Ich habe immer behauptet, dass San Marino der Hauptgegner sein wird. Gibt es noch andere wie Verona, Turin oder Cagliari?

Im Pokal haben Sie gegen Andria Stella gut ausgesehen und die nächste Runde erreicht. Haben Sie auch schon einmal einen Gedanken an ein Triple verschwendet? Cagliari hätte ja beinahe vorgemacht wie man so etwas bewerkstelligt.

Das Achtelfinale in Genua ist ein Selbstläufer, richtig?

In der Liga steht zunächst Chieti und dann Andria Stella auf dem Programm. Chieti spielt stark schwankend und ist kaum berechenbar, Andria Stella hat noch eine Rechnung aus dem Pokal offen. Sind sechs Punkte Pflicht?



10. Callinho (Lazio Turin)

Lazio hat sich zurück gemeldet. Nach den schweren Schlappen gegen Inter und Montichiari haben Sie hinten dicht gemacht und kaum gegnerische Chancen zugelassen. Der Lohn waren die knappen Erfolge in Venedig und gegen Fano. Haben Sie vor allem beabsichtigt, hinten keine Tore zu kassieren?

21 Punkte bescheren Ihnen zur Zeit den vierten Tabellenrang. Die absolute Spitze ist nur vier Punkte entfernt. Ist dies die richtige Position um im Ernstfall gnadenlos zuschlagen zu können und den Titel nach Turin zu holen oder zweifeln Sie noch an der Konstanz Ihrer Mannschaft?

Auch im Pokal haben Sie gewonnen. Inter hat es Ihnen sicher nicht leicht gemacht. Was war das Rezept um den Lokalrivalen zu bezwingen?

Wie schätzen Sie Ihren Viertelfinalegegner, den US Venedig ein? Der Heimvrteil ist nicht zu leugnen und Venedig hat den Schwung der ersten Spiele beinahe verloren. Ein leichtes Spiel also für Turin?

In der Presse wurde Ihre Mannschaft als einer von fünf Aussichtsreichen Meisterschaftskandidaten gehandelt, am Ende sah man aber nur Außenseiterchancen. Wie stehen Sie zu dieser Einschätzung?

Ich behaupte mit Verona und San Marino kommen derart schwere Aufgaben auf Sie zu, dass man durchaus mit zwei Punkten nicht unzufrieden sein dürfte. Widersprechen Sie mir?



11. Frozen (Fidelis Andria Stella)

Gegen Turin haben wir eine unerwartete Niederlage gesehen und gegen Chievo hat Ihre Mannschaft alles gezeigt, was Sie kann. Wie erklären Sie sich dieses Schwankungen?

Die Konstanz in Ihren Spielen fehlt leider immer noch. Vierzehn Punkte reichen für einen Mittelfeldplatz, aber nicht für mehr. International scheinen Sie nach der erneuten Niederlage resigniert zu haben. Haben Sie ein Rezept, wie Sie Andria Stella wieder auf den erfolgreichen Weg der Saison 13 zurückführen werden?

Glauben Sie noch an einen Verbleib im internationalen Geschäft nach der CC-Vorrunde?

Im Pokal hat es auch gegen einen Ihrer Lieblingsgegner, Inter Rom, nicht ganzt gereicht. Was war los? Wieder die fehlende Konstanz?

Catanzaro und wieder Inter sind die anstehenden Meisterschaftsaufgaben. Catanzaro wird nach und nach stärker und hat sogar bereits den ersten Punkt in der Serie A geholt. Glauben Sie, dass die Mannschaft mit neuem Management bereits in der Lage ist, Ihnen gefährlich zu werden? Wie sieht Ihre Zielsetzung für das Spiel gegen Inter aus?



12. M3KKI (Atalanta Cagliari) ==> Soll ich hier überhaupt noch Fragen stellen? Du antwortest sowieso nie.

Die Punkte gegen aus den Spielen gegen Mantova und Brescia haben Sie nach Cagliari geholt. Besser hätte es nicht laufen könne, richtig?

Nach Startschwierigkeiten ist Cagliari zur Zeit in toller Form und Platz 5 ist das Ergebnis. Können Sie sich weiter steigern? Soll heißen, werden Sie in den Meisterschaftskampf mit eingreifen oder ist die Verteidigung des Titels nicht Ihr primäres Ziel?

Im Champions Cup haben Sie bislang zwei Unentschieden erreicht. Werten Sie diese Ausbeute als Erfolg? Wie geht es dort nun weiter? Der nächste Gegner ist Beltinci, kein unbeschriebenes Blatt. Wird Cagliari weiter um Punkte für sich selbst und für Italien kämpfen?

Das Pokalspiel in Chieti endete knapp zu Ihren Gunsten und Sie treffen in der nächsten Runde auf Verona. Ein Kampf der alten Titanen könnte man sagen, denn Cagliari und Verona haben, zumindest im Durchschnitt, die letzten Jahre in Italien mehr oder weniger dominiert. Welche Chancen sehen Sie hier für ein Weiterkommen?

Inden Ligaspielen geht es zunächst nach Aquila und dann gegen Turin. Aquila ist vielleicht im Kommen und wird diesen Trend sicher fortsetzen wollen. Fürchten Sie eine Serie des Gegners? Inter hingegen spielt schwankend und lässt kaum eine Tendenz nach oben oder unten erkennen. Wie schätzen Sie die Gegner ein?



13. Celler (Inter Turin)  ==> Soll ich hier überhaupt noch Fragen stellen? Du antwortest sowieso fast nie.

Inter siegt bei Andria Stella und schafft ein Remis gegen Salernitana. Kann man in Turin mit diesen vier Punkten gut leben?

17 Punkte bedeuten im Moment einen guten Mittelfeldplatz aber die Spitze zieht langsam aber sicher davon. Woran liegt es, dass Inter es meist nicht schafft, kosntanter seine Spiele zu Erfolgen zu bringen? Was fehlt der Mannschaft noch?

Im Pokal sind Sie beim Lokalrivalen Lazio ausgeschieden. Wie enttäuschend ist dieser Miserfolg?
« Letzte Änderung: 26. Februar 2008, 19:38:45 von lavinia »

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #108 am: 26. Februar 2008, 20:00:59 »
Zitat
9. mibiosi (Inter Rom)

Zunächst einmal Glückwunsch zum hervorragenden Erfolg in Wasquehal. Sie haben bei Frankreichs Nummer 1 die wichtigen drei Punkte entführt. Als wie groß beurteilen Sie den Erfolg?

Also der Erfolg gegen Wasquehal war nicht unbedingt vorauszuahnen, aber dennoch sehe ich einen Sieg als ganze 2 Mio und 1 Punkt für Italien groß  :scherzkeks: Mehr wird es wahrscheinlich nicht wert sein.

Zitat
Nach der Niederlage gegen Ross dachte man, Inter sei international bereits am Boden und nichts geht mehr. Nun kann man behaupten, dass Sie sich die drei Punkte zurück geholt haben und im Soll liegen. Das Spiel gegen Port wird sicher kein leichtes werden aber ein Erfolg katapultiert Sie mindestens eindeutig auf den zweiten Rang. wie sehen Sie die Ausgangsposition und die Aussichten in Ihrer Gruppe? Streben Sie nun die Teilnahme im EC an oder wollen Sie am Ende doch noch den Gruppensieg ansteuern?

Also in Rom geht immer was ^^  :lach: das sollte ja nun klar sein, dennoch spekulieren wir weder auf Gruppensieg noch auf EC Teilnahme.
Mit der Gruppenphase ist unser Ziel - so einfach es klingen mag - bereits erfüllt. Klar, wenn sich mehr ergibt nehmen wir das auch mit, aber wir werden sicher nicht alles dafür geben. Wir sind immer noch im Aufbau und mit grade so 1100 ist man halt international ein sehr kleines Licht. Das wird sich noch ändern, sicher. Aber eben nicht diese Saison. Der EC wäre also bei der Gruppe ein wahnsinns Erfolg  :ja: Aber wenn nicht, dann nicht ;)

Zitat
Auch in der Liga läuft es. Verona war Ihrer nicht würdig und hatte nicht die Spur einer Chance. Gegen San Marino haben Sie trotz der Angriffslust des Gegners dagegen gehalten und einen Punkt erreicht. Sind Sie mit den vier Punkten zufrieden?

Ja absolute Super Ausbeute meiner Mannschaft  :respekt:
Vor allem mit dem Unentschieden gegen einsatzstarke Gegner aus San Marino sind wir sehr glücklich  :ja:
Aber auch der Sieg gegen Verona war ein hartes Stück arbeit auf das mein Team stolz sein kann - von nichts kommt nämlich nichts  ;)

Zitat
Sie liegen nun lediglich zwei magere Pünktchen hinter Verona, dass noch keine großen Gegner geschlagen hat in dieser Saison. Wen sehen Sie als den/die wichtigsten Konkurrenten im Kampf um den Titel an? Ich habe immer behauptet, dass San Marino der Hauptgegner sein wird. Gibt es noch andere wie Verona, Turin oder Cagliari?

Assassimo Verona
AS San Marino 
Lazio Turin
Atalanta Cagliari
AC Montichiari   
Inter Turin   
US Venedig

dass ist die Konkurrenz, die um eindeutig um den Titel mitspielt. Sowohl Punkte als auch Stärkemäßig hat jeder der Clubs riesen Chancen!
Gaudi ist sehr erfahren, dass stimmt  :ja: aber die aktuelle Serie A kennt er auch nicht mehr!
Zusätzlich sind die neuen Serie A Manager allesamt auch erfahren! Das brauchen wir nicht kleinreden!
Die eingesessenen Manager haben kleine Vorteile, die können aber durch die "nicht immer nötige" Spieler Entwicklung von den neuen wett gemacht werden!
Will sagen - jeder hier kann sich Hoffnungen machen und wird das auch zu einem gewissen Teil tun - so er denn mag ;)
Wir sind in Italien zu ausgeglichen, als dass wir einen echten Nr.1  "Anwärter" haben. So siehts doch aus!

Zitat
Im Pokal haben Sie gegen Andria Stella gut ausgesehen und die nächste Runde erreicht. Haben Sie auch schon einmal einen Gedanken an ein Triple verschwendet? Cagliari hätte ja beinahe vorgemacht wie man so etwas bewerkstelligt.
Robtop hatte ein wahnsinnsteam und hat vielleicht sogar mit seinem Abgang geliebäugelt (wer weiß das schon).
Ein riesen  :respekt: nochmal an Robtop, aber diese Leistung ist derzeit für uns sicher noch nicht der Maßstab - da backen wir kleinere Brötchen ;)

Zitat
Das Achtelfinale in Genua ist ein Selbstläufer, richtig?
*ggg* kommt auf die Form des Gegnerischen Trainers an ;D

Zitat
In der Liga steht zunächst Chieti und dann Andria Stella auf dem Programm. Chieti spielt stark schwankend und ist kaum berechenbar, Andria Stella hat noch eine Rechnung aus dem Pokal offen. Sind sechs Punkte Pflicht?

Mit 4 Punkten bin ich bereits zufrieden  :peace:

Offline michale

  • Nationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.020
  • Geschlecht: Männlich
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #109 am: 27. Februar 2008, 10:44:14 »
Ihre Serie hielt gegen Brescia noch knappe, wurde aber in Aquila für mich überraschend beendet. Hatten Sie damit gerechnet, dass Aquila sich gerade in diesem Spiel seinen Verlierer-Nimbus verliert? Haben Sie die bisherigen sieglosen Aquilaner unterschätzt?

Nein damit haben wir wirklich nicht gerechnet das wir ausgerechnet gegen Aquila verlieren.Unterschätzt haben wir sie nicht,ich habe sogar noch gewarnt das die mit dem Rücken zur Wand stehen und alles geben werden.

Leider reicht es nun anstatt zu den vielleicht erwarteten siebzehn Punkten nur zu vierzehn und damit bilden Sie das Ende des Mittelfelds. Mit einem Sieg wären Sie weiter oben zu finden und 17 Punkte bedeuten zur Zeit sogar die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb. Wo werden Sie die verlorenen Punkte zurückholen?

Natürlich hätten wir gerne ein paar Punkte mehr auf dem Konto aber die jetztige Plazierung entspricht unseren Zielsetzungen und zwar nicht absteigen.Die nötigen Punkte um nicht abzuzsteigen die holen wir uns ganz sicher,wo das kann ich nicht sagen.

Die zweite Schmach war die Pokalniederlage gegen Olbia. Wenn nicht Aquila, so haben Sie sicher Olbia unterschätzt und hierfür gleich die Quittung erlangt. Neben dem rein sportlichen Verlust verlieren Sie auch Einnahmen, die als Bonus hätten verzeichnet werden können. Äußern Sie sich vielleicht kurz zu dem mislungenen Pokalauftritt.

Olbia haben wir zugegeben unterschätzt aber trotzdem ist uns die Liga wichtiger.Schade ist nur das wir auf ein paar zusätzliche Einnahmen verzichten müssen.

Inter Turin wird nun Ihr nächster Gast sein. Die Mannschaft rangiert, wie Sie, im Mittelfeld, kommt aber sicher als Favorit nach Treviso. Danach sind Sie zu Gast in Chievo, sicher eine lösbare Aufgabe. Das ganze hört sich nach einer Zielsetzung von vier Punkten an. Was meinen Sie?

Wieso sollte Turin gegen uns Favorit sein?Sie sind nicht viel stärker wie wir und dümpeln auch im Mittelfeld rum.Wer die bessere Mannschaft ist wird sich noch zeigen.Ja und gegen Chievo sind natürlich schon mal drei Punkte eingeplant.
« Letzte Änderung: 27. Februar 2008, 10:45:14 von michale »

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #110 am: 27. Februar 2008, 10:49:50 »
@michale wäre schön wenn du deinen Text und den des Interviewers voneinander abtrennen könntest (Fett, schief, Zitierung usw. )
 :peace:

Offline michale

  • Nationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.020
  • Geschlecht: Männlich
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #111 am: 27. Februar 2008, 10:53:42 »
oh ja werd ich mir merken  :zustimm:

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #112 am: 27. Februar 2008, 11:31:00 »
Der Sieg gegen Aquila ist sehr knapp ausgefallen und in Turin reichte es zu einem Punkt. Sagen Sie sich 'Hauptsache nicht verloren' oder sind Sie mit dieser Ausbeute von vier Punkten eher zufrieden?

ja ein torloses untenschieden gegen turin ist schon etwas mager aber hauptsache nicht erloren trifft es schon gnaz gut.

Glauben Sie, dass mit diesen beiden nicht verlorenen Spielen die Wende geschafft ist?

nein die wende ist geschafft wenn wir in den top5 stehen vorher is das krisenmanagement. mal sehen ob wir in den naechsten fuenf spielen so langsam den anschluss schaffen ansonsten sind wir weit von normalzustaenden entfernt.

In der Vereinszeitung las man kürzlich, dass Sie nicht mehr an das Erreichen der internationalen Wettbewerbe glaubt. Der Rückstand sollte aber, objektiv gesehen, für eine Mannschaft Ihrer Stärke in einer guten Form aufholbar sein. Werden Sie einstellige Tabellenplatzierungen definitv für die aktuelle Saison ausschließen?

ich hab keine lust mehr auf ziele und prognosen da hol ich mir immer nur ein blaues auge. wir werden von spiel zu spiel denken und die endgueltige platzieruung nehmen wie sie kommt. dass clubs wie venedig oder inter turin als meisterschaftskandidaten gehandelt werden ohne salernitana zu nennen ist allerdigs schon derbe, den respekt muessen wir uns definitiv vor allem anderen zurueckholen.

Kommen wir kurz zum Abschneiden der italienischen Mannschaften im CC und EC. Salernitana ist dafür bekannt, international, so Sie denn qualifizert waren' immer alles für sich und Italien zu geben. Bei den aktuellen Mannschaften ist dies nicht immer der Fall. Einige, vor allem die CC-Teilnehmer haben wirklich kein Losglück gehabt und auch die EC-Teilnehmer waren teilweise mit ihren Gegner überfordert. Es gab aber auch Clubs, die sich international bewusst zurückgelehnt haben und erst gar nicht den Versuch anstrebten, gegen teilweise höher eingeschätze Gegner zu kämpfen. Wie stehen Sie zum internationalen Abschneiden? Oder trauen Sie sich keine Beurteilung zu weil Sie selbst nicht bteiligt waren?

wollen sie mich zu bestimmten aeusserungen provozieren? :D ich habe gelernt und sage zu den einsaetzen oder nicht einsaetzen der anderen clibs nichts mehr. es muss jeder selber wissen, ich verurteile niemanden und die auslosungen diese saison waren wirklich unglaublich da musste man mit einem solchen desaster rechnen. schade dass frozen nicht so recht fuss fassen kann, ich hatte ihm eine ueberraschende internationale leistung zugretraut.

Im nationalen Pokal gab es in Bergamo einen eindrucksvollen Sieg und Sie haben die Runde der letzten 16 erreicht. Ist die Wiederholung des Pokalsiegs aus der vorletzten Saison in diesem Jahr Ihr großes Ziel, dass noch erreichbar scheint? Sehen Sie den Gegner Olbia eher als Losglück an in der kommenden Runde?

ja ein titel waere fuer meinen spielspass, fuers image und fuer das erreichen des internationalen wettbewerbs enorm wichtig. aber pokal is pokal da kann man kaum drauf spekulieren. staerketechnisch ist olbia sicher ein nettes los. aber esran wird alles geben und eventuell die richtige taktik treffen so dass wir hier nicht mit einem selbstlaeufer rechnen.

In der Liga warten nun Cheivo und Catanzaro auf Sie. Hier gibt es nichts zu diskutieren. Sechs Punkte sind Pflicht. Richtig?

hab ich schon irgendwie letzte woche gehoert :D ja aber diesmal stimmts mehr denn je. wenn wir hier nich voll punkten koennen dann is irgendwas faul hier...
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

pugel

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #113 am: 27. Februar 2008, 11:48:12 »
Zitat
Das Achtelfinale in Genua ist ein Selbstläufer, richtig?
*ggg* kommt auf die Form des Gegnerischen Trainers an ;D


.....der wird in topform sein.  ;D :winken:

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #114 am: 27. Februar 2008, 11:50:41 »
Zitat
Das Achtelfinale in Genua ist ein Selbstläufer, richtig?
*ggg* kommt auf die Form des Gegnerischen Trainers an ;D


.....der wird in topform sein.  ;D :winken:

na das hoffe ich doch  :D

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #115 am: 27. Februar 2008, 11:52:10 »

nein die wende ist geschafft wenn wir in den top5 stehen vorher is das krisenmanagement. mal sehen ob wir in den naechsten fuenf spielen so langsam den anschluss schaffen ansonsten sind wir weit von normalzustaenden entfernt.


och bitte .. glaubst du da ernsthaft dran .. in den nächsten fünf Spielen den Anschluss ^^ :rofl:

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #116 am: 27. Februar 2008, 12:14:30 »

nein die wende ist geschafft wenn wir in den top5 stehen vorher is das krisenmanagement. mal sehen ob wir in den naechsten fuenf spielen so langsam den anschluss schaffen ansonsten sind wir weit von normalzustaenden entfernt.


och bitte .. glaubst du da ernsthaft dran .. in den nächsten fünf Spielen den Anschluss ^^ :rofl:
chievo, catanzaro, inter, montichiari, lazio ;) WENN ich hier punkte dann hab ich auch SO LANGSAM den anschluss :D sag ja nich dass aber wenn, dann sind wir auf dem weg zur normalform.
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

Stoproboy

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #117 am: 27. Februar 2008, 18:18:58 »
Zunächst meine Glückwünsche. Was gegen Salernitana bereits gut aussah und in einer knappen Niederlage endete, setzte sich gegen Treviso fort und reichte zum ersten Saisonsieg in der Serie A. Wie groß ist die Erleichterung?
Sehr groß endlich 3 Punkte zuhaen ist toll!!!

Glauben Sie, dass mit diesem Sieg die Wende geschafft ist und Sie nun die Plätze weiter vorne, zumindest aber die Nichtabstiegsplätze angreifen können?
Es ist noch zu früh etwas zusagen, wir müssen noch 2 bis 3 spiele warten!!

Die letzten Spiele liefen offensichtlich unter relativ hohem Einsatz ab und die Mannschaftsstärke hat doch gelitten. Wie werden Sie diesen Fitness-Verlust ausgleichen?
Veriensgeheimnis  :D

Im Pokalspiel gegen San Marino hat es leider nicht gereicht. Damit können Sie sich jetzt voll und ganz auf den Abstiegskampf in der Serie A konzentrieren. Sind Sie sehr enttäuscht, dass es nicht zum Achtelfinale gereicht hat?
Es war zu erwarten das wir gegen dir klar besseren Spieler as San Marino verlieren, deswegn bin ich nicht so sehr enttäuscht!!

Wird sich der Positivtrend in Cagliari und gegen Mantova fortsetzen? Beide Mannschaften sind nicht gerade als Punktelieferant für Abstiegskandidaten verschrien? Wie viele Punkte wären Ihr Wunschergebnis aus diesen beiden Begegnungen?
3 bis 4 hoffentlich!!

Offline Frozen

  • Internationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.753
  • Geschlecht: Männlich
  • In vino veritas
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #118 am: 29. Februar 2008, 16:11:22 »
Gegen Turin haben wir eine unerwartete Niederlage gesehen und gegen Chievo hat Ihre Mannschaft alles gezeigt, was Sie kann. Wie erklären Sie sich dieses Schwankungen?

Wenn ich mir den letzten Spieltag so ansehr, dann kann ich mir das beim Besten Willen nicht erklären. Da verlieren wir vor heimischer Kulisse klar und deutlich gegen den Tabellenletzten. Mir fehlen die Worte!

Die Konstanz in Ihren Spielen fehlt leider immer noch. Vierzehn Punkte reichen für einen Mittelfeldplatz, aber nicht für mehr. International scheinen Sie nach der erneuten Niederlage resigniert zu haben. Haben Sie ein Rezept, wie Sie Andria Stella wieder auf den erfolgreichen Weg der Saison 13 zurückführen werden?


Nein, im moment habe ich kein Rezept. Wir haben in den letzten Spielen das Team immer wieder umgestellt und auch taktisch einiges ausprobiert, aber leider ging bis jetzt jeder Versuch nach hinten los und das nicht zu knapp.

Glauben Sie noch an einen Verbleib im internationalen Geschäft nach der CC-Vorrunde?


Definitiv nein!

Im Pokal hat es auch gegen einen Ihrer Lieblingsgegner, Inter Rom, nicht ganzt gereicht. Was war los? Wieder die fehlende Konstanz?

Sicherlich kann man gegen Inter 1:0 verlieren und trotzdem das Gesicht wahren, grad in dieser Saison. Am Ende hat Inter zwar knapp aber verdient gewonnen!

Catanzaro und wieder Inter sind die anstehenden Meisterschaftsaufgaben. Catanzaro wird nach und nach stärker und hat sogar bereits den ersten Punkt in der Serie A geholt. Glauben Sie, dass die Mannschaft mit neuem Management bereits in der Lage ist, Ihnen gefährlich zu werden? Wie sieht Ihre Zielsetzung für das Spiel gegen Inter aus?


Über Catanzaro baruchen wir ja nun nicht mehr reden, das war eine ganz bittere Pille!
Allerdings rechne ich auch gegen Inter nicht damit zu punkten. Ich denke das wir sie tiefschwarze Serie noch nicht beenden werden.
"It ain't over till the fat lady sings!"

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #119 am: 06. März 2008, 19:52:11 »
Und hier die sechste Ausgabe der Gazzetta dello Sport für die Saison 14...


1. StropoBoy (Aquila Sport)

Gegen Cagliari und Mantova wirkte Ihre MAnnschaft wieder genau so überfordert wie in den meisten Spielen zuvor und es gab folgerichtig zwei Niederlagen. Haben Sie trotzdem auch positive Erkenntnisse aus diesen Spielen gewinnen können?

An der Tabellensituation hat sich für Sie kaum etwas verändert. Aquila steht mit dem Rücken zur Wand auf Rang 17 und es sind sieben Punkte bis zum rettenden 14.Tabellenplatz. Stimmt es ein wenig optimistisch, dass die Nichtabstiegsplätze trotz der desolaten Leistungen Ihrer Mannschaft lediglich sieben Punkte entfernt sind?

Wie motiviert sind Sie noch nach gut 25 Spielen mit Aquila, von denen fast alle Pflichtspiele verloren gingen?

Können Sie zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt noch ein realistisches Saisonziel formulieren, dass nichts mit dem Abstieg zu tun hat? Wie viele Punkte, glauben Sie, wird man für den 14. Tabellenplatz am Ende benötigen? Und ist Aquila in der Lage, die erforderlichen Punkte zu gewinnen?



2. Mikkali (AC 03 Genua)

Es ist kaum zu glauben, dass wir gegen Thiene bereits die dritte Saisonniederlage Ihrer Mannschaft beobachten konnten. Wie sind Sie nach dieser schwachen Vorstellung vor die Mannschaft getreten und wo sehen Sie selbst den Grund für diese regelmäßigen Ausrutscher?

Man muss doch länger suchen als vermutet, wenn man Genua in der Tabelle finden will. Es ist ein gutes Saisondrittel absolviert und Sie haben in einer relativ aussagekräftigen Tabelle nur Platz fünf belegen können. Die Enttäuschung ist sicher groß, denn was am ersten Spieltag noch als einmaliger Ausrutscher deklariert wurde, wird zur schlechten Angewohnheit. Wie viele dieser Ausrutscher darf Genua sich noch erlauben um nicht das eindeutig formulierte Saisonziel, den Sprung in die 2.Liga, doch noch zu verpassen?

Bereuen Sie manchmal, dieses Engagement in Genua überhaupt angetreten zu haben?

Wie groß ist die Enttäuschung über die Pokalniederlage? Wem drücken Sie hier jetzt die Daumen?



3. Don Guschdl (Cosenza Sport)

Gegen Bergamo mit der Trainerlegende 'Fußballverrückter' gab es eine gerechte Punkteteilung nach ordentlichem Spiel. In Lecce waren Sie allerdings unterlegen. Können Sie mit dieser schwachen Ausbeute trotzdem leben?

Sie stehen in einer relativ schwachen zweiten Liga trotz einer vollkommen neu formierten Mannschaft im oberen Mittelfeld. Verläuft die Mannschaftsentwicklung im Moment genau nach Plan? Können Sie hierzu bereits etwas sagen? Oder könnte der eine oder andere Spieler auch ein wenig mehr Fortschritte machen?

Glauben Sie, dass Vicenza und Juventus bereits die fixen Aufsteiger in Ihrer Liga sind oder glauben Sie hier noch an Überraschungen? Wem trauen Sie den Aufstieg in der anderen Serie B zu? Pisa, Empoli, also die Altbekannten? Werden wir hier Überraschungen erleben?

Wie sehr blutet Ihr Herz, wenn Sie sich die Situation bei Ihrem ehemaligen Club ansehen?



4. Rippa (ES Siena)

Das Spiel gegen Pisa ging sehr knapp verloren und danach reichte in Palermo die Kraft nur noch zu einem Unentschieden. Wie sehr enttäuschen Sie die beiden Ergebnisse?

Hat Sie die Niederlage gegen Pisa weit zurück geworfen im Kampf um einen Platz in der Serie A?

Glauben Sie noch immer an den Aufstieg?

Nehmen wir an, es wird am Ende nur für einen Platz im geschlagenen Feld reichen, wäre Ihr Engagement in Siena damit in Frage gestellt oder werden Sie Ihre Mission in Siena dann lediglich um ein Jahr nach hinten verschieben?

Mit dem RC kommt bald wieder ein etwas schwierigerer Gegner auf Sie zu. Vor der Saison dachte man eigentlich noch, dass Mailand nach einigen Jahren Abstinenz wieder den Angriff aufs Fußballoberhaus in Angriff nimmt. Trauen Sie Mailand zu, Ihre Mannschaft in Bedrängnis zu bringen?



5. miniwiener (Salernitana Calcio)

In Ihrer Abwesenheit hat die Mannschaft wichtige Siege eingefahren. Chievo und Catanzaro sowie Olbia im Pokal sind mit vierzehn geschossenen Toren auf distanz gehalten worden. Kann man mit diesen Erfolgen zufrieden sein?

Waren diese klaren Erfolge nun der Schritt in eine andere Richtung, in ein erfolgreichen zweites Saisondrittel oder lediglich ein Strohfeuer für Salerno?

Sie haben nun 17 Punkte geholt und liegen im Mittelfeld. Zum Nichtabstieg wird man in dieser Saison wohl kaum mehr als 25 Punkte benötigen, daher wäre dieses Thema bereits vom Tisch. Aber was ist oben noch möglich? Verona und Inter gewinnen selbst bei hochkarätigen Gegnern Spiel um Spiel und ziehen bislang noch einsam ihre Kreise. Auch Cagliari und San Marino machen einen sehr guten Eindruck. Können Sie hier noch eingreifen, jetzt nach den Erfolgen aus der jüngeren Vergangenheit?

Kann man im Pokal von einem Glückslos für das Viertelfinale sprechen? Palermo ist sicher nicht der hochkarätigste der noch verbliebenen Gegner.

Es stehen Inter und Montichiari an. Sie könnten den Rückstand auf Inter deutlich reduzieren mit einem Erfolg. Der Nebeneffekt ist, dass der Club aus Verona wegziehen könnte und Sie haben öffentlich Ihre Abneigung gegen Verona kundgetan. Geraten Sie hier in einen Gewissenskonflikt? Montichiari hingegen ist völlig außer Form und dürfte kein Problem werden, richtig?

Wer sind momentan die Favoriten auf den Meistertitel? Nur Rom und Verona? Und wer gewinnt den Pokal?



6. michale (AS Treviso)


3:5 gegen Inter. Die von mir zum leichten Favoriten erklärte Mannschaft hat also doch die Punkte aus Treviso entführt. Gegen Chievo konnten Sie sich dann allerdings eindrucksvoll zurück melden. Reicht es wenn man aus zwei Spielen immer drei Punkte mitnimmt?

Die Tabelle wird immer aussagekräftiger. Treviso hat zwar noch nicht den Angriff nach oben gestartet aber die Kluft zu den Abstiegsrängen beträgt bereits 10 Punkte. Wie groß ist die Angst noch vor dem Rückfall in die Zweitklassigkeit?

Gegen Catanzaro, Ihrem nächsten Gegner, muss man einfach gewinnen wenn man etwas erreichen will. Könnten Sie sich auch Punkte in Rom vorstellen oder ist Inter von vorneherein außer Reichweite für eine Mannschaft wie Treviso?



7. The Gaudi (AS San Marino)

Sie hatten Sich über die aggressive Spielweise Montichiaris beschwert nach dem 1:1, Lazio ging danach ähnlich aggressiv zu Werke. Vergeht einem bei diesen Einstellungen der Mannschaften die Lust auf den Erfolg?

Sind Sie insgesamt zufrieden mit den beiden Unentschieden aus den letzten Spielen?

In der Tabelle haben Sie durch die Unentschieden ein wenig an Boden verloren. Haben Sie sich nun mit der Verfolgerrolle abgefunden oder werden Sie versuchen , schnellstmöglich wieder an die enteilten Mannschaften heranzukommen?

Ist San Marino bereits gut genug für einen ernsthaften Meisterschaftskampf?

In Rom kam es zu einer Pokalschlacht mit dem glücklicheren Ende für San Marino. Ihr kommender Gegner in Mantova. Sie machen keinen Hehl aus Ihrer gewissen Abneigung gegen diese Mannschaft beziehungsweise die Art und Weise des Managers. Trotzdem muss man sich mit dem Sport befassen. Mantova ist immer ein unbequemer Gegner. Immerhin sehen wir hier beinahe die schwächste Erstligamannschaft, die trotzdem wieder 21 Punkte gesammelt hat. Wie groß ist der Respekt vor diesem Gegner?

wie geht es in der Liga weiter? Angriff nach vorne oder Absicherung nach hinten? Immerhin sind die nächsten Gegner Fano und Verona. Gegen Fano rechnet man mit einem Erfolg und Verona? Ist die Mannschaft angreifbar?



8. Don Bestbob (Juventus Mailand)

Der Milan-Express rollt wieder nachdem ein wenig die Kohle ausgegangen war. Lecce und Piacenza, beides aufstrebende Teams mit jungen, interessanten Spielern, waren kein Maßstab für Ihre Mannschaft. Spielt Juventus nun wieder so wie Sie sich das vorstellen?

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass Juventus klar hinter Vicenza zurückliegt. Zwar reicht Platz zwei auch zum Aufstieg und am Ende kann man die Leistungen erst bewerten, wenn man sieht welche Mannschaft sich in der Serie A behaupten und kann und welche möglicherweise nicht. Trotzdem, ist es eine Art Trübung der Erfolgsserie wenn man Vicenza am Ende den Vortritt lassen muss?

Sehen Sie außer Ihre eigene und der Mannschaft von Vicenza überhaupt noch Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg?

Sehen wir einmal in die Zukunft. Während Mannschaften wie Cosenza, Olbia, Giulianova oder Genua völlig neu beginnen und mit ausschließlich jungen Spielern ihre Arbeit aufnehmen, setzen Sie auf einen moderaten Umbruch. Sie ersetzen so gut es geht die alten Spieler mit sagen wir mal Spielern, die nicht mehr ganz jung sind. Ist dies die Strategie, die auch langfristig die besten Erfolgaussichten mit sich bringt? Ähnlich verfahren auch Verona, Cagliari oder Inter Turin in der Serie A. Die Frage, die sich stellt ist die, ob nicht die Mannschaften, wenn sie gerade erfolgsversprechend aussehen, wieder auseinander brechen und man z.B. auch in Mailand wieder vor der gleichen Situation steht wie zuletzt in der Serie A.

Wie geht's weiter? Wieder acht Tore und sechs Punkte oder sind Giulianova und Aglianese potenzielle Stolpersteine?



9. mibiosi (Inter Rom)

Zunächst einmal Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Amt als italienischer Nationaltrainer. Wird diese Aufgabe für einen Manager des Clubs, der zur Zeit aufgrund seiner endlich greifenden Erfolgsstrategie in aller Munde ist, nicht zu viel? Wie vereinen Sie die beiden Aufgaben miteinander? Wann treten Sie vor die Presse um Ihr Konzept zu präsentieren?

In der Liga gab es klare Siege in Chieti und gegen den Vize aus Andria Stella. Haben Sie damit endgültig bewiesen, dass Inter Rom keinen Angstgegner mehr hat?

In den Ligaspielen sehen wir ein fast gewohntes Bild. Verona und Rom spulen ihr Programm konstant ab. Etwas neuer ist die Situation, dass sich hinter Platz zwei eine kleine Lücke auftut. Geht die Meisterschaft nun endgültig in Richtung Zweikampf oder ist dies nur eine temporäre Erscheinung, die bald wieder verschwunden sein könnten? Was ist mit Salernitana? Wird die Mannschaft auch noch zum Konkurrenten werden?

Ihr Experiment im CC ging gründlich daneben. Ihre Mannschaft wurde von Port vorgeführt und hat verdient verloren. Sind Sie nach dem Spiel laut geworden?

Im CC zeigt die Tabelle leider ein unfreundliches Bild. Sie liegen auf Rang 3 und Ihr direkter Konkurrent aus Port spielt noch gegen Wasquehal, dass kaum noch theoretische Chancen auf ein Weiterkommen hat. War's das mit den internationalen Spielen?

Wie zufrieden sind Sie nach dem sieg in Genua mit dem Los zum Pokalviertelfinale? Während San Marino und Verona einen Top-Gegner gezogen haben können Sie sich in Mailand noch eine Runde entspannen ehe es interessant wird. Hilft dies auch im Meisterschaftskampf?

noch ein kurzes Statement zu den beiden anstehenden Spielen. Salerno ist traditionell ein Gegner, der Ihnen liegt, Treviso kommt vom Potenzial her sicher nicht in Frage wenn es um die nächste Mannschaft geht, die Rom besiegen sollte. Sehen wir wieder lockere sechs Punkte mehr auf dem Römer Konto?



10. Callinho (Lazio Turin)

In Verona sahen Sie relativ chancenlos aus und gegen San Marino hat es im Verfolger-Duell nur zu einem Punkt gereicht. Hatten Sie sich eine größere Punkteausbeute versprochen?

Die Tabelle zeigt Sie momentan leider nur noch auf Rang sechs, neun Punkte hinter der Spitze zurück. Ist das Thema Meisterschaft damit erst einmal vom tisch? Konzentrieren Sie sich jetzt auf die Absicherung nach hinten um im international deutlich geschröpften Italien zumindest noch einen Platz im EC erreichen zu können?

Venedig war im Pokalspiel gegen Sie völlig von der Rolle und Sie konnten sich grandios ins Viertelfinale spielen. Waren Sie überrascht von der geringen Gegenwehr? Ihre Mannschaft ging ja mächtig aggressiv in die Zweikämpfe und kaufte dem Gegner den Schneid ab.

Ihr Viertelfinalgegner ist kein geringerer als der Titelverteidiger. Hätte es schwieriger sein können?

In der Meisterschaft sind nun wieder Gegner aus dem Mittelfeld an der Reihe. Können wir uns gegen Chieti und Andria wieder auf Siege einstellen?



11. Frozen (Fidelis Andria Stella)

Es gab kein geschossenes aber sechs kassierte Tore. Und das schlimmste ist sicher die peinliche Niederlage gegen Catanzaro. Gegen Rom kann man bestimmt verlieren, aber Sie waren lange Inters Angstgegner. Was war los? Hat sich die CC-Stimmung auf die Liga übertragen?

Die Tabelle zeigt Sie im Mittelfeld, wenn auch am unteren Ende. Sind sie glücklich, dass man in diesem Jahr nicht die Verhältnisse hat wie in der letzten Saison, wo man bereits ab Platz sechs oder sieben zittern musste? Ihr Vorsprung jetzt ist noch sehr komfortabel aber wann sehen wir die Wende bei Andria Stella?

Kommen wir noch einmal zum CC. Ist es nicht eine Frage der Ehre, wenigstens noch einmal Punkte für Italien in Angriff zu nehmen? Bislang haben lediglich Inter, Verona und Cagliari ihre Rechtfertigung für die internationale Teilnahme erbracht, wenn auch nur mit Abstrichen.

wie geht's weiter? Montichiari und Turin stehen an. Montichiari ist außer Form, ist aber noch nie siegreich gewesen gegen Andria und Turin spielt in der erweiterten Spitze. Welche Ziele kann man hier formulieren hinsichtlich der Situation?



12. M3KKI (Atalanta Cagliari) ==> melde Dich wenn Du wieder teilnehmen willst



13. Celler (Inter Turin) ==> melde Dich wenn Du wieder teilnehmen willst



14. Esranolsen (Olbia Stella)

Im Pokal haben wir leider keine erneute Sensation Ihrer Mannschaft erleben dürfen. Im Achtelfinale hieß die Endstation Salernitana Calcio. Sind Sie enttäuscht oder er froh darüber, dass Sie soweit gekommen sind?

In der Liga läuft es normal. Mal gewinnen Sie und mal nicht. Hinsichtlich Ihrer Ziele tut ein Punktverlust auch nicht weh. Welche Ziele haben Sie nun nach dem Pokalaus noch für die Saison? Ist lediglich die Entwicklung der Mannschaft interessant oder gibt auch noch sportliche Ambtitionen wie eine bestimmte Punktzahlt, Tabellenplatz etc.?

Was rechnen Sie sich für die Spiele gegen Bergamo und Lecce aus?


15. metalvampire (AC Giulianova)

Willkommen in der gazzetta.

Das Konzept Giulianovas ist ähnlich dem Olbias, Cosenzas oder Genuas. Woran liegt es, dass derzeit so viele Manager versuchen eine von grundauf neue italienische Mannschaft aus Jugendspielern zu formen. Ist dieses Rezept so Erfolg versprechend? Nach meinen Berechnungen wird es mindestens bis zu Saison 18 oder 19 dauern bis zu einer konkurrenzfähigen Serie A Mannschaft, die auch oben angreifen kann. Und nach dem Gesetz der Serie schaffen es sicher nicht alle, dorthin zu gelangen.

Nehmen wir die vier eben genannten Teams. Welches ist zum jetzigen Zeitpunkt am weitesten und welches hat Ihrer Meinung nach die beste Grundvoraussetzungen für den späteren Erfolg?

In der Tabelle finden wir Olbia auf Rang 11, nicht weit von den Abstiegsrängen entfernt. Könnte es auch schief gehen und Olbia in Abstiegsnöte geraten oder haben Sie die Situation unter Kontrolle?