Forum zum KSM-Soccer Onlinefussballmanager

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

VOTING: Votet 1x am Tag für unser KSM-Soccer auf 1. G vote, 2. Gamessphere, 3. Pweet
KSM-Forum: Meldet Bugs, diskutiert über Ideen und nehmt an Umfragen teil!
Neues Mod-/Admin-Personal gesucht: Es wird Verstärkung für das Moderatoren- und Adminteam gesucht. Weitere Infos findet ihr HIERl!

Autor Thema: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM  (Gelesen 16166 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eaglesson

  • Forenmoderator
  • Fußballer des Jahrhunderts
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.425
  • Ländermod von Schweden
    • Meine Homepage
SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« am: 19. Februar 2007, 23:03:06 »


-------------------------------------------------------------
-->   SVERIGES   OFFICIELLA   PRESSCENTRUM   <--
-------------------------------------------------------------

Herzlich Willkommen im nagelneuen Pressezentrum Schwedens!

Folgendes erwartet Sie hier ab sofort:


  • Packende Vor- und Nachberichte zu Liga, Pokal, EC, CC und auch FSS
  • Spannende Pressekonferenzen
  • Aufschlussreiche Interviews mit Trainern, Managern, Spielern,...
  • Brandheiße News aus den einzelnen Vereinen - z.B. über Spielertransfers, Umbaumaßnahmen, Entscheidungen der Vereinsführung,...
  • Boulevard-Artikel zu Schwedens Fußballszene
  • und noch viel mehr

Damit das ganze auch richtig funktioniert, hier ein paar Grundregeln an die Autoren der Artikel:

  • Bitte schreiben Sie nur Artikel, die so auch als Zeitungsartikel erscheinen könnten und geben Sie den Verfasser des Artikels an!
  • Keine Diskussionen und Meinungsäußerungen - nur Artikel (die natürlich ggf. auch auf andere Artikel Bezug nehmen können, Leserbriefe sind auch zugelassen) --> für Diskussionen verweisen wir auf andere Plattformen wie "Allsvenskan", "Saufender Elch", etc.
  • Bitte versuchen Sie, Ihren Beitrag ein wenig zu formatieren, so dass er auch schön aussieht (Absätze, Farbe, Schriftgrößen, Überschrift,...), nicht einfach nur zusammenhängender Text. Ideal wäre natürlich, wenn die einzelnen Rubriken ein jeweils einheitliches Aussehen hätten. Aber das können wir nachträglich noch anpassen. Wir versuchen es erst einmal so.
  • Boulevardpresse bitte in Maßen, der Schwerpunkt sollte auf den "Fachartikeln" liegen!
  • Kein Off-Topic - also nur Artikel bezogen auf die schwedische Fußballszene!
  • Vor allem bei den Vor- und Nachberichten zu den Spieltagen sollten sich die Autoren abwechseln!

Und nun kann es eigentlich losgehen!

Björn Örnsson
Leiter des Pressezentrums


(Anmerkung der Redaktion: örn = schwedische Übersetzung von Adler bzw. Eagle)
Gespeichert
16-facher Schwedischer Meister
12-facher Pokalsieger - 7 Doubles

Saison 49:

Liga: 33 - 1 - 0    77:5   100 - Meister! :)
CC: Aus in der Vorrunde
Pokal: Pokalsieg! :pokal:

AntiDudner

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #1 am: 20. Februar 2007, 17:16:20 »

Sundsvall Sport Express

Dienstag, der 20.02.2007

Themen:
Rückblick auf das Spiel IF 1903 Sundsvall gegen Djurgardens BK    Seite 1
Spielerporträt über Matthieu Pomes   Seite 2
Leserbriefe    Seite 3



Seite 1

Ein Klassiker endet 1:1 Unentschieden

Und wieder einmal standen sich 2 der letzten 3 verbleibenden Dinos der 1. schwedischen Liga gegenüber.
Überraschenderweise waren nicht alle Plätze im Sundsvall Dom besetzt, dies konnte aber die Stimmung der 74.112 Zuschauer nicht vermiesen, die ihr Team wie immer lautstark unterstützten.
AntiDudner sorgte am Anfang gleich für einige Überraschungen, er nahm nach dem packenden 3:3 im EC Cup gegen Sedan 4 seiner Stammspieler raus und setzte stattdessen auf Doru Christinel (Ang), Tigran Oseyan (Mit), Eelis Virranniemi (Mit) und dem erst 18 jährigen Klaus-Maria Pfalzner (Abw).

Das Spiel begann Punkt 20Uhr und kaum rollte der Ball ging es gleich richtig los, kein gegenseitiges Abtasten, der beiden Teams, die noch am Vortag im EC Cup ran mussten. Es waren noch nicht einmal 60 Sekunden vorbei, schon hatten beide Teams eine riesen Torchance, die aber von den Keepern glänzend pariert wurden. 5 Minuten später klingelte es aber schon im Kasten, leider in dem von Sundsvall Torhüter Maxime Waroux. Was ist passiert? Ein schlimmer Fehlpass im Mittelfeld war der Auslöser, Michael Stolberg schnappte sich den Ball und schlug einen langen Pass zu Sebastián Berglind, der dann allein vorm Tor, den Ball unten rechts einnetzte. Die Zuschauer und auch das Team um Trainer AntiDudner waren geschockt.
Das Spiel war durch dieses schnelle Tor etwas gelähmt und die Manschaften erkämpften sich kaum Torchance, man erhielt den Eindruck, das Djurgardens BK nicht mehr wollte und Sundsvall nicht mehr kann, nach den anstrengenden internationalen Spielen. Doch dann, wie aus dem nichts schnappte sich Matthieu Pomes den Ball und zog aus 25 Meter ab, LATTE. Was für ein Hammer, die Zuschauer wurden wieder lauter und aufeinmal erwachten auch wieder die Spieler auf dem Platz. Sundsvall stürmte mit allen möglichen Mittel und hatten zahlreiche Torchancen, die Djurgardens BK Keeper Fabrice Delpierre aber mit sensationellen Paraden entschärfen konnte, deswegen verdiente er sich nach dem Spiel auch die Note 1.
Nach 1 Minute Nachspielzeit pfiff der Schiedsrichter ab und beide Teams verschwanden in den Kabinen. Die Zuschauer konnten mit der Leistung zufrieden sein, aber noch nicht mit dem Ergebnis.
Nach 15 Minuten Pause ging es dann wieder los und beide Teams legten noch eine Schippe drauf. Am Anfang stürmte Djurgardens, die unbedingt die schnelle Vorentscheidung erzwingen wollten. Doch Sundsvall dachte nicht dran nur zu verteidigen und hielten dagegen und übernahmen wieder die Spielkontrolle, womit sie dann auch belohnt wurden. Nachdem Fabrice Delpierre wieder 2 Bälle glänzend abwehrte, musste er dann auch den Ball aus dem Netz nehmen. Tigran Oseyan köpfte nach herrlicher Flanke von Doru Christinel, in der 59. Minute, den Ball unhaltbae ins Tor. Der Dom bebte und AntiDudner hatte mal wieder alles richtig gemacht, dass er die beiden spielen ließ.
In den letzten 30 Minuten sah das Publikum ein weiterhin gutes Spiel mit einigen Torchancen, wobei immer wieder die beiden Torhüter glänzten.
Das Spiel endete mit einer gerechten Punkteteilung. Die Fans beider Lager waren zufrieden mit der Leistung ihrer Mannschaft und feierten nach dem Spiel mit ihren Vereinen.
Sundsvall rutscht damit auf Platz 7 und hat nun aus 12 Spielen 18 Punkte geholt. Djurgardens BK blieb trotz Punktgewinn auf Platz 13 stehen und hat mit 14 Punkten nur 1 Punkt Vorsprung auf den 1. Abstiegsplatz.


Lars Holgersson




Seite 2

Gestatten, Matthieu Pomes

Wer ist eigentlich Matthieu Pomes? Diese Frage hörte man oft, als er aufeinmal im Kader von IF 1903 Sundsvall stand. Tatsache ist, das er zunächst für 65 Zat von KVK Strombeek ausgeliehen ist, aber Sundsvall Manager AntiDudner eine Kaufoption in Höhe von 55 Mio. KSM$ ziehen kann. Ist dieser 24 Jahre alte Luxemburger diese hohe Summer eigentlich wert? Wir denken bis jetzt, ja.
Matthieu Pomes hat in seinen 10 Pflichtspieleinsätzen für Sundsvall 6 Tore erzielt und 4 Tore vorbereitet d.h., in jedem Spiel war er an einem Tor beteiligt. Nicht ohne Grund gibt ihm der Sundsvall Sport Express die Durchschnittsnote 1,94.
Sein Trainer AntiDudner lobt ihn in den höchsten Tönen und man munkelt schon, dass die Frage ob die Kaufoption gezogen wird oder nicht, schon jetzt geklärt ist.
Die Fans sind auf jeden Fall begeistert von ihm und hoffen noch auf viele viele Tore von ihrem neuen Liebling Matthieu Pomes.


Mikael Larsson




Seite 3

Im Namen der Fans

Wie selbstverständlich lassen wir immer unsere treuen Sundsvall Anhänger zum Schluss zu Wort kommen, denn deren Meinungen sind sehr gefragt in unserem Verein.

"Unser Team macht einfach Spaß,
ich liebe es únseren Jungs beim
Spielen zuzuschauen. Sie spielen
einen hervorragend Fussball und
kämpfen bis zur letzten Minute."

                              Björn (20)


"Ach was ist denn jetzt wieder los?
2 Spiele in Folge in der Liga nicht
mehr gewonnen. Wo wollt ihr hin?
Im nächsen Spiel muss ein Sieg her."

                              Erik (55)
     


"Sundsvall rockt! Was ihr auf Europas
Bühne zeigt, ist genial. Als krasser
Außenseiter habt ihr gegen Sedan
gezeigt, das ihr was drauf habt.
Ich bin stolz ein Fan von Sundsvall
zu sein und ich glaube, das ihr in die
3. Runde des EC Cups kommt."

                               Arne (37)
Gespeichert

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #2 am: 20. Februar 2007, 19:23:52 »

VI FISKAR

Die Kultzeitung über Fußball aus Trelleborg



Dienstag, der 20.02.2007

Themen:
- Vorwort
- Rückblick auf die letzten Ergebnisse
- Vorstellung des Managers
- Spekulationen über die Zukunft



Vorwort

Dies ist nun die allererste Ausgabe von "VI FISKAR" und wir begrüßen alle Leser herzlichst, die den Preis von 3 Euronen für pure Kompetenz ausgegeben haben.
Die Redaktion hat keine Namen bzw. wir wollen sie nicht nennen. Die Gründe dafür sind doch nur allzu bekannt, Terroranschläge, ganz zufällige Unfälle oder einfach pure Bedrohungen, davor haben wir schon Angst. Wird sicher auch nicht jeder einverstanden sein, wenn wir ab und zu mal jemanden mit Worten zerreißen...
Abschließend möchten wir noch erwähnen, dass "VI FISKAR" wohl nur in unregelmäßigen Abständen erscheinen wird, denn schließlich ist nichts auf der Welt wichtiger als das Wohlbefinden unserer Redakteure und die wollen Freizeit, viel Freizeit und arbeiten am liebsten, wenn sie mal Lust darauf haben. So wie jetzt.
Damit beenden wir das Vorwort und wünschen allen Lesern viel Spaß!



Rückblick auf die letzten Ergebnisse

12 Spieltage sind nun schon vollbracht und wir können schon festhalten: Trelleborg BK spielt wie eine Oma mit Krückstock!
Auf Platz 15 stehen wir momentan, ein Abstiegsplatz, eine reine Schande für den Traditionsverein, welcher in der Saison 06 sogar die Meisterschale abholte. Aber alles hat seine Gründe...
Bis Saison 09 schien alles relativ gut gelaufen zu sein, aber dann wurde gemunkelt, dass sich Trelleborg nicht nur mit reinem Wasser wäscht, überall kamen Gerüchte über Manipulationen und ähnliches hervor und tatsächlich, sie sollten alle Recht behalten. Was nun genau geschah, darüber wollen wir uns nicht auslassen, es tut einfach zu sehr weh. Bestraft wurde aber hauptsächlich der Verein und natürlich auch wir Fans. Wir mussten all unsere guten Spieler abgeben und mit einer Amateurmannschaft antreten, das Stadion wurde verpfändet, ein kleines, billiges haben wir geschenkt bekommen (immerhin!).
All das zog sich über die gesamte Saison 10 hin und in Saison 11 ist es nun so weit: Wir scheinen keine Chance mehr in der 1. Liga zu haben, wir sind nun das schlechteste Team der Liga.
Aber Moment! Wir sind ja doch schon auf Platz 15, also doch nicht so schlecht, wie wir es am Anfang des Artikels schrieben. Nun, die Erwartungen in Trelleborg sind immer noch sehr hoch und die Stadt hat einfach Freude am Fußball, weswegene das Stadion, welches übrigens nach jedem Heimspiel ausgebaut wird, ständig ausverkauft ist, trotz regelrechter Wucherpreise für einen meist müden Kick.
Deswegen können wir alle nur hoffen, dass Trelleborg BK im Oberhaus Schwedens bleiben wird! Es würde ansonsten ein Stück Fußballkultur verschwinden.



Vorstellung des Managers

Er kam am Anfang der Saison 11 und wusste genau, was er suchte: Eine Herausforderung!
Die Rede ist vom mittlerweile recht bekannten Manager Juffo, gerade erst im frischen Alter von 20 Jahren und in Hamburg geboren, also ein Nordmann schlechthin, welcher schon bei unzähligen Stationen überaus erfolgreich war, vor allem in Rumänien. Dort wurde er nämlich ein mal Meister, ein mal Pokalsieger und zuletzt stieg sein ehemals grottenschlechtes, aber duch ein geschicktes Händchen super aufgebautes Team CFR Campina in die 1. Liga auf, wo es sich bisher ziemlich gut behauptet.
Und er war schon einmal in Schweden, bei SK Malmö, die er in die 2. Liga aufsteigen ließ. Das Team hat er bis zu seinem erneuten Vereinswechsel Richtung Irland so stark aufgebaut, dass es vom neuen Manager mühelos in die 1. Liga geführt werden konnte, wo es auch prompt einen EC-Platz besetzte.
Eine reine Erfolgsgeschichte also, die Manager Juffo schrieb.
Nun ist er bei uns und sagt fast jeden Tag: "Das ist die Herausforderung meines Lebens, Schweden ist ungeheuer stark und ich habe mir ausgerechnet das schwächste Team ausgesucht. Dennoch bin ich felsenfest vom Klassenerhalt überzeugt!" Worte, die einem auf der Zunge zerfließen.
Doch was hat er nun für die Zukunft vor und wie lange hat er vor zu bleiben? Nun, das werden wir im nächsten Artikel ausführlich beschreiben.



Spekulationen über die Zukunft

"Wie lange ich bleiben werde? Solange ich Lust habe. Und Motivation. Nicht zu vergessen, solange die Herausforderung vorhanden ist. Und erst recht nicht vergessen, solange das Klima im Land stimmt."
Solche und ähnliche Worte hörten wir, als wir Manager Juffo befragten, wie lange er unserem Verein denn helfen will. Für uns reichen diese Informationen erst einmal, denn Herausforderung besteht momentan genug und bekanntermaßen ist die schwedische Community eine der besten der gesamten Welt und man bekommt ständig Freibier, auch wenn man es überhaupt nicht will...
Doch wie sehen die genauen Pläne für die Zukunft des Trelleborg BK aus? Fakt ist, dass ein Klassenerhalt in dieser Saison unbedingt geschafft werden muss, damit wir weiter auf unsere Imagepunkte bauen können und die Motivation der Fans aufrecht erhalten bleibt.
Die sind nämlich die einzig größere Einnahmequelle, womit sich der Ausbaue des Stadions finanziert. Dadurch kriegen wir noch mehr Einnahmen und dadurch bessere Spieler, ergo ein besseres Team.
Ja, diese Zukunftsperspektiven gefallen uns. Aber ob wir uns wirklich von soviel Optimismus blenden lassen sollten? Die letzten Transfers Juffos sind sicherlich diskussionswürdig, er hat schließlich 3 zwar sehr junge, aber auch äußerst schwache Talente geholt. Dafür hat er mehrere stärkere Spieler aus dem Kader verkauft. Seine Entschuldigung dazu: "Was soll ich denn machen? Die Gehälterkosten fressen uns regelrecht auf, letztens standen wir noch im Minus. Zudem müssen wir nicht nur von heute auf morgen denken, sondern auch über Jahre hinweg. Nur so schaffen wir es Trelleborg wieder zur alten Stärke zu führen, womit damals die Meisterschaft gewonnen wurde."
Dennoch hält Juffo momentan an seiner Stammelf fest und wechselt auch immer nur die 3 selben Spieler aus. Warum auch nicht? Das Team ist eingespielt und die letzten Ergebnisse zeigen eine positive Entwicklung.
Wir sind also äußerst gespannt, was demnächst noch alles kommen wird!
Damit sagen wir für's Erste tschüss und auf Wiedersehen!


Adjö!

Die Redaktion
« Letzte Änderung: 20. Februar 2007, 19:31:41 von Juffo »
Gespeichert

Eaglesson

  • Forenmoderator
  • Fußballer des Jahrhunderts
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.425
  • Ländermod von Schweden
    • Meine Homepage
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #3 am: 20. Februar 2007, 23:49:44 »

Kristianstads Sportnyheter

Ausgabe 1 - 20.02.2007



Themen:
- Vorwort zur ersten Ausgabe
- Bisheriger Saisonverlauf
- Vorschau auf die nächsten Spiele
- Zur Person: Der Trainer



Vorwort zur ersten Ausgabe

Herzlich Willkommen zur Premiere von Kristianstads Sportnyheter!
Unser Verein, seit 7 Jahren nicht mehr wegzudenken aus der Allsvenskan und nun auch endlich schwedischer Meister, hat lange auf ein eigenes Magazin gewartet - nach der Eröffnung des schwedischen Pressezentrums haben wir uns dazu entschlossen, die Fans nicht länger auf die Folter zu spannen.
An dieser Stelle lesen Sie künftig in unregelmäßiger Reihenfolge Vor- und Nachberichte zu den Spielen des schwedischen Meisters, offizielle Mitteilungen des Vereins, Interviews mit Trainer, Spielern und natürlich auch Fans, und vieles mehr. In der Rubrik "Zur Person" wollen wir nach und nach Trainer und Spieler des IFF vorstellen, heute beginnt die Serie bei der wichtigsten Person - dem Trainer.
Genug der langen Vorrede - wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Kristianstads Sportnyheter!

Die Redaktion


Bisheriger Saisonverlauf

Nachdem die vergangene Saison durch den ersten Meistertitel gekrönt wurde und somit den absoluten Höhepunkt in der Vereinsgeschichte darstellt, ist es schwer, das diese Saison zu toppen.
Als Zielsetzung wurde vom Verein zwar ausgegeben, einen Platz unter den ersten Fünf zu erreichen, aber in Wirklichkeit dürfte es jedem klar sein, dass es um die Verteidigung des Meistertitels geht - eine ungemein schwierige Aufgabe.

Die Saison startete, wie es der Zufall so will, gleich mit dem Endspiel der letzten Saison gegen Solna SK. Konnten wir damals durch ein 1:0 in letzter Minute überraschend den Meistertitel erringen, so reichte es zum Saisonstart vor heimischem Publikum "nur" zu einem 2:2, was aber angesichts der Stärke Solnas durchaus zufriedenstellend war.
Das 3:1 am 2. Spieltag gegen Malmö lässt sich unter der Rubrik Pflichtsieg verbuchen, das 0:0 gegen Djursholm sorgte dagegen schon für einigen Missmut in der Vereinsführung, zumal die Spieler nicht wirklich konzentriert zu Werke gingen.
Dann folgten 5 Siege in Folge - 4:1, 4:2, 4:1, 3:1 und 1:0 - und plötzlich war Kristianstad Tabellenführer! Die Siege waren zwar nicht immer 100%ig überzeugend, aber die Punkteausbeute dafür um so mehr.
Leider wurden wir am 9. Spieltag von Djurgården kalt erwischt. Ein rabenschwarzer Tag, an dem wirklich nichts zusammenlief und wir uns bedanken konnten, nicht noch höher verloren zu haben. Sowas passiert jedoch den besten Mannschaften mal und sollte kein Grund sein, ins Zweifeln zu geraten. Der Beweis dafür waren die folgenden drei Siege, mit denen Kristianstad seine Position als Tabellenführer festigen konnte.
Kleiner Kritikpunkt: alle drei Siege gehörten zur Kategorie Zittersieg. Die Mannschaft hat zwar nicht schlecht gespielt, aber auch nicht wirklich überzeugend und hätte durchaus den ein oder anderen Punkt lassen können.

Zusammenfassend lässt sich nach 12 Spieltagen sagen, dass sich der IFF momentan in einer ausgezeichneten Position befindet, was die Verteidigung des Meistertitels betrifft. Die Leistung ist zwar nicht herausragend, solange aber auch schlechtere Spiele gewonnen werden, sollte man optimistisch in die Zukunft blicken.
Sicherlich ist gerade mal ein Drittel der Saison absolviert, und wer weiß, was noch alles passiert, aber man kann doch sagen, dass Kristianstad auf einem guten Weg ist.

Zum Abschluss noch ein paar Worte zu Pokal und Champions-Cup.
Im schwedischen Pokal durften der IFF dank Meisterbonus erst in der 2. Runde antreten, erwischte aber aus 64 antretenden Teams ausgerechnet wieder Solna SK - was für ein unglückliches Los! Solna forderte darauf die verdiente Revanche für die verpasste Meisterschaft ein und schmiss uns gleich zu Beginn aus dem Pokal raus.
Dies ist für den schwedischen Meister, der mit dem Ziel Pokalsieg antrat, natürlich tragisch.

In der Vorrunde des Champions-Cups, in der erst zwei Spiele absolviert sind, läuft es kaum besser. Kristianstad ist zwar fast auf Augenhöhe mit den anderen Mannschaften der Gruppe - aber eben nur fast! Die beiden bisherigen Spiele wurden trotz vollen Einsatzes aller Spieler jeweils knapp verloren. Als Außenseiter ist das keine Blamage, aber natürlich nicht zufriedenstellend. Noch sind es vier Spiele und alles ist möglich.


Vorschau auf die nächsten Spiele

Am Donnerstag, den 22.02.2007 fährt der IFF in den hohen Norden nach Umeå. Umeå Sport ist so eine Art graue Maus in der Allsvenskan und dümpelt seit Jahren glanzlos aber erfolgreich im Mittelfeld der Liga herum. Sicherlich kein Spiel das man locker gewinnt, aber wir rechnen trotzdem fest mit 3 Punkten.

Zwei Tage später kommt der SC Kenmare aus Irland nach Kristianstad. Die Iren haben bisher nur einen Punkt geholt und werden sicherlich alles daran setzen, drei Punkte aus Schweden mitzunehmen, um den Anschluss an die Gruppenspitze wiederherzustellen. Dies wird Kristianstad hoffentlich unterbinden, um seinerseits aufzuschließen. Sie dürfen sich auf ein packendes Match auf höchster internationaler Ebene freuen! Die Karten fürs Stadion sind leider schon ausverkauft, dafür wird das Spiel jedoch live im Sportfernsehen übertragen.

Das Spiel gegen Viking Helsingborg gleich am nächsten Tag dürfte sich vergleichsweise erholsam gestalten, bevor heute in einer Woche die Reise nach Kenmare ansteht.

Zur Person: Der Trainer

In der heutigen ersten Ausgabe möchten wir Ihnen den Trainer unseres IFF vorstellen.
Eaglesson kam vor über 8 Jahren frisch von der Trainerschule in schöne Kristianstad. Der IFF war damals noch ein relativ unbekannter Provinzverein, immerhin gerade aus der 3. Liga aufgestiegen. Das Engagement in Kristianstad war für den Neuling zunächst eine echte Herausforderung, galt es doch den drohenden Abstieg zu verhindern. Es brauchte auch einige Zeit, bis die Spieler sich an ihren neuen Trainer gewöhnt hatten, der sicherlich nicht zu den einfachsten Menschen zählt. Nach einer frustrierenden ersten Saisonhälfte trug seine Arbeit dann endlich Früchte, und Eaglesson brachte den IFF mit einer beispiellosen Siegesserie auf den 7. Platz der 2B.
Die Vereinsführung überlegte nicht lange und verpflichtete Eaglesson für die nächsten Saisons, was sich durch den überraschenden Aufstieg in der folgenden Saison doppelt und dreifach wieder auszahlte. Die Legende Kristianstad war geboren. Wer hätte damals gedacht, dass der IFF mal einer der besten Vereine Schwedens würde und sogar die Meisterschaft holen würde?

Über den Trainer selbst weiß man nicht sehr viel. Auch nach den ganzen Erfolgen schaffte er es, sich geschickt aus dem Medienrummel herauszuhalten. Er gilt als relativ zurückhaltend und wortkarg (typisch schwedisch), ist aber bei Spielern und Fans gleichermaßen beliebt. Es kann jedoch auch durchaus mal vorkommen, dass Eaglesson während des Spiels von der Trainerbank aufspringt und wie ein Derwisch an der Seitenlinie herumspringt und seine Mannschaft anbrüllt. Oder dass er Journalisten mal eben mit einem trockenen "das braucht Sie nicht zu interessieren" abwürgt. Was ihn jedoch auszeichnet, ist sein beispielloses Engagement für den Verein und die Mannschaft, seine Treue zum Verein und sein gutes Verhältnis zu den Spielern, zu denen er zugleich kumpelhaft als auch streng ist.


Hej då - bis zum nächsten Mal!
Gespeichert
16-facher Schwedischer Meister
12-facher Pokalsieger - 7 Doubles

Saison 49:

Liga: 33 - 1 - 0    77:5   100 - Meister! :)
CC: Aus in der Vorrunde
Pokal: Pokalsieg! :pokal:

Yueh

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #4 am: 24. Februar 2007, 02:23:04 »

Ängelholmer Bote

Themen:
- Vorwort
- Wir sind in der Allsvenskan angekommen !
- Die erste 11 der Ängelholms BoIS
- Kommentar zur bisherigen Saisonleistung von Chef-Coach Yuehsson

Vorwort

Nachdem die Preise für Tinte und Druckerschwärze in den letzten Jahren in die höhe geschossen sind, kamen die Ausgaben des Ängelholmer Boten nur sporadisch in den allgemeinen Verkauf. Chefredakteur Torben Hedmansson versuchte alles Mögliche um den Anzeigenteil großzügig zu Gestalten, um so die imensen Kosten stemmen zu können. Durch die lanhfristige Bindung mehrerer Werbepartner ist die Zunkunft des Ängelholmer Boten gesichert und wir können uns auf viele bunte Ausgaben freuen.
Ich wünsche viel Spaß bei der Lektüre.
( Juniorredakteur Ole Brommfjord )


Wir sind in der Allsvenskan angekommen !

Nach dem völlig verfrühten Aufstieg der Ängelholms BoIS unter Trainer Andy3 in Saison 03, wurden die Südschweden mit 2 Punkten und 27 : 168 aus der Allsvenskan abgeschoben. Der Trainer flog noch während der 1.Ligasaison aus dem Amt und das Team wurde zunächst, auch mit der Aussicht auf den Abstieg, vom Co-Trainer Björn Johndal übernommen, welcher das Team auch bis zur Mitte der Saison 05 führte.
Nach einem radikalen Kahlschnitt des Vorstandes sowie der Vereinsführung, wurde auf mit Empfehlung von Onkel D.sson und Jeansson der völlig unbekannte und dazu noch unerfahrene Trainer und Manager Dr. schizsson Yueh verpflichtet. Der mit einer Gerneralvollmacht ausgestattete Neuling verkauft zunächst den jungen Stürmerstar Gedeon Diamantis für den läppischen Betrag von 20 Mio. KSM$. Die gesamte Ängelholmer Presse stürzte sich auf das als "puren Aktionismus" titulierte Verhalten und gab dem Trainerneuling keine Saison im Amt. Das diese Einnahmen für die Amateur- und Jugendabteilung investiert wurde ging im allgemeinen getöse unter. Nach und nach kamen immer mehr talentierte Spieler zu Tage, die teilweise gute Transferpreise erzielten und andererseits den sportlichen Erfolg sicherten. Ein Zitat aus der damaligen Anfangszeit des Yueh soll in etwa " Man kann leider nicht jeden Rohdiamanten behalten und schleifen, aber Kenner der Materie sehen auf was es ankommt und welche Edelsteine für den Eigenbedarf gehalten werden sollten " lauten. Desweiteren trat die gute Intuition der Transferpolitik des Doktor zu Tage. Durch den Kauf eines unbekannten jungen schottischen Torhüters sicherte Yueh nicht nur den Klassenerhalt, sondern füllte nach einer Saison auch die Kassen des kleinen 2. Ligisten durch dessen weiterverkaufes. Die so erzielten Einnahmen wurden zu großen Teilen in den Ausbau des Engelsdomes angelegt. Desweiteren wurde der Kader durch den jungen slovakischen Stürmer Stefan Kostolani verstärkt, der heute einer der tragende Säulen des 1.Ligakaders darstellt.
Die nachfolgenden Saisonen bestanden weiterhin hauptsächlich aus Aufbauarbeit, wobei der sportlich Erfolg nicht auf der Strecke blieb. Die Jungens vom Holm der Engel spielten stets  im oberen Tabellendrittel der 2B mit oder kämpften sich im Pokal weiter als alle mit ihnen gerechnet hatten.
Nach dem knappen Scheitern in Saison 09, wo der 3. Platz erzielt wurde, gab es in der Liga keine Gegenwehr mehr und so schafften sie den Aufstieg in die Allsvenskan in Saison 10. Im Aufstiegsjahr absolvierte Dr. Yueh dann auch endlich den offiziellen Trainerschein und verstärkte so sein Trainingsprogramm.
In der 1. Liga angekommen steht als erstes auf dem Programm der Klassenerhalt, wobei, der mittlerweile schedische Staatsbürger, Yuehssonommer wieder mit dem Internationalen Wettbewerb liebäugelt. Es bleibt abzuwarten, wo die Engel am Ende der Saison stehen, da die Konkurrenz sehr dicht zusammen gerückt ist. Aber die Aufsteiger aus Ängelholm haben jetzt schon bewiesen, dass sich in der stärksten schwedischen Liga mithalten können.


Die erste 11 der Ängelholms BoIS
Heute: Torwart Björn Alexandersson

Torwart Björn Alexandersson:
Nach unsteter Positionsbesetzung, schaffte der 27jährige Schwede endlich den Sprung auf den Stammplatz. Durch den starken Konkurrenzkampf mit dem jungen französischen Keeper Florent Dindeleux musste auch der erfahrene alte Recke jeden Tag weiter an sich arbeiten. Durch seine grandiose Trainigsleistung sah sich Dr. Yueh gezwungen, die Nr.2 vorerst an den den französischen 2. Ligsten OGC Nancy zu verliehen. " Wir wissen, was für einen starken Rückhalt wir mit Björn haben, aber wir dürfen die Zukunft nicht aus den Augen lassen. Björn ist momentan ganz klar die Nr. 1 und das wird sich in den kommenden Jahren wohl auch nicht großartig ändern, aber "Dinde" steht in den Startlöchern und ihm wird die Zukunft gehören. Es ist nur zu hoffen, dass wir der momntanen Nr. 2 auch weiterhin die Möglichkeit der Spielpraxis bieten können ", so Trainer Yuehsson bei einem Interview beim Saisonauftakt.


Kommentar zur bisherigen Saisonleistung von Chef-Coach Yuehsson

" Wir haben einen grandiosen Start hingelegt, dann stark nachgelassen und uns nun wieder ein wenig gefangen ! Die Allsvenskan ist eine starke Liga, wo die Leistungspotenziale sehr dicht bei einander liegen, was man am momentanen Tabellenstand eindeutig sehen kann. Uns trennen nach unten 4 Punkte vom Abstieg, und nach oben 4 Punkte zur Championsleague. Das nenne ich ich den absoluten Mittelfeldplatz (9.). Momentan ist jedes Spiel ein Endspiel, bleibt nur zu hoffen, das wir das Selbige im Pokak erreichen. Auf ein gutes Abschneiden in Liga und Pokal "
Coach Yuehsson


(Ängelholmer Bote, Chefredakteur Torben Hedmansson, 24.02.07)

« Letzte Änderung: 24. Februar 2007, 15:00:37 von Yuehsson »
Gespeichert

Eaglesson

  • Forenmoderator
  • Fußballer des Jahrhunderts
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.425
  • Ländermod von Schweden
    • Meine Homepage
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #5 am: 26. Februar 2007, 01:07:24 »

Schweden International

Champions-Cup Vorrunde

Gruppe 7

Roda Rotterdam   -    Solna SK   1:1

Der Vizemeister aus Stockholm hat sich beim holländischen Vizemeister ein achtbares 1:1 erkämpft. In einem ausgeglichenen hochklassigen Spiel ging Rotterdam nach 13 Minuten in Führung. Solna kämpfte und kam vor der Pause noch zum Ausgleich. In der zweiten Hälfte zeigten vor allem die Defensiven ihr Können, und es blieb beim 1:1. Solna bleibt dadurch Tabellenführer der Gruppe 7, jedoch auch weiterhin punkt- und torgleich mit Rotterdam:

1.         Solna SK                 4 : 3   5
2.         Roda Rotterdam       4 : 3   5
3.         Liverpool                 7 : 4   4
4.         FC Schönberg 95      3 : 8   1


Gruppe 9

IFF Kristianstad   -    SC Kenmare    3:0

Der schwedische Meister aus Kristianstad empfing heute den SC Kenmare aus Irland. Nach zwei enttäuschenden Spielen, in denen Kristianstad zwar gut spielte, aber unterlegen war, spielte man heute von Anfang an wie befreit auf. Trotz stark defensiver Taktik kamen die Südschweden immer wieder zu sauber herausgespielten Torchancen. Kenmare wirkte übermüdet und konnte seine Stärke nicht abrufen. Schon zur Pause führte Kristianstad mit 2:0 und ließ auch in der 2. Halbzeit nichts mehr anbrennen. Das 3:0 in der 67. Minute war dann das Sahnehäubchen auf dieser überzeugenden Vorstellung.
In der Tabelle ist Kristianstad nun vom letzten Platz auf Platz 3 gerückt und hat gute Chancen, noch den 2. Platz zu erreichen, der zur Teilnahme an der 5. Runde des EC berechtigt. Der Einzug in die CC-Hauptrunde ist dagegen zwar noch möglich, aber sehr unwahrscheinlich:

1.         Vitoria Santa Clara   6 : 3   9
2.         Metalurgs Sabile      6 : 6   4
3.         IFF Kristianstad       5 : 4   3
4.         SC Kenmare            2 : 6   1


Europa-Cup Runde 2

FC Sedan   -    IF 1903 Sundsvall   2 : 1  (Hinspiel: 3:3)

Nach dem Hoffnung weckenden Unentschieden im Hinspiel, reiste Sundsvall heute nach Frankreich um zu gewinnen. Das Team von Trainer AntiDudner gab sein Bestes und hielt lange mit den Franzosen mit, bevor in der 28. Minute das 0:1 fiel. Auch danach steckten die Schweden nicht ein und hatten mehrere Chancen zum Ausgleich. Nach der Pause kam Sedan besser erholt aus der Kabine, verstärkte den Druck auf das Sundsvaller Tor und erzielte in der 59. Minute das vorentscheidende 2:0.
Auch jetzt gab Sundsvall nicht auf, und schaffte sogar 10 Minuten später noch den Anschluss. Trotz weiterer Chancen zum Ausgleich (der aber auch zum Ausscheiden geführt hätte) wollte dieser nicht gelingen, und so musste Sundsvall als trauriger aber tapferer Verlierer vom Platz gehen.
Wir gratulieren Sundsvall zur guten Leistung - die Franzosen waren einfach zu stark.


Djurgardens BK   -    SK Malmö   3 : 1  (Hinspiel: 2:0)

Ein undankbares Spiel hatten die beiden schwedischen Vertreter Djurgården und Malmö da vor sich. Die unglückliche Auslosung lässt ein schwedisches Team garantiert ausscheiden, eines jedoch auch garantiert weiterkommen.
Nachdem Djurgården das Hinspiel mit 2:0 für sich entschieden hatte, zeigten die Stockholmer auch im Rückspiel, dass sie das bessere Team sind, obwohl sie sich in der Liga ja meist dezent zurückhalten. Allerdings dauerte es eine Weile, bis Djurgården gegen die zunächst offensiv aufspielenden Südschweden ins Spiel kam. So dürfte das 0:1 in der 6. Minute ein heilsamer Schock gewesen sein. Bis zur Pause hatte Djurgården eindeutig die Oberhand gewonnen und lag 2:1 in Führung. Nach der Pause war von Malmö nicht mehr viel zu sehen, und die Hauptstädter schaukelten das Spiel locker nach Hause. 3:1 hieß es am Ende vor knapp 100.000 Zuschauern.


Spirit Setubal   -    Brommapojkarna FF   3 : 0  (Hinspiel: 1:2)


Der Aufsteiger aus Bromma ist eine der Überraschungsmannschaften bisher im EC. Erst recht nach dem überraschenden 2:1-Sieg gegen den portugiesischen Meister Setubal.
Im heutigen Rückspiel in Portugal zeigte Setubal jedoch von Anfang an, wer die stärkere Mannschaft ist. Die Jungs aus Bromma hatten trotz guter Leistung und engagierten Spieles keine wirkliche Chance gegen die Hausherren. Schon nach 48 Minuten stand es 3:0 und das Spiel war vorentschieden.
Auch an Bromma Glückwünsche zum tapferen Auftritt, leider hat es nicht zu mehr gereicht.

Und hier nun die Auslosungen für die 3. Runde des EC. Leider vertritt nur noch Djurgården unser Land und darf gegen den türkischen Vertreter Sakispor antreten. Damit haben die Stockholmer noch ein vergleichsweise leichtes Los gezogen, und wir hoffen auf ein Weiterkommen. Ganz Schweden drückt der letzten verbliebenden EC-Mannschaft die Daumen!
« Letzte Änderung: 26. Februar 2007, 01:08:01 von Eaglesson »
Gespeichert
16-facher Schwedischer Meister
12-facher Pokalsieger - 7 Doubles

Saison 49:

Liga: 33 - 1 - 0    77:5   100 - Meister! :)
CC: Aus in der Vorrunde
Pokal: Pokalsieg! :pokal:

tonic

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #6 am: 26. Februar 2007, 20:52:23 »

WIR IN



Themenüberblick:
  • Vorwort
  • Was ist Bromma?
  • Rückblick auf die laufende Saison
  • Randnotizen

Vorwort:

Nachdem es in den letzten Wochen und Monaten im Zuge der Globalisierung zu Modeerscheinungen gekommen ist, die sich darin ausdrückten, dass Vereine mittlerweile eigene Presseorgane betreiben, möchte auch Brommapojkarna FF auf den Zug aufspringen. Das Ergebnis haben nun Sie, verehrter Leser, in den Händen. Zu aktuellen Anlässen wird "Wir in Bromma" erscheinen und sie über Entwicklungen in Bromma und Restschweden informieren. Als Dauerkarteninhaber von Brommapojkarna FF erhalten sie die 1.Ausgabe umsonst. Die Redaktion ist auf ihre Kritik gespannt!

Was ist Bromma?

Brommapojkarna ist einer der westlichen Stadtbezirke der schwedischen Hauptstadt Stockholm. Etwa 60.000 Menschen leben in diese Idylle, 140 % davon finden sich Woche für Woche im Bromma-Dome wieder, um ihr Team lautstark zu unterstützen.

1942 war das Geburtsjahr des Vereins, welcher außer Fußball noch die Sportarten Tischtennis, Bandy, Leichtathletik und sogar Armdrücken anbietet. Letztere Abteilung hat letztes Jahr mit der Fußballabteilung fusioniert. Die A - Fußballmannschaft konnte sich lange nicht für die höchste Schwedische Spielklasse qualifizieren. In der letzten Saison ist es dann schließlich gelungen. Nach 64 Jahren spielt Bromma FF in Schwedens Königsklasse.

Nun ein paar Fotoimpressionen aus Bromma:



Zu sehen ist der Hexenkessel von Bromma, welcher demnächst 100.000 Zuschauer fassen wird. (Die Bagger rollen bereits). Das Vereinsheim befindet sich unter der Haupttribüne. Zu Spielen tummeln sich dort die VIPs, das Präsidiumszimmer wird durch eine Trennwand zum Kabinentrakt umfunktioniert und die Mitarbeiterküche wird als Pommes- und Mettbrötchenbude zweckentfremdet.


Rückblick auf die laufende Saison

Die Saison konnte nicht besser beginnenl. Mit 3 Siegen in Folge stellte Bromma Ansprüche, welche nicht lange zu halten waren. Nach einer längeren sieglosen Phasen hat das Team begriffen, wie es den Ligaverbleib, das absolute Saisonziel, ermöglichen kann: Durch bedingungslosen Kampf. Um sich nicht nur darauf zu verlassen, verpflichtete Brommapojkarna noch 2 Spieler, welche bereits jetzt zum Stamm und zu den Leistungsträger gehören.

Im Pokal läuft es wie immer. Atemberaubend. Kaum wiederzuerkennen von Ligaschlappen stürmte Bromma bis in das Viertelfinale, wo es sich durchaus Hoffnungen auf das Halbfinale machen kann, da der Gegner ein trainerloser Drittligist ist.

Auch im Europacup wurde mehr erreicht, als zunächst angenommen. In der 1.Runde bezwang man Excelsior Genk souverän, in der 2.Runde war am übermächtigen portugiesischen Meister Endstation. In diesem Spiel hingen die Trauben eindeutig zu hoch und der Gegner zeigte eiskalt die eigenen Schwächen auf.

Als Schlußsatz kann wohl gesagt werden, dass die aktuelle Spielzeit eine durchaus erfolgreiche Saison gewesen ist, welche mit einen Klassenerhalt am Ende gekrönt werden kann.


Randnotizen

Neuprofi: Jugendspieler Thore Cederholm trainiert ab sofort bei den Profis.

Bemerkenswert: Vor Dienstantritt von Trainer tonic fasste das Stadion knapp 32.000 Zuschauer, in der nächsten Woche werden es 100.000 Zuschauer sein, womit der Stadionausbau zuschauertechnisch zunächst abgeschlossen ist.

Überraschend: Aufgrund einer lästigen Internetwerbung "Mit wem bist du verwandt" stellte sich heraus, dass vor 12 Generationen ein Familienmitglied mit einem schwedischen Hofprinzen verheiratet gewesen ist. Dies würde für eine schwedische Staatsbürgerschaft ausreichen. Verhandlung laufen.

Abgeschoben: Aufgrund großer Missverständnisse wurde die Armdrückabteilung des Vereins aus der Fußballabteilung wieder ausgegliedert. Fans drohen mit Austritten. Auch hier laufen Verhandlungen. Infos folgen!














Gespeichert

AntiDudner

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #7 am: 27. Februar 2007, 22:53:46 »

Schweden National


Der 15. Spieltag

Es ist mal wieder so weit, in 2 Tagen findet der 15. Spieltag in der Allsvenskan statt und es erwarten uns spannende Begnungen, u.a. das Stadtderby in Solna.


Partien:


Djurgardens BK   - HVI Brage

Ein Spiel gegen den Abstieg, wobei Brage schon unbedingt den Sieg brauch um nicht den Anschluss auf das rettende Ufer zu verlieren. Djurgardens BK spielt in der Liga überraschend schwach und kann die allg. Erwartungen national nicht erfüllen. Nachdem sie heute in der 3. Runde des EC Cups ein hart erkämpftes 1:1 gegen Sakisspor erreichten, ist es schwer zu sagen, wer hier als Sieger den Platz verlassen wird.
Tip: Punkteteilung



Ängelholms BoIS    - Elfsborg United

Der 2. zu Gast beim 9., doch eine einfache Aufgabe wird es wohl nicht für Elfsborg. Der Ängelholms BoIS ist seit 4 Spielen ungeschlagen und hat die letzten 2 Partien gewonnen, zudem sind sie in 6 Heimpartien erst einmal als Verlierer vom Platz gegangen. Doch Elfsborg ist die 2. stärkste Mannschaft der Liga und auch Favourit, die nur sehr schwer zu schlagen sind, wenn sie einen guten Tag erwischen. Wir erwarten ein sehr spannendes und packendes Spiel.
Tip: Sieg Elfsborg United



SK Hammarby   - Trelleborg BK

Das Kellerduell am 15. Spieltag findet in Hammarby statt. Der SK Hammarby wird alles daran setzen diese Spiel zu gewinnen. Nach der 5:0 Klatsche am letzten Spieltag bei IF 1903 Sundsvall sind es nun mittlerweile 5 Punkte Rückstand auf den 1. Nichtabstiegsplatz. Trelleborg wartet auch schon wieder seit 3 Spielen auf einen Erfolg und wird alles mögliche versuchen von den Abstiegsrängen zu verschwinden.
Tip: Punkteteilung



Göteborg AIF    - IF 1903 Sundsvall

Ein richtungsweisendes Spiel für beide Mannschaften werden wir in Göteborg sehen. Es trennen die Beiden 5 Punkte, wenn Sundsvall gewinnt festigen sie sich in der oberen Tabellenhälfte und kämpfen um die internationalen Plätze mit, Göteborg dagegen würde richtig in den Abstiegskampf reinrutschen und ihnen würden schwere Zeiten entgegnkommen. Andersherum, bei einem Sieg Göteborgs, würden beide Mannschaften im MIttelfeld der Tabelle stehen und damit auch im Niemandsland.
Tip: Sieg Sundsvall



Umeå Sport   - Djursholm DFF

Hier treffen 2 Teams aufeinander, die die Abstiegsränge schon riechen können. Umeå Sport befindet sich in einer Krise, sie haben aus den letzten 6 Partien nur 4 Punkte geholt und sind damit im Abstiegskampf angekommen. Wird es jetzt wieder nix mit einem Sieg? Auf jeden Fall wird es sehr sehr schwierig, denn mit Djursholm DFF kommt so zu sagen die Mannschaft der Stunde. Die Jungs unter Trainer Jeansson haben aus den letzten 4 Partien 10 Punkte geholt und wollen sicherlich die 3 Punkte aus Umea mit nach Hause nehmen.
Tip: Sieg Djursholm DFF



Viking Helsingsborg   - SK Malmö

SK Malmö sorgte für die Schlagzeile der Woche, als ihr Trainer ohne Vorwarnung die Mannschaft verließ und den Vertrag auflöste, bis jetzt wurde noch kein neuer Trainer vorgestellt, ob dies am Donnerstag noch der Fall sein wird, ist noch nicht sicher, denn intern sollen schon einige Namen genannt wurden sein. Die Partie in Helsingsborg darf trotzdem nicht in den Hintergrund geraten, denn ein Selbstläufer wird dies mit Sicherheit nicht. Sie wollen die Abstiegsplätze so schnell wie möglich verlassen und das mit allen verfügbaren Mitteln.
Tip: Punkteteilung



FC Café Panos   - IFF Kristianstad

Der aktuelle Meister und momentane Spitzenreiter steht vor einer nicht ganz einfachen Aufgabe, denn bei Café Panos ist ein SIeg nicht immer selbstverständlich. Außerdem musste Kristianstad heute eine kräfteraubende Partie im CC Cup gegen Kenmare bestreiten, die sie auch noch verloren haben. Es wird sicherlich eine spannende und knappe Partie, denn Café Panos will nicht auch noch das 4. Spiel in Folge sieglos beenden wollen.
Tip: Punkteteilung



AIK Halmstads   - Brommapojkarna FF

Der momentane 3. der Allsvenskan will gegen Brommapojkarna FF den CC Quali Platz mit einem Sieg sichern und festigen. Die Stärke der Teams spricht für einen Sieg für Halmstads, doch sie gaben in dieser Saison schon einige Punkte ab, die für die ein oder andere Überraschung sorgte. Brommapojkarna FF hat sich mit dem letzten Sieg erstmal vom Abstiegskampf verabschiedet und schnuppert auch schon am internationalen Wettberwerb, doch das primäre Ziel bleibt das erreichen der 40 Punkte und damit der Klassenerhalt.
Tip: Sieg AIK Halmstads


LIA Solna - Solna SK

Das absolute Topspiel am 15. Spieltag ist das Derby zwischen LIA Solna und Solna SK. Solna SK kann mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein, der momentane 6. Platz entspricht nicht den Erwartungen, des stärksten Teams der LIga, außerdem zehrt das Auftreten im CC Cup an den Kräften der Spieler, wie auch heute Abend mit dem 2:2 gegen Roda Rotterdam. Dagegen kann LIA Solna ausgeruht in die Party gehen und nach 3 sieglosen Spielen in Folge auf einen Sieg hoffen.
Tip: Sieg LIA Solna
« Letzte Änderung: 27. Februar 2007, 22:54:25 von AntiDudner »
Gespeichert

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #8 am: 05. März 2007, 13:25:54 »

Schweden National



Aufruf zu mehr Aktivität


Liebe Leser und Leserinnen,

wir mussten erschreckend feststellen, dass sich die Manager des schwedischen Fußballs in letzter Zeit immer mehr zurückgezogen haben und sich weder in der Öffentlichkeit, noch untereinander blicken lassen.
Die Gründe hierfür lauten offiziell, dass sich viele durch inkompetente Handlungen des KSMFB (KeSuMa Fußballbund) vertrieben lassen haben, allerdings erreichte uns nur wenige Tage später die Nachricht, dass dies nur auf eine geringe Zahl der Manager zutraf. Zudem wurden die Handlungen bezüglich der Werbung im Fußballalltag wieder rückgängig gemacht und dennoch hat sich bisher nicht viel geändert. Es muss also noch andere Gründe geben.

Hinter vorgehaltener Hand spricht man schon von Verschwörungstheorien. Die Manager sollen sich irgendwo auf einer der Scheren vor Stockholm einen geheimen Bunker gebaut haben, wo sie sich in Regelmäßigkeit treffen und sich auf Papier die Punkte hin- und herschieben. Dies würde auch erklären, warum der Meister der letzten Saison aus Kristianstad trotz so mancher Patzer unbekümmert an der Spitze steht und so mancher Absteiger jetzt schon festzustehen scheint.
Die Präsenz in der Öffentlichkeit würde dann sicher ihr schlechtes Gewissen zeigen und jede kleinste Andeutung könnte etwas von der Verschwörung verraten.
Doch derartige Gerüchte werden sicherlich nicht von uns genährt und bestätigt, dies ist eher ein Fall für die BILD-Zeitung (Anm.d.Red.: Die BILD ist eine weltbekannte Boulevardzeitung aus dem deutschen Lande) und auch deren Niveau.
Wir hingegen glauben fest an den fairen Wettbewerb und dass letztenlich noch überhaupt nichts in der Liga entschieden ist. Dennoch sind unsere Reporter schon auf Touren, damit auch der letzte Zweifel darüber beseitigt werden kann.

Nun, weitergekommen sind wir immer noch nicht. Auch dieser Zeitungsbericht wird wohl nicht viel an der momentanen Aktivität der schwedischen Manager ändern. Immerhin gibt es einige, fast immer präsente Stammkunden, vor allem der Vorsitzende des schwedischen Fußballs mit dem Namen Eaglesson strahlt mit seiner Präsenz und seiner Kompetenz eine enorme Ruhe und Gelassenheit aus.
Und manch verschollen geglaubte Manager haben sich auch wieder zu Wort gemeldet, allerdings werden wir in wenigen Wochen wegen jenen sicherlich wieder eine Vermisstenanzeige aufgeben müssen.

Auch wenn Sie nun glauben, dass jener Artikel nur gemacht worden ist, damit die nationale schwedische Zeitung wieder ein bisschen mehr Umsatz machen kann, letztendlich wollen wir nur an die schwedischen Manager appelieren: Zeigt euch bitte allesamt wieder und zwar regelmäßig, damit unser Land auch in der Kommunikation das schönste und beste im gesamten Fußballreich ist!


Die Redaktion
« Letzte Änderung: 05. März 2007, 13:28:25 von Juffo »
Gespeichert

Coolsson

  • Rats-Mitglied
  • Lebende Legende
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 15.658
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #9 am: 05. März 2007, 15:05:40 »

---------------     SUPERETTAN     ---------------

Nach 16 von 34 Spieltagen bzw. 31 von 65 ZATs gibt der Trainer von LIA Norrköping, Herr Coolsson, heute eine Pressekonferenz für regionale, nationale und auch - man möge das Wort kaum in den Mund nehmen - internationalen Journalisten.

Coolsson: Guten Tag meine Damen und Herren,
ich heiße sie herzlich willkommen zur heutigen Pressekonferenz von LIA Norrköping am sonnigen 05.03.07. Zu Beginn möchte ich einige einleitende Worte sprechen um dann ihren Fragen zur Verfügung zu stehen.
Nach 16 Spieltagen lässt sich in Norrköping resümieren, dass - wie es wohl jeder von euch Journalisten sieht - Probleme bei den Ergebnissen in der Superettan gibt. Wir, das heißt sowohl Vorstand, Trainer, Trainerstab als auch Spieler, sind unzufrieden mit den bisherigen Ergebnissen. Auch obwohl der Abstieg auch nach den durchwachsenen Ergebnissen der ersten 16 Spieltage keine Bedrohung darstellt, möchten wir in der zweiten Saisonhälfte mit Beginn des 17. Spieltages mehr Punkte holen, als wir bislang erreicht haben. Allerdings möchten wir bei diesem Vorhaben unser Hauptziel, das Aufbauen eines zukunftsreichen und erstligareifen Teams, nicht aus den Augen verlieren. Zu diesem Zweck gilt der Schwerpunkt unseres finanziellen Potenziales dem Stadion und der Peripherie um das hoffentlich in Zukunft vorhandene talentiere Team zu bezahlen. *hust* Zudem soll ja auch mein Gehalt gesichert werden, damit ich genug Inspiration *hust* für den Trainerjob hier in Norrköping habe.
Rein wirtschaftlich gesehen stehen wir in Norrköping auf einem gesunden Fundament. Inzwischen lockt das Team fast 40.000 zahlende Zuschauer in die Kleine Hölle Nord und zudem haben wir eine sehr erfreuliche Bilanz zwischen Sponsoreneinnahmen und Spielergehältern, die uns regelmäßig die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung stellt um das Stadion weiter auszubauen.
So, nun genug der Schwafelei. Die Journalisten mögen nun beginnen mich zu löchern.
Journalist: Infolge der sportlichen Leistungen, die vielen Fans wie ein durchwachsener Elchbauch erscheint, taten sich in der Norrköpinger Presse immer wieder Gerüchte auf, dass Trainer, Trainerstab und Team nicht mit dem nötigen Ehrgeiz an die Ligaspiele gehen würden. Dies zeigt sich laut Presseberichten und einigen schon fast eindeutigen Fotos im teilweise übermäßigen Alkoholkonsum aller Beteiligten, sie eingenommen.
Coolsson: Ich kenne diese Fotos und spreche ihnen nicht ihre Authenzität hab. Es stimmt, dass wir das ein oder andere Bier zu uns nehmen. Dieser Bierkonsum zeugt meiner Ansicht nach aber nicht von fehlendem Ehrgeiz sondern gerade vom Gegenteil. Bier ist eines der nährstoffreichsten Flüssigkeiten, die nicht nur den Wassergehalt aufstockt, sondern die Spieler auch mit wichtiger Energie für die harten Trainingszeiten versorgt. Zudem pflege ich die Ansicht, dass man, wenn man erfolgreich sein möchte, eine gewisse Kreativität sowohl auf als auch abseits des Platzes mitbringen muss. Anders als die einheimischen Spieler - unser Schulsystem sei dank -, können die ausländischen Spieler diese Kreativität häufig nicht mitbringen, so dass ich zu unkonventionellen Mitteln greifen muss um ihnen Inspiration einzuhauchen. Inspiration kann niemanden schaden, weder mir noch ihnen.
Journalist: Wie sieht ihre inspirierte Zukunft bei LIA Norrköping denn aus? Werden sie weiter als Trainer in Norrköping bleiben und wenn ja, wollt ihr im nächsten Jahr den Angriff in die 1. Liga in Angriff nehmen? Oder habt ihr eventuell ein "kreativeres" Ziel?
Coolsson: Nun werden sie aber mal nicht frech! Ich werde weiter Trainer in Norrköping bleiben, darin besteht kein Zweifel. Alle Gerüchte, die vor allem in der Winterpause einen Fortgang aus Norrköping prophezeiten, sind falsch. Meine Zukunft ist definitiv in Norrköping. Ob der Aufstieg nun schon in der nächsten Saison in Reichweite kommt oder erst in der übernächsten, steht in den Sternen. Und um weiter auszuschweifen...
*leise*hmmm... Ich habe Durst.*leise*
*Coolsson erhebt die Stimme wieder*
Nun, meine werten Damen und Herren, ich danke ihnen für ihren Besuch und wünsche ihnen einen angenehmen Nachmittag.
Hastigen Schrittes verlässt Coolsson den Pressesaal.
Gespeichert

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #10 am: 11. März 2007, 15:12:07 »

VI FISKAR

Die Kultzeitung über Fußball aus Trelleborg



Sonntag, der 11.03.2007

Themen:
- Vorwort
- Der Status zur Winterpause
- Unsere Lebensversicherung
- Trelleborgs Geschichte



Vorwort

Dies ist nun die zweite Ausgabe der Kultzeitung, nachdem sich die erste wirklich blendend verkauft hatte, auch außerhalb von Trelleborg in allen Städten der schwedischen Erstliga (einen Anflug von Neid konnten die anderen Landeszeitungen nicht verheimlichen).
Die Winterpause ist erreicht und es gibt einiges zu sagen, was auch der einzige Grund für diese Ausgabe ist, denn ansonsten ist nicht viel Außergewöhnliches geschehen. Die Elche haben Haarausfall, immer mehr Leute sind vom Alkohol abhängig usw., aber das braucht UNS nicht zu interessieren, denn für UNS geht es nur um den Fußball, Fußball, Fußball und um unsere schöne Stadt, die für alle Zeit ein Bollwerk gegen den Rest der Welt bleibt.
Damit wünschen wir euch viel Spaß mit dieser Ausgabe!



Der Status zur Winterpause

Was für ein Jubel brandete in allen Kneipen in Trelleborg nach dem letzten Spiel auf. Trelleborg konnte bei Jungs aus Umea mit einem satten 4:0 punkten und sämtliche Abstiegsängste wurden erst einmal über den Haufen geworfen und es wurde die ganze Nacht durchgefeiert.
Erst nach 2 Tagen kam der normale Alltag zurück und die üblichen Fragen beschäftigen einen: Schafft Manager Juffo wirklich die Sensation und hält den schwedischen Traditionsverein, welcher momentan das schwächste Team der Liga ist und seit Saisonbeginn war, in der ersten Liga? Die Zeichen dafür sehen momentan mehr als gut aus, wir haben tatsächlich in der Hinrunde, dank eines wunderbaren Endspurts, 21 Punkte gesammelt, was sogar mehr als die Hälfte von den magischen 40 Punkte ist, mit welchen wir den Nichtabstieg geschafft hätten. Doch in dieser Saison ist da unten alles so nahe beisammen, dass man gar nichts mehr glauben sollte.
Fakt ist, Trelleborg BK steht momentan auf dem 11. Platz, was vor allem dem guten Torverhältnis mit einer Differenz von +2 zu verdanken ist, keine andere abstiegsbedrohte Mannschaft kann so etwas vorweisen. Fakt ist auch, dass Trelleborg im Moment mit zu den auswärtsstärksten Teams der Liga zählt, in den letzten 5 Auswärtsspielen wurden ganze 13 Punkte geholt. Nun stellt sich natürlich die Frage, warum es Zuhause nicht so klappt, wo es meist nur Unentschieden oder gar Niederlagen hagelt. Ist das Stadion wirklich zu klein, um genügend Euphorie mitzubringen? Ist der Rasen nicht gut genug ausgebaut und sind die Spieler zu verwöhnt? Es ist bekannt geworden, dass Manager Juffo seine Spieler nur noch auf den schlimmsten Ackern trainieren lässt und das mit extra klobigen Stiefeln, dazu Medizinballübungen, damit sich jene an den heimischen Rasen gewöhnen können.
Aber zum Glück ist das nächste Spiel gegen Helsingborg wieder ein Auswärtsspiel und uns dürstet es nach einer Revanche nach der Hinspielpleite und wir glauben fest daran, dass das eingespielte Team momentan das Zeug dazu hätten jeden schlagen zu können.
Wir glauben fest an den Klassenerhalt und wir fordern euch alle auf unser Team so laut und stark wie noch nie zuvor zu unterstützen!



Unsere Lebensversicherung

Claas Mattson, das ist der Name, der gerade aus allen Mündern in Trelleborg mit einem Jauchzer ausgerufen wird. Manager Juffo nennt ihn nun schon "unsere Lebensversicherung" und es stimmt, der alte Junge mit seinen 29 Jahren hat die Form seines Lebens gefunden.
In 17 Spielen hat er 9 Tore geschossen und 2 Tore vorbereitet, was eine Scorerpunktzahl von 11 macht. Damit ist er an mehr als jedem dritten Tor der Trelleborger beteiligt. Wir möchten nicht daran denken, wie es wäre, wenn er gefehlt hätte. Immerhin hat er jedes der 17 Spiele vom Anfang bis zum Ende durchgemacht und niemand sieht da den Bedarf einer Änderung.
Mit einer Durchscnitssnote von 2,76 gehört auch mit zu den besten Spielern von Trelleborg, es ist ein echtes Wunder, dass sein Marktwert nur knapp über 3 Millionen beträgt.
Besonders lobenswert finden wir, dass er trotz seiner riesigen Klasse nur einen Gehalt von knapp über 100000 KSM-Dollar pro ZAT verlangt und auch hierbei keine Änderung herbeiführen will. Ein echtes Vorbild eben!
Aufgrund all dieser Details zu Claas ist es kaum verwunderlich, dass der Spieler der absolute Publikumsliebling ist.



Trelleborgs Geschichte

Nun wollen wir die Stadt Trelleborg mal genauer vorstellen. Man kann diese Stadt im Süden Schwedens ganz einfach mit der Fähre von Rostock oder Lübeck-Travemünde aus mit der Fähre erreichen, allerdings fahren auch Züge dort hin. Die Stadt liegt am südlichen Zipfel Schwedens, noch weiter südlich als Malmö und die Strecke zum deutschen Festland ist fast genauso kurz wie die zum dänischen. Die Stadt lebt von ihrem Hafen, ihrer Industrie, aber auch vom Tourismus, womit es nicht weiter verwunderlich, dass es in Stadt fast überall Palmen und Grünflächen zu sehen gibt. Die Stadt hat auch eine belebte Geschichte, welche wir jedoch von einer nicht ganz unbekannten Internetseite klauen mussten, weil unsere Redakteure einfach zu faul sind:
"Sehenswert ist die alte Bebauung um den Gamla Torg (alter Marktplatz), sowie die Klosterruine (Klostergränden). Nicht weit von Trelleborg findet man auch die Skegriedösen, mit einem Alter von über 5000 Jahren. Der Langdolmen liegt direkt an der Europastraße E6 und ist umgeben von 18 Steinen.
In der Wikingerzeit, nach Jahr 980 ließ König Sven Gabelbart die sog. Trelleburg (dänisch/schwedisch Trelleborg), eine Ringburg von 140-143 m Durchmesser errichten, mit Toren in alle Himmelsrichtungen und einer Palisade aus Eichenstämmen. Seit 1995 wird eine halbkreisförmige Rekonstruktion gezeigt. Sie ähnelt der gleichnamigen Burg auf der dänischen Insel Seeland (bei Slagelse). Im Gegensatz zu den Anlagen von Trelleborg bei Slagelse, Aggersborg und Fyrkat ist sie jedoch nicht exakt kreisrund, sondern erscheint im südwestlichen Viertel im Grundriss etwas eingedrückt zu sein. Möglicherweise nimmt die Anlage auf eine ältere Bebauung Rücksicht. Ergraben wurden 1988 das nördliche und das westliche Tor, sowie der Wall- und Grabenabschnitt dazwischen. Außerdem wurde das östliche Tor untersucht, sowie im südöstlichen und südlichen Bereich Teile des Grabens erfasst. Rekonstruiert wurde nur das nordwestliche Viertel der Anlage.
Die Kirche St. Nicolai stammt aus dem 19. Jahrhundert und die ursprüngliche Kirche aus dem 13. Jahrhundert. Im Stadtmuseum mit dem Schwerpunkt Vor- und Frühgeschichte der Region finden auch Wechselausstellungen über die Wikingerzeit statt. Die Ebbes Konsthall zeigt Skulpturen des Bildhauers Axel Ebbe und wechselnde Ausstellungen."
Somit könnte Trelleborg das perfekte Urlaubsziel für alle KSM-Manager sein.


Adjö!

Die Redaktion
« Letzte Änderung: 11. März 2007, 17:28:27 von Juffo »
Gespeichert

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #11 am: 19. März 2007, 19:04:04 »

VI FISKAR

Die Kultzeitung über Fußball aus Trelleborg

Kurzausgabe



Montag, der 19.03.2007

Themen:
- Vorwort
- Nervenkitzel pur
- Eine Sensation



Vorwort

Dies ist eine Kurzausgabe unserer Kultzeitung aus dem sonnigen Süden Schwedens und demnach fällt auch das Vorwort etwas kurz aus, denn schließlich müssen wir heute noch für unseren Angelausflug planen. Dennoch wollen wir Ihnen noch verraten, dass es in dieser Ausgabe um unseren Verein und unseren Manager geht. Das ist doch was ganz Neues und Tolles, nicht wahr?
Damit wünschen wir Ihnen viel Spaß mit dieser Ausgabe!



Nervenkitzel pur

Schaut man sich die momentane Situation der schwedischen, ersten Liga an, muss man sich erst einmal die Augen reiben, um es zu glauben. Jedenfalls dann, wenn man sich den unteren Bereich der Tabelle anschaut, denn vorneweg führt Kristianstad weiterhin problemlos.
Vor der Saison hatten sich nicht Wenige gedacht, dass sich nur ganz wenige Vereine mit dem Thema Abstiegsangst befassen müssten und vor allem hielten nicht wenige Trelleborg schon für einen ganz sicheren Abstiegskandidaten.
Nun ist es aber so, dass sich mindestens 12 (!!) Vereine mit dem Thema befassen müssen und das zu einer Zeit, wo sich die Saison langsam, aber sicher zum ende hin neigt. Zwar sind Hammarby, Brage und Panos schon etwas vom Feld abgeschieden und haben kaum noch Chancen noch groß heranzukommen, aber der Platz 115 scheint wirklich heiß begehrt zu sein, denn Spieltag für Spieltag wechselt er seinen Besitzer.
Der Abstand von Platz 15 zu Platz 7 beträgt nur magere 4 Pünktchen. Bei richtigem Hin- und Hergeschiebe der Punkte wäre der stärkste Verein Schwedens in 2 Spieltagen auf einem Abstiegsplatz.
Fakt ist jedoch auch, dass wir mit unseren 25 Punkten und zuletzt doch erfolgreichem Fußball mittendrin im Geschehen sind, nur 1 Punkt trennt uns von Platz 15, nur unsere gesunde Tordifferenz verhidnert noch einen tieferen Abrutsch.
Jedoch sehen wir der Sache optimistisch entgegen, am nächsten Spieltag muss der Tabellenfünfzehnte aus Brommapojkarna zu uns reisen, gerade extrem vom Pech verfolgt und mit einer Niederlage nach der anderen. Da sollten doch 3 Punkte auf jeden Fall machbar sein.
Wir drücken jedenfalls die Daumen!



Eine Sensation

Hurra, hurra, eine richtige Freudennachricht hatte in den letzten Tagen die schwedische Presse erreicht und wir sind die ersten, die es offiziell ausschreiben dürfen: Manager Juffo hat seinen Vertrag in Trelleborg um eine weitere Saison verlängert, die Saison 12 wird er auf jeden Fall noch in Trelleborg bestehen, völlig unabhängig vom weiteren Saisonverlauf.
Das Präsidium ist mehr als hochzufrieden mit ihrem Manager, hat er doch aus dem Trümmerhaufen eine einigermaßen brauchbare Mannschaft erschaffen, welche sogar nicht mal mehr die schwächste der Liga ist. Was er aus der Mannschaft bisher herausgeholt hat, ist einfach nur top, das muss jeder zugeben. Mit ein bisschen Glück geht es vielleicht sogar noch weiter nach vorne. Zudem baut er ganz in Ruhe beständig das Stadion aus und Trelleborg BK bekommt nach jedem Heimspiel immer mehr Einnahmen.
Einfach ein Manager der Zukunft, dieser Herr Juffosson und wir hoffen, dass die Saison 12 mindestens genauso erfolgreich verlaufen wird.



Adjö!

Die Redaktion
Gespeichert

AntiDudner

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #12 am: 23. März 2007, 15:18:19 »

Sundsvall Sport Express

Freitag, der 23.03.2007

Themen:

Rückblick auf das Abendspiel am gestrigen Donnerstag    Seite 1
Die Gerüchteküche   Seite 2
Ausführliches Interview mit dem Trainer Herrn AntiDudnersson   Seite 3
Spielerporträt über Eelis Virranniemi   Seite 4
Leserbriefe    Seite 5



Seite 1


Sundsvall löst beim aktuellen Meister das große Zittern aus

Ein kalter Fussballabend stand den Anhänger aus Sundsvall bevor, doch viele Fans bemerkten in den 90 Minuten kein bisschen davon und feuerten ihr Team lautstark an.
Es war mal wieder so weit, der Meister muss zum alten Dino, diesmal mussten sich Trainer Eaglesson und seine Mannschaft IFF Kristianstad beim Urgestein IF 1903 Sundsvall beweisen und sie kamen mit einem blauen Auge davon.
100'000 Fans kamen in den Sundsvall Dom um ihre Mannschaft frenetisch anzufeuern und sie wurden belohnt. Sundsvall rannte und kämpfte und zwang den Meister fast in die Knie. Herr AntiDudnersson stellte die gleiche Mannschaft auf, wie einen Spieltag zuvor beim 2:1 Auswärtserfolg gegen Brommapojkarna FF.
Die Partie begann schleppend, doch nach 7 Minuten geschah der erste Aufreger, Mathieu Pomes stürmte allein aufs Tor zu, der Torhüter Mats Ankréus rannte aus dem Kasten und Grätschte mit voller Wucht in die Bein des Sundsvall Angreifer, doch zu allem Entsetzen der Sundsvall Anhänger und des Trainers AntiDudnersson blieb der Pfiff aus. Die Fans tobten und der Sundsvall Dom erreichte schon zu diesem frühen Zeitpunkt erhöhte Betriebstemperatur. Das Spiel gewann an Aggressivität  und Spannung, viele kleine Nicklichkeiten folgten in den nächsten 10 Minuten, bis sich die Fussballer wieder auf das Spielen konzentrierten, ungewöhnlicher Weise zückte der Referee keine einzige Karte, als hätte er sie ganz vergessen.
Sundsvall kam und erarbeitete sich reichlich Chancen, vor allem die Stürmer spielten einen schönen, manchmal schon zauberhaften Fussball miteinander, da hat sich anscheinend ein Duo gefunden, nicht ohne Grunde wurde heute, der eigentlich stärkste Stürmer der Mannschaft, Xenios Mavromatis, für rund 34 Mio. $ verkauft.
Der Meister wurde immer mehr in die eigene Hälfte gedrängt und kam mit diesem schnellen 1 Pass Spiel des Gegners nicht zu recht. So kam es, wie es kommen musste,
Hugo Rouvière packte sein Mut und sein Können zusammen und schoss, in der 40. Minute, nach einer wunderschönen Flanke von Eelis Virranniemi den Ball per Volleyschuss in die obere linke Ecke. Was für ein Ding, das Stadion kochte nun vollkommen über und selbst der am heutigen Tage glänzend spielende Torhüter Maxime Waroux rannte zum Feiern über den ganzen Platz.
IFF Kristianstad kam in den letzten Spielminuten vor der Halbzeit nicht mehr zu torgefährlichen Chancen und so gingen die Sundsvall Kicker hoch verdient mit einer 1:0 Führung in die Kabine.
Trainer AntiDudnersson konnte völlig zufrieden sein mit der Leistung seiner Mannen, denn sie spielten Fussball vom Feinsten. Dagegen hatte IFF Kristianstad Coach Eaglesson einiges an Arbeit vor sich, diese Vorstellung in der 1. Halbzeit war nun wahrlich nicht meisterlich.
Und Los ging es, ab in die zweiten 45 Minuten, alle Fans waren rechtzeitig wieder auf ihren Plätzen und konnte sich auf eine weitere Halbzeit voller Highlights freuen.
Es fing gleich wieder richtig gut an, denn der Meister spielte mit Fussball und erarbeitete sich einige Chancen. Sundsvall konnte dem nicht entgegenhalten und prompt machten die Abwehrspieler Fehler, die aber ihr Keeper Maxime Waroux mit hervorragendem Stellungsspiel und atemberaubenden Reflexen paradierte. Doch einmal musste er dann doch hinter sich greifen, Stefan Engberg schoß nach einer Flanke einfach mal drauf und das Leder wurde unglücklicher weise von Abwehrspieler  Magnus Marvits abgefälscht und gelang ins Tor. Die Mannschaft war geschockt und Trainer AntiDudnersson reagierte, er brachte je einen neuen für die Abwehr und Mittelfeld. Kaum war das Spiel nach diesen Wechseln angepfiffen, wurde sie wieder unterbrochen. Ein übles Foul mussten die Fans mit anschauen, Pantelis Zografakis brannten die Sicherungen nun völlig durch, nach einem verlorenen Sprintduell mit Eelis Virranniemi tritt er aus reinem Frust den Finnen in den Hintern, Ein Skandal. Trainer AntiDudnersson sprang entsetzt auf und rannte schimpfend zum Referee auf den Platz. Ein Rudel enstand um den Schiri und es wurde geschubst, gedroht und getreten. Der Schiedrichter war vollkommen überfordert und gewann keine Kontrolle über das Geschehnis. Nachdem die 2 Linienrichter und der 4. Assistent noch zur Hilfe kamen, beruhigte sich langsam die Situation und der Referee zeigt dem Griechen aus Kristianstad zurecht die rote Karte, damit war aber nicht genug, auch Sundsvall Coach AntiDudnersson sah die rote Karte und musste auf die Tribüne, dieser wurde von den Anhängern, mit Dudner, Dudner Sprechchören gefeiert.
Nach 4 minütiger Unterbrechung konnte die Partie fortgesetzt werden und wieder Fussball gespielt werden und das versuchte zumindest der  IF 1903 Sundsvall, sie wollten den Sieg jetzt erst recht und zwangen den Gegner teilweise in die Knie. Die Zuschauer sahen die letzten 20 Minuten ein Sturmlauf vom feinsten und ein perfekt zusammenspielendes Sturmduo auf Sundsvall’s Seiten. Matthieu Pomes und Doru Christinel waren immer einen Schritt schneller als der Gegner und so kam es zu etlichen Torchancen, die jedoch an der Genauigkeit und am Pech nicht ausgenutzt werden konnten. Doru Christinel traf in der 84 Minute mit einem Seitfallzieher *nur* die Latte und 3 Minuten später traf er die gleich noch mal per Kopf.
Die Zeit strich vorüber und am Ende stand ein 1:1 auf der Videoanzeige. IFF Kristianstad kann sich glücklich Schätzen einen Punkt aus dem Dom mitnehmen zu können und steht weiterhin auf Platz 1 der Tabelle, aber nach nur 2 Punkten aus den letzten 3 Spielen ist der Vorsprung des Meisters von 10 auf 5 Punkte geschmolzen.
IF 1903 Sundsvall dagegen hätte einen Sieg schon verdient. Sie waren die überlegendäre Mannschaft auf dem Platz haderten aber an der mangelnden Chancenauswertung und am Pech. Das Team um Trainer AntiDudnersson rutsscht trotzdem um einen Platz vor, auf Platz 8 und steht momentan auf einem EC Quali Platz, aber sie dürfen den Blick nicht nach unten vergessen, denn 4 Punkte Abstand auf einen Abstiegsplatz ist nich sehr viel. Aber sie sind auf einem gutem Wege und mit einer Serie von Siegen sind auch noch die EC Plätze möglich.




Seite 2


Die Gerüchteküche in und um Sundsvall

Wer geht, Wer kommt und was passiert noch so bei IF 1903 Sundsvall? Das alles werden Sie ab sofort in unserer neuen Rubrik, die Gerüchteküche, erfahren.


Lange wurde darüber spekuliert, ob er bleibt oder nicht und nun ist es amtlich, Xenios Mavromatis verlässt  IF 1903 Sundsvall und spielt ab sofort für US Alzette. Der Stürmer bringt reichlich Geld in die Kassen, es wird von einer Ablösesumme von 34 Mio $ geredet.
Man munkelt, dass Trainer AntiDudnersson mit dem Stürmer nicht zurecht kam. Er wollte angeblich nie Schwedisch lernen und sein Englisch war auch nicht das Beste.



Angeblich steht man nun kurz davor, die Kaufoption von Eelis Virranniemi zu ziehen. Der finnische Mittelfeldspieler ist ein riesiges Talent und würde für Sundsvall nun auch finanzierbar sein.



Wie heute auch berichtet wurde, will man evtl. noch mal auf dem Transfermarkt zuschlagen, wen man da in den Augen hat und auf welcher Position man überhaupt Verstärkung sucht, wurde Geheim gehalten. Es könnte sich aber eigentlich nur um einen Torhüter oder einen Stürmer handeln, denn auf den anderen Positionen ist man ausreichend besetzt.





Seite 3


Saisonüberblick mit Sundsvall Trainer AntiDudnersson

Das Interview wurde gestern Nachmittag gehalten

SSE: Guten Abend Herr Dudnersson, wie geht es ihnen? Sind Sie schon aufgeregt auf das Spiel heut Abend
Herr Dudnersson: Oh ja ich freu mich tierisch auf den Kracher gegen IFF Kristianstad , wir haben da noch eine Rechnung offen, das 4:1 im Hinspiel war schon eine herbe Schlappe.

SSE: Herr Dudnersson 20 Spieltage sind nun um und sie stehen mit ihrem Team auf Platz 9. Können Sie damit zufrieden sein oder hätten sie gern mehr auf dem Punktekonto?
Herr Dudnersson: Na klar hätte ich gerne mehr Punkte, aber man darf nicht unzufrieden sein mit der Gesagtleistung meines Teams in diesem Jahre, Zufrieden bin ich zwar auch nicht, aber an guter Stimmung mangelt es in unserem Team nicht.

SSE: Am Anfang der Saison hatten Sie des öfteren behauptet, sie könne um die Meisterschaft mitspielen, haben sie das Ernst gemeint und wenn ja, müssten Sie da nicht eigentlich doch unzufrieden sein auf ihr Team?
Herr Dudnersson: Ja, ich kann mich daran erinnern, aber es war eher als ein „Hallo an Schweden“ gedacht. Niemand sprach mehr über Sundsvall und niemand kannte mich, ich musste doch den Kneipengängern aus Schweden etwas zum quatschen geben und dadurch, dass wir die 1. beiden Spiele der Saison gewannen, hat man uns doch ernst genommen und nicht mehr unterschätzt.

SSE: Herr Dudnersson, sie haben letzte Saison nach ihrer Übernahme des IF 1903 Sundsvall die CC Quali erreicht, doch schieden leider in der Quali Gruppe aus. Auch im EC Cup schafften sie nur die 2. Runde, ist die internationale Bühen noch zu hoch für ihr Team?
Herr Dudnersson: Das glaube ich nicht, die CC Quali vielleicht, aber der EC Cup ist ein Wettbewerb, wo wir auch mal weiter kommen könnten, als bis zur 2. Runde. Wir müssen auch berücksichtigen, dass wir 2mal auf sehr starke Gegner im EC Cup trafen und schon für eine kleine Überraschung sorgten, als wir in der 1. Runde VV Barendrecht schlugen und in die 2. Runde einziehten, dort war dann leider Endstation.

SSE: Herr Dudnersson; Sie haben in dieser Saison schon einige Serien von sieglosen Spielen miterleben müssen. Als sie aber nach dem 14. Spieltag und dem 5:0 gegen SK Hammarby 21 Punkte auf dem Konto hatten, wurde für die letzten 3 Spiele der Hinserie im Vorstand eine Zielsetzung von mind. 7 Punkte ausgegeben. Warum haben Sie die 3 vermeintlich schwächeren Gegener nicht bezwingen können bzw. warum haben sie alle 3 Spiele verloren?
Herr Dudnersson: Es war eine komische Situation, der ganze Verein wusste, wie wichtig die 3 Spiele waren und das man nach dem 5:0 Sieg gegen Hammarby als Favourit gehandelt wurde. Dennoch, die Mannschaft fand nie zu ihrem Spiel, alles war langsamer, nichts hat mehr gepasst und das in so kurzer Zeit, nach der 1. Niederlage war das Selbstvertrauen schon angekratzt, aber wir konnten ja noch 6 Punkte holen und hätten im oberen Drittel der Tabelle, nach 17 Spielen stehen können. Doch als wir auch das 2. Spiel verloren hatten, ging gar nix mehr, jeder war fertig, keiner hatte mehr denn Mut und das Selbstvertrauen auf dem Platz. Es hat lange gedauert, diese Mannschaft wieder aufzubauen und die 3. Niederlage kam dann gar nicht mehr überraschend. Es wurde die ganze Zeit geredet, was ja auch in der Rückrunde Wirkung zeigt und bis auf den Halmstads Ausrutscher bin ich mit der Rückrunde sehr zufrieden.

SSE: So Herr Dudnersson, zum Schluss verraten Sie uns bitte noch ihre Ziele für die Saison.
Herr Dudnersson: Wir wollen natürlich so schnell wie möglich die 40 Punkte erreichen und damit weg vom Abstiegskampf, wir gehören da nicht hin. Ich schiele aber auch mit einem Auge noch auf die EC Plätze, ich glaube so wie mein Team momentan drauf ist, kann man da noch etwas Hoffnung haben und zumindest die EC Quali Plätze sind drin.

SSE: Vielen Dank Herr Dudnersson und ein schönes Spiel heute Abend, sagen sie uns noch, wer ihrer Mienung nach Meister wird?
Herr Dudnersson: Also wenn die Verfolger heute gewinnen und wir den Tabellenführer heute keine Chance auf einen Sieg lassen, wird  es noch mal spannend in der Allsvenskan.





Seite 4


Gestatten, Eelis Virranniemi

Eelis Virranniemi ist ein finnischer Ausnahme Spieler, der mit seinen erst 22 Jahre noch eine lange, rosige Zukunft hat. Ihm gelang zwar für IF 1903 Sundsvall noch kein Tor, aber konnte schon 3 vorbereiten und sorgte auf den Flügeln für viel Arbeit für den Gegner, er rackert und kämpft und gibt keinen Ball freiwillig her. Das er ein guter Spieler ist, wird nicht nur auf dem Platz deutlich, einige Manager haben schon ihr Interesse nach dem Spieler bekundet, obwohl er noch nicht einmal bei Sundsvall unter Vertrag steht, doch man scheint nicht mehr lange darauf warten zu müssen, denn das Geld müsste jetzt da sein.
Wir wünschen ihm weiterhin viel Erfolg und hoffentlich bleibt er uns erhalten, er ist ein Juwel!!!




Seite 5


Leserbriefe

Liebe Leser und Leserinnen, ihre Meinung ist natürlich wieder gefragt und wie immer haben sie wieder viel zu sagen. Leider können wir nicht alle Leserbriefe drucken und so bitten wir sie um Verständnis, wenn wir nur ein paar zeigen können.




"Wieso können wir nicht zu Hause gewinnen?
Ich spare mein Geld jedes Jahr für eine Dauerkarte
und jetzt warte ich schon seit 3 Spielen auf einen
Sieg. Bald verlang ich mein Geld zurück! Das tue ich
mir nächste Saison nicht mehr an."

                              Claas (17)


“Meine Frauen und ich sind seit Jahren im
einzigen Sundsvall Frauenfanclub. Wir lieben diesen
Verein und dieser Trainer ist genau der richtige,
ich hab da so ein Gefühl, dass er uns wieder dort hin
bringen kann, wo wir hin gehören…
In die Top 3 der Allsvenskan."

                              Maria (36)
     


"Ich finde in Sundsvall ist man auf dem richtigen
Weg. Der Kader wird gezielt verstärkt und gleichzeitig wird
das Durchschnittsalter gesenkt. Mr. Dudnersson kann diese
jungen Spieler leiten und genau trainieren, er weiß einfach,
wie er mit Ihnen umgehen muss."

                               Frederik (49)
« Letzte Änderung: 26. März 2007, 14:18:56 von AntiDudner »
Gespeichert

tonic

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #13 am: 06. April 2007, 10:17:26 »

Brommapojkarna FF Presseservice: Interview mit Trainer tonic

06.04.2007

Guten Morgen meine Damen und Herren, mein Name ist Thorgal Hugosson, Pressesprecher des hiesigen Vereins und ich begrüße sie zum öffentlichem Interview unseres Trainers tonic(sson). Es wird in wenigen Minuten beginnen.

<Etwa 30 Minuten, 4 belegte Brötchen und 2 Stück Kuchen später>

Trainer tonic, Sie sind nun seit mehr als 3,5 Saisons Trainer bei Brommapojkarna FF, haben den Verein erstmalig in die Schwedische Königsklasse gebracht, 2 Pokalsiege errungen, 2 mal mehr oder weniger erfolgreich im Europacup gespielt. Wie sieht ihr Résumé nach dieser doch recht langen Zeit in einem schnell lebenden Geschäft aus?


Als ich vor 3,5 Saisons den Verein übernommen hatte, gab es bereits einige hoffnungsvolle junge Spieler im Team, welche noch den Feinschliff benötigten, um auch ganz oben mithalten zu können. In dieser Hinsicht hat mein Vorgänger hervorragende Arbeit gemacht. Unsere Aufgabe ist es nun, diese Spieler weiter kontinuierlich zu verbessern und neue junge Spieler an das Team heranzuführen.

Infrastrukturtechnisch sah es leider nicht allzu toll aus. Aufgrund des recht hoffnungsvollen vorhandenen Teams waren wir in der Lage, fast jeden verdienten Cent in das Stadion und der Infrastruktur zu stecken. Seit meinem Amtsbeginn sind dies nun etwa 200 Mio KSM-$ gewesen. Ohne diese Veränderungen und folglich höheren Einnahmen hätten wir die Spielerrevolte mit den anschließenden horrenden Gehältern nicht stemmen können.

Wie zufrieden sind sie mit der laufenden Saison? Nach einen fulminanten Start ist der Verein schnell in den Abstiegsstrudel geraten, hat sich in den letzten Partien aber ein kleines Polster nach unten aufbauen können.

Der Anfang war sehr leicht von uns, wir waren absolutes Frischfleisch, wurden teilweise unterschätzt und konnten frei aufspielen. Nach 3 Siegen in Folge hat uns keiner mehr unterschätzt. Nach der 1.Niederlage merkte man ein kleinen "Knick" im Team. Im Nachhinein muss ich sagen, dass auch ich nicht ganz unschuldig an der Situation gewesen bin, aber auch für mich war das Geschäft der 1.Liga Neuland. Während wir in der 2.Liga Fehler machen durften, daraus lernen konnten ohne dafür bestraft zu werden, wird in der 1.Liga jeder Fehler eiskalt vom Gegner ausgenutzt. Nach anschließend mehreren erfolgslosen Spielen musste sich was ändern. Dies geschah nach mehreren guten Gesprächen mit dem Team. Anschließend haben wir uns wieder auf unsere Stärken konzentriert: Hinten gut stehen und mit schnellem Kurzpassspiel in den gegnerischen Straufraum gelangen. Dies hat zuletzt teilweise sehr gut geklappt. Aber wir sind noch lange nicht am Ende unserer Entwicklung.

Zwischendurch gab es Gerüchte diverser Vereine aus Deutschland hätten Interesse an Ihrer Person?

Es gab ein paar lose nicht ernst gemeinte Anfragen aus dem Land des Weltmeisters der Herzen. Ich stehe nun noch am Anfang meiner Karriere und sicherlich wird auch irgendwann das Ausland reizen, aber es wäre schon töricht, nach der ganzen Aufbauarbeit Brommapojkarna FF zu verlassen. Wir haben hier ein TOP-Umfeld geschaffen und es wird Zeit die Früchte unserer harten Arbeit zu ernten!

Wie sehen Sie die Zukunft von Brommapojkarna FF? Welche Wege wird der Verein gehen?

Wenn sie nun denken, dass wir uns auf unsere Erfolge ausruhen werden, sehen sie sich getäuscht. Trotz der großen finanziellen Akte in der Vergangenheit müssen wir weiterhin wach sein und weiter in Team und Verein investieren. Andere Vereine schlafen auch nicht, wir müssen mithalten können, konkurrenzfähig und immer ein Tick besser sein, damit sich der Abstand zu den Top-Teams in Schweden nicht vergrößert.

Wird es weiterhin personelle Veränderungen im Team geben?

Das grundsätzliche Spielgerüst steht. Unsere 2 Leihspieler werden uns nach der Saison verlassen, 1 Leihspieler kehrt zurück, es rutschen einige hoffnungsvolle junge Spieler nach. Wenn ein Spieler zu uns kommen sollte, dann nur um uns ganz gezielt zu verstärken. Vielleicht kommt noch ein Mittelfeldspieler.

Ein schwedischer Manager hat vor kurzem für Furore gesorgt als er das Amt des Ländermod von Andorra übernommen hat? Wäre solche Tätigkeit auch etwas für Ihre Person?

Ich kann absolut ausschließen, dass ich, neben meiner Trainertätigkeit, im Ausland einen Mod-Posten übernehmen werde. Trotz dessen hat der Manager Juffo meinen größten Respekt für diese schwierige Aufgabe. Vor kurzem gab er ein sehr interessantes und vor allem ehrliches Gespräch in einer örtlichen Zeitung der Färöer. Dieses Interview zeigt aber neben seinen Engagement auch die Härte unseres Geschäfts.

Es stehen nun noch 10 Ligaspiele, sowie möglicherweise 2 Pokalspiele vor der Tür. Wie gehen sie diese Spiele an?

Unsere Hauptkonzentration gilt dem Klassenerhalt. Wir haben noch einige Brocken vor uns und müssen einen harten Weg zum Klassenerhalt gehen. Denke aber, dass wir dies als Team schaffen. Im Pokal wird es auch nicht mehr so leicht wie die letzten Jahre. Als Zweitligist hat man es immer etwas leichter, nun werden wir als Pokalmannschaft ernst genommen, erhalten Respekt, den wir uns hart erarbeiten mussten. In den letzten 2 Jahren hatten wir uns im Pokal in einem wahren Rausch gespielt, auch aufgrund unser starken Leistungen in der 2.Liga. Nun haben wir noch den Abstiegskampf im Kopf, das kann hemmen. Aber das Betreuerteam und meine Person werden alles dafür geben, dass Team perfekt einzustellen für die kommenden Aufgaben.

Wir werden nun zum Ende kommen. Vielen Dank für dieses Interview!




« Letzte Änderung: 06. April 2007, 10:26:55 von tonic »
Gespeichert

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #14 am: 07. April 2007, 22:01:52 »

Die Redaktion von "VI FISKAR" geht um

Alle offiziellen Interviews werden hier geführt



Die Redaktion begrüßt ganz herzlich alle Leute, die zum Interview eingeladen worden sind. Achso, es sind nur die Leibwächter des Managers Juffosson. Na gut, dann findet dieses Interview halt im stillen, dunklen Kämmerlein statt und irgendwer wird es hinterher zu Papier bringen.
Also, der Herr Juffosson ist unser heutiges Opfer....Pardon....wir meinten natürlich Objekt der Begierde. Quasseln wir also nicht lange um den lauwarmen Brei herum, sondern verpassen Herrn Juffosson ein paar heiße Fragen, eiskalt serviert.

Herr Juffosson, einen schönen Tag wünschen wir Ihnen! Wie fühlen Sie sich denn nach einer so bitteren Heimniederlage? Winken schon die "2. Liga Sprechchöre"?

Äh, ja, einen guten Tag wünsche ich auch. Wo soll ich anfangen? Ich bin zutiefst enttäuscht von meiner Mannschaft, das muss ich ehrlich zugeben. Ich weiß nicht, was gerade los ist, aber scheinbar wollen wir nicht mehr erfolgreich spielen. Und schön schon gar nicht, eine richtig desolate Leistung war dies. Umso trauriger, dass das Gegentor erst nach meiner Halbzeitstandpauke gefallen ist. Da frage ich mich ernsthaft, ob die Spieler nicht allesamt ihr Discmans in der Halbzeit anhatten. Wir stecken jetzt richtig tief drin im Schlamassel, punktgleich mit einem Team auf dem Abstiegsplatz, da gibt es nichts mehr zu schön zu reden.

Umso erstaunlicher ist diese Entwicklung oder sagen wir eher, dieser Absturz, denn ihr Team hat in den letzten Wochen sehr an Stärke gewonnen.

Vielleicht könnte dies auch mein Fehler sein und mein System passt nicht mehr mit einem derart ach so starken Team zusammen. Vollkommener Blödsinn! Schließlich hatten wir auch in der Hinrunde wochenlang einen Grottenkick geliefert, aber irgendwann kam die Wende und ich bete zu Gott, dass dies noch einmal geschieht.

Nun, wir wollen Sie nicht noch mehr damit belästigen. Kommen wir lieber zum Thema Stadionausbau: Es ist schön, dass das Stadion stetig und regelmäßig ausgebaut wird, aber Ihnen ist schon klar, dass Sie nächstes Spiel wieder ein Heimspiel haben und das Stadion bis dahin nicht fertiggestellt ist?

Ach, derartigen Pressefritzen fällt so etwas sogar auf? Ich gebe es zu, das war ganz allein mein Fehler. In meiner Frustration schmierte ich den Bauarbeitern derart viele Watschen, dass sie mit ihren Arbeiten gar nicht vorher fertig werden können. Das Präsidium hat vollstes Verständnis, die hochrote Gesichtsfarbe hat nichts zu bedeuten, wirklich!

Haben Sie eigentlich irgendetwas vor demnächst? Ich meine, Sie müssen doch mal irgendwann wieder Spieler kaufen oder wollen Sie mit genau der selben Mannschaft in der nächsten Saison, wenn es mit dem Klassenerhalt denn noch klappen sollte, wieder herumkrebsen?

Ist Ihnen eigentlich klar, dass gar nichts anderes möglich ist und wir jeden Tag darauf achten müssen nicht ins Minus zu rutschen? Ist Ihnen klar, dass unser Vormanager den Verein in den Ruin getrieben hat und das komplette Stadion abgerissen werden musste? Ich mache das Ganze sicher nicht nur zum Spaß, ich will etwas für die Zukunft hinterlassen und das geht nicht, wenn ich jetzt jeden Cent für jeden x-beliebigen Spieler spare, welche zwar momentan ganz nett sind, aber in ein paar Jährchen ihre Karriere eh beenden? Nein, dann baue ich lieber auf meine wenigen jetzigen Talente und hole in jeder Saison vielleicht 1-2 neue. ASber da will ich mich noch nicht ganz festlegen.

Nun gut, dann wollen wir Sie nicht mehr länger belästigen. Ihre Bodyguards sollten Sie für heute ja vor Schlimemren bewahren, die Fans sind zum Teil ja etwas erbost, aber Moment, wie kam denn der Herr da drüben mit seinem Baseballschläger hier rein? Vorsicht, Herr Juffosson, verschwinden sie schnell von hier, sonst....autsch...



Dann bis zum nächsten Mal und einen schönen Abend wünscht Ihnen Ihre Redaktion!
Gespeichert

Eaglesson

  • Forenmoderator
  • Fußballer des Jahrhunderts
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.425
  • Ländermod von Schweden
    • Meine Homepage
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #15 am: 16. April 2007, 23:07:55 »

Kristianstads Sportnyheter

Ausgabe 2 - 16.04.2007



Themen:
- Zusammenfassung der letzten 2 Monate
- 6:1 auswärts in Ängelholm
- Zur Person: Per Holgersson



Zusammenfassung der letzten 2 Monate

Seit der ersten Ausgabe unseres Magazins sind einige Spieltage vergangen. An dieser Stelle möchten wir noch einmal die wichtigsten Ereignisse Revue passieren lassen.
Nach einem bombigen Saisonstart führte Kristianstad nach einem Drittel der Saison die Tabelle souverän mit 6 Punkten an. Leider war die Spielweise oft nicht so souverän, viele Siege wurden nur "erzittert".
Die folgenden Spieltage verliefen durchwachsen, gemessen an den hohen Erwartungen. Ein schwaches 2:2 in Umeå, ein blasses 1:0 gegen Helsingborg, 1:1 gegen Halmstad, das sich alsbald zum stärksten Konkurrenten mauserte... da kann man nicht wirklich zufrieden sein. Es folgten dann doch mal 2 richtig gute Spiele gegen Bromma und Solna, die deutlich gewonnen werden konnten. Aufgrund des Einbruchs von Elfsborg konnten Kristianstad den Vorsprung trotz der teils mäßigen Spiele auf 10 Punkte ausbauen.
Die Spieltage 19 bis 22 markierten eine Art Krise. Aus 4 Spielen wurden magere 3 Punkte durch Unentschieden geholt. Zudem setzte es die 2. Saisonniederlage gegen Djursholm DFF. Der Vorsprung auf Platz schrumpfte allmählich auf nur noch 3 Punkte! Sollte die Meisterschaft etwa wieder in Gefahr geraten?
3 1:0-Siege später war klar, dass dem nicht so ist. Zufrieden waren Trainer und Manager jedoch immer noch nicht mit ihren Spielern. Das änderte sich jedoch schlagartig am letzten Spieltag gegen Ängelholm. Lesen Sie dazu bitte im nächsten Abschnitt weiter!

Es muss natürlich noch erwähnt werden, dass Kristianstad im ChampionsCup leider nichts mehr ausrichten konnte. Allerdings verabschiedete sich Schwedens Meister mit 2 Siegen und einem Unentschieden in den letzten 4 Spielen mit Anstand und Würde als Gruppendritter. Nur ein Punkt hatte am Ende zu Platz 2 gefehlt.


6:1 auswärts in Ängelholm!

Nach langen Wochen rein ergebnisorientierten Fußballs mit vielen Unentschieden und knappen Zittersiegen, durften die Anhänger des IFF endlich mal wieder ein rauschendes Fußballfest erleben, wie es sich für einen aktuellen und hoffentlich auch zukünftigen Meister gehört.

Auf fremden Platz wurde Ängelholm, die gar nicht wussten, wie ihnen geschah, deklassiert. Nach einem eher verhaltenen Beginn, machte Erthgi Crowell nach schöner Vorarbeit von Benedikt Finnbogursson (beides Mittelfeldspieler) das 1:0. Nur 4 Minuten später erzielte Per Holgersson nach einem Traumpass seines Stürmerkollegen Hamit Inceman das 2:0. Nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Aaron Hagman, war kurz vor der Pause wieder Per Holgersson zur Stelle, diesmal mit einem wunderschönen Sololauf durch die Ängelholmer Abwehr, die heute eindeutig überfordert wirkte.
3:1 zur Pause, da geht man normalerweise davon aus, dass sich in der 2. Halbzeit nicht mehr allzu viel tut. Weit gefehlt: in Minute 60 war es wieder der nach längerer Zeit mal wieder überragend spielende Per Holgersson, der das 4:1 einleitete - Torschütze war diesmal unser Grieche Pantelis Zografakis. Ängelholm konnte kaum Luft schnappen, da klingelte es schon wieder im Kasten. 5:1 durch den für Hamit Inceman eingewechselten Adrian Kisslinger.
Nun nahmen wir dann wirklich ein bisschen den Druck raus und das Spiel mutierte zum lockeren Trainigskick. Ängelholm hatte aufgegeben - kein Wunder bei diesem Spielstand. Kurz vor dem Schlusspfiff setzte Per Holgersson dann dem Spiel nach passgenauem Zuspiel durch Adrian Kisslinger mit seinem 3. Tor in diesem Spiel und dem insgesamt 13. Saisontor die Krönung auf.

6:1 gewonnen, 59 Punkte auf dem Konto, 7 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten, 7 Spiele noch zu absolvieren... da darf man wohl zufrieden sein!


Zur Person: Per Holgersson

In der heutigen Ausgabe möchten wir Ihnen unseren Publikumsliebling Per Holgersson vorstellen, der diese Saison schon 13 Tore für Kristianstad erzielt hat.

Per ist 28 Jahre alt, kommt aus Uddevalla, einer Kleinstadt nördlich von Göteborg und hat dort auch seine ersten fußballerischen Schritte getan. Nach dem Wechsel zu Ängelholms BoIS durfte Per in der 2. Liga spielen. Das war der Durchbruch für ihn. Anfangs nur auf der Ersatzbank, mauserte er sich bald zu einem der besten Spieler der 2. Liga. Leider sah sich der Verein zu Beginn der 10. Saison gezwungen, den gesamten Kader umzustrukturieren und wollte auch Per Holgersson loswerden. Da wurde man in Kristianstad auf ihn aufmerksam. Im Oktober 2006 war es dann soweit: Per schnupperte Allsvenskan-Luft!
Obwohl er zunächst nur Einwechselspieler war, machte er schnell auf sich aufmerksam und entschied mit seinen Toren so manches Spiel für Kristianstad (und trug damit entscheidend zum Meistertitel bei!). Am Ende der Saison waren es 17 Tore in 23 Spielen! Kein Wunder, dass Per spätestens jetzt der absolute Publikumsliebling war. Endlich wieder ein richtiger Torjäger bei Kristianstad, ein schwedischer und sympathischer noch dazu.
Auch in der aktuellen Saison zeigt Per eine sehr gute Leistung - 13 Tore hat er bis jetzt geschossen und es werden sicherlich noch einige dazukommen.


Hej då - bis zum nächsten Mal!
Gespeichert
16-facher Schwedischer Meister
12-facher Pokalsieger - 7 Doubles

Saison 49:

Liga: 33 - 1 - 0    77:5   100 - Meister! :)
CC: Aus in der Vorrunde
Pokal: Pokalsieg! :pokal:

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #16 am: 03. Mai 2007, 13:58:33 »

VI FISKAR

Die Kultzeitung über Fußball aus Trelleborg



Donnerstag, der 03.05.2007

Themen:
- Vorwort
- Saisonabschluss
- Ausblick auf die neue Saison



Vorwort

Endlich steht wieder die neue Ausgabe von "VI FISKAR" in den Startlöchern. Warum es so lange gedauert hat? Nun, aufeinmal schlug das Wetter etwas um, Sonne satt und ein echter Schwede nutzt da natürlich den Tag und geht angeln. Das hat sogar etwas mit unserem Zeitungsnamen zu tun, falls Sie es noch nicht gemerkt haben.
Jedenfalls ist die Saison nun vorbei und wir können uns allesamt entspannt zurücklehnen, müssen aber gleichzeitig die neue Saison mit einem großen Zittern erwarten. Mehr dazu in unseren Artikeln!
Nun wünschen wir Ihnen viel Spaß mit der neuen Ausgabe!



Saisonabschluss

Heureka, es ist vollbracht! Schon 2 Spieltage vor Saisonende liefen in Trelleborg alle Menschen auf die Straßen und feierten lauthals....nein, nicht den Rausschmiss von Manager Juffosson, sondern den Klassenerhalt. Damit hatte nun wirklich niemand gerechnet, schließlich hatte Trelleborg BK am Anfang der Saison weit das schlechteste Team der gesamten ersten Liga Schwedens und so verliefen auch die ersten Spiele, der Absturz in Liga 2 schien schon beschlossene Sache zu sein.
Doch am Ende der Hinrunde rappelten wir uns noch einmal richtig auf und holten massenweise Punkte, so dass wir von jenen am 17. Spieltag 21 hatten, fast genau die Hälfte der magischen 40 Punkte, welche diesmal aber kurioserweise nicht für den Klassenerhalt ausreichten, denn Umea Sports stiegen mit ganzen 42 Punkten tatsächlich noch ab.
Die Rückrunde begann wie die Hinrunde, einfach nur grauenhaft, vor jedem spiel mussten wir zittern nicht schon wieder auf einen Abstiegsplatz zurückzufallen. Doch es folgte genau das selbe Spiel und aus den letzten 7 Spielen der Rückrunde holten wir ganze 16 Punkte, wodurch wir am Ende sogar noch Platz 10 erreichten.
Wir hatten sogar noch die Chance auf einen internationalen Platz, doch die Niederlage im letzten Spiel gegen Umea ließ uns doch wiede rnüchtern werden, es wäre auch zuviel des Guten gewesen, unser Team wäre auch noch überhaupt nicht reif für die internationale Bühne.
Insgesamt müssen wir also einfach zufrieden sein und wir sind stolz auf unser Team und auch auf Manager Juffosson, welcher das Team stärker gemacht hat und jenem Selbstbewusstsein zurückgegeben hat.



Ausblick auf die neue Saison

Mitte Mai geht die neue Saison tatsächlich schon wieder los, so eine kurze Pause zwischen 2 Saisons gab es unseres Wissens noch nie in der KSM-Ära. Demnach müssen jetzt schon Vorbereitungen getroffen oder wenigstens Pläne geschmiedet werden.
Was bringt die neue Saison? Vor allem ein neues Stärkesystem, wo unsere Spieler aufeinmal ganz schwach aussehen. Nein, wenn das Team genau so behalten wird, kann es auf längere Zeit nichts werden, denn das Team ist auch schon viel zu veraltet und man muss ständig die Angst haben, dass nicht alle Spieler über 30 eiskalt abgewertet werden.
Demnach hat Manager Juffosson schon Pläne der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, worin steht, dass er den Kader radikal verändern will. Verjüngerung lautet das Stichwort, ohne dabei aber an Stärke zu verlieren. Die Frage ist nur, wie das gemacht werden soll.
Klar, unser Image reicht noch aus für relativ hohe Sponsorengelder, durch die neuen Stärken können wir auch die Gehälter des Kaders kürzen und das Stadio nwurde auch ausgebaut, aber genau das Stadion ist ebenfalls ein weiteres Problem, denn es ist immer noch zu klein für die 1. Liga, die Peripherie ist so gut wie überhaupt nicht vorhanden, zudem fehlt uns noch ein Jugendinternat.
Alles Unkosten, wo jeder BWL-Student zum Strick greifen würde, aber wir müssen versuchen das Beste daraus zu machen.
Deswegen wird sportlich gesehen nächste Saison wieder nicht viel drin sein und der Klassenerhalt wird wohl noch schwieriger zu verwirklichen sein. Wir haben aber natürlich dennoch die Hoffnung und den Glauben daran, so dass uns nur zu sagen bleibt: Viel Glück, Juffosson!


Adjö!

Die Redaktion
Gespeichert

AntiDudner

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #17 am: 06. Mai 2007, 19:46:21 »

Pressekonferenz Sundsvall

Präsident:
Werte Damen und Herren, wir müssen ihnen leider mitteilen, dass sich absofort die Wege von Manager AntiDudner und unserem Verein IF 1903 Sundsvall trennen.
Mister Dudner hatte gestern nach dem letzten Freundschaftsspiel in dieser Saison um ein Gepräch gebeten und teilte mir mit, dass er seinen Vertrag auflösen möchte…
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg Mister Dudner…
Ihr Mikro *verlässt den Saal*…

Mr.Dudner: Alles richtig!!! Ab heute bin ich nicht mehr der Trainer von Sundsvall, die Entscheidung wurde länger bedacht und ich stehe zu 100% dahinter.


Es kommt jetzt ziemlich plötzlich, aber seit einigen Tagen spielte ich mit den Gedanken ein ganz ganz kleines Team zu übernehmen. Als ich dann mit einem geschätzten Kollegen gesprochen habe, nahmen die Gedanken konkrete Formen an.
Ich werde mit meinem Wikingerboot in Richtung Irland paddeln.
Ich übernehme einen 3.Ligisten, der überall auf Minimum steht und noch nie Erfolge hatte, geschweige denn einen Aufstieg feiern konnte.

Nicht desto trotz möchte ich sagen, dass es mir hier sehr sehr gut gefallen hat. Hier hat man Charaktere getroffen, die man noch nicht kannte.
Ich werde mein Amt als Statistiker nach der Saison niederlegen, fürs erste…aber ich werde dem Elch immer treu bleiben… schließlich hab ich ja noch Wohnsitz in Sundsvall, den gebe ich nicht her, ich beobachte diesen Verein und wenn er zugrunde geht, steh ich auf der Matte..
Schade das ich nicht wählen dürfte, aber ich wünsche mir einen Trainer, der was kann… das Projekt Sundsvall ist voll am Laufen… der Revolutionär geht, jetzt kommt der Meister dran zur Vollendung…
Der Verein hat 3 sehr gute Talente… die steigen auf jeden fall auf… überhaupt steigen noch einige Spieler auf in die nächste EWS Stufe…
Das Konto ist mit 35 Mio gefüllt….
Die Gehaltskosten liegen nur bei 2 MIo pro Zat…


Ich wünsche euch noch viel Spaß in Schweden…


Dudner (-sson)  :abschied:
Gespeichert

Eaglesson

  • Forenmoderator
  • Fußballer des Jahrhunderts
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4.425
  • Ländermod von Schweden
    • Meine Homepage
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #18 am: 06. Mai 2007, 23:21:43 »

Reaktionen auf die überraschenden Trainerentlassungen

Mit Bestürzung und Fassungslosigkeit reagiert ganz Schweden auf die überraschenden Entlassungen in Sundsvall und Göteborg!

Schon am Freitag wurde bekannt, dass Mikkalisson nach gut 5 Monaten in Göteborg zum finnischen Zweitligisten VPS Mikkali wechselt. Er will den Verein von Grund auf neu aufbauen und sieht dort seine längerfristige Zukunft. Lesen Sie dazu folgende Stimmen:

Ich bin entsetzt! Einer der ganz Großen verlässt Schweden.
Wie haben wir uns gefreut, als Mikkalisson Schweden die Ehre
erwies und in Göteborg anheuerte. Leider hat er es nur 5 Mona-
te hier ausgehalten. Natürlich ist es seine Entscheidung, aber er
hinterlässt ein großes Loch in Schweden.

                                          Johan Staffansson, Präsident des schwedischen Fußballverbandes

Wir haben alles versucht, um ihn zu halten, aber er hat sich
nicht von seiner Entscheidung abbringen lassen. Auch wenn wir
diese Saison abgestiegen sind, so hätten wir auch in der 2. Liga
unser vollstes Vertrauen in Mikkalisson gesetzt. Er ist der richtige
Mann für Göteborg gewesen und hat entscheidende Veränderungen
im Kader durchgesetzt, die Göteborg zwar kurzfristig schwächen,
es aber langfristig wieder zu einem absoluten Topverein bringen
werden. Wir sind stolz auf seine Arbeit und bedauern den Weggang
sehr. Wir müssen uns nun nach einem adäquaten Nachfolger
umsehen, was sicherlich schwierig wird. Wir wünschen Mikkalisson
viel Glück in seiner Heimat Finnland!

                                            Carl Nyberg, Präsident von Göteborg AIF

Wir können es immer noch nicht fassen! Ein schwarzer Tag für
Göteborg und seine Fans! Wir sind sehr enttäuscht von Mikkalisson,
dass er uns einfach im Stich lässt. Er sagt selbst, dass der Abstieg
nicht der Grund war, aber warum musste er dann abhauen? Wir Fans
sind sehr traurig und werden diesen Verlust nicht so schnell überwinden.
Gerade jetzt nach dem Abstieg hätten wir unbedingt seine ruhige Hand
gebraucht. Wer weiß, was jetzt mit der Mannschaft passiert? Schließlich
wollen wir doch unbedingt wieder aufsteigen. Trotz aller Enttäuschung
wünschen wir Mikkalisson alles Gute in Finnland, das hat er verdient!

                                                          Ann-Britt Mjällberg, Sprecherin des Fanclubs "AIF forever"


Am heutigen Tag ist dann die nächste Bombe geplatzt: AntiDudnersson, Trainer vom IF 1903 Sundsvall hat zum Saisonende seinen Rücktritt erklärt!
Nach nur einer Saison wechselt der Trainer des schwedischen Traditionsklubs und zweifachen Meisters nach Irland, um dort - ähnlich wie Mikkalisson - einen kleinen Verein von Grund auf aufzubauen. Dabei hatte sich AntiDudnersson im Verlauf der Saison vom Nobody zu einem der beliebtesten Trainer Schwedens entwickelt. Lesen auch hierzu einige Stimmen:

Und wieder bin ich entsetzt! AntiDudnersson hat Sundsvall
in einer schwierigen Lage mit Erfolg durch die abgelaufene
Saison geführt und den Traditionsklub vor Schlimmerem be-
wahrt. Wir haben ihn als sehr engagierten Trainer kennenge-
lernt, der sich nicht nur um seinen eigenen Verein gekümmert
hat, sondern auch in der Öffentlichkeit stark für den schwe-
dischen Fußball eingetreten ist. Wir sind sehr betroffen, dass
er sich zu diesem Schritt entschieden hat und wünschen auch
ihm alles Gute in Irland. Vielleicht kehrt er ja eines Tages zurück.

                                                           Johan Staffansson, Präsident des schwedischen Fußballverbandes

Ich bin immer noch völlig durch den Wind. Sie können sich nicht
vorstellen, wie mir zu Mute war, als ich gestern erfahren habe,
dass wir in Kürze einen neuen Trainer suchen dürfen. Ich respek-
tiere AntiDudnerssons Entscheidung, weil ich ihn kenne, und weiß,
was in ihm vorgeht. Deshalb wünsche ich ihm auch alles nur erdenk-
lich Gute für die Zukunft. Mir steht nun die undankbare Aufgabe zu,
einen würdigen Nachfolger zu finden, der uns nächste Saison auf Eu-
ropakurs führt und Sundsvall wieder zu einem Topverein macht. Ich
wünschte, mir wäre dies erspart gewesen, es ist eine Katastrophe!

                                                         Per-Erik Lundström, Präsident von IF 1903 Sundsvall
« Letzte Änderung: 06. Mai 2007, 23:23:27 von Eaglesson »
Gespeichert
16-facher Schwedischer Meister
12-facher Pokalsieger - 7 Doubles

Saison 49:

Liga: 33 - 1 - 0    77:5   100 - Meister! :)
CC: Aus in der Vorrunde
Pokal: Pokalsieg! :pokal:

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #19 am: 07. Mai 2007, 11:23:34 »

Pressekonferenz in Trelleborg


Sehr geehrte Damen und Herren,
es meldet sich wieder einmal die Redaktion von "VI FISKAR" und leider wohl zunächst für's letzte Mal, denn man hat uns Stellen woanders angeboten, die wir nicht ausschlagen können. Unser rasender Reporter soll sogar der neue Bundeskanzler in Deutschland werden.
Doch kommen wir gleich zur Sache, denn die ist nicht schön, wir werden nämlich nicht die einzigen sein, die Schweden verlassen.
Der hoch geschätzte Manager Juffosson hat sich dafür entschieden dem Beispiel von Herrn Dudnersson zu folgen und ihm hinterher in ein anderes Land zu flüchten. Mehr dazu von ihm selbst...

Juffosson: Momentchen Mal, was heißt hier Beispiel folgen? Herr Dudnersson und ich haben uns darüber abgesprochen, die Idee kam von uns beiden gleichzeitig. Aber es ist leider wahr, ich werde Schweden dem Rücken kehren und in dem selben Land und in der selben Liga wie Herr Dudnersson anfangen.

VI FISKAR: Wie kam es zu dieser Entscheidung?

Juffosson: Nun, ich muss gestehen, dass ich mich bei Trelleborg gar nicht mal so unwohl fühlte und ich bin stolz darauf, was ich hier in der kurzen Zeit geschafft habe. Aber der letzte Funke wollte nie richtig überspringen, die Zeiten bei anderen Vereinen waren einfach noch intensiver. Mich packt wieder die Sehnsucht einen ganz kleinen Verein ganz nach oben zu führen. Zudem würde ich gerne mal einen außerschwedischen Verein mit schwedischen Spielern pflastern.

VI FISKAR: Wie sol les nun mit Trelleborg BK weitergehen?

Juffosson: Das weiß ich leider selbst noch nicht genau. Fakt ist, dass der Verein einen fähigen Manager braucht. Die Mannschaftsstärke befindet sich in der Liga immer noch ganz hinten und nach der EWS wird sich dies gewiss nicht verändern. Immerhin hat der Verein nun mit einem Stadion mit über 50000 Plätzen eine einigermaßen gute Einnahmequelle. Die Gehälterkosten sind auch sehr niedrig, das Image vergleichsweise extrem hoch und so manches Talent schlummert im Kader.

VI FISKAR: Werden sie jemals nach Schweden zurückkommen?

Juffosson: Hey, die Vorzeichen sind gar nicht so übel. Schließlich habe ich wieder eine Art Periode geschafft. Erst kam Rumänien, dann Schweden, dann Irland, dann wieder Rumänien, wieder Schweden und nun wahrscheinlich wieder Irland. Ich bin mir doch ziemlich sicher, dass man mich irgendwann wieder hier sehen wird. Auf jeden Fall habe ich mir hier gleich ein Ferienhaus gekauft, jede freie Minute will ich hier zusammen mit der Community verbringen.

VI FISKAR: Noch ein paar abschließende Sätze?

Juffosson: Ich will mich ganz herzlich bei den schwedischen Managern für die wunderschöne, kurze Zeit bedanken, die wir hier gemeinsam verbracht haben. Ich hoffe, ihr werdet auch so auskommen, obwohl 3 Leute in kürzester Zeit nun abgegangen sind. Schweden hat immer noch mit das beste Forum im ganzen KSM-Land und ich hoffe, es wird genauso weitergehen.


Manager Juffosson drückt mit Tränen in den Augen das Mikrofon weg und eilt schleunigst aus dem Saal...
Gespeichert

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #20 am: 07. Mai 2007, 11:40:09 »

Kurzmitteilung:

Der Ex-Manager von Trelleborg BK hatte nun doch keine Lust mit dem Schiff zu starten, weil er immer so schnell seekrank wird. Statdessen sattelte er seinen Elch und raste mit hoher Geschwindigkeit ins Nachbarland Finnland, um dort seinen Musikgeschmack auszuleben, mit seinem neuen Verein Jazz Jaräni.
« Letzte Änderung: 27. Mai 2007, 19:25:21 von Juffo »
Gespeichert

AntiDudner

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #21 am: 07. Mai 2007, 11:43:31 »

Kurzmitteilung:
Auch Mr.Dudner wurde von dem irischen Bier krank und nahm sein Boot und fuhr richtung Finnland... ab in die 3D zu RoPS Lathi...
Gespeichert

tonic

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #22 am: 07. Mai 2007, 18:34:39 »

WIR IN



Nur ein paar Worte...

Ein Sommerloch gab es im fußballerischen Sinne in Schweden nicht. Genug Neuigkeiten gab es in den vergangenen Tagen. Keine Guten für den Schwedischen Fußball.

Die Schwedische Saison endete erst in der vergangenen Woche und schon überschlagen sich die Schlagzeilen gegenseitig. Was war geschehen. Der bereits während der Saison abwanderungwillige Mikkali verließ seinen aktuellen Arbeitgeber, um zum Team seiner Träume nach Finnland wechseln zu können. Nur kurze Zeit später gab AntiDudner seinen Abschied aus Sundsvall bekannt. Ein wirklich hoffnungsvolles Perspektivteam, aber er suchte die Herausforderung etwas eigenes aufzubauen. Von der Wurzel an. Sein neues Team: RoPS Lahti. Der Präsident des Vereines, gleichzeitig Kartenabreisser bei den Heimspielen, wusste noch gar nicht umzugehen mit dieser Neuigkeit. Und Fragen kamen im Umfeld auf, was einen erfolgreichen Trainer wie AntiDudner geritten habe, in die finnische Provinz zu wechseln. Boulevardblätter berichteten vor kurzem von einer Affäre mit einem finnischen Topmodel, dessen Elternhaus unweit des neuen Arbeitgebers liegt. Die Wahrheit wird nur er wissen. RoPS Lahti darf sich jedenfalls freuen, dank eines außergewöhnlichen Trainers, nun im Rampenlicht zu stehen. Nur wenige Stunden nach der Pressekonferenz gab es eine weitere Überraschung im Schwedischen Fußball. Auch Manager Juffo gab unter Tränen seinen Rücktritt von seinen Posten bei Trelleborg BK bekannt. Gleichzeit wurde sein neuer Verein veröffentlicht: Jazz Jaräni. Auch hierbei handelt es sich um einen finnischen Drittligsten. Auch hier gab es zunächst ungläubige Gesichter aufgrund des prominenten Neuzuganges. Der örtliche Imbiss gab kurz danach seine neue Kreation im Sortiment bekannt: Den Juffoburger

Und somit gesellt auch er sich zu AntiDudner, welche ins eher beschauliche Finnland wechseln, um etwas Großes aufzubauen.

"Wir in Bromma" wünsche Juffo, AndiDudner und Mikkali alles Gute bei ihren neuen Stationen!


Doch so mancher wünschte sich nach diesen Tagen ein Sommerloch herbei...

« Letzte Änderung: 07. Mai 2007, 18:35:14 von tonic »
Gespeichert

Coolsson

  • Rats-Mitglied
  • Lebende Legende
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 15.658
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #23 am: 10. Mai 2007, 16:41:05 »

Back to the roots!

Kristianstad/Vä - 10.05.07

Am heutigen Donnerstag wurde gegen Mittag bekannt, dass der Ex-Manager von AIK Wä, Coolsson, mit sofortiger Wirkung wieder den Managerposten beim schwedischen Erstligisten AIK Wä inne haben wird.
Für einige Spieler des AIK Wä stellt Coolsson kein neues Gesicht dar. War es doch der junge Schwede, der einige von ihnen - wie beispielsweise den kompletten Sturm in Person von Dominik Glatz und Barry McAuliffe [Anm. von mir: Damals noch unter anderen Namen] - zu Beginn der 6. Saison nach Wä holte und mit ihnen den gemeinsamen Weg von der 3. in die 1. Liga Schwedens bestritt. Diese Spieler waren es damals vor allem, die nach 3 1/2 Saisons unter der Leitung von Trainer Coolsson, davon 1 1/2 in der Allsvenskan, bedrückt über dessen Weggang nach Belgien waren. In Belgien allerdins fühlte sich der verwurzelte Schwede nicht wohl und folgte nach nur kurzer Zeit dem Ruf des Geldes und ging nach Frankreich, wo die Vereine aufgrund des Mangels an fähigen Trainer aus dem eigenen Land hohe Gehälter bezahlen, und betreute hier die Vereine AFC Aiglons Briviste sowie Racing Rennais.
Doch auch diese Zeit, geprägt von Telefonaten in die Heimat und Missverständnissen mit Spielern, Medien und Vorstand, sollte schnell vergehen und so zog es Coolsson nach nur kurzer Zeit zurück in seine Heimat um dort den Zweitligisten LIA Norrköping zu betreuen. Zuvor war ein Wechsel zum AIK Wä aufgrund von UEFA-Auflagen nicht möglich gewesen, jedoch unterhielt der AIK Wä zum Zeitpunkt des Vertragsendes von Coolsson bereits einen Trainer.
Nachdem Trainer Shurukai den AIK Wä nach dem Abstieg aus der 1. Liga wieder direkt zurück in die Allsvenskan geführt hatte, verließ dieser den Club um eine neue Herausforderung in einer unteren Liga anzunehmen und machte Platz für Coolsson, der sehr zufrieden über die Übereinkunft mit dem Vorstand des Kristianstader Vorortklubs zu sein scheint.
Stefan Andersson, Kristianstader Abendblatt
Gespeichert

Coolsson

  • Rats-Mitglied
  • Lebende Legende
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 15.658
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #24 am: 11. Mai 2007, 15:05:10 »

Trainer Coolsson nimmt Kaderplanung in Angriff

Kristiand/Vä, 11.05.07- Wie das Kristianstader Abendblatt heute erfahren hat, kümmert sich der neue Trainer des AIK Wäs derzeit um den Kader für die neue Saison. Als ersten Erfolg konnte Coolsson bereits die Verpflichtung des 21jährigen türkischen Mittelfeldspieler Merthan Acar für 28 Millionen von Yimpasspor verzeichnen.
Doch trotz dieses Transfers soll ein weiterer Spieler im Mittelfeld verpflichtet werden: "Auf dieser Position wollen wir eklatant investieren. Wir sprechen hier über eine Summe, die man in Vä noch nie gesehen hat, da geht es um mehr als 70 Millionen Euro, aber leider gibt der Markt derzeit wenig her.", äußerte sich Trainer Coolsson.
Allerdings könnten auch Spieler auf dieser Position den Verein verlassen. Mit dem österreichischen Klub SC Puch soll ein Doppel-Transfer wird ein Doppel-Transfer in Augenschein genommen. So soll Sebastián Lindberg den Verein ganz wechseln und in Ergänzung dazu Niels Humann für 65 ZATs in Österreich kicken. Allerdings ist vor allem der zweite Teil des Transfers davon abhängig, ob Coolsson den erwünschen Mittelfeldspieler verpflichten kann.
Doch auch auf anderen Positionen gibt es Bewegung. So soll Erhard Buch den Stammplatz von K ja van den Ban übernehmen, der in Tausch gegen einen jüngeren und schwächeren zweiten Keeper den AIK verlassen soll.
Stefan Andersson, Kristianstader Abendblatt
« Letzte Änderung: 11. Mai 2007, 15:16:00 von Coolsson »
Gespeichert

Coolsson

  • Rats-Mitglied
  • Lebende Legende
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 15.658
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #25 am: 12. Mai 2007, 11:30:04 »

Kader wird weiter umstrukturiert

Kristiand/Vä, 12.05.07- Schon am gestrigen Abend konnte der AIK Wä weitere Veränderungen im Kader bekanntgeben. So verließ zum Beispiel der aussortierte Keeper K ja van den Ban den Verein im Tausch gegen den nun an Nummer Zwei gesetzten Teodoro Gordillo, der gestern zusammen mit einem Geldkoffer aus Luxemburg vom FC Niederkorn am Kristianstader Flughafen landete.
Auch in der Abwehr konnten einige Veränderungen verwirklich werden. So wurde dem 27jährigen Belgier Kevin Grim für ein "Schmerzensgeld" von fast 14 Millionen die Rückkehr in die Heimat ermöglicht, wo er nun in der zweiten belgischen Liga für den KFC 1972 Torhout kicken wird. Die Planstelle, die Grim frei machte, besetzte der vom Ligakonkurrenten IFF Kristianstad verpflichtete Schotte Douglas Lindsay, der den Verein fast 40 Millionen Euro kostete.
Desweiteren wurde dem 18jährigen Mittelfeldspieler Sebastián Lindberg eine optimale Entwicklung fern ab von Kristianstad beim österreichischen Zweitligisten SC Puch ermöglicht. Der SC Puch griff für diesen Transfer so weit in die Portokasse, wie es nur ging und verpflichtete sich weiterhin zu drei Freundschaftsspielen und der Möglichkeit einer weiteren Kooperation, über die in Vä allerdings erst in den nächsten Tagen entschieden werden soll.
Desweiteren ist der AIK Wä auf der Suche nach einem fähigen Mittelfeldspieler noch nicht fündig geworden, bemüht sich aber weiterhin um eine Verstärkung auf dieser Position.
Stefan Andersson, Kristianstader Abendblatt
Gespeichert

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #26 am: 12. Mai 2007, 12:05:57 »

Eilmeldung

Der rasende Reporter Juffosson, ein Bruder vom großen Manager Juffosson, führt nun ein Interview mit Manager tonicsson vom Verein Brommapojkarna FF, Schweden Liga 1



Juffosson: Sehr geehrter Herr tonicsson, meine Freude ist groß, dass ausgerechnet Sie das erste Interview von mir erhalten, wo die Anzahl der Interviews in dieser Saison doch relativ groß sein wird, denn Sie haben mit Ihrem Verein schon etwas Großes aufgebaut und ganze 2 Mal den Pokal gewonnen. Woran lag es, dass Sie den Hattrick nicht schafften?

tonicsson: Zunächst einmal möchte ich mich über das Interesse an meiner Person bedanken. Es zeigt durchaus, dass Bromma nun in der Öffentlichkeit wahr genommen wird. Wozu natürlich auch die von ihnen genannten Pokalsiege beigetragen habe. Der erste Pokalsieg war überragend. Ich kann es selbst nicht erklären, wie das passieren konnte. Wir hatten nur eine durchschnittliche Leistung in der 2.Liga gezeigt. Im Pokal war von der Einstellung her ein anderes Team auf dem Platz. Es war ein Selbstläufer von der 1.Runde an. Jede Runde wurden die Gegner stärker, unsere Leistung und Konzentration ebenso. Hinter dem 2.Pokalsieg steckte dann viel mehr Arbeit.  Wir wurden auf dem Platz ernst genommen, wir waren nicht mehr die Graue Maus aus dem Stockholmer Vorort. Wir spielten eine fantastische Zweitligasaison (mit anschließendem Aufstieg; Anm.d.Red.) und wir konnten diese Leistungen gut in den Pokalwettbewerb übertragen. Dieses Jahr schafften wir es "nur" in das Halbfinale. Aber auch diese Leistung ist nicht zu verachten. Wir hatten eine schwere Saison (Europacup, Abstiegskampf) und sind anschließend verdient gegen einen starken Gegner als Solna ausgeschieden. Aber ich sehe es positiv. Diese Niederlage hat uns als Mannschaft weiter gebracht. Wir mussten lernen, dass es im Pokalwettbewerb auch Mannschaften gibt, den den Sport ebenfalls sehr ernst nehmen.


Juffosson: Auch das Abschneiden in der ersten Liga in der Saison 11 war nicht gerade grandios. Natürlich, Sie kamen frisch aus der zweiten Liga, aber um haaresbreite wären Si sofort wieder dorthin verfrachtet worden. Ist Ihr Team noch nicht reif und stark genug, um in der ersten Liga mitzuhalten?

tonicsson: Unser 1.Jahr in der Schwedischen Königsklasse war sicherlich nicht grandios. Aber wirkliche Existenzangst hatten wir nie. Wir wussten, dass wir es schaffen können, wenn wir unsere Leistungen bringen können. Dies in der Hinrunde leider nicht immer gut gelaufen und wurde uns auch noch erschwert durch Europacupspiele, welche sehr viel Kraft gekostet haben. Die Jungs haben alles getan, um international gut auszusehen. 3 Tage später im "Ligaalltag" war dann ab der 60.Minute die Luft raus. Daran müssen wir arbeiten. Und wenn wir das gelernt haben, sind wir stark genug, eine feste Größe in Schweden zu werden.


Juffosson: Haben Sie denn überhaupt keine Wechselabsichten? Immerhin sind Sie schon seit 4 Saisons bei Ihrem Verein. Wird es da nicht irgendwann langweilig?

tonicsson: In unserer heutigen Zeit gehen Wechsel ziemlich über die Bühne. Der schnelle Erfolg in einem schnelllebenden Geschäft ist enorm wichtig geworden, auch aus finanziellen Gründen. Ich hatte Glück, dass ich von unserem Präsidium die nötige Zeit bekam, etwas aufzubauen. Wir stehen nun kurz vor der Ernte, nun zu wechseln, wäre ein großer Fehler. Mir liegt der Verein sehr am Herzen, trotzdem gibt es in unserem Geschäft kaum lebenslange Beziehungen. Auch ich werde sicher irgendwann an anderer Stelle mein Geld verdienen. Bis dahin habe ich in Bromma aber noch viel vor.


Juffosson: Machen Sie eigentlich wieder beim Skandinavian Cup und wie schätzen Sie Ihre Chancen dort ein? Und was sagen Sie zu der phänomenalen Bilanz von Manager Jeansson dort, welcher nun schon 2 mal hintereinander den Titel erringen konnte. Meinen Sie, er schafft den Hattrick oder wird er es so kümmerlich versemmeln wie Sie im nationalen Pokal?

tonicsson: Soweit ich weiß gibt es noch keine feste Terminierung für diesen Cup?! Da ich in der 2.Saisonhälfte beim 6.Caerphilly Castle - Cup teilnehme sieht es wohl nicht so aus, dass Brommapojkarna an diesem Wettbewerb teilnehmen wird.
Die verschiedenen Cups zwischen den Ligaalltag sind allgemein eine sehr angenehme Abwechslung. Manager Jeansson hat dort wirklich eine sehr beachtliche Leistung erbracht. Der Schwedische Fußball hat sehr an Ansehen durch sein Auftreten beim Skandinavien Cup gewonnen.


Juffosson: Wie sehen Sie Ihre Zukunft in der schwedischen Community? Bisher galten Sie eher als typischer Schweden, höflich, aber zurückhaltend. In der letzten Sason sprudelte es aber ab und zu nur aus Ihnen heraus und Sie hatten viel zu sagen. Können wir da noch einiges erwarten?

tonicsson: Im Vergleich zu vielen anderen in der Community bin ich noch ein "Neuling". Ich musste erstmal Leistung bringen. Auch war ich vor KSM kein großer Forumschreiber, ich gehörte eher zu den aufmerksamen Lesern. Dies möchte in Zukunft mehr und mehr ändern und selbst regelmäßig aktiv am Forenleben teilnemen.


Juffosson: Sind Sie nicht auch der Meinung, dass Schweden eine Art sinkendes Schiff darstellt, wo doch 3 der aktivsten Manager, darunter mein Bruder, jenes Land fluchtartig in Richtung Finnland verlassen haben, um dort ein Neuanfang zu starten? Und was wird dagegen getan, damit das Land noch nicht weiter abstirbt?

tonicsson: Der Abgang von den 3 Manager hat Schweden hart getroffen, da sie ein wichtiger Bestandteil des Forums waren. Als sinkendes Schiff möchte ich es aber nicht bezeichnen. Es liegt ganz allein an uns Schweden, diese Community am Leben zu halten. Wir müssen den Abgänger zeigen, dass es ein Fehler war, Schweden zu verlassen. Auf der anderen Seite aber auch durch unsere Aktivität den Reiz von Schweden anderen Communityteilnehmer beibringen. In den nächsten Tagen wird die Schwedische Community ihren 10.000 Beitrag schreiben. Das verdient Respekt und wurde nur von wenigen Ländern erreicht.


Juffosson: Eine abschließende Frage noch, die Standardfrage: Wie werden Sie wohl in dieser Saison abschneiden und was sind Ihre Ziele? Werden Sie sich wieder auf den Pokal konzentrieren oder ist die Liga diesmal wichtiger? Dabei muss auch beachtet werden, dass Sie diesmal ja nicht international tätig sind. Vor- oder Nachteil?

tonicsson: Ich sehe als Vorteil für mein Team, dass wir dieses Jahr nicht international dabei sind. Von der Stärke her ist unser Kader noch nicht breit genug für Doppelt- und Dreifachbelastungen. Unser Hauptaugenmerk gilt dem Ligaalltag. Aber auch der Pokal ist wieder eine interessante Aufgabe. Ich gebe ungern Prognosen ab, denke aber, dass wir uns am Ende der Saison im Mittelefeld der Tabelle befinden.


Juffosson: Damit danke ich Ihnen ganz herzlich für das aufschlussreiche Interview und wünsche Ihnen alles Gute! Sie können natürlich noch ein paar abschließende Sätze loswerden, wenn Sie wollen!

tonicsson: Auch ich danke für Ihre Zeit! Es hat mir großen Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten. Ich freue mich auf weitere Interviews mit anderen Managern!
« Letzte Änderung: 13. Mai 2007, 13:16:56 von Juffo »
Gespeichert

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #27 am: 13. Mai 2007, 15:58:55 »

Bombenmeldung!!!

Reporter Juffosson hat es tatsächlich geschafft mit dem Fürsten aus Motala, besse rbekannt als pagel, ein Interview zu führen. Jedes Wort von ihm bringt die Menschheit einen großen Schritt weiter.



Juffosson: Herr pagel, ich weiß nicht, ob ich Sie einfach so begrüßen darf, denn als hochgeschätztes Orakel haben Sie sich einen riesigen Namen erkämpft, aber dennoch will ich es nun wagen ein Interview mit Ihnen zu führen. Sie sind bei dem Club AIK Motala angestellt. Dennoch hört man nicht viel von dem Verein und er krebst irgendwo in der zweiten Liga herum. Woran liegt das?

pagel: Minumum Geld.


Juffosson: Früher hatten Sie einen regelrechten Kultstatus in der schwedischen Community. Ich will damit nicht sagen, dass es heute nicht mehr so ist. Dennoch ist es für viele schon etwas verwunderlich, dass Sie sich fast überhaupt nicht mehr blicken lassen. Hat das spezielle Gründe?

pagel: Ja.


Juffosson: Ich habe mitbekommen, dass Sie einen tiefen Groll gegen Finnland hegen. Leider haben Sie nirgendwo gesagt, warum. Wären Sie so nett und würden es jetzt endlich in die Öffentlichkeit hinausposaunen?

pagel: Erfolge sprechen dagegen.


Juffosson: Sie haben einen Treueschwur auf Schweden geschworen und würden das Land scheinbar nie verlassen. Doch seien Sie mal ehrlich, reizen Sie gar keine neuen Aufgaben, gäbe es keine anderen Länder, wo Sie nicht auch mal managen könnten, vielleicht sogar noch erfolgreicher als jetzt?

pagel: Never.


Juffosson: Was verbindet Sie eigentlich so sehr mit Schweden? Ihre Hingabe zu den alten Wikingern scheint schon etwas seltsam, zumal jene gewiss keine Edelmänner waren.

pagel: Ich weiss.


Juffosson: Natürlich möchte ich auch wissen, was denn Ihre Ziele für diese Saison sind. Wollen sie endlich den Aufstieg in Betracht ziehen und im Pokal etwas reißen? Oder wollen Sie wie bisher üblich so tief wie möglich stapeln?

pagel: Konsolidierung.


Juffosson: Ich danke Ihnen vielmals für dieses aufschlussreiche Interview, worauf die komplette KSM-Welt geschaut hat. Wenn Sie noch etwas loswerden wollen, haben Sie jetzt die Möglichkeit dazu!

pagel: ...
Gespeichert

Juffo

  • Gast
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #28 am: 13. Mai 2007, 16:06:45 »

Der LM lässt die Katze aus dem Sack

Reporter Juffosson hat es tatsächlich den geschafft den vielbeschäftigten Ländermod Schwedens für ein paar wahre Worte in ein kleines Kämmerlein zu sperren. Die Beichte beginnt jetzt!



Juffosson: Herr Eaglesson, es ist mir wirklich eine große Ehre Sie ausfragen zu dürfen, denn schließlich sind Sie der Kopf der schwedischen Community, das Organisationstalent schlecht hin. Sie blieben dem Lande treu und es scheint sich auszuzahlen. Was halten Sie momentan von der Entwicklung der Community?

Eaglesson: Ich bin momentan sehr zufrieden. Zwar gab es in letzter Zeit einige Rückschläge, zum Einen die immer mehr abnehmende Lust der KSM-User am Forum und am Spiel, zum Anderen der Weggang dreier Hauptakteure des Forums. Das hat mich wirklich geschockt, und ich sah der neuen Saison mit gemischten Gefühlen entgegen. Die letzten Tage haben mir dann aber wieder Zuversicht verschafft. Die Abgänger posten auch weiterhin im Schwedenforum, mit Freaksson ist einer der ganz alten Garde zurückgekehrt, Coolsson hat Wä übernommen und seine Aktivität im Forum deutlich erhöht, mit TheUnknown ist ein ganz Neuer dazugekommen, und allgemein scheinen alle im Vorfeld der neuen Saison deutlich aktiver geworden zu sein.


Juffosson: Meinen Sie, dass jemals derartige Forenuser wie Mikkali, AntiDudner und Juffo in Schweden ersetzt werden können, haben jene doch einen riesigen Teil dazu beigetragen, dass das Forum heutzutage so ist, wie es ist? Und wie empfanden Sie die Situation, als fast alle 3 komplett zur selben Zeit ihren Abschied einreichten?

Eaglesson: Wie ich eben schon sagte, war das ein Schock für mich. Ich hätte im Traum nicht damit gerechnet, dass plötzlich alle Drei auf einmal ihren Job hinschmeißen. Immerhin scheinen sie dem Forum treu bleiben zu wollen. Sehr vermissen werde ich jedoch AntiDudners Elf des Tages und die Tabellen. Mit etwas Glück erklärt sich vielleicht jemand dazu bereit, diesen Job zu übernehmen. Noch bin ich da guter Hoffnung. Ersetzt werden können diese Drei sicherlich nicht, aber das Forum wird dadurch ganz sicher nicht untergehen. Ich möchte ihnen an dieser Stelle noch einmal für ihr Engagement und ihre Arbeit danken! Ohne sie hätte ich es viel schwerer gehabt.


Juffosson: Was würden Sie hier persönlich eigentlich noch alles verbessern wollen? Es ist ja irgendwo immer der Ruf nach "mehr" und "gegen Stillstand". Doch ist dies überhaupt möglich, ist nicht irgendwann der Punkt erreicht, wo sämtliche Themen ausgereizt sind und das Forum auch viel zu unübersichtlich sein wird?

Eaglesson: Eben das ist das Problem. Man muss einen Kompromiss finden zwischen Übersichtlichkeit und Aktivität. Ein aktives Forum braucht viele Threads und Umfragen, gerät aber leicht in die Gefahr, unübersichtlich zu werden. Das ist die große Herausforderung für mich. Die optimale Lösung ist da sicherlich noch nicht gefunden. Da laut einer kürzlich veröffentlichen Umfrage aber zumindest alle, die abgestimmt haben mit dem Forum zufrieden sind, sehe ich da momentan kein akutes Problem. Gegenüber der Situation von vor einem halben Jahr ist die Threadanzahl ja auch schon um mehr als die Hälfte geschrumpft.
Was ich persönlich noch verbessern möchte? Hm, schwierige Frage. An erster Stelle steht vielleicht eine Art "Forumsguide", also ein Anlaufpunkt für alle Neulinge, wo ihnen erklärt wird, wie das Schwedenforum aufgebaut ist und funktioniert mit Links zu den einzelnen Threads. Des weiteren hatte ich ja schon lange überlegt, einen Thread mit Tipps und Tricks zum Spiel zu eröffnen. Jedoch fehlt mir dazu erstens die Zeit, zweitens wurde ja extra dafür kürzlich das Mentoren-Programm auf die Beine gestellt. Man sollte vielmehr in dem eben erwähnten Forumsguide auf die existierenden Hilfeforen und -threads verweisen.


Juffosson: Kommen wir nun zum sportlichen Teil: Sie haben tatsächlich das Double in der Liga geschafft, noch einmal Glückwunsch dazu! In den Pokalwettbewerben schnitten Sie zwar nicht so gut ab, aber letztendlich gut genug, um das Image halten zu können. Die Teamstärke blieb faszinierenderweise auch fast komplett gleich und gehört mit zu den besten Schwedens. Seien Sie ehrlich: Meinen Sie, Sie werden den Hattrick schaffen können?

Eaglesson: Zunächst einmal vielen Dank für die Glückwünsche. Die vergangene Saison lief für uns sicherlich leichter, als wir uns das vorgestellt hatten. Um ehrlich zu sein, haben zwar gut, aber nicht gerade überragend gespielt. Allerdings blieb die Konkurrenz deutlich unter den Erwartungen zurück, so dass diese Titelverteidigung möglich wurde.
Natürlich wollen wir auch diese Saison wieder Meister werden. Wird die Konkurrenz allerdings ihren Erwartungen gerecht, sehe ich uns am Ende auf Platz 2 oder 3. Alles andere als der Meistertitel wäre z.B. für Solna SK indiskutabel, und ich bin mir relativ sicher, dass sie den auch holen werden. Trotzdem werden wir natürlich unser Bestes geben und versuchen, möglichst bis zum Ende der Saison im Kampf um den Titel mitzureden.


Juffosson: Was wollen Sie unternehmen, damit Schweden international endlich nicht mehr belächelt wird? Groß was gerissen wurde dort noch nie und auch in der 3-Jahres-Wertung scheint es wieder langsam abwärts zu gehen.

Eaglesson: Ich werde versuchen, mit Kristianstad mein Bestes zu geben - mehr kann ich leider nicht tun. Ich hoffe, die anderen Euro-Vertreter haben eine ähnliche Einstellung und versuchen ebenfalls, ihr Bestes zu geben. Der EC und CC wird leider viel zu oft unterschätzt bzw. nicht als wichtig empfungen. Hier gilt es Überzeugungsarbeit zu leisten und die Manager zu motivieren, Schweden international nach vorne zu bringen. Immerhin sind wir momentan noch relativ weit oben - nicht zuletzt wegen der guten Leistungen aus den Saisons 9 und 10. Daran gilt es diese Saison anzuknüpfen!


Juffosson: Wie lange wollen Sie eigentlich noch in Kristianstad weitermachen? Oder haben Sie schon ein Bündnis für's Leben beschlossen? Schließlich haben Sie den Verein von klein auf aufgebaut und ihn komplett alleine dorthin gebracht, wo er jetzt ist. Jedes Mal wird Schweden im selben Atemzug mit genau jenem Verein genannt.

Eaglesson: Ich sehe momentan keinen Grund, den Verein zu wechseln. Ich möchte es nicht 100%ig ausschließen, dass ich irgendwann mal den Verein wechsele, jedoch kann ich es mir derzeit nicht vorstellen. Dreieinhalb Jahre sind eine lange Zeit, da steckt viel Arbeit drin, die ich nicht so einfach aufgeben möchte. Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass ich vor meinem Ruhestand keinen anderen Verein mehr betreuen werde.


Juffosson: Eine abschließende Frage, die eigentlich nicht hätte unpassender sein können, denn schließlich habe ich es hier mit einem der fähigsten Manager zu tun, aber: Gibt es eine Person im KSM-Lande, die Sie persönlich bewundern und von der Sie noch etwas lernen könnten?

Eaglesson: Um diese Frage beantworten zu können, beschäftige ich mich viel zu wenig mit anderen Ländern, und in Schweden gibt es so eine Person für mich derzeit ehrlich gesagt nicht - dazu bin ich zulange dabei. ;)
Sicherlich gibt es bessere Manager, aber das kann ich nicht beurteilen.


Juffosson: Ich danke vielmals für das Interview und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg! Wollen Sie der Öffentlichkeit noch etwas sagen? Dann tuen Sie es bitte jetzt!

Eaglesson: Ich danke für das Interview und das Vertrauen in meine Person!
« Letzte Änderung: 13. Mai 2007, 16:22:09 von Juffo »
Gespeichert

Coolsson

  • Rats-Mitglied
  • Lebende Legende
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 15.658
Re: SVERIGES OFFICIELLA PRESSCENTRUM
« Antwort #29 am: 13. Mai 2007, 17:01:25 »

Kaderplanung rechtzeitig abgeschlossen

Kristianstad/Vä, 13.05.07- Beim Erstligaaufsteiger AIK Wä konnten die Kaderplanungen für die neue Saison rechtzeitig vor dem 1. Ligaspiel gegen Vizemeister AIK Halmstads abgeschlossen werden. Abgeschlossen wurde die Umstrukturierung des Kaders nach den Vorlieben von Neu-Trainer Coolsson mit einem richtigen Kracher. Nachdem der Markt für Mittelfeldspieler abgegrast wurde und Trainer Coolsson aufgrund der angehäuften Absagen der Verzweiflung nahe kam, musste ein Kompromiss her. Kurzerhand wurde ein neues Konzept für das Spielsystem aufgestellt und der Sturm, der bislang aus zwei eher kleinen Stürmern bestand, sollte nun durch einen Keilstürmer komplementiert werden und so die Grundlagen für ein neues 4-3-3-System bilden. Doch auch diese Suche gestaltete sich zunächst schwierig bis man endlich in Frankreich fündig wurde. Basierten die Versuche einen fähigen Spieler zu finden bislang immer auf Anfragen seitens des AIKs wurde uns erstmalig ein Spieler angeboten. Aus Frankreich wurde ohne lange Verhandlungen der andorranische Stürmer Alphonse Saudet für mehr als 55 Millionen Euro verpflichtet, der nach etwas Training eine wichtige Stütze im neu formierten Team werden soll.
Stefan Andersson, Kristianstader Abendblatt
« Letzte Änderung: 13. Mai 2007, 17:47:19 von Coolsson »
Gespeichert

 

Seite erstellt in 0.551 Sekunden mit 25 Abfragen.