Autor Thema: Kryptowährungen  (Gelesen 1770 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MacEclipse

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 7.031
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Axt im Bein, so soll es sein.
Kryptowährungen
« am: 22. Januar 2018, 22:13:52 »
Yo was geht ab Leute!

Wollt mal das Thema Kryptowährungen ansprechen. Also Bitcoin, Ethereum, Lithcoin, Ripple, etc.
Wie steht ihr zum Thema? Seid ihr Besitzer von Kryptowährungen? Aktiv am Traden? Am Investieren in Mining?

Oder aber gehört ihr zur Fraktion "Alles eine Blase und wird bald platzen" (diese Phrase kursiert gefühlt seit 5 Jahren)

 :bia:
« Letzte Änderung: 22. Januar 2018, 22:14:25 von MacEclipse »

Thomas

  • Gast
Re: Kryptowährungen
« Antwort #1 am: 23. Januar 2018, 05:21:19 »
 :wall: Ich hatte vor Jahren mal die Chance in ein BitCoin-Projekt einzusteigen. Scheiterte aber am vorhandenen Investitionspotential.
Hätte ich damals mal irgendwo das Geld herbeschafft. :lach:

Stehe dem positiv gegenüber. Habe allerdings nach wie vor keine Möglichkeit da mit zu machen. :|
Sehe allerdings die angestrebten Reglementierungen (China ganz weit vorne) kritisch. Mal schauen, wo das dadurch hinsteuert.
Je länger man wartet, desto weniger wird es noch Sinn machen dort aufzusteigen!

Offline MF

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Beiträge: 29.522
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kryptowährungen
« Antwort #2 am: 23. Januar 2018, 06:24:03 »
Ich verfolge es gespannt, bin aber nirgendwo beteiligt.

Offline Sascha

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 25.998
  • Geschlecht: Männlich
    • Remax Föhr
Re: Kryptowährungen
« Antwort #3 am: 23. Januar 2018, 07:48:47 »
2 Bitcoins gehabt. Jetzt nur noch einen.

5.000€ "Gewinn" mit dem Verkauf von 1 gemacht, Zeitpunkt zum weiterkaufen verpasst....
Erfolge: 2 mal Pokalsieger in Deutschland 1 mal Supercupgewinn in Deutschland

Offline MacEclipse

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 7.031
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Axt im Bein, so soll es sein.
Re: Kryptowährungen
« Antwort #4 am: 23. Januar 2018, 09:44:32 »
:wall: Ich hatte vor Jahren mal die Chance in ein BitCoin-Projekt einzusteigen. Scheiterte aber am vorhandenen Investitionspotential.
Hätte ich damals mal irgendwo das Geld herbeschafft. :lach:

Stehe dem positiv gegenüber. Habe allerdings nach wie vor keine Möglichkeit da mit zu machen. :|
Sehe allerdings die angestrebten Reglementierungen (China ganz weit vorne) kritisch. Mal schauen, wo das dadurch hinsteuert.
Je länger man wartet, desto weniger wird es noch Sinn machen dort aufzusteigen!

Kenn ich. Hatte vor 5 Jahren mit nem Kumpel vor nen Mining PC für 2,5k zu bauen. Haben uns dagegen entschieden, weil das Investment nicht wert war.   :lach:

Wobei zu spät isses nie. Dass der BTC steigen wird, davon bin ich überzeugt! Mit dem McDonald's Einstieg wird die Nachfrage auch nochmal höher.  :zustimm:

Offline Hermi

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 17.883
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kryptowährungen
« Antwort #5 am: 23. Januar 2018, 13:32:55 »
Für mich eine skurrile Blase.
Erinnert doch sehr an das Tulpenfieber im 17. Jh. :lach:
Irgendwann platzt die Blase wenn die Leute bemerken, dass es sich um nichts weiteres als um Blumen oder eben eine virtuelle Zahl handelt.

  ... der liebste Feind übernimmt.
 Gewinner der goldenen Himbeere Saison 46, 47 & 53

Offline real_taurus2005

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 5.611
  • Geschlecht: Männlich
    • KELME - SONST NIX
Re: Kryptowährungen
« Antwort #6 am: 23. Januar 2018, 18:48:45 »
HAbe mich damit beschäftigt als alle davon redeten:

Kurzfassung:
bisher kaum in Realität genutzt
Trotzdem ist Bitcoin ausgelastet (dieses Minen ist ja ein zur-VErfügung stellen von REchenpower um die Transaktionen zu überprüfen)
Das Minen kosten Unmengen von Energie (letzte Info: so viel wie Dänemark an Energieverbrauch hat)
--> mehr TRansaktionen --> entweder mehr Energieverbrauch oder deutlich mehr Zeit bis Transaktionen bestätigt sind

Unter anderem ein Grund weshalb China das verbieten will/verboten hat.

Hermi:"Irgendwann platzt die Blase wenn die Leute bemerken, dass es sich um nichts weiteres als um Blumen oder eben eine virtuelle Zahl handelt."
Das ist Gold und Geld auch. Wichtig ist dabei, dass ich das Vertrauen darin habe, dass ich für dieses Ding (Gold, Geld oder eben Bitcoin) etwas im Austausch bekomme.
Und dieses VErtrauen habe ich anhand der STruktur und Logik bei Bitcoin nicht.

Aktuell wird es gekauft als Spekulationsobjekt, nicht um es im Alltag zu nutzen
(und wenn das kommt, dann verweise ich wieder auf die Transaktionen und dafür notwendige REchenpower/Energieverbrauch)

Offline Bombali

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 6.784
  • http://s14.directupload.net
Re: Kryptowährungen
« Antwort #7 am: 24. Januar 2018, 08:58:14 »
Damals haben sie Pizza bestellt für 1000 Bitcoins, die waren jetzt 20.000.000 wert. Gewinner sind die, die sie am Anfang hatten. Kryptowahrungen werden zunehmen, aber dass sich noch Geld machen lässt halte ich für unwahrscheinlich. Jetzt platzt erstmal die Blase
« Letzte Änderung: 24. Januar 2018, 08:58:46 von Bombali »

Offline MacEclipse

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 7.031
  • Geschlecht: Männlich
  • Die Axt im Bein, so soll es sein.
Re: Kryptowährungen
« Antwort #8 am: 24. Januar 2018, 09:43:53 »
Die "Blase" platzt doch seit Jahren schon.. nur dass es eben nix dazu kam  :lach:

Und klar kann man heute noch Geld machen.

Offline Bengalo_Bernd

  • B-Jugendspieler
  • *
  • Beiträge: 171
  • Mecklenburg Mob '19
Re: Kryptowährungen
« Antwort #9 am: 24. Januar 2018, 10:14:28 »
HAbe mich damit beschäftigt als alle davon redeten:

Kurzfassung:
bisher kaum in Realität genutzt
Trotzdem ist Bitcoin ausgelastet (dieses Minen ist ja ein zur-VErfügung stellen von REchenpower um die Transaktionen zu überprüfen)
Das Minen kosten Unmengen von Energie (letzte Info: so viel wie Dänemark an Energieverbrauch hat)
--> mehr TRansaktionen --> entweder mehr Energieverbrauch oder deutlich mehr Zeit bis Transaktionen bestätigt sind


Das Niveau von Dänemark hat der Stromverbrauch aller Miner noch nicht erreicht. Aber es nähert sich dem an: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/bitcoin-stromverbrauch-bedroht-globale-energiewende-a-1182234.html
Wenn man aber bedenkt wie viel Strom der weltweite Finanzsektor an Strom braucht, dann dürfte hier eine Summe höher als der Bitcoinstromverbrauch stehen.


Unter anderem ein Grund weshalb China das verbieten will/verboten hat.
Das wird nicht der einzige Grund für das sozialistische China sein ;)

Das ist Gold und Geld auch. Wichtig ist dabei, dass ich das Vertrauen darin habe, dass ich für dieses Ding (Gold, Geld oder eben Bitcoin) etwas im Austausch bekomme.
Und dieses VErtrauen habe ich anhand der STruktur und Logik bei Bitcoin nicht.
Gerade die Struktur und Logik hinter Bitcoin gibt mir mehr Vertrauen als in eine Bank.

Dennoch ist es, wie du schon sagst, derzeit mehr ein Spekulationsobjekt als eine Währung für den Alltag. Wenn die Blase aber einmal geplatzt ist, dann wird sich hoffentlich der Kurs stabilisieren und es wird eine ernste Konkurrenz zu den Standardwährungen trotz der vergleichsweise geringen Marktkapitalisierung. Die Idee dahinter ist genial, auch wenn der dafür notwendige Stromverbrauch sehr hoch ist.

Offline Bombali

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 6.784
  • http://s14.directupload.net
Re: Kryptowährungen
« Antwort #10 am: 24. Januar 2018, 17:18:48 »
Die "Blase" platzt doch seit Jahren schon.. nur dass es eben nix dazu kam  :lach:

Und klar kann man heute noch Geld machen.

Nee vor 3 Monaten hättest du noch Immer gutes Geld machen können.

Offline Arez

  • C-Jugendspieler
  • *
  • Beiträge: 149
Re: Kryptowährungen
« Antwort #11 am: 07. Juli 2021, 17:15:16 »
Hallo zusammen Jemand noch aktiv in Kryptowährungen involviert?
Hier hat sich immens viel getan. Es gibt unter anderem lukrative Plattformen.  :ja:

Offline Bengalo_Bernd

  • B-Jugendspieler
  • *
  • Beiträge: 171
  • Mecklenburg Mob '19
Re: Kryptowährungen
« Antwort #12 am: 23. Juli 2021, 11:22:39 »
Hallo zusammen Jemand noch aktiv in Kryptowährungen involviert?
Hier hat sich immens viel getan. Es gibt unter anderem lukrative Plattformen.  :ja:

Hab paar Dogecoins bei bitpanda

Offline joe08

  • C-Jugendspieler
  • *
  • Beiträge: 114
Re: Kryptowährungen
« Antwort #13 am: 24. Juli 2021, 11:07:20 »
mal abgesehen, dass ich nicht über das kapital verfüge es in "währung welcher art"
investieren zu wollen, ist mit das ganze cryptogedöns zu darknettig um das stützen
zu wollen. Also nicht zwingend die miner etc., aber teile der nutzer. Vielleicht bin ich
diesbezüglich auch fakenews aufgesessen, doch glaub ich das nicht, weil es recht
plausibel klingt...
1.FC Union Wuhlheide

Offline Arez

  • C-Jugendspieler
  • *
  • Beiträge: 149
Re: Kryptowährungen
« Antwort #14 am: 25. Juli 2021, 09:43:18 »
Ich bin eigentlich ziemlich zufrieden mit meiner Crypto Plattform.
Habe unter anderem Ripple, Polygon, Shiba, Doge, Bitcoin und Ethereum.

Die Liste wird auch noch weiter wachsen, da es auf viele Währungen im sogenannten „Staking“ immens Prozente p.a. gibt.

Beim Staking verleiht man quasi seine Währung (in beliebiger Wertzahl , allerdings auch mindesteinsatz benötigt / für 1 - 3 Monate) damit die Blockchain der jeweiligen Währung erweitert werden kann. Nachteil ist dabei aber auch dass man für diesen festen Zeitraum nicht auf die Währung zugreifen kann. Irgendwas is ja immer.

Für Polygon zb gibt mir meine Plattform 10% p.a.
In meinen Augen besser als jedes sinnlose Sparbuch.

Zusätzlich habe ich von der Plattform eine kostenlose Debit Kreditkarte, die mir bei jedem Einkauf, egal wo, ein Cashback in Form der Plattform eigenen Kryptowährung zurück gibt.

Auch spannend: pro individuellem Kreditkarten Level erhält man z.b. 100% Cashback auf Spotify, bei höheren angelegten Summen sogar 100% auf Netflix, Amazon etc.

Ich persönlich sehe Cryptos als Ultra langinvest, bis immer mehr Stellen zumindest Bitcoin und Ethereum als Zahlungsmittel akzeptieren, dauert es noch mehrere Jahre.

Habe erst kürzlich damit angefangen, sehe es aber gerade in Kombi mit dem Kreditkarten Angebot als unschlagbar im Hinblick zur Konkurrenz an.  :zustimm:

Stecke hier aber zb auch nicht riesige Summen rein neben Aktien.
Immer halt so kleine Beträge. Dann stake ich die Cryptos gleich.
Weil warum soll das Zeug da auch liegen und nicht für mich arbeiten
« Letzte Änderung: 25. Juli 2021, 09:45:14 von Arez »