Autor Thema: La Gazzetta dello Sport  (Gelesen 36149 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pugel

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #150 am: 03. April 2008, 16:56:18 »
Die Rückrunde begann mit einem Kraftakt in Bologna. Beinahe hätte es dort den nächsten Ausrutscher gegeben. Danach lief dann alles nach Plan und Genua konnte zwei wichtige und klare Siege einfahren. Die Mannschaft hat ein Zeichen gesetzt. Hat die Mannschaft nun bereits die Leistungsbereitschaft signalisiert, die Sie als Manager von ihr erwarten?

Die letzten Erfolge waren ungemein wichtig und haben der immer noch labilen Psyche der Mannschaft gut getan. Ganz langsam fängt die Truppe an, den neuen Fussball mit der verlangten Einsatzfreude zu spielen. Die Laufwege ähneln derzeit nicht mehr dem aufgeschreckten Hühnerhaufen, der unlängst die Punkte geradezu verschenkte. Unsere einzige Sorge ist, ob die neue Transferwelle nicht unsere bisherigen gemeinsamen Errungenschaften gefährden kann.

Zur Zeit explodieren die Spielergehälter, so dass früher oder später einige Mannschaften, die nicht rechtzeitig die Weichen gestellt haben, auf der Strecke bleiben werden. Genua gehört zu den Vereinen, die nun frisch im Aufbau befindlich sind und mit geringen Gehältern eine starke Mannschaft aufbauen wollen. Glauben Sie, dadurch eher im Vorteil zu sein oder werden die Folgen dieser Gehaltskostenexplosion erst dann sichtbar wenn ohnehin in Genua auch wieder die Vertragsverlängerungen anstehen?

Wir beobachten die Gehaltsentwicklung der italienischen Mannschaft sowie deren wirtschaftliche Entwicklung mit Argusaugen. Die Problematik der nicht mehr linearen Gehalterhöhungen stellt sich derzeit in Genua nicht in einer existenzbedrohenden Form, sodaß uns die Entscheidung der Verlängerung oder der Trennung von einzelnen Spielern nicht unter Druck aufgezwungen wird.
Ich denke, dass wir derzeit In Genua in einer wirtschaftlich vorteilhaften Lage sind - unsere Scouts leisten ganze Arbeit und servieren uns täglich neue Erkenntnisse über junge, entwicklungsfähige Spieler. Mehrere dieser Spieler geben wir nun die Möglichkeit, sich bei uns zu präsentieren und zu sich zu entwickeln. Wir erhoffen uns so, eine positve Transferbilanz trotz wachsender Qualität des Kaders. Die Quadratur des Kreises wird uns zwar nicht gelingen - wir sind aber Nahe dran.

Ist Genua nach den drei Siegen stabil genug, um auch die restlichen Spiele zu gewinnen oder fürchten Sie noch die eine oder andere schwierige Partie gegen unberechenbare Gegner?

Wir sind noch lange nicht in der Lage, jeden Gegner in die Knie zu zwingen - auch wir werden auch noch erfahren dürfen, wie bitter der Geschmack einer Niederlage sein kann - selbst wenn man deutlich überlegen scheint.

Gladiator, Monza und Alessandria sind nun die kommenden Gegner. Monza hat soeben einen neuen Manager verfplichtet, der in Windeseile eine komplett neue Mannschaft auf den Rasen gezaubert hat. Kann Monza noch einmal ein Stolperstein auf dem Weg in die nächsthöhere Spielklasse werden?

An diser Stelle nochmals ein herzliches Willkommen an Gaze, der eine absolute Bereicherung für die Trainergilde Italines ist!! Gaze weiss, wie man mit dem David den Goliath besiegt - es wird wohl ein Spiel werden, dass uns einen enormen Einsatz und Willensstärke abverlangen wird. Ich persönlich - und das lassen bitte nicht meinen Präsidenten hören - wäre nicht böse, ein weiteres Jahr in der gleichen Liga mit Gaze weiterzumachen.

Rippa07

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #151 am: 03. April 2008, 20:41:18 »
Siena hat den Rückrundenstart absolut verschlafen. Es gab vier Niederlagen gegen Empoli, Florenz und auch gegen Pescara. Speziell das letzte Spiel war sicher vom Ergebnis eine große Überraschung. Woran lag es, dass Sie so unkonzetriert in diese Spiele gegangen sind?

Nun ja wie schon gesagt, gegen Empoli mit fss einstellungen, gegen Florenz ohne TW und gegen Pescara weiss nur der liebe Gott...

Sie sind auf Rang sechs zurück gefallen und der Rückstand auf die Aufstiegsränge beträgt 11 Punkte. Man muss kein Prophet sein um sagen zu können, dass sich das Thema Aufstieg für Siena erledigt hat, zumindest für diese Saison. Haben Sie bereits Gründe identifiziert warum Siena das Saisonziel so deutlich verfehlt hat? Oder schieben Sie die Analyse ans Ende der Saison? War eventuell auch ein Tick Überheblichkeit mit der Grund?

Wir sind die dritt stärkste Kraft der 2A hinter den beiden Absteigern. Wo genau ist es da überheblich vom Ziel Aufstieg zu reden?

Ein weiteres Jahr Serie B bedeutet ein weiteres Jahr die Möglichkeit zum Aufbau der Mannschaft. Es bedeutet aber auch, dass das Durchscnittsalter der Mannschaft um mindestens ein Jahr steigt bevor Siena die Serie A erreichen kann. Könnte es sein, dass man mit einer Mannschaftaufsteigen wird, die ihren Zenit bereits überschritten hat oder haben Sie hier keine Bedenken? Planen Sie weitere Neuverpflichtungen für das Ziel: Aufstieg in Saison 15?

Meine Mannschaft ist mit Sicherheit noch nich zu alt. Gamz im Gegenteil, von den Spietztenteams haben wir  hinter Rom den jüngsten Schnitt. Wir werden uns natürlich weiter verstärken und nächstes Jahr wieder angreifen. Vielleicht haben wir dann ja auch mal ein bisschen Glück mit den Absteigern.

Wieviel Motivation ist noch übrig geblieben für die kommenden Partien, Savona, Rom oder Paterno. Nutzen Sie diese Spiele nun eher als bessere Trainingseinheiten?

Wir werden Die Saison vernünftig zu Ende spielen, das sind wir den Fans schuldig. Dan wird man sehen wie es weiter geht.

danke fürs interview

Offline Don Bestbob

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 876
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #152 am: 03. April 2008, 21:11:54 »
Die Rückrunde begann die wie Hinrunde. Drei klare Siege über Grossetto, Sora und Cosenza. Der einzige Unterschied war ein kleines Gegentörchen bei Cosenza, welches Sie sicher verschmerzen können. Sind Sie mit den Spielen an sich zufrieden?

Soweit schon, aber ich bin erstaunt, wie man selbst in der Serie B, wo unser Team deutlich stärker ist als alle anderen, wir noch ziemlich Gas geben müssen, damit wir die nötigen Punkte erreichen. Vielleicht sind ja unsere Spieler zu wenig motiviert, damit sie gegen eher schwächere Gegner antreten müssen und so einen Ruck vom Manager brauchen, um ihre wirkliche  Leistung zu bringen  :D

Der Lohn der neun Rückrunden-Punkte ist die Rückeroberung des ersten Tabellenplatzes, da Vicenza ein wenig gepatzt hat. Wie sieht es im Allgemeinen aus. Stimmt die Form in Mailand? Ist die Erstligareife bereits zurück oder nutzen Sie die restlichen Spiele noch zum Feinschliff.

Ich denke schon, dass wir mit diesem Team wieder in der Serie A mithalten können. Was wir jedoch noch an Stärke gewinnen können bis zum Saisonabschluss, werden wir natürlich noch ausnützen, um wirklich dann wieder startklar zu sein.

Wird es pünktlich zum Aufstieg noch die entscheidende(n) Neuverpflichtungen für die Serie A geben oder wagen Sie es, mit dieser Mannschaft das Projekt 'Comeback' anzugehen? Wären finanzielle Reserven für wirkliche Superstars vorhanden? Immerhin müssten diese nicht nur gekauft sondern auch dauerhaft finanziert werden.

Na ja, mit den finanziellen Ressourcen ist eine Sache.......Wir könnten schon den einen oder anderen verpflichten, aber die Finanzierung danach stellt wiederum ein Problem dar, deshalb wird wohl kaum noch jemand Neues zu uns stossen. Aber wir haben noch unsere drei Stars, die zurückkehren werden, sobald ihr Leihzeit abgelaufen ist....... ;)

Kommen wir zu den anstehenden Aufgaben. Sehen Sie noch Risiken, mögliche Stolpersteine oder ist der Vorsprung komfortabel genug, um die Trainingssaison weiter fortführen zu können?

Keine Risiken. Wie schon gesagt, der erste Platz hat nicht oberste Priorität, es muss einfach für den Aufstieg reichen. Und sollten wir tatsächlich ins Stolpern kommen, werden wir eben etwas mehr Gas geben müssen. Ich zweifle keinen Augenblick daran, das wir den Aufstieg schaffen.....was natürlich in unserer Liga nicht gerade allzu schwierig ist

Danke für das Interview  :zustimm:



Juventus Mailand / Italia Serie A

Vereinsfreundschaft mit Cosenza Sport / ITA

metalvampire

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #153 am: 04. April 2008, 00:32:26 »

15. metalvampire (AC Giulianova)
Die Niederlage gegen Frosinone war schwach aber ein Punkt in Vicenza und der Erfolg in Ancona waren aller Ehren wert. Ist das die Mannschaft, die Sie lieben?


leider muss ich ihnen wiedersprechen das die niederlage gegen Frosinone schwach war. das team hat praktisch in letzter minute den verdienten punkt gegen eine mannschaft verloren die gut 20% stärker war. gegen so eine mannschaft kann man verlieren, einzig der zeitpunkt des siegtreffers für Frosinone war ärgerlich.

nach dem glücklichen punkt in Vicenza ist es uns gegen Ancona zum ersten mal gelungen ein viel stärkeres team regelrecht zu dominieren. ja das ist die mannschaft die unglaublich viel spaß macht. es ist einfach geil zu sehen wie sich diese bessere A-jugend weiterentwickelt und an ihren aufgaben wächst.


In der Tabelle liegt Giulianova dank der jüngsten Erfolge bereits auf Rang sieben. Denkt man sich die Top-Mannschaften aus Vicenza und Mailand weg und die zwei schwächsten Absteiger in Ihre Liga, dann könnte man vielleicht doch weitaus früher als geplant an einen Aufstieg denken, vielleicht nicht in der nächsten aber bestimmt in der übernächsten Saison. Stimmen Sie mir zu?


nun, denken darf man dran nur haben will ich es nicht. schauen sie, um in der ersten liga langfristig eine gute rolle zu spielen muß meines erachtens nach nicht nur die mannschaft stark genug sein sondern auch das umfeld stimmen. meine jetztigen spieler werden wohl  (bis auf Lopriore) in 2 saisons nicht stark genug sein um in der ersten liga eine vernünftige rolle zu spielen. damit ich mich sinnvoll verstärke würde ich also viel geld für teure spieler ausgeben müssen. geld das allerdings nicht vorhanden ist. zuerst muss ich also mein stadion/umfeld erstligareif machen. optimal wäre es wenn ich es schaffen könnte meine mannschaft und das stadion gleichzeitig auf erstliga niveau zu bringen. das wird allerdings noch 3-4 saisons dauern. hoffen wir daß das präsidium weiterhin geduldig bleibt und sich nicht von den kurzfristigen erfolgen blenden läßt.

werde alles daran setzten zu verhindern das aus Giulianova eine fahrstuhlmannschaft wird weil irgend einer meint wir müssten unser konzept zugunsten kurzfristigen erfolges über den haufen werfen!


Wenn sehen Sie, neben den potenziellen Absteiger aus der A, als die Nachfolger Mailands und Vicenzas an. Wem trauen Sie dann die Vorherrschaft in der Liga zu. Frosinone, Ancona, Lecce oder vielleicht auch schon Cosenza? Welche Rolle wird Giulianova in der nächsten Saison spielen?


Frosinone und Ancona haben mit sicherheit das potential um bald in der serie A zu spielen. für Cosenza käme der aufstieg nächste saison meines erachtens auch viel zu früh. dazu kommt mit sicherheit noch der eine oder andere verein der erst mitte dieser saison einen neuen manager bekommen hat. natürlich wird vieles davon abhängen welche vereine mit ihren managern langfristig planen. sollte einer der manager wechseln und der verein 1 jahr lang ohne manager sein dann war die ganze arbeit des vorgängers umsonst.

das ziel von Giulianova ist es sich zu stabilisieren und die ergebnisse dieser saison zu bestätigen. wir wollen nächste saison auf jeden fall unter die top 6 der liga.


Die anstehenden Spiele führen Sie auf den Rasen gegen Bergamo, Lecce und Piacenza. Letzteres ist für mich nach der Verpflichtung des neuen Managers ein der großen Unbekannten für die kommende Saison. Welche Ziele verfolgen Sie in dieses Spielen?


zu diesem zeitpunkt hat das spiel gegen Bergamo schon stattgefunden und wir konnten erneut einen sicheren sieg einfahren. weniger als 4 punkte aus den spielen gegen Lecce und Piacenza wären eine enttäuschung. das mit Piacenza sehe ich ähnlich. habe die entwicklung dort ein wenig mitverfolgt und kann dem manager da für seine hervorragenden ergebnisse nur gratulieren.

das einzig wichtige für uns ist es ab jetzt erfolgreich zu spielen um unseren mittlerweile sehr zahlreichen fans etwas für ihr geld zu bieten. sie sollen nicht das gefühl bekommen das die mannschaft nur dienst nach vorschrift macht, sondern sie sollen merken das jeder im verein alles dafür gibt damit die fans glücklich nach hause gehen können.

natürlich wollen wir damit auch versuchen unser image zu verbessern und über die noten auch das talent unserer spieler  ;)

Vielen Dank

Edit: heute wurde unser Kino fertig gestellt. ein großer schritt in richtung erstliga taugliches umfeld. zur einweihung im heimspiel gegen Piacenza said ihr alle herzlich eingeladen  :D
« Letzte Änderung: 04. April 2008, 00:52:38 von metalvampire »

Offline Don Guschdl

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 22.815
  • Geschlecht: Männlich
  • Der Wundermacher von Fano
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #154 am: 04. April 2008, 08:56:52 »
3. Don Guschdl (Cosenza Sport)
...und nun wieder so ein schwieriges Interview...

Beginnen wir mit den letzten drei Begegnungen:
Pistoiese wurde knapp und Grossetto überraschend deutlich besiegt. Danach gab es die erwartete Niederlage gegen Juventus, die aber doch deutlich geringer ausfiel als noch in der Hinrunde. Ist dies bereits ein Hinweis auf die statt gefundene Entwicklung in Cosenza oder hat Juventus einfach nur einen Gang zurück geschaltet?


Die ersten 2 genannten Spiele haben wir gut gespielt und verdient gewonnen, wobei Pisoiese schon nicht so schlecht war als Gegner. Gegen Juventus haben beide Teams wie in der Hinrunde gespielt, also im Schohngang. Da die Bedingungen also gleich waren kann man schon von deutlichen Fortschritten sprechen, denke ich.


Es fällt auf, dass Sie entgegen Ihrer ursprünglichen Ankündigungen doch noch einige mal in Portemonnaie gegriffen haben um in Spieler zu investieren. Glauben Sie, dass diese Investitionen näotwendig waren um vielleicht doch früher die in Aussicht gestellten ehrgeizigen sportlichen Ziele in Angriff zu nehmen? Könnten sich diese Investitionen auch rächen wenn man bedenkt, dass das Geld an der Basis, also im Stadion nicht investiert wurde?

Das Geld wird mit sicherheit nicht fehlen da wir dem Plan für die Inestitionen in und um das Stadion weit im Voraus sind. Das gesetzte Ziel die Buden von 2 x 10 auf 2 x 50 zu erhöhen schaffen wir weit vor Saisonende. Das Restaurant wird in 18 ZAT fertig sein. Es wurden auch ca. 3000 überdachte Sitzplätze und VIP-Plätze gebaut, was gar nicht vorgesehen war. Somit hatten wir angefangen Geld für ein Kino zu sparen. Da ich aber den Transfermarkt immer beobachte und erfahrungsgemäß diese Saisonphase eine sehr gute Zeit ist um Schnäppchen zu machen habe ich zugeschlagen.

Im ersten Fall wurde ein Verteidiger ausgetauscht, der neue ist stärker und 3 Jahre jünger. Bei den 2 Mittelfeldspielern ist es so das Svenn Schmitt leider am Ende seiner Entwicklung steht. Wenn er nach der EWS nicht aufgewertet wird fliegt er raus und wird durch einen der 2 neuen ersetzt. Diese sind stärker, zumindest einer, und haben eine EWS-Stufe mehr. Das bedeutet das uns evtl. 2 Spieler anfang nächster Saison wieder verlassen und wir einen Gewinn erziehlen werden, da die Preise zu Saisonbeginn erfahrungsgemäß explodieren.


Sora, Tivoli und Olbia sind die Gegner, auf die sich die Mannschaft nun konzentrieren kann. Es ist ein Wunder, dass Sie als Manager auf der Bank noch nie eingeschlafen sind bei den emotionslosen Spielen Ihrer Mannschaft. Wird es vielleicht sogar Geschenke an Olbia geben, damit es für die Mannschaft nicht zum K.O. kommt? Welche Erkenntnisse werden Sie im allgemeinen aus den kommenden Spielen ziehen?

Es ist in der Tat ein Wunder das ich nie eingeschlafen bin, es war aber schon sehr knapp manch mal. Die Saison wird wie geplant mit halber Kraft zu ende gespielt, so das wir uns im Training ausschliesslich auf Technick konzentrieren können. Geschenke gibt es an niemanden, ist ja nicht Weihnachten :D :tannenbaum: :xmas:

Danke für das schöne Interview, immer wieder schön, trotz meiner schwierigen Lage :D

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #155 am: 04. April 2008, 09:30:44 »
mich bitte bis auf weiteres nicht mehr interviewen, moechte mal etwas abstand zu diesem spiel gewinnen...
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

Offline Frozen

  • Internationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.753
  • Geschlecht: Männlich
  • In vino veritas
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #156 am: 04. April 2008, 10:05:36 »
mich bitte bis auf weiteres nicht mehr interviewen, moechte mal etwas abstand zu diesem spiel gewinnen...

 :geschockt: :cry:

Das kenne ich, ging mir diese Saison auch schon so!
"It ain't over till the fat lady sings!"

pugel

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #157 am: 04. April 2008, 10:13:26 »
mich bitte bis auf weiteres nicht mehr interviewen, moechte mal etwas abstand zu diesem spiel gewinnen...
ohne dich ärgern zu wollen......such´dir einen club in der 3A und bau´völlig neu auf.
der spielspass wird wieder kommen!!!!!!


Offline Frozen

  • Internationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.753
  • Geschlecht: Männlich
  • In vino veritas
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #158 am: 04. April 2008, 10:23:13 »
Ein Rückrundenauftakt nach Maß, könnte man sagen. Neun Punkte, eine blitzsaubere Bilanz und das Verlassen der Abstiegsränge. Könnte man die bisherige Rückrunde das 'Comeback des Vizemeisters' nennen?

Das kann man sagen. Mittlerweile sind es sogar 12 Punkte! Besser konnten die letzten Spiele eigentlich kaum laufen. Gegen Chieti, das war schon ein Schicksalsspiel für uns, da stand einiges auf der Kippe. Zum Glück war das dann aber der "Turnaround" für uns. Großes Lob an die Mannschaft die den ernormen Druck ziemlich gut weggesteckt hat. Natürlich darf man auch nicht vergessen das wir die letzten Spiele an Einsatz keineswegs gegeizt haben, trotzdem haben wir auch gegen stärkere Gegner endlich einmal wieder gut ausgesehen. Aber noch ist nichts geschafft. Die Teams stehen immernoch sehr eng beisammen im unteren Drittel. Uns fehlen noch einige Punkte bis wir uns wieder einigermaßen sicher fühlen können.

Sie haben die Abstiegsränge verlassen, allerdings ist Chieti noch nicht entscheidend distanziert. Ist Andria bereits gerettet oder werden Sie weiter kämpfen müssen? Könnte es auch sein, dass Sie sich noch weiter nach oben, z.B. in Richtung internationale Beteiligung orientieren werden?

Wie gesagt wir müssen weiter aufpassen und natürlich werden wir auch weiter kämpfen.
Wir wollen jetzt erstmal weiter Punkte für den Klassenerhalt sammeln, das ist unser Primärziel.
Der internationale Wettbewerb ist für uns kein Thema.

Sehen Sie neben Chieti noch eine Mannschaft, die das Potenzial hätte, den Abstieg zu vermeiden oder betrachten Sie Chievo, Catanzaro und Aquila als sicher abgestiegen?

Chieti hat sicherlich momentan die besten Chancen, von den vier Teams welche unten stehen, den Klassenerhalt noch zu schaffen. Für alle anderen wird es verdammt schwer.

Wie geht's weiter mit Andria Stella. Können Sie eine Serie à la Fano aus der letzten Saison wiederholen?

Als nächstes geht es gegen Atalanta. Hier haben wir nichts zu verlieren und natürlich hätten wir auch nichts dagegen die "Großen" etwas zu ärgern. Aber natürlich wird es sehr schwer werden gegen solch ein Team unsere kleine Serie fortzusetzen, aber wir werden es auf jeden Fall versuchen.

Vielen Dank für das Interview! Nach Siegen fällt das Antworten immer ein bischen leichter und macht mehr Spaß. Wie kommt das bloß? :lach:
"It ain't over till the fat lady sings!"

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #159 am: 04. April 2008, 12:02:02 »
mich bitte bis auf weiteres nicht mehr interviewen, moechte mal etwas abstand zu diesem spiel gewinnen...
ohne dich ärgern zu wollen......such´dir einen club in der 3A und bau´völlig neu auf.
der spielspass wird wieder kommen!!!!!!


oder ternana sport, da krieg ich wenigstens gleich 14 brauchbare spieler dazu :rolleyes:
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #160 am: 04. April 2008, 17:22:44 »
mich bitte bis auf weiteres nicht mehr interviewen, moechte mal etwas abstand zu diesem spiel gewinnen...


 :geschockt:

aber akzeptiert... :cry:

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #161 am: 04. April 2008, 18:26:54 »
ja tut mir auch leid :cry: es sind immer superfragen aber im moment macht mir ksm nich nur kein spass sondern schlechte laune da muss ich ma bissi distanz gewinnen wieder...
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

Offline The Gaudi

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 5.147
  • Geschlecht: Männlich
  • FSG Theo Arnheim
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #162 am: 05. April 2008, 20:37:48 »
Ja, mache noch mit  :ja:
So wie ich es schaffe...
Seit Saison 43 Trainer von FSG Theo Arnheim

Erfolge: 11x Italienischer Meister
            11x Niederländischer Meister
             6x Gewinner der Coppa Italia
             7x Niederländischer Pokalsieger
             2x CC Sieger
             1x EC Sieger

Davor Trainer vom AS San Marino und FC Vicenza

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #163 am: 25. April 2008, 15:57:10 »
Und hier die neunte Ausgabe der Gazzetta dello Sport für die Saison 14...


1. StropoBoy (Aquila Sport)
Sie haben Ihren Abgang aus Italien angekündigt. Schade, allerdings haben Sie es geschafft, ein aufstrebendes Team wie Aquila, in dem jahrelange aufbauarbeit steckte, absteigen zu lassen. Trotz ganz schwacher Ergebnisse hat Aquila die Weiterentwicklung der Mannschaft vollständig verschlafen. Haben Sie ein schlechtes Gewissen, einem Nachfolger diese Mannschaft zu hinterlassen?

Was ist geschehen, dass Ihre einstigen Visionen für die Zusammenarbeit mit Aquila zerplatzt sind wie eine Seifenblase?

Haben Sie noch eine Devise für den letzten Spiele in der Serie A für Sie selbst und für die Mannschaft?

Gibt es bereits eine Entscheidung welche Mannschaft Sie in der kommenden Saison in Polen managen werden?



2. Mikkali (AC 03 Genua)
Die Rückrunde läuft deutlich besser als die Hinrunde. Bis auf die Ausnahme direkt zu Beginn hat die Mannschaft souverän gewonnen und die Aufstiegsplätze erklommen. Dann folge die Überraschung im Derby. Als alles nach einem Durchmarsch Genuas aussah, macht die Mannschaft es noch einmal spannend. Was war los?

Die Konkurrenz in der 3a wird größer. Einige Mannschaften haben neue Manager bekommen und könnten Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen. Glauben Sie, dass Genua noch einmal der Aufstieg streitig gemacht wird z.B. durch Modena?

Haben Sie einen Plan B für den Nichtaufstieg? Kann die MAnnschaft dann trotzdem weiter finanziert werden oder befürchten Sie auch eine einsetzende Frustration bei einigen Spielern, die mit der Absicht nach Genua kamen, in der kommenden Saison zweitklassig zu spielen?

Wie lautet neben dem Aufstieg die zielsetzung bis zum Saisonende? Wie weit kann sich die Mannschaft noch verbessern?

Wer ist Ihr Favorit auf die Meisterschaft?



3. Don Guschdl (Cosenza Sport)
Über die Ergebnisse brauchen wir nicht viel zu schreiben, da die Absichten ohnehin klar sind. Sprechen wir über die Mannschaft. Sie haben in der jüngeren Vergangenheit unerwartet den einen oder anderen Transfer getätigt. Werden weitere folgen?

Die Möglichkeit der Transfers ergab sich Ihrer Aussage nach durch das Übertreffen der konservativ vorhergesagten Bilanz. Finanziell scheint es also sehr gut zu laufen in Cosenza. Geben Sie uns einen Ausblick auf die Zukunft. Beschleunigt dies möglicherweise Ihre Ambitionen was die Erstklassigkeit betrifft?

Was für ein Ziel verfolgten diese Transfers? Glauben Sie, dass die Mannschaft sich hierdurch bereits weiter entwickelt hat?

Wie schätzen Sie die aktuelle Situation in der Serie A bezüglich des Abstiegs- sowie des Meisterschaftskampfes ein?



4. Rippa (ES Siena)
Es ist so wie es ist. Siena hat mit dem Aufstieg nichts mehr zu tun. Schade eigentlich, denn die Mannschaft ist in ihrer Entwicklung sicher weiter als Pisa, Empoli oder in der Serie B/B Mailand oder Empoli. Der Vorteil ist das Durchschnittsalter Ihrer Mannschaft und die ordentliche Breite des Kaders. Bedauern Sie hinsichtlich dieser Argumente, dass Sie Ihr Ziel verpasst haben?

Muss man sich bei dieser Mannschaftsstärke vielleicht einmal den Vorwurf gefallen lassen, nicht immer glücklich taktiert zu haben?

Die nächste Saison wird eine Serie B Saison und obwohl einige Mannschaften aufstreben, müsste Siena gesetzt sein, was den Aufstieg angeht. Haben Sie Bedenken, dass es nicht funktioniert?

Kann es passieren, dass diese zweite Serie B Saison auch ein Vorteil sein kann? Nehmen wir an, Sie entwickeln die Mannschaft in der kommenden Saison konsequent weiter und steigen mit einer wirklich konkurrenzfähigen Truppe in die Serie A auf. San Marino macht gerade vor und zeigt, was ein Aufsteiger erreichen kann. So gesehen, wäre die aktuelle Saison nicht einmal eine negativen Eindruck hinterlassen und in der langfristigen Planung lägen sie gleichauf mit den Zielen.

Wer wird den Meistertitel holen in der Serie A?



5. miniwiener (Salernitana Calcio)
Schade, es hat nicht ganz gereicht mit dem Pokalfinale. Trotzdem drängt sich der Eindruck auf, dass Sie nicht alles bis zum letzten gegeben haben gegen San Marino. Man munkelt sogar von Absprachen. Was sagen Sie dazu?

Wem drücken Sie die Daumen im Pokalfinale?

In der Liga läuft die Rückrunde deutlich besser als die Hinrunde und Sie haben es bereits bis auf Rang 10 geschafft. Bis zum internationalen Geschäft sind es noch zwei Punkte und auch weiter nach oben sind noch Mannschaften in Reichweite. Sind Sie mit der Rückrunde alles in allem zufrieden?

Inter Turin ist nicht mehr so konkurrenzfähig wie zu Saisonbeginn, Montichiari ist drei und Treviso bereits sieben Punkte entfernt. Welchen Platz können Sie noch erreichen in der Serie A und welche Konkurrenz sehen Sie noch von unten nahen, die Ihnen die Euro-Cup Teilnahme streitig machen könnte.

So langsam kann man sich mit den Planungen für die nächste Saison beschäftigen. Salernitana wird wieder mit dem stärksten oder zweitstärksten Team in die kommende Runde gehen und ist automatisch Favorit. Welche Ziele setzen Sie sich für die Mannschaft oder wird es womöglich sogar ein Salernitana ohne den Manager Miniwiener geben?

Obwohl Salerno immer noch die Nummer i in Italien ist, im Wechsel mit Rom, dass um den Titel mitspielt, ist eine Weiterenzwicklung der Mannschaft trotz moderatem Einsatz nicht deutlich erkennbar. Haben wir etwas übersehen? Sind Sie selbst eher zufrieden mit der Entwicklung?

Planen Sie noch Transfers für die neue Saison?

Es ist wieder etwas Zeit vergangen und die Struktur der Mannschaften hat sich leicht verändert. Inter ist bärenstark, San Marino und Lazio streben nur langsam nach, Cagliari beählt sein Niveua, Assassimo baut kräftig um und Montichiari hat die Lücke nach oben beinahe geschlossen. Welche Mannschaften werden in der kommenden Saison, auch mit Rücksicht auf internationale Beteiligung, die erste Rolle spielen?

Was sagen Sie zum Restprogramm von Salernitana? Wo sehen Sie noch Punktverluste?



6. michale (AS Treviso)
Man kann Treviso nur gratulieren. Sie haben die eigenen Stärken und die Schwankungen bei der Konkurrenz gnadenlos ausgenutzt und die Teilnahme am EuroCup ist so gut wie in trockenen Tüchern. Wie schätzen Sie die eigene Leistung ein?

Sehen Sie noch Gefahr von unten? Immerhin ist der zehntplatzierte bereits sieben Punkte zurück. Es sollte doch reichen, richtig?

Geht es noch weiter nach oben für Treviso oder sind Sie mit Platz sieben zufrieden und spielen auf Absicherung der Position?

Wie stark ist Treviso im Vergleich zu den absoluten Top-Mannschaften bereits? Werden Sie die internationale Belastung zusätzlich zum Liga-Alltag meistern können ohne in Bedrängnis zu geraten?

Wie sieht Ihre Zielsetzung für das Restprogramm aus. Welche Hürden und welche leichteren Gegner sehen Sie in den verbleibenden Partien?

Wer wird Ihrer Meinung nach den Titel holen?


 
7. The Gaudi (AS San Marino)
Glückwunsch zum Pokalsieg über Salernitana. Hatten sie mit diesem Erfolg gerechnet oder kommt erh überraschend? Immerhin war Salernitana der Favorit.

Auch in der Meisterschaft wird es langsam eng. Sie rücken zum Finale immer näher an die Spitze heran. Ist der Titel wirklich im Jahr 1 nach dem Aufstieg möglich? Wie groß ist diese Möglichkeit?

Sie haben zuletzt von einem anstehenden Umbruch in San Marino gesprochen. Wie weit sind Ihre Planungen in dieser Hinsicht. Haben Sie den Umbruch verschoben, da die Aussichten auf zwei Titel so unerwartet gestiegen sind?

Nehmen wir mal an, San Marino unter Manager Gaudi verbschiedet sich mit zweit Titeln aus der Saison. Gibt es dann noch Ziele? Dreimal Meister in 'der' Serie, der direkte Titel beim Comeback, es gibt sicher kaum Superlative, die eine solche Leistung beschreiben könnten. Wäre ein Verbleib in San MArino auch bei diesem Erfolg gewährleistet oder gibt es dann neue Aufgaben für den italienischen Rekordmeister unter den MAnagern?

Wer holt den Meistertitel in Italien? Und wer den Pokal?



8. Don Bestbob (Juventus Mailand)
Die Rückrunde lief für Juventus eher unspektakulär ab. Es gab einen Punktverlust gegen Vicenza, der jedoch nicht weh tut. Sind die abgleuafenen Spiele nach Ihren persönlichen Vorstellungen abgelaufen und konnten Sie die gewünschten Erkenntnisse aus den Spielen gewinnen?

Der Aufstieg ist seit langem besiegelt, wenn auch theoretisch noch nicht fix. Der Mannschaftsaufbau läuft dagegen eher zögerlich vor sich hin. In der Verteidigung gilt es, in den nächsten Jahren mindestens noch zwei ältere Spieler zu ersetzen und im Mittelfeld sind bislang überhaupt erst drei brauchbare Spieler an Bord. Wie stellen Sie sich mit diesem schmalen Kader einen halbwegs erfolgreichen Verbleib in der Serie A vor? Die Mannschaften dort erscheinen aktuell noch übermächtig im Vergleich zu Juventus. Es wird in der kommenden Saison maximal drei, vier Mannschaften geben, die sich auf dem gleichen spielerischen Niveau befinden. Mindestens zehn, vielleicht zwölf Teams sind allerdings weit entfernt und scheinen noch unerreichbar. Haben Sie ein Konzept wie Sie dieser Vorhersage entgegnen wollen?

Haben Sie die bereits an die Saisonziele der kommenden Saison gedacht. Wie werden diese in etwa aussehen? Kann man sich mehr vornehmen als den Klassenerhalt?

Welche Marschroute geben Sie für die letzten Spiele aus? Werden Sie ein wenig experimentieren, die Zuschauer begeistern oder einfach die Saison erfolgreich zu Ende spielen?

Die Serie A steckt gerade in einem Meisterschaftskampf, der seinesgleichen sucht. Wem trauen Sie den Titel am ehesten zu und wem drücken Sie die Daumen?


9. mibiosi (Inter Rom)
Glückwunsch. Zwar hat es in der Liga gegen Assassimo lediglich zu einem Punkt und somit sicher nicht ganz zur Erfüllung Ihrer eigenen Ansprüche gereicht, jedoch haben Sie im Pokalhalbfinale gezeigt, welche Mannschaft die aktuelle und welche die ehemalige Nummer 1 in der Liga ist. Hatten Sie nach dem Ligaspiel mit einem so leichten Erfolg gerechnet?

Kurz vor der Winterpause sah es nach einem Assassimo-Alleingang aus. Die Mannschaft war zeitweilig sechs, sieben Punkten vor allen anderen und hat vor allem die direkten Vergleiche gegen die anderen Favoriten gewonnen. Acht Spiel vor Schluss redet niemand mehr über Verona, statt dessen sind Sie ganz vorne mit dabei und kämpfen mit Turin, Cagliari und San Marino, möglicherweise auch noch mit Venedig um die italienische Meisterschaft. Hatten Sie nach dem ersten Saisondrittel noch mit dieser Konstellation gerechnet?

Kommen wir zu Inter Rom. Sie stehen nicht zum ersten mal kurz vor Saisonende so weit vorne. In der Vergangenheit ging der Mannschaft häufig die Puste aus in den letzten Spielen und die anderen haben den Titel abgeräumt. Der Unterschied zu jetzt war, dass Inter spielerisch noch nicht mit den Top-Teams mithalten konnte. Jetzt haben Sie auch noch das beste Spielerpotenzial. Wird dies die Ursache dafür sein, dass sich das mangelnde Stehvermögen auf der Zielgeraden nicht wiederholen wird?

Im Pokal stehen Sie zum zweiten mal im Finale. Beim letzten Versuch gab es die unsägliche Niederlage gegen Catanzaro, dem damals hoffnungslos unterlegenen Zweitligisten. Steckt dieses Spiel noch in den Köpfen der Spieler oder ist das Finale gegen San Marino ein ganz anderes Kapitel?

Sie stehen dicht vor dem Gewinn des Doubles. Entgegen Ihrer früheren Ankündigungen ein Jahr vor dem Plan. Hatten Sie zu Saisonbeginn bereits mit einem derartigen Erfolg gerechnet?

In Rom sieht derzeit alles sonnig aus. Die Mannschaft ist sehr stark und liefer Top-Resultate. Denken wir an die Zukunft. Salernitana bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Dahinter folgen mit geringem Abstand Cagliari und Montichiari. Venedig dürfte zukünftig eher abrutschen. Verona ist bereits weit entfernt und Lazio und San Marino, vielleicht auch Andria Stella und Treviso sind die Mannschaften, die sicher noch im Kommen sind. Wen sehen Sie in der kommenden Saison als die Hauptkonkurrenten an? Wird es überhaupt welche geben oder müssen wir uns auf eine dauerhafte Vormachtstellung Íhres Clubs einrichten? Wird die Mannschaft noch einmal zulegen?

Vielleicht noch ein kurzes Wort zum anstehenden Spiel gegen San Marino. Ist dies dies Gelegenheit, einen Konkurrenten endgültig abzuschütteln oder bleibt der Kampf eng wie zuvor?



10. Callinho (Lazio Turin)
Es ist schon phänomenal, wie Lazio vorne mithält. Wenn sogar Punkte gegen den Angstgegner erzielt werden, dann ist Lazio in Top-Form. Wie bewerten Sie die Rückrunde bislang?

Ist es überraschend für Sie, dass die Mannschaft entgegen einiger Vorhersagen immer noch im 'Konzert der Großen' um den Titel mitspielt?

Fachleute rechnen in dem herrschenden Vierkampf Lazio eher die schlechtesten Chancen vor. Beeidnruckt Sie so eine Haltung oder können Sie mit dieser Außenseiterrolle eher besser leben als mit der Favoritenbürde?

Sehen wir uns einmal die Mannschaft an. Sie haben bereits eine sehr starke Truppe aufgebaut und bis auf Tito Manuel sind alle Spieler im mittleren Alter oder sogar jünger. Man könnte also sagen, dass hier eine große Mannschaft heranwächst. Sind Sie optimistisch, dass die spielerische Lücke nach oben noch geschlossen werden kann, vielleicht im Laufe der kommenden Saison oder glauben Sie, dass Mannschaften wie Inter Rom, Cagliari, Montichiari oder vielleicht auch Verona auch nicht schlafen und den Vorsürung konstant halten werden? Sind noch Zukäufe für das nächste Unternehmen 'Meisterschaft' geplant?

In der kommenden Saison spielen Sie international mit. In der laufenden Saison gab es zu einem großen Teil peinliche Auftritte der italienischen Mannschaften auf dem internationalen Parkett. Wie wird Ihr Anspruch sein für den Euro oder Champions Cup und in welchem Wettbewerb würden Sie lieber antreten?

Kommen wir zurück zum jetzigen Meisterschaftkampf. Wo sehen Sie auf dem Weg bis zum letzten Spieltag noch potenzielle Stolpersteine für Lazio?

Wer wird am Ende den Titel gewinnen? Glauben Sie daran, dass San Marino oder Inter auch das Double gewinnen könnten?



11. Frozen (Fidelis Andria Stella)
Andria Stella hat bislang eine ordentliche aber nicht überragende Rückrunde gespielt. Der Anfang wurde mit einigen Siegen gemacht und man erinnerte sich schnell an die legendäre Vorvorvorsaison als Andria in der Rückrunde das Feld von hinten aufrollte. Gegen Cagliari wurde man spätestens auf den Boden der Tatsachen zurück geholt und die Spiele gegen Brescia oder Aquila brachten auch nicht den gewünschten Erfolg. Sind Sie trotzdem zufrieden?

Man gewinnt den Eindruck als wollten Sie gar nicht mehr als den Klassenerhalt sichern. Das internationale Geschäft scheint im Moment nicht Ihre Ambation zu sein? Trügt der Eindruck? Falls nein, warum ist das so? Ist das Bewusstsein, noch nicht den Kader für den Erfolg in allen Wettbwerben mitzubringen stärker als die Ehre, Ihr Land in Europa vertreten zu dürfen?

Sehen wir uns die Tabellenkonstellation an: Andria dürfte den Klassenerhalt schaffen, zum internationalen Geschäft sind es noch einige Punkte, die allerdings noch aufgeholt werden könnten. Wie wird die Saison für Sie weitergehen?

Sie waren in dieser Saison am nicht ganz  unfreiwilligen Desaster der italienischen Mannschaften beteiligt und wir haben oft darüber gesprochen. Andria Stella hatte eine sehr schwere Auslosung. Inter Rom und Cagliari hatten ein wenig Pech in den Ergebnissen, Verona ist desaströs ausgeschieden ohne sich aufzubäumen, ganz zu Schweigen von den ängstlichen Auftritten Inter Turins, Aquila, Fano oder Chieti, die teilweise auch kein Losglück hatten. Ist dieses Abschneiden eine Warnung an alle Mannschaften, die nicht den stärksten Kader mitbringen, sich lieber nicht für diese Wettbewerbe zu qualifizeren? Wenn man Mannschaften wie Andria, Brescia oder Fano, ja sogar Mantova in dieser Saison sieht, dann hat man den Eindruck, sie dosieren ihre Kräfte genau so, damit es gerade für einen Platz zwischen 10 und 14 reicht, nicht mehr und nicht weniger. Stimmen Sie mir zu?

Halten Sie es für möglich, dass auch einmal eine italienische Mannschaft einen internationalen Wettbewerb kurz- oder mittelfristig gewinnt? Wer hat hier Ihrer Meinung nach die besten Möglichkeiten?

Kommen wir noch kurz zurück zur Meisterschaft. Wer wird das Rennen Ihrer Meinung nach machen?


12. M3KKI (Atalanta Cagliari)
Die Rückrunde läuft sehr gut für Atalanta. Zum Glück konnte der kleine Fehlstart aus der Hinrunde hier vermieden werden und Cagliari steht dicht an Rang eins. Wie beurteilen Sie die zurückliegenden Partien?

Mit Cagliari, Inter Rom, San Marino und Lazio spielen vier Mannschaften um die Meisterschaft. Wem rechnen Sie hier die besten Chancen aus? Wird Ihre Mannschaft den Titel erfolgreich verteidigen?

Sie sind zu Saisonbeginn überraschend nach Italien gewechselt. Damals hatte man Ihnen eine schwierige Saison vorhergesagt und niemand hat ernsthaft einen Meistertitel Cagliaris gedacht. Die Mannschaft schien überaltert und die Spekulationen über das Vermächtnis des Vorgängers in finanzieller Hinsicht nahmen kein Ende. Nun steht Cagliari ganz weit oben und hat alle Möglichkeiten. Empfinden Sie Genugtuung, den italienischen Ritterschlag bereits in der ersten Saison so dicht vor Augen zu haben?

Wie sieht die Planung für die Zukunft aus? Wird Cagliari auch in der kommenden Saison wieder oben mitspielen oder planen Sie eventuell Veränderungen, die die Qualität der Mannschaft und somit die Konkurrenzfähigkeit negativ beeinflussen könnten?

Das Restprogramm Cagliaris scheint ein wenig leichter zu sein als das der Konkurrenz. Sehen Sie hier einen Vorteil bezüglich des potenziellen Titelgewinns?



13. Celler (Inter Turin) ==> melde Dich wenn Du wieder teilnehmen willst



14. Esranolsen (Olbia Stella)
Willkommen zurück. Olbia hat dank der Erfolge in den letzten Spielen die Abstiegsränge verlassen. Sind Sie zufrieden mit Ihrem Comeback?

Die Mannschaft verspricht zur Zeit viel und man darf sicherlich gespannt sein, wie sich die Spieler weiterentwickeln. Allerdings ist der Aufbau von jungen, möglichst einheimischen Mannschaften aktuell groß in Mode. Cosenza, Lecce, Giulianova, Südtirol oder Genua verfolgen die gleiche Strategie. Glauben Sie, dass dieses Konzept das Konzept der Zukunft sein wird oder ist dies lediglich eine Modeerscheinung? Es gibt immerhin auch böse Stimmen, die behaupten, dass durch diese häufigen Transfers um Erlöse einzustecken, eher Unruhe in den Mannschaftsaufbau bringen und die Mannschaft dadurch nur bis zu einem bestimmten Entwicklungspunkt reifen kann, der unterhalb der absoluten Spitze liegt.

Wann sehen wir Olbia im Kampf um den Aufstieg zur Serie A. Wird die Mannschaft bereits in der nächsten Saison oben angreifen oder haben Sie sich dazu noch einige Zeit genommen?

Ist der Klassenerhalt bereits gesichert oder sehen Sie noch große Hürden auf dem Weg zum Verbleib in der Serie?



15. metalvampire (AC Giulianova)
Sie spielen eine beachtliche erste Saison in Italiens zweiter Liga. Dafür gebührt Ihnen der größte Respekt. Sind Sie mit dem Erreichten in sportlicher Hinsicht zufrieden oder hätte das eine oder andere Spiel besser laufen können?

Die Mannschaft hat sich ebenfalls prächtig entwickelt und eine Mannschaft wie z.B. Cosenza bereits überflügelt. Könnten Sie sich vorstellen, dass Giulianova nicht vielleicht doch schon in der nächsten Saison um den Aufstieg mitspielt?

Trotz der tollen Entwicklung planen Sie wieder neue Transfers. Warum?

Es gibt Gerüchte, dass Sie an der Verpflichtung von Georgio Palombo aus Montichiari. Was soll dieser Transfer bringen? Die Mannschaft wird dadurch eher schlechter als besser. Zusätzlich wird von einem Leihgeschäft des Mittelfeld-Talents Lodovico Russo gesprochen. Wird die Mannschaftsentwicklung durch solche Maßnahmen nicht gehemmt?

Kommen wir zurück zur Serie 2b. Was wird noch möglich sein auf dem Weg zum Saisonende? Welche Teamstärke ist das Ziel und mit welchem Tabellenplatz geben Sie sich zufrieden?


16. MacGaze (AS Monza)
Willkommen zu unserem ersten Interview. War der Wechsel nach Monza bereits lange geplant oder gab es ein spontanes Angebot, dass Sie nicht ablehnen konnten?

Wie sah Ihr Leben vor dem Engagement in Italien aus.

Sprechen wir über den AS Monza. Die Mannschaft schien auf Anhieb nicht die besten Perspektiven zu haben. Den Kader haben Sie miiitlerweile komplett umgekrempelt und auch in die Peripherie investiert. Was hat Sie bewogen, diesen Verein zu übernehmen und wo wollen Sie hin? Wie sieht die Planung bezüglich Aufstieg in die Serie B und möglicherweise irgendwann in Richtung Oberhaus aus?

Fürchten Sie, dass Ihre ursprünglichen Pläne durch die zunehmende Konkurrenz in der Liga vielleicht durchkreuzt werden könnten?

Beobachten Sie auch das Geschehen in der Serie A? Wen halten Sie für den aussichtsreichsten Kandidaten auf den Platz an der Sonne?

Welche ziele haben Sie noch bis zum Saisonende?

Esran

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #164 am: 25. April 2008, 16:01:38 »
schöne Berichte

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #165 am: 25. April 2008, 16:25:40 »
schöne Berichte


????????????????????????das sind Interviews...oder habe ich mich vertan??????????????????????????

Esran

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #166 am: 25. April 2008, 16:27:38 »
Ich kann mich nicht erriner dass ich über sowas interviewt worden bin :gruebel:

egal

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #167 am: 25. April 2008, 16:32:14 »
Ich kann mich nicht erriner dass ich über sowas interviewt worden bin :gruebel:

egal


Ähhhhhh  :gruebel: :gruebel: :gruebel: :gruebel: :gruebel:    erklärt's ihm jemand?

Eigentlich hatte ich immer mal eine Gazzetta geschriebe: Ich frage...Ihr antwortet. Dies sind die Fragen...und Du darfst auf Deine Fragen antworten.

Esran

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #168 am: 25. April 2008, 16:35:34 »
Ich kann mich nicht erriner dass ich über sowas interviewt worden bin :gruebel:

egal


Ähhhhhh  :gruebel: :gruebel: :gruebel: :gruebel: :gruebel:    erklärt's ihm jemand?

Eigentlich hatte ich immer mal eine Gazzetta geschriebe: Ich frage...Ihr antwortet. Dies sind die Fragen...und Du darfst auf Deine Fragen antworten.

Ahso ok danke jetzt habe ich das verstanden

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #169 am: 25. April 2008, 16:46:49 »
Ich kann mich nicht erriner dass ich über sowas interviewt worden bin :gruebel:

egal


Ähhhhhh  :gruebel: :gruebel: :gruebel: :gruebel: :gruebel:    erklärt's ihm jemand?

Eigentlich hatte ich immer mal eine Gazzetta geschriebe: Ich frage...Ihr antwortet. Dies sind die Fragen...und Du darfst auf Deine Fragen antworten.

Ahso ok danke jetzt habe ich das verstanden
:zustimm:

Offline Don Gaze

  • Fußballer des Jahrhunderts
  • ****
  • Beiträge: 4.103
  • Geschlecht: Männlich
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #170 am: 25. April 2008, 18:50:30 »
Willkommen zu unserem ersten Interview. War der Wechsel nach Monza bereits lange geplant oder gab es ein spontanes Angebot, dass Sie nicht ablehnen konnten?
Zunächst mal besten Dank dass ich mich hier in der Gazzetta äussern kann ;) .....was den Wechsel zum AS betrifft so war das eine sehr spontane Entscheidung, die nicht nur für mich überraschend kam, da ich doch vor hatte mit meinem Vorgängerklub einiges zu erreichen, doch als ich mal nachts beim Vereine durchsehen :rolleyes: ...den AS Monza entdeckte gabs letztlich kein Halten mehr.

Wie sah Ihr Leben vor dem Engagement in Italien aus?
Nunja, bei East7 liefs ja wirklich prächtig, sowohl in finanzieller als auch sportlicher Hinsicht :ja: ....so gesehen viel mir der Wechsel nicht leicht, war aber unumgänglich.

Sprechen wir über den AS Monza. Die Mannschaft schien auf Anhieb nicht die besten Perspektiven zu haben. Den Kader haben Sie mittlerweile komplett umgekrempelt und auch in die Peripherie investiert. Was hat Sie bewogen, diesen Verein zu übernehmen und wo wollen Sie hin? Wie sieht die Planung bezüglich Aufstieg in die Serie B und möglicherweise irgendwann in Richtung Oberhaus aus?
Das mit dem AS Monza und mir ist eine uralte Geschichte, die weit vor die Gründung von KSM zurückreicht, ein Zufall der ganz besonderen Art könnte man meinen. Die Perspektiven hier waren zwar in der Tat nicht die besten, aber ich wusste ja worauf ich mich da einlasse und auch was ich dafür aufgebe. Nun ist es geschehen und ich bereue es nicht. Oberste Priorität hat zunächst mal die Aufbesserung des katastrophalen Vereinsimages. Was den Aufstieg in die Serie B betrifft so besteht hier kein besonderer Druck, aber wenn die Chance sich bietet werden wir zupacken, da absichtliches Verlieren hier absolut tabu ist. Wer also gegen Monza künftig gewinnt hat es sich auch verdient ;D Mit der Serie A beschäftige ich mich im Moment noch nicht. Alles zu seiner Zeit ;)

Fürchten Sie, dass Ihre ursprünglichen Pläne durch die zunehmende Konkurrenz in der Liga vielleicht durchkreuzt werden könnten?
Keinesfalls, da wie bereits erwähnt kein Aufstiegsdruck vorhanden ist. Zumal das mit der zunehmenden Konkurrenz auch immer so eine Sache ist. Oft denkt man sich, klasse da is wieder ein neuer Manager am Werk und nach ein paar ZATs is es dann wieder vorbei, also heisst es abwarten ob hier wirklich jemand längerfristig bleibt. Ich hoffe es, denn das macht das ganze spannender :zustimm:

Beobachten Sie auch das Geschehen in der Serie A? Wen halten Sie für den aussichtsreichsten Kandidaten auf den Platz an der Sonne?
Selbstverstänlich halte ich mich auf dem laufenden was die italienische Meisterschaft betrifft und mein Favorit heisst mibiosi mit Inter Rom. Würds ihm gönnen und vielleicht schafft er ja sogar das Double :zustimm:

Welche Ziele haben Sie noch bis zum Saisonende?
Ganz klar Rang 10! Würde uns laut meinen Recherchen 4 Imagepunkte bringen, und wir brauchen jeden einzelnen davon :rolleyes: ....es wird aber härter als erwartet, da Allessandria kein allzu schlimmes Restprogramm hat, während wir noch auf einige ganz starke Teams treffen werden, unter anderem Leader Regusa Fidelis, Modena Calcio und auch den neu übernommenen ES Messina. Wird für uns noch sehr interessant :ja:

Besten Dank :zustimm:

Esran

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #171 am: 25. April 2008, 19:03:39 »
Willkommen zurück. Olbia hat dank der Erfolge in den letzten Spielen die Abstiegsränge verlassen. Sind Sie zufrieden mit Ihrem Comeback?

Jap mich habe 2 grandiose Manager vertreten. Aber dennoch sah ich meine Spieler an das sie noch glücklicher wurden als sie mich sahen. Wir haben  die letzte 2 Spiele gewonnen und endlich die Abstiegsplätze verlassen. Wir haben auch einige an Transfer hinterlegt was mich auch sehr zufrieden macht.

Die Mannschaft verspricht zur Zeit viel und man darf sicherlich gespannt sein, wie sich die Spieler weiterentwickeln. Allerdings ist der Aufbau von jungen, möglichst einheimischen Mannschaften aktuell groß in Mode. Cosenza, Lecce, Giulianova, Südtirol oder Genua verfolgen die gleiche Strategie. Glauben Sie, dass dieses Konzept das Konzept der Zukunft sein wird oder ist dies lediglich eine Modeerscheinung? Es gibt immerhin auch böse Stimmen, die behaupten, dass durch diese häufigen Transfers um Erlöse einzustecken, eher Unruhe in den Mannschaftsaufbau bringen und die Mannschaft dadurch nur bis zu einem bestimmten Entwicklungspunkt reifen kann, der unterhalb der absoluten Spitze liegt.

Für einige Vereine kann das natürlich eine Modeerscheinung sein, aber bei mir ist es ganz klar ich will es schaffen das mindestens 14 von 17 Spieler Italiener sind. Nur mit einheimischen kommt man nicht klar aber nur mit Ausländer vermischen sich meiner Meinung nach zuviele Sprachen. Diese Konzept versuchen viele Verein, die sie schön aufgezählt haben, wenn das wirklich passiert dann hat Italien eine gute Zukunft in der Welt und Europameisterschaft. An diese "böse Stimmen" glaube ich eher nicht, imeine Mannschaft entwickelt sich prächtig und sie kamen mit jeden Neuzugang zurecht, ich sehe da keine Probleme. Aber natürlich wenn man Spieler holt deren Talente nicht so hoch sind haben die eine bestimme Reife, aber solche Spieler sind bei mir im Kader tabu, auch wenn sie aus Italien kommen.


Wann sehen wir Olbia im Kampf um den Aufstieg zur Serie A. Wird die Mannschaft bereits in der nächsten Saison oben angreifen oder haben Sie sich dazu noch einige Zeit genommen?

Wir haben uns Zeit genommen, nächste Saison wollen wir die Mittelfeld erreichen und beim Pokal die 3. Runde erreichen, das wäre für und das wichtigste. Unser größte Erfolg war das wir AS Treviso von Seria A in einem Pokalspiel geschlagen haben und ins Achtelfinale schafften, das hoffen wir natürlich wieder auch.

Ist der Klassenerhalt bereits gesichert oder sehen Sie noch große Hürden auf dem Weg zum Verbleib in der Serie?

Wir spielen morgen gegen FC Vicenza. Wir haben keine Chance gegen so eine Mannschaft mit diesen Niveau, aber auf einen Punkt können wir dennoch hoffen. Der 15 platzierte Pro Albino Effe spielt gegen UC Sora. UC Sora muss gewinnen damit wir nicht Punktegleich mit Pro Albino Effe werden. Wir hoffen das beste für uns

Stoproboy

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #172 am: 25. April 2008, 21:11:03 »
Sie haben Ihren Abgang aus Italien angekündigt. Schade, allerdings haben Sie es geschafft, ein aufstrebendes Team wie Aquila, in dem jahrelange aufbauarbeit steckte, absteigen zu lassen. Trotz ganz schwacher Ergebnisse hat Aquila die Weiterentwicklung der Mannschaft vollständig verschlafen. Haben Sie ein schlechtes Gewissen, einem Nachfolger diese Mannschaft zu hinterlassen?
Ja schlechtes Gewissen schon aber nennen sie mir mal bitte eine Hand voll Manager die ihre erste Internationale erfahrung gesammelt haben und parallel dazu noch in einer Bomben Liga spielten und das dann alles direkt geschafft haben.

Was ist geschehen, dass Ihre einstigen Visionen für die Zusammenarbeit mit Aquila zerplatzt sind wie eine Seifenblase?
Übermut, ich habe zuviiel erwartet!!!

Haben Sie noch eine Devise für den letzten Spiele in der Serie A für Sie selbst und für die Mannschaft?
Ich mache der Mannschaft keine vorwürfe!!
Das spiel system ist einfach zuhart!!!
man kann einfach keine europäischen spiele so schnell nach liga spielen machen das ist nicht menschlich und darum kann ich meine mannschaft gut verstehn!!!!

Gibt es bereits eine Entscheidung welche Mannschaft Sie in der kommenden Saison in Polen managen werden?
Es kommen nur zwei teams in Frage und zwar Lyna Olsztyn(Polen Liga 1, leider mit Trainer) oder Arka Kielce(Liga 2a)!!

Offline Don Guschdl

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 22.815
  • Geschlecht: Männlich
  • Der Wundermacher von Fano
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #173 am: 25. April 2008, 21:48:41 »
3. Don Guschdl (Cosenza Sport)

Über die Ergebnisse brauchen wir nicht viel zu schreiben, da die Absichten ohnehin klar sind. Sprechen wir über die Mannschaft. Sie haben in der jüngeren Vergangenheit unerwartet den einen oder anderen Transfer getätigt. Werden weitere folgen?

Im Moment sind keine Transfers geplant, das Geld wird wirklich ins Kino investiert, die Selbsthilfegruppe funktioniert bei mir :rofl:
Die Transfers wurden getätigt weil die Spieler vom Talent besser waren und die Angebote super waren.


Die Möglichkeit der Transfers ergab sich Ihrer Aussage nach durch das Übertreffen der konservativ vorhergesagten Bilanz. Finanziell scheint es also sehr gut zu laufen in Cosenza. Geben Sie uns einen Ausblick auf die Zukunft. Beschleunigt dies möglicherweise Ihre Ambitionen was die Erstklassigkeit betrifft?

Es könnte in der Tat sein das wir vielleicht eine Saison früher den Aufstiegskampf in Angriff nehmen. Die Investitionen in und um das Stadion laufen besser als erwartet. Allerdings ist es auch so das die Konkurrenz größer geworden ist da Italien boomt und gute Manager anlockt. Aber wird werden mindestens noch 2 Jahre hier unten bleiben.


Was für ein Ziel verfolgten diese Transfers? Glauben Sie, dass die Mannschaft sich hierdurch bereits weiter entwickelt hat?

Die Entwicklung der Mannschaft war das primäre Ziel und die Spieler bringen uns ein Stück voran da sie ein besseres Talent haben als die Abgänge. Vielleicht ergibt sich auch die Möglichkeit den einen oder anderen Spieler zu verkaufen, mit Gewinn natürlich.


Wie schätzen Sie die aktuelle Situation in der Serie A bezüglich des Abstiegs- sowie des Meisterschaftskampfes ein?

Ich hoffe das Mantova, Fano und Brescia drin bleiben, wobei es für Brescia schwer wird da sich Maverick wegen des Bundes kaum kümmern kann. Die Meisterschaft ist ja spannend wie lange nicht mehr. Ich drücke MIB die Daumen aber möge der bessere gewinnen bis wir kommen :grinsevil:

Offline Frozen

  • Internationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.753
  • Geschlecht: Männlich
  • In vino veritas
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #174 am: 25. April 2008, 22:39:30 »
Andria Stella hat bislang eine ordentliche aber nicht überragende Rückrunde gespielt. Der Anfang wurde mit einigen Siegen gemacht und man erinnerte sich schnell an die legendäre Vorvorvorsaison als Andria in der Rückrunde das Feld von hinten aufrollte. Gegen Cagliari wurde man spätestens auf den Boden der Tatsachen zurück geholt und die Spiele gegen Brescia oder Aquila brachten auch nicht den gewünschten Erfolg. Sind Sie trotzdem zufrieden?

Die Niederlage gegen Atalanta ging in Ordnung, aber die Punktverluste gegen Brescia oder Aquila hätten sicherlich nicht sein müssen. Aber vielleicht war das auch ganz okay sonst hätten sich schnell wieder überzogene Saisonziele bei uns breit gemacht. Zusammenfassens kann man schon sagen das ich mir der Rückrunde bis jetzt zufrieden bin.

Man gewinnt den Eindruck als wollten Sie gar nicht mehr als den Klassenerhalt sichern. Das internationale Geschäft scheint im Moment nicht Ihre Ambation zu sein? Trügt der Eindruck? Falls nein, warum ist das so? Ist das Bewusstsein, noch nicht den Kader für den Erfolg in allen Wettbwerben mitzubringen stärker als die Ehre, Ihr Land in Europa vertreten zu dürfen?

Das kann man so eigentlich nicht sagen. Wir haben gerade in der Rückrunde mit hohen Einsätzen gespielt und trotzdem 2 Niederlagen und ein Unentschieden kassiert. Der Einsatz der Mannschaft hätte sich also nicht geändert wenn wir zwischenzeitlich auf einen int. Platz geklettert wären. Von keinen Ambitionen kann also nicht ganz die Rede sein. Trotzdem muss man ganz klar sagen der internationale sicherlich nicht mein Wettbewerb ist. Unsere Bilanz ist erschreckend. Drei Teilnahmen und ich glaube insgesamt lediglich 1 Unentschieden in 10 Spielen! Vielleicht wollen wir uns einfach kommende Saison nicht schon wieder auf Europas Bühne blamieren.

Sehen wir uns die Tabellenkonstellation an: Andria dürfte den Klassenerhalt schaffen, zum internationalen Geschäft sind es noch einige Punkte, die allerdings noch aufgeholt werden könnten. Wie wird die Saison für Sie weitergehen?

Ich hoffe das wir den Klassenerhalt so schnell wie möglich sichern können und dann wird die Saison verhältnismäßig "ruhig und locker" zu  ende gespielt. Den Run auf die int. Plätze wird es nicht mehr geben.

Sie waren in dieser Saison am nicht ganz  unfreiwilligen Desaster der italienischen Mannschaften beteiligt und wir haben oft darüber gesprochen. Andria Stella hatte eine sehr schwere Auslosung. Inter Rom und Cagliari hatten ein wenig Pech in den Ergebnissen, Verona ist desaströs ausgeschieden ohne sich aufzubäumen, ganz zu Schweigen von den ängstlichen Auftritten Inter Turins, Aquila, Fano oder Chieti, die teilweise auch kein Losglück hatten. Ist dieses Abschneiden eine Warnung an alle Mannschaften, die nicht den stärksten Kader mitbringen, sich lieber nicht für diese Wettbewerbe zu qualifizeren? Wenn man Mannschaften wie Andria, Brescia oder Fano, ja sogar Mantova in dieser Saison sieht, dann hat man den Eindruck, sie dosieren ihre Kräfte genau so, damit es gerade für einen Platz zwischen 10 und 14 reicht, nicht mehr und nicht weniger. Stimmen Sie mir zu?


Nein, nicht ganz. Also wir haben uns in der Rückrunde und auch ettliche Ligaspiele in der Hinrunde keineswegs geschont und trotzdem sind nicht mehr Punkte hängen geblieben. Warum es in dieser einfach nicht so laufen will, dass wissen wir immernoch nicht so genau.

Zum Anderen möchte ich sagen das uns, damit meine ich die int. weniger erfolgreichen Teams, gerade Fano und Mantova in den letzten Spielzeiten ein Vorbild gewesen sind.
Nominell hatten sie eher schwächere Kader, aber durch Einsatzwillen und taktisches Geschick sind Ihnen doch ein paar großartige Überraschungen gelungen.
Leider kann ich das von meinem Team nicht immer behaupten.

Halten Sie es für möglich, dass auch einmal eine italienische Mannschaft einen internationalen Wettbewerb kurz- oder mittelfristig gewinnt? Wer hat hier Ihrer Meinung nach die besten Möglichkeiten?

Das wird ganz ganz schwer werden. Weil eben die ital. Liga so anspruchsvoll ist.
Und wenn man eben mehrere Wettbewerbe im Fokus hat, dann ist schon eine sehr gute Mannschaft samt Trainer von Nöten. Aber Salernitana in Saison 11 und Atalanta in der letzten Saison haben es vor gemacht und sind nur knapp an einem int. Titel gescheitert. Es ist also kein Ding der Unmöglichkeit.
Ich denke das Inter Rom und Salernitana z.Z. die Besten Voraussetzungen hätten, vorausgesetzt Salernitana fängt sich und qualifiziert sich!

Kommen wir noch kurz zurück zur Meisterschaft. Wer wird das Rennen Ihrer Meinung nach machen?

Alle mir zur Verfügung stehenden Daumen drücke ich natürlich Inter Rom, denn das haben die dort in der leztzten Saison ja hoffentlich auch für uns gemacht. Aber trotzdem ist es ja nichts geworden... Mmmh... Vielleicht sollte ich dann auch besser nicht... Egal!  :lach:
Also wiegesagt wir hoffen auf Inter und haben am Supersamstag, während der Spiele, auch wieder eine Liveschalte mit dem Intertrainer.

Danke für das tolle schon sehnlichst erwartete Inteview!  :zustimm:
"It ain't over till the fat lady sings!"

pugel

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #175 am: 25. April 2008, 22:52:56 »
Die Rückrunde läuft deutlich besser als die Hinrunde. Bis auf die Ausnahme direkt zu Beginn hat die Mannschaft souverän gewonnen und die Aufstiegsplätze erklommen. Dann folge die Überraschung im Derby. Als alles nach einem Durchmarsch Genuas aussah, macht die Mannschaft es noch einmal spannend. Was war los?

Entgegen der Marschroute hat das Team dem Gegner in der zweiten Halbzeit zuviel raum gelassen. Anstatt jenseits der Mittellinie entschlossen das Pressing einzusetzen, haben wir uns zurückdrängen lassen. Ein wohl einmaliger Fehler.....

Die Konkurrenz in der 3a wird größer. Einige Mannschaften haben neue Manager bekommen und könnten Ihnen einen Strich durch die Rechnung machen. Glauben Sie, dass Genua noch einmal der Aufstieg streitig gemacht wird z.B. durch Modena?

Wir werden uns nicht mehr vom Aufstiegsplatz verdrängen lassen - egal wie die Konkurrenz gemanaged wird. selbst ein mib könnte den aufstieg meines teams nicht mehr gefährden.  ;)

Haben Sie einen Plan B für den Nichtaufstieg? Kann die MAnnschaft dann trotzdem weiter finanziert werden oder befürchten Sie auch eine einsetzende Frustration bei einigen Spielern, die mit der Absicht nach Genua kamen, in der kommenden Saison zweitklassig zu spielen?

Zudem hat die Vereinsführung auch fü die nächste Saison ein ausreichendes Transferbudget zur Verfügung gestellt. Ein Genua-Team mit einer Stärke von 700 Punkten ist auh in der dritten Liga machbar!

Wie lautet neben dem Aufstieg die Zelsetzung bis zum Saisonende? Wie weit kann sich die Mannschaft noch verbessern?

Ein gute Frage....! Wir wollen nach Möglichleit kein Spiel mehr verlieren und die magische 600er-Schwelle nehmen.

Wer ist Ihr Favorit auf die Meisterschaft?

In der Seria C der AC 03 Genua. Die Eliteliga wird MIB´s Vorzeigeclub als neuen Meister begrüssen dürfen.


metalvampire

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #176 am: 26. April 2008, 00:33:06 »
Sie spielen eine beachtliche erste Saison in Italiens zweiter Liga. Dafür gebührt Ihnen der größte Respekt. Sind Sie mit dem Erreichten in sportlicher Hinsicht zufrieden oder hätte das eine oder andere Spiel besser laufen können?


vielen dank für das kompliment. am anfang der saison war es mein ziel die liga kennenzulernen und nicht absteigen. nun ich denke beides ist mir bis jetzt ganz gut gelungen. nie im leben hätte ich daran geglaubt das wir so ne gute rolle in der 2 B spielen würden. natürlich gab es auch rückschläge wie die jüngste niederlagen serie, aber die gilt es jetzt zu verkraften und den fans einen versöhnlichen saison abschluß zu bescheren.


Die Mannschaft hat sich ebenfalls prächtig entwickelt und eine Mannschaft wie z.B. Cosenza bereits überflügelt. Könnten Sie sich vorstellen, dass Giulianova nicht vielleicht doch schon in der nächsten Saison um den Aufstieg mitspielt?


wir werden uns bestimmt nicht gegen den aufstieg wehren, allerdings ist es ziemlich unrealistisch an aufstieg zu denken. erstens werden starke mannschaften aus der serie A absteigen. zweitens sind uns teams wie Cremona und Ancona einfach um einiges voraus. dazu kommen noch teams wie Cosenza, ein wiedererstarktes Stella und Genua (bin fest davon überzeugt das sie aufsteigen) um nur 3 zu nennen. das wird eine klasse 2 B werden nächste saison wo sich 7,8 teams nen harten kampf um die vorderen plätze liefern werden.
drittens (der wichtigste grund) wird meine mannschaft wieder stark umgebaut. zur zeit haben wir ne stärke knapp unter 700. in 2-3 tagen werden wir diese magische grenze erreicht haben. nur wissen wir auch das es nicht jedem spieler im kader gelingen wird sein talent zu verbessern. deshalb haben wir uns schon mal darauf vorbereitet uns bei einer schlechten EWS von einigen unserer diesjährigen leistungsträger zu trennen.


Trotz der tollen Entwicklung planen Sie wieder neue Transfers. Warum?

einen grund habe ich oben schon genannt.
nun, sie wissen ja das jeder manager seine eigenen vorstellungen hat wie sein team auszusehen hat. bei mir ist es halt so das ich ein junges ausbaufähiges team haben will. zur zeit haben wir das jüngste team in Italiens fußball, allerdings ist es noch keine mannschaft mit der ich mich komplett identifizieren kann. nächste saison wird das team noch einmal verjüngt und ich kann ihnen versichern das die spieler die neu kommen werden bessere grundvoraussetzungen mitbringen wie die spieler diese saison.


Es gibt Gerüchte, dass Sie an der Verpflichtung von Georgio Palombo aus Montichiari. Was soll dieser Transfer bringen? Die Mannschaft wird dadurch eher schlechter als besser. Zusätzlich wird von einem Leihgeschäft des Mittelfeld-Talents Lodovico Russo gesprochen. Wird die Mannschaftsentwicklung durch solche Maßnahmen nicht gehemmt?


ja ich konnte mich mit Montichiari über den Transfer einigen. Palombo soll zusammen mit Lopriore, Beauregard,  und einem neuen klasse abwehrspieler aus Schweden unserer abwehr stabilität verleihen. dazu werden noch 2 weitere erstklassige jugendspieler für die nächsten jahre mit aufgebaut werden. bei Talarico müssen wir sehen wie er durch die  EWS kommt und dann entscheiden was mit ihm passiert. Palombo wollte wenigstens eine saison lang ein vertrautes gesicht um sich herum haben, also war seine bedingung an uns das wir ihm den Russo zur seite stellen. Russo wird  bei uns in der kommenden saison einen stammplatz im mittelfeld sicher haben und mit der selben liebe wie der Palombo aufgebaut werden. erstens ist das eine frage der ehre und zweitens möchten wir in 2-3 jahren voller stolz nach Montichiari schauen um sagen zu können das wir an der entwicklung dieses klasse mittelfeldspielers mitbeteiligt waren.
ich wiederspreche ihnen zwar ungern, aber ich sehe weder das ich die mannschaft durch diese 2 transfers langfristig verschlechter, noch das ich die mannschaft in ihrer entwicklung hemme. Triquell ist zur zeit stammspieler in unserer abwehr und ein leihspieler auf den ich ne KO hätte. sollte Triquell nicht aufgewertet werden dann hat er nicht mehr viel spielraum um sich weiterzuentwickeln. Palombo ist zwar 5 punkte schlechter aber ich garantiere ihnen das er ende nächster saison stärker wie der Triquell sein wird. dazu kommt noch das er 2 jahre jünger ist. das selbe wird für alle meine neuverpflichtungen gelten. ich werde nur ältere gegen junge spieler austauschen. die neuen werden durch die bank stärker als die älteren im selben alter sein. dazu kommt noch das einige ein höheres talent haben werden. insgesamt wird es eine menge veränderungen im kader geben und ich kann eigentlich jetzt schon garantieren das die teamstärke am anfang der saison fallen wird, allerdings am ende der saison um einiges stärker als jetzt sein wird! das sehe ich eher als einen fortschritt an in unserem bemühen ein Serie a taugliches team auf die beine zu stellen. sie müssen sich immer vor augen halten das der grundstein für die serie A mannschaft in dieser und nächster saison gelegt werden soll. einige werden sich wundern wenn sie sehen wer anfang nächster saison alles in Giulianova spielen wird, und nach Zat 15-20 werden sie sich noch einmal wundern wenn sie sehen was dann passiert  :D. ich freue mich schon riesig auf nächste saison.


Kommen wir zurück zur Serie 2b. Was wird noch möglich sein auf dem Weg zum Saisonende? Welche Teamstärke ist das Ziel und mit welchem Tabellenplatz geben Sie sich zufrieden?


vor 3 spieltagen hätte ich jetzt schnell gesagt das platz 5 das ziel ist und wir uns mit platz 6 zufriedengeben. jetzt sieht es leider so aus das platz 7 unser Ziel ist und wir da gewaltig aufpassen müssen um ihn zu halten. alles unter platz 8 wäre eine riesige enttäuschung.
im augenblick haben wir eine teamstärke von 691. denke das wir die 720 noch knacken können, aber mir ist die teamstärke eh nicht so wichtig diese saison da wir ja nächste saison noch einmal umbauen werden.

hat wider einmal riesig spaß gemacht ihre fragen zu beantworten.

vielen dank

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #177 am: 26. April 2008, 13:04:54 »
Erstmal  :zustimm: super dass du wieder Interview machst. Und danke an die Trainer die mir in ihren Statements den Titel gönnen würden  :ja:  :)

Zitat
9. mibiosi (Inter Rom)
Glückwunsch. Zwar hat es in der Liga gegen Assassimo lediglich zu einem Punkt und somit sicher nicht ganz zur Erfüllung Ihrer eigenen Ansprüche gereicht, jedoch haben Sie im Pokalhalbfinale gezeigt, welche Mannschaft die aktuelle und welche die ehemalige Nummer 1 in der Liga ist. Hatten Sie nach dem Ligaspiel mit einem so leichten Erfolg gerechnet?

Mit Sicherheit nicht, dennoch war das Ligaspiel schon ein Schock, wir haben gekämpft und alles gegeben, nur um dann gegen ein entspannt Aufspielendes Verona (ich  bin der Meinung ich habe den Verona Keeper mit nem Cocktail in der Hand gesehen) wichtige Punkte abzuschenken. Das war schon bitter und ließ einen schon Frust schieben! Im Halbfinalspiel haben wir uns dann zum Glück nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und sind glücklich über den Sieg.  :ja:

Zitat
Kurz vor der Winterpause sah es nach einem Assassimo-Alleingang aus. Die Mannschaft war zeitweilig sechs, sieben Punkten vor allen anderen und hat vor allem die direkten Vergleiche gegen die anderen Favoriten gewonnen. Acht Spiel vor Schluss redet niemand mehr über Verona, statt dessen sind Sie ganz vorne mit dabei und kämpfen mit Turin, Cagliari und San Marino, möglicherweise auch noch mit Venedig um die italienische Meisterschaft. Hatten Sie nach dem ersten Saisondrittel noch mit dieser Konstellation gerechnet?

Ganz ehrlich, nein! Hätte mein Team gegen Lazio verloren wären wir jetzt auch sicherlich irgendwo hinten im Mittelfeld zu finden. Das war für uns der Wendepunkt es nach der Unentschiedenserie noch mal zu versuchen. Wir waren so weit weg und sind nun wieder dran, dass ist natürlich eine extra Motivation. Wir hoffen, dass wir die Saison auf einem direkten CC Platz beenden können. Am liebsten natürlich ganz oben!
Zitat
Kommen wir zu Inter Rom. Sie stehen nicht zum ersten mal kurz vor Saisonende so weit vorne. In der Vergangenheit ging der Mannschaft häufig die Puste aus in den letzten Spielen und die anderen haben den Titel abgeräumt. Der Unterschied zu jetzt war, dass Inter spielerisch noch nicht mit den Top-Teams mithalten konnte. Jetzt haben Sie auch noch das beste Spielerpotenzial. Wird dies die Ursache dafür sein, dass sich das mangelnde Stehvermögen auf der Zielgeraden nicht wiederholen wird?

Na wir hoffen dass  :ja: Wir haben hart gearbeitet mit den Spielern und uns nochmal im Mittelfeld großzügig verstärkt. Dennoch haben wir ein hartes Restprogramm und abgerechnet wird am Schluss! Momentan ist wirklich jedes Spiel ein Highlight und wahnsinnig schwer - das macht wohl KSM - Italien aus  :ja: Wir geben unser bestes um am Schluss auch vorne zu stehen - geschont wird niemand mehr!  :ja:

Zitat
Im Pokal stehen Sie zum zweiten mal im Finale. Beim letzten Versuch gab es die unsägliche Niederlage gegen Catanzaro, dem damals hoffnungslos unterlegenen Zweitligisten. Steckt dieses Spiel noch in den Köpfen der Spieler oder ist das Finale gegen San Marino ein ganz anderes Kapitel?

Gegen Catanzaro war es schon sehr ärgerlich, aber da konnte man nichts machen - man weiß ja bei KSM nie, warum man verloren hat ;)
Gegen San Marino wird es ein ganz anderes Kapitel. Dort steht ein sehr erfahrener Manager am Steuer - dass wird ein heißer Tanz im Finale für beide Teams  :ja: Heute Abend gibt es im Grunde schon mal das Vorspiel - mit offenem Ausgang!

Zitat
Sie stehen dicht vor dem Gewinn des Doubles. Entgegen Ihrer früheren Ankündigungen ein Jahr vor dem Plan. Hatten Sie zu Saisonbeginn bereits mit einem derartigen Erfolg gerechnet?

Wenn wir diese Saison 1 Titel mitnehmen würden wäre ich schon zufrieden. Aber da sind wir noch lange nicht! Derzeit haben wir noch kein zählbaren Erfolg! Wir wissen aus Erfahrung wie schnell man vom Herbstmeister und 20 Tage auf Platz 1 sein -kurz vor Schluß auf den Rang 4 zurück gestuft werden kann.... wir behalten da einen kühlen Kopf!

Zitat
In Rom sieht derzeit alles sonnig aus. Die Mannschaft ist sehr stark und liefer Top-Resultate. Denken wir an die Zukunft. Salernitana bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau. Dahinter folgen mit geringem Abstand Cagliari und Montichiari. Venedig dürfte zukünftig eher abrutschen. Verona ist bereits weit entfernt und Lazio und San Marino, vielleicht auch Andria Stella und Treviso sind die Mannschaften, die sicher noch im Kommen sind. Wen sehen Sie in der kommenden Saison als die Hauptkonkurrenten an? Wird es überhaupt welche geben oder müssen wir uns auf eine dauerhafte Vormachtstellung Íhres Clubs einrichten? Wird die Mannschaft noch einmal zulegen?

Ich sehe Salernitana sogar noch ein Stück vor uns - unser Glück ist der nichtsnutzige Nichtsnutz, der dort am Ruder ist^^ :D
Desweiteren sehen wir keine Vormachtstellung irgendeiner Mannschaft in naher Zukunft. Wir in Rom müssen zum Beispiel noch am Stadion rumwerkeln - das haben andere Clubs schon hinter sich. Auch neue Starke Aufsteiger werden wiederkommen.
Um es abzukürzen, Es ist wahnsinnig schade, dass die wirklich großen italienischen Clubs eingegangen sind oder mit Absicht zerstört worden sind. Das Vakuum wird jetzt erst ganz langsam von den "nachwachsenden" Clubs aufgefüllt. Das hat man diese Saison vor allem International gesehen.
Dennoch sind einige Mannschaften auf dem besten Wege wieder absolute Spitze zu werden. Dass sehe ich ehrlich gesagt in dieser Masse höchstens noch in Deutschland. Ich rechne also die nächsten Jahre weiterhin mit einer ausgeglichenen Liga die Spannung und Anspruch verspühen wird. Eine Vormachtstellung wird es wohl in Italien nicht geben  :nein:

Zitat
Vielleicht noch ein kurzes Wort zum anstehenden Spiel gegen San Marino. Ist dies dies Gelegenheit, einen Konkurrenten endgültig abzuschütteln oder bleibt der Kampf eng wie zuvor?

Ja, ein wahnsinns Spiel steht heute an!  :ja: Eine Niederlage würde uns weit zurückwerfen - aber wir sind bei KSM - mögen die Würfel fallen.

Danke für das Interview!  :respekt:

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #178 am: 26. April 2008, 19:01:30 »
Schade, es hat nicht ganz gereicht mit dem Pokalfinale. Trotzdem drängt sich der Eindruck auf, dass Sie nicht alles bis zum letzten gegeben haben gegen San Marino. Man munkelt sogar von Absprachen. Was sagen Sie dazu?

also das is ja...  :geschockt: eine presse ente allererster guete, wo sie doch sonst so gut informiert sind :D ;) nein absprachen hat es natuerlich nicht gegeben. das spiel war nicht nur wichtig weil es das pokalhalbfinale war, sondern auch um in san marinos erster serie a saison gleich mal aufzuzeigen wer chef im ring is :D nach drei partien die alle 1:1 endeten hatte dann aber gaudi die nase vorn im elferschiessen. gratulationen auf jeden fall dafuer.

Wem drücken Sie die Daumen im Pokalfinale?

an sich immer demjenigen der mich rauskegelt damits fuer mich nicht so peinlich ist. aber in diesem fall doch eher mib der schon sehr lange und geduldig auf einen titel hinarbeitet.

In der Liga läuft die Rückrunde deutlich besser als die Hinrunde und Sie haben es bereits bis auf Rang 10 geschafft. Bis zum internationalen Geschäft sind es noch zwei Punkte und auch weiter nach oben sind noch Mannschaften in Reichweite. Sind Sie mit der Rückrunde alles in allem zufrieden?

die tabellensituation schaue ich mir kaum noch an. fuer mich zaehlt salernitanas tabellenplatz und der soll moeglichst einstellig werden, alles andere haben wir uns schon lange verspielt. richtig zufrieden sind wir natuerlich nicht, wenn wir irgendwann wieder um titel spielen wollen, muss eine ganz andere konsequenz her. da muessen auch mal spiele gegen turin, rom oder cagliari klar gewonnen werden und die peinlichen niederlagen gegen aquila, fano oder andere "kleine" mannschaften muessen ausgeschaltet werden. wenn wir das hinkriegen dann bin ich zufrieden.

Inter Turin ist nicht mehr so konkurrenzfähig wie zu Saisonbeginn, Montichiari ist drei und Treviso bereits sieben Punkte entfernt. Welchen Platz können Sie noch erreichen in der Serie A und welche Konkurrenz sehen Sie noch von unten nahen, die Ihnen die Euro-Cup Teilnahme streitig machen könnte.

ich will platz 8 erreichen. wie gesagt im moment schaue ich nur noch von spiel zu spiel und beschaeftige mich ueberhaupt nicht mit anderen mannschaften. wenn wir unsere spiele gewinnen dann ist platz 8 realistisch, wenn wir das nicht schaffen dann brauchen wir auch nicht nach oben oder unten zu schielen und auf aussetzer der andern mannschaften zu hoffen.

So langsam kann man sich mit den Planungen für die nächste Saison beschäftigen. Salernitana wird wieder mit dem stärksten oder zweitstärksten Team in die kommende Runde gehen und ist automatisch Favorit. Welche Ziele setzen Sie sich für die Mannschaft oder wird es womöglich sogar ein Salernitana ohne den Manager Miniwiener geben?

ja schwieriges thema. also ich bleibe natuerlich bei salernitana das ist zu 90% sicher, ausser ich spiele wieder so eine saison, dreimal hintereinander ist mir dann einfach zu hart. wie die mannschaft aussehen wird, haengt unheimlich stark davon ab, wie wir in der tabelle abschneiden, und noch staerker davon, wie sich die drei vier ews hoffnungen entscheiden und ob popovic und robertsson ihre klasse halten koennen. das sind so viele faktoren dass ich wirklich keine prognose abgeben kann was naechste saison passieren wird, und wie sich salernitana praesentieren wird.

Obwohl Salerno immer noch die Nummer i in Italien ist, im Wechsel mit Rom, dass um den Titel mitspielt, ist eine Weiterenzwicklung der Mannschaft trotz moderatem Einsatz nicht deutlich erkennbar. Haben wir etwas übersehen? Sind Sie selbst eher zufrieden mit der Entwicklung?

also kurzfristig liegt es ganz klar daran, dass wir alle cotrainer entlassen haben und nur das "pauschaltraining" fuer arme leute gemacht haben. damit kommt man im heutigen ksm einfach uebrhaupt nicht mehr zu rande. langfristig gesehn entwickelt sich die mannschaft praktisch optimal. alle spieler trainieren am limit und konnten in den wichtigen technischen fertigkeiten gut zu legen. di nechelo hat 8 stk punkte in 52 zat zugelegt maximum waeren 11 und das trotz verletzung und free training, dahlqvist wurde fuer 2,8 mio mit stk 52 gekauft und hat bereits 10 stk punkte dazugewonnen, pieroni, di angelo und pomponi spulen ihr programm tadellos herunter und stehen bereit die nachfolge der salernitana abwehr urgesteine popovic und robertsson anzutreten, d'angelo entwickelt sich genau nach plan und tagliaferro schiesst zwar keine tore aber ist trotzdem ein technisch hochversierter spieler der bald im zenit seiner leistungsfaehigkeit angekommen ist. im mittelfeld haben wir uns etwas verkalkuliert und mussten scheinbar schwachen ersatz einkaufen, doch hier sind einige gespraeche im gange und ausserdem koennte ein frisch gebackener superstar aus der ukraine ins team zurueckkehren und kiriakidis im offensiven mittelfeld unterstuetzen. insofern sehe ich in der entwicklung keinerlei anlass zur sorge.

Planen Sie noch Transfers für die neue Saison?

an sich ja, aber feste absprachen gibt es keine, mir liegt dieses fruehe gefeilsche einfach nicht. wir sondieren den markt wenn wir wissen woran wir sind.

Es ist wieder etwas Zeit vergangen und die Struktur der Mannschaften hat sich leicht verändert. Inter ist bärenstark, San Marino und Lazio streben nur langsam nach, Cagliari beählt sein Niveua, Assassimo baut kräftig um und Montichiari hat die Lücke nach oben beinahe geschlossen. Welche Mannschaften werden in der kommenden Saison, auch mit Rücksicht auf internationale Beteiligung, die erste Rolle spielen?

puh schwierig. da muss ich etwas drueber nachdenken :D

so. ich denke rom ist langsam beim wunschkader angekommen und wenn die gehaelter nich weiter ins unendliche steigen kann sich mib auch mit den noch verliehenen spielern den kader noch lange leisten und wird mindestens drei vier saisons ohne probleme in italien ganz oben mitspielen.
salernitana muss seinen manager an der kurzen leine halten dann haben sie auch gute chancen.
montichiari hat sehr gute nachwuchsarbeit geleistet und wird die naechsten saisons entsprechende rueckfluesse bekommen auch wenn im mittelfeld und sturm noch groessere huerden in punkto kadertiefe genommen werden muessen.
lazio turin hat einen starken kader und die geruechte ueber die zu erwartenden neuzugaenge gepaart mit der premium abteilung in sachen jugendcamp lassen vermuten dass die formkurve bei callinho noch eine weile nach oben gehen wird.
cagliari hat einen sehr stabilen, maßvollen umbau begonnen ohne radikale kaderschnitte und wird hoffentlich auch international gute ergebnisse liefern.
schlussendlich san marino schlaegt sich erwartungsgemaess in der ersten serie a saison bravourös ist aber in der kaderstaerke noch nicht ganz in der spitzengruppe angekommen. dennoch sind hier natuerlich auch absolute superspieler vorhanden und verliehen. wenn gaudi die "verflixte zweite saison" gut hinbekommt, ist auch mit san marino international zu rechnen.
alles in allem zeigt sich wiedermal was fuer bombenteams hier spielen und wie mib schon sagte, in dieser breite sonst nur noch in deutschland zu finden sind.

Was sagen Sie zum Restprogramm von Salernitana? Wo sehen Sie noch Punktverluste?

weiss nix von restprogramm :D naechstes spiel turin, koennt ja gucken wie ich gespielt habe aber hab angst schlechte laune zu kriegen und alles hier zu aendern :rofl:
« Letzte Änderung: 26. April 2008, 20:14:24 von miniwiener »
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

m3kki

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #179 am: 26. April 2008, 21:27:31 »
Die Rückrunde läuft sehr gut für Atalanta. Zum Glück konnte der kleine Fehlstart aus der Hinrunde hier vermieden werden und Cagliari steht dicht an Rang eins. Wie beurteilen Sie die zurückliegenden Partien?


Naja zwar bin ich ganz oben mit dabei. Aber ich kann nicht mit den letzten Ergebnissen zufrieden sein. Es wurden zu fehle gegen vermeintlich leichte Gegnger verschenkt. Zum Glück hat die Konkurenz auch geschwächelt, sodass weiterhin alles möglich ist.

Mit Cagliari, Inter Rom, San Marino und Lazio spielen vier Mannschaften um die Meisterschaft. Wem rechnen Sie hier die besten Chancen aus? Wird Ihre Mannschaft den Titel erfolgreich verteidigen?

Ich denke, dass meine Mannschaft auf jedenfall das Zeug dazu hat den Titel zu verteidigen. Allerdings müssen wir dafür jetzt sehr konstant spielen. Die besten Chancen rechne ich Inter Rom zu, allerdings sollte man kein Team abschreiben, da alle das Zeug dazu haben und im Fußball ist ja alles möglich...

Sie sind zu Saisonbeginn überraschend nach Italien gewechselt. Damals hatte man Ihnen eine schwierige Saison vorhergesagt und niemand hat ernsthaft einen Meistertitel Cagliaris gedacht. Die Mannschaft schien überaltert und die Spekulationen über das Vermächtnis des Vorgängers in finanzieller Hinsicht nahmen kein Ende. Nun steht Cagliari ganz weit oben und hat alle Möglichkeiten. Empfinden Sie Genugtuung, den italienischen Ritterschlag bereits in der ersten Saison so dicht vor Augen zu haben?


Na klar. Sowas tut immer gut. Mir war selber bewusst, dass es eine schwierige Saison werden wird, aber ich habe nichts für unmöglich gehalten, was auch der Grund war, wieso ich damals gewechselt bin. In Tuchfühlung zur Spitze zu stehen ist natürlich eine große Genugtuung für mich, allerdings will ich natürlich jetzt auch den Titel;)

Wie sieht die Planung für die Zukunft aus? Wird Cagliari auch in der kommenden Saison wieder oben mitspielen oder planen Sie eventuell Veränderungen, die die Qualität der Mannschaft und somit die Konkurrenzfähigkeit negativ beeinflussen könnten?


Natürlich wollen wir auch in der nächsten Saison oben mitspielen. Es muss natürlich auch wieder einige Veränderungen im Kader geben. Ich werde versuchen weitere junge Spieler zu verpflichten, jedoch werde ich dabei auch drauf achten, dass die Qualität der Mannschaft nicht abnimmt.

Das Restprogramm Cagliaris scheint ein wenig leichter zu sein als das der Konkurrenz. Sehen Sie hier einen Vorteil bezüglich des potenziellen Titelgewinns?

Wie leicht unser Restprogramm ist, haben wir ja heute gesehen :nein:.Es stehen zwar nur einige Spiele gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller an, allerdings sind auch dies sehr schwierige Spiele. Ich denke die Meisterschaft wird sich in den direkten Duellen an den letzten Spieltagen entscheiden und es wird noch eine sehr spannende Saison werden.