Autor Thema: La Gazzetta dello Sport  (Gelesen 36166 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Rippa07

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #120 am: 06. März 2008, 20:11:04 »
Das Spiel gegen Pisa ging sehr knapp verloren und danach reichte in Palermo die Kraft nur noch zu einem Unentschieden. Wie sehr enttäuschen Sie die beiden Ergebnisse?

Die ganze Mannschaft ist natürlich enttäuscht über diesen müden Punkt. Aber vor allem das Spiel gegen Pisa war sehr bitter. Wir haben in diesem Spiel mal etwas neues probiert und es hätte ja auch fast geklappt denn ein Punkt aus Pisa zu entführen war unser Ziel. Das es am Ende nicht ganz gereicht hat war schade aber es wirft uns nicht aus der Bahn. Wir werden oben dran bleiben so lange es geht.

Hat Sie die Niederlage gegen Pisa weit zurück geworfen im Kampf um einen Platz in der Serie A?

Wie schon gesagt, es war sehr bitter da wir uns sehr rein gehängt haben und am Ende mit leeren Händen nach Hause fahren mussten aber wir haben das Spiel analysiert und werden weiter kämpfen für unser Ziel.

Glauben Sie noch immer an den Aufstieg?

Ja natürlich sonst wäre ich hier fehl am Platze.

Nehmen wir an, es wird am Ende nur für einen Platz im geschlagenen Feld reichen, wäre Ihr Engagement in Siena damit in Frage gestellt oder werden Sie Ihre Mission in Siena dann lediglich um ein Jahr nach hinten verschieben?

Das kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Mein Vertrag läuft noch bis Ende der Saison und dann werden wir uns rechtzeitig zusammen setzen und schauen wie es weiter geht.

Mit dem RC kommt bald wieder ein etwas schwierigerer Gegner auf Sie zu. Vor der Saison dachte man eigentlich noch, dass Mailand nach einigen Jahren Abstinenz wieder den Angriff aufs Fußballoberhaus in Angriff nimmt. Trauen Sie Mailand zu, Ihre Mannschaft in Bedrängnis zu bringen?

Mailand ist sicher nicht zu unterschätzen aber wir müssen auf Sieg spielen um uns auch in der Rückrunde noch alle Türen offen zu lassen. Die Mannschaft wird immer besser und auch unsere beiden Neuzugänge finden sich immer besser zu Recht. So dass wir uns im Verlaufe der Saison bestimmt noch weiter steigern können.

Stoproboy

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #121 am: 06. März 2008, 21:14:50 »

Gegen Cagliari und Mantova wirkte Ihre MAnnschaft wieder genau so überfordert wie in den meisten Spielen zuvor und es gab folgerichtig zwei Niederlagen. Haben Sie trotzdem auch positive Erkenntnisse aus diesen Spielen gewinnen können?
ich hab leider nicht die ziet gefunden in dieser woche meine einstellungen zu machen, deswegn wurde es schlecht aber ich habe was positives draus gelernt und zwar "vergesse nie die Einstellungen". :rofl:

An der Tabellensituation hat sich für Sie kaum etwas verändert. Aquila steht mit dem Rücken zur Wand auf Rang 17 und es sind sieben Punkte bis zum rettenden 14.Tabellenplatz. Stimmt es ein wenig optimistisch, dass die Nichtabstiegsplätze trotz der desolaten Leistungen Ihrer Mannschaft lediglich sieben Punkte entfernt sind?
Uns ist es egal wie eit die nicht abstiegsplätze entfernt sind hauptsache am ende sind wir 14ter.

Wie motiviert sind Sie noch nach gut 25 Spielen mit Aquila, von denen fast alle Pflichtspiele verloren gingen?
es ist noch nicht zu spät um zu gewinnen!!

Können Sie zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt noch ein realistisches Saisonziel formulieren, dass nichts mit dem Abstieg zu tun hat? Wie viele Punkte, glauben Sie, wird man für den 14. Tabellenplatz am Ende benötigen? Und ist Aquila in der Lage, die erforderlichen Punkte zu gewinnen?
ich denke mal es werden nicht soviele punktte sein und ich denke wir schaffen es vll sogar auf 13.!!

pugel

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #122 am: 07. März 2008, 09:30:31 »
Es ist kaum zu glauben, dass wir gegen Thiene bereits die dritte Saisonniederlage Ihrer Mannschaft beobachten konnten. Wie sind Sie nach dieser schwachen Vorstellung vor die Mannschaft getreten und wo sehen Sie selbst den Grund für diese regelmäßigen Ausrutscher?

Wir haben uns diese Saison sicherlich einfacher vorgestellt! Alles sollte aufeinmal erledigt werden: Die Mannschaft sollte komplett neu aufgestellt werden, das Stadion sollte wachsen, Geld wollten wir zurücklegen können sowie die Meisterschaft "nebenbei" mitnehmen. Ich muss offen zugeben, dass der grosse Masterplan nicht gegriffen hat. Unsere Mannschaft ist von der konzipierten Mannschaftsstärke nicht schlagkräftig genug. Dies haben wir nach der schmerzlichen Niederlage gegen Thiene wieder einmal erleben dürfen. Es ist an der Zeit, die Zielsetzung neu zu definieren: Der Aufstieg muss her - um das Stadion können wir uns dann immer noch kümmern. Deshalb werden wir noch heute ein Top-Talent für den Sturm verpflichten; dieser Transfer wird uns über 17.000.000 KSM$ kosten. Zur Saisonmitte wird dann im defensiven Mittelfeld nochmals nachgebessert.
Nochmals zum letzten Spiel: Ich kann der Mannschaft derzeit keine Vorwürfe machen - die sportliche Leitung nimmt die durchwachsenen Leistungen auf seine Kappe. Erst zur Rückrunde wird die Mannschaft aber um eindeutige Leistungen nicht herum kommen.

Man muss doch länger suchen als vermutet, wenn man Genua in der Tabelle finden will. Es ist ein gutes Saisondrittel absolviert und Sie haben in einer relativ aussagekräftigen Tabelle nur Platz fünf belegen können. Die Enttäuschung ist sicher groß, denn was am ersten Spieltag noch als einmaliger Ausrutscher deklariert wurde, wird zur schlechten Angewohnheit. Wie viele dieser Ausrutscher darf Genua sich noch erlauben um nicht das eindeutig formulierte Saisonziel, den Sprung in die 2.Liga, doch noch zu verpassen?

Wir davon aus, dass sowohl Thiene als auch Ragusa keinen nennenswerten Einbruch erfahren werden - beide Klubs spielen eine konstante Meisterschaft. Von daher müssen wir insbesondere die direkten Duelle für uns entscheiden und die vermeintlich leichteren Gegner ernst nehmen und jeweils die stärkste 11 ins Rennen schicken.

Bereuen Sie manchmal, dieses Engagement in Genua überhaupt angetreten zu haben?

Auch wenn Aussenstehende manchmal den Eindruck gewinnen können, dass die Beziehung zu meinem Klub derzeit deutlich abkühlt - ich selbst verschwende keinen Gedanken an andere Aufgaben! Der AC ist meine wohl letzte Chance, der Öffentlichkeit zu zeigen, was ich kann und das mein Weg der Weg zum Ziel ist. Der AC ist meine Aufgabe!

Wie groß ist die Enttäuschung über die Pokalniederlage? Wem drücken Sie hier jetzt die Daumen?

Wir hätten uns lieber mit Olbia Stella auseinander gesetzt. Das Losglück bescherte uns ein starkes Rom mit einem Coach, der das Endspiel erreichen kann. Wir haben deshalb viele Stammspieler geschont und sind nicht mit dem letzten Einsatz in die Partie gegangen.


@lavinia: Es ist immer wieder ein Genuss, deine Arbeit hier in der Gazetta zu bewundern. Du stellst Fragen, die wirklich fundiert sind und von einer Auseinandersetzung mit dem betreffenden Klub zeugen.Ich glaube, dass an dieser Stelle das grosse Plus gegenüber anderen Ländern besonders herausgestellt wird.

Weiter so!  :zustimm:
« Letzte Änderung: 07. März 2008, 11:12:03 von mikkali »

Offline Don Guschdl

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 22.815
  • Geschlecht: Männlich
  • Der Wundermacher von Fano
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #123 am: 07. März 2008, 11:35:54 »
Don Guschdl (Cosenza Sport)

Gegen Bergamo mit der Trainerlegende 'Fußballverrückter' gab es eine gerechte Punkteteilung nach ordentlichem Spiel. In Lecce waren Sie allerdings unterlegen. Können Sie mit dieser schwachen Ausbeute trotzdem leben?

Ja damit kann ich sehr gut leben. Wir stehen in der Tabelle sehr gut da und deshalb haben wir mit wenig Einsatz gespielt, das werden wir auch weiter so handhaben.


Sie stehen in einer relativ schwachen zweiten Liga trotz einer vollkommen neu formierten Mannschaft im oberen Mittelfeld. Verläuft die Mannschaftsentwicklung im Moment genau nach Plan? Können Sie hierzu bereits etwas sagen? Oder könnte der eine oder andere Spieler auch ein wenig mehr Fortschritte machen?

Wir liegen genau im Plan, es läuft sehr gut. Die Spieler entwickeln sich prächtig, wobei wir nicht immer mit so wenig Einsatz spielen können.


Glauben Sie, dass Vicenza und Juventus bereits die fixen Aufsteiger in Ihrer Liga sind oder glauben Sie hier noch an Überraschungen? Wem trauen Sie den Aufstieg in der anderen Serie B zu? Pisa, Empoli, also die Altbekannten? Werden wir hier Überraschungen erleben?

Ich denke das Vicenza und Juventus das Rennen machen. Bestbob hat ein wenig geschwächelt aber er hat sich gefangen. Die 2 Mannschaften sind zu stark für unsere Liga. In der 2A sieht es anders aus. Die Liga ist ausgeglichener. Florenz ist ja Punktgleich mit Pisa und nur 1 Punkt hinter Empoli. Siena und Roma sind auch sehr stark und nicht weit weg.


Wie sehr blutet Ihr Herz, wenn Sie sich die Situation bei Ihrem ehemaligen Club ansehen?

Das kann ich gar nicht in Worte fassen. Klar ist die Situation schwer. Was mich aber wundert ist die Untätigkeit des Managers, vor allem am Transfermarkt.

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #124 am: 07. März 2008, 16:27:06 »
die gazzetta war wohl auch schon mal interessanter...  :cry:

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #125 am: 07. März 2008, 16:55:00 »
Zitat
9. mibiosi (Inter Rom)

Zunächst einmal Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Amt als italienischer Nationaltrainer. Wird diese Aufgabe für einen Manager des Clubs, der zur Zeit aufgrund seiner endlich greifenden Erfolgsstrategie in aller Munde ist, nicht zu viel? Wie vereinen Sie die beiden Aufgaben miteinander? Wann treten Sie vor die Presse um Ihr Konzept zu präsentieren?

Dankesehr. Zunächst einmal muss ich sagen, dass solch ein Amt natürlich viele Verpflichtungen mit sich bringt, deswegen mache ich es ja nicht alleine. Sowohl mini als auch Stoproboy werden hervorragende Amtsträger sein  :ja:
Das Konzept wird in deutlicher Form wahrscheinlich nicht weiter präsentiert, als es bisher dargestellt wurde.
Die Arbeit wird intern forciert, die Spannenden Dinge werden wir allerdings regelmäßig der Presse mitteilen.
Zuersteinmal aber heißt es die Abstimmung finden und dann voll angreifen.
Wir werden jetzt die Taktiken herausfiltern und dann unseren Spielerkader den wir mitnehmen präsentieren!

Zitat
In der Liga gab es klare Siege in Chieti und gegen den Vize aus Andria Stella. Haben Sie damit endgültig bewiesen, dass Inter Rom keinen Angstgegner mehr hat?
Hm also Andria ist derzeit in einer turbulenten Phase, da werden wir sicherlich weiterhin auf der Hut bleiben und schauen erstmal wie sich das ganze entwickelt! San Marino gefällt mir auch immer weniger ... ;)
Aber Sie haben recht, derzeit werde ich sicherlich nicht von Angstgegner sprechen  :ja: auch mal was schönes  :peace:

Zitat
In den Ligaspielen sehen wir ein fast gewohntes Bild. Verona und Rom spulen ihr Programm konstant ab. Etwas neuer ist die Situation, dass sich hinter Platz zwei eine kleine Lücke auftut. Geht die Meisterschaft nun endgültig in Richtung Zweikampf oder ist dies nur eine temporäre Erscheinung, die bald wieder verschwunden sein könnten? Was ist mit Salernitana? Wird die Mannschaft auch noch zum Konkurrenten werden?

Tja das ganze hat sich ja nun ganz schnell gedreht. San Marino ist wieder dran, genauso wie Cagliari und andere.
Die Meisterschaft ist noch so lang, da dreht sich noch einiges. Ein zweikampf wird es nicht geben!
Ich war schon zuoft oben dabei, als dass ich es anders sehen kann!
Salernitana spielt anscheinend endlich in alter Stärke auf, bisher war es ja eher ein peinlicher Abschnitt den Manager miniwiener da hinter sich hat.
Ich hoffe die Stärke bleibt jetzt erstmal so!


Zitat
Ihr Experiment im CC ging gründlich daneben. Ihre Mannschaft wurde von Port vorgeführt und hat verdient verloren. Sind Sie nach dem Spiel laut geworden?
Nein, dass war ja mein Ding  :scherzkeks: - da hätte eher die Mannschaft laut werden können ;)
Fakt ist nun einmal dass unser Team grade die 1100 Marke geknackt hat und darauf sind wir stolz.
Wir sind jung und Entwickeln uns, da werden wir nicht auf das gekloppe eingehen.
Hinzukommt, dass wir national sehr gut stehen - dass ist uns erstmal wichtiger.
Für uns ist sowas derzeit nicht wünschenswert.
Fakt ist auch, dass unsere Gegner im 1150 Bereich unterwegs sind und vollen Einsatz geben!
Dass kostet Geld und Kraft - beides haben wir nur begrenzt!

Zitat
Im CC zeigt die Tabelle leider ein unfreundliches Bild. Sie liegen auf Rang 3 und Ihr direkter Konkurrent aus Port spielt noch gegen Wasquehal, dass kaum noch theoretische Chancen auf ein Weiterkommen hat. War's das mit den internationalen Spielen?

Kurz gesagt ja!

Zitat
Wie zufrieden sind Sie nach dem sieg in Genua mit dem Los zum Pokalviertelfinale? Während San Marino und Verona einen Top-Gegner gezogen haben können Sie sich in Mailand noch eine Runde entspannen ehe es interessant wird. Hilft dies auch im Meisterschaftskampf?
Das wird nicht entspannend gegen Mailand! Im Gegenteil!
Was uns helfen wird, ist wenn mit den Internationalen Spielen Schluss ist  :ja:

Zitat
noch ein kurzes Statement zu den beiden anstehenden Spielen. Salerno ist traditionell ein Gegner, der Ihnen liegt, Treviso kommt vom Potenzial her sicher nicht in Frage wenn es um die nächste Mannschaft geht, die Rom besiegen sollte. Sehen wir wieder lockere sechs Punkte mehr auf dem Römer Konto?
Och was wäre das schön gewesen - Salerno hat ja bereits einen Punkt "ergaunert" und Treviso muss man auch erstmal schlagen .. also abwarten  :ja:

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #126 am: 07. März 2008, 21:26:14 »
In Ihrer Abwesenheit hat die Mannschaft wichtige Siege eingefahren. Chievo und Catanzaro sowie Olbia im Pokal sind mit vierzehn geschossenen Toren auf distanz gehalten worden. Kann man mit diesen Erfolgen zufrieden sein?

ja die marschrichtung fuer mjöllnir war klar. pokal pflichtsieg und im spiel gegen chievo was fuers torverhaeltnis tun. das hat er eins a umgesetzt, auf palmitessas verletzung super reagiert, di nechelo minuten gegeben, kann mich nicht beklagen.

Waren diese klaren Erfolge nun der Schritt in eine andere Richtung, in ein erfolgreichen zweites Saisondrittel oder lediglich ein Strohfeuer für Salerno?

wir messen den siegen natuerlich nicht die viel beschriene bedeutung einer "kehrtwende" zu, dazu waren die gegner zu schwach. natuerlich haetten wir uns nicht gewundert wenn wir verloren haetten aber das ist eine andere geschichte und zum glueck nur eine hypothetische. wie schon im letzten interview (?) angedeutet sind die anstehenden zwei partien gegen montichiari und lazio und die bereits absovlierte gegen rom viel eher richtungsweisend ob die mannschaft auf die erfolgsspur zurueckfindet.

Sie haben nun 17 Punkte geholt und liegen im Mittelfeld. Zum Nichtabstieg wird man in dieser Saison wohl kaum mehr als 25 Punkte benötigen, daher wäre dieses Thema bereits vom Tisch. Aber was ist oben noch möglich? Verona und Inter gewinnen selbst bei hochkarätigen Gegnern Spiel um Spiel und ziehen bislang noch einsam ihre Kreise. Auch Cagliari und San Marino machen einen sehr guten Eindruck. Können Sie hier noch eingreifen, jetzt nach den Erfolgen aus der jüngeren Vergangenheit?

also abstieg, ich darf doch wohl sehr bitten :motz: die situation an der spitze macht mir derzeit keine bedenken denn aus vier saisons italienerfahrung weiss ich dass nur der meister wird der am ende oben steht. verona hat gerade erst gegen venedig verloren, san marinos souveraenitaet ist nach drei unentschieden in folge wohl auch eher fraglich, und inter rom laesst auch gerne punkte gegen gegner vom kaliber eines fs fano liegen :rofl: ich will jetz salernitana nicht gross reden oder die andern klein, aber abgegessen ist diese saison noch lange nicht auch wenn wir keine titelambitionen haben.

Kann man im Pokal von einem Glückslos für das Viertelfinale sprechen? Palermo ist sicher nicht der hochkarätigste der noch verbliebenen Gegner.

ich meine ich hab palermo in der vergangenheit schon mal besiegt aber ich bin mir nicht sicher. ein glueckslos wuerde ich jetzt auch nicht sagen, ich wuerde lieber die anderen titelfavortien rausschiessen :D ahanfouf macht einen sehr guten job in palermo und hat einige spieler die auch auf meiner erweiterten wunschliste staenden. ein selbstlaeufer wird es sicherlich nicht aber die mannschaft ist hochmotiviert im letzten wettbewerb mit titelchancen eine achtbare leistung abzugeben. wenn das nicht reicht dann solls nich sein aber wir werden natuerlich alles geben um ins halbfinale einzuziehen.

Es stehen Inter und Montichiari an. Sie könnten den Rückstand auf Inter deutlich reduzieren mit einem Erfolg. Der Nebeneffekt ist, dass der Club aus Verona wegziehen könnte und Sie haben öffentlich Ihre Abneigung gegen Verona kundgetan. Geraten Sie hier in einen Gewissenskonflikt? Montichiari hingegen ist völlig außer Form und dürfte kein Problem werden, richtig?

erstmal meine abneigung gegen verona hat sich mit skulls abgang auch in luft aufgeloest. ich wuensche elvis dass er schnell den umbruch schafft und die sabotage von skull halbwegs verdaut bekommt. ich wiederhole mich da gerne, mir kann italiens liga garnicht stark genug sein.
nun haben wir gegen inter wieder nicht gewonnen, was nicht ueberraschend war aber man muss auch positiv sehen dass wir nach dem horrorstart immerhin nicht zweistelig unter die raeder gekommen sind. in ansaetzen habe ich eine gute leistung meiner mannschaft gesehen und niemand hat sich nach dem fruehen rueckstand der auf ekligste weise (erst ein foul, dann eine schwalbe und dann ein abseitstor, sowas hat die welt noch nicht gesehen...) zustande kam, aufgegeben sondern gefightet. montichiari kennt man ja, die mannschaft wird vom trainer gerne schwach geredet und stiehlt trotzdem regelmaessig die punkte. erinnert sei hier nur an den 33.spieltag der saison 12 wo salernitana an der spitze der tabelle stand und ein unentschieden gegen halbherzige montis alle meistertraeume begrub.

Wer sind momentan die Favoriten auf den Meistertitel? Nur Rom und Verona? Und wer gewinnt den Pokal?

die F-Frage wie ich sie in zukunft nennen werde...ich weiss es wirklich nicht ich wuensche mir, ja ich mache es oeffentlich und enttaeusche salernitanas fans schwer, ich wuensche es inter rom aber schaffen koennen es auch cagliari und san marino. verona raeume ich eher aussenseiterchancen ein, auch wenn sie noch ziemlich souveraen spielen, wenn man von gelegentlichen ueberraschungsaussetzern absieht.

vielen dank fuer das grossartige interview :ja:
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #127 am: 07. März 2008, 21:44:17 »
Und hier die sechste Ausgabe der Gazzetta dello Sport für die Saison 14... der nachtrag

Guten Tag Frau Länderchef. Seit geraumer zeit sehen sie davon ab sich selbst den kritischen fragen der gazetta zu stellen. duerfen wir den anlass erfahren?

Sie wurden in letzter zeit haeufig und von verschiedenen kollegen als "ewige hoffnung" bezeichnet. leider eher negativ gemeint. wie stehen sie zu dieser bezeichnung? wieviel wahrheit ist drin und ist das für sie persoenlich sehr enttaeuschend wenn man ewig "nur" aufbaut und andere die erfolge haben?

bei ihren letzten auftritten in der liga konnte man sich eigentlich nur auf eins verlassen: dass der sieger voellig ungewiss ist. ein staendiges auf und ab beim ac trotz eines der qualitativ hochwertigst besetzten kaders sorgen fuer verwirrung bei ihren kollegen und wie ich annehmen darf ratlosigkeit bei ihnen? wo hakt es? warum diese niederlagen gegen verona und chieti und dann wieder die guten auftritte gegen den vizemeister? hat sich der ac schon wieder frueh in der saison aufgegeben und spielt auf gut glueck oder wollen sie mit den juengsten andeutungen nur den druck von den schlutern der spieler nehmen?

der transferpoker um tcaciuc ist nun von ihnen vor einigen wochen trotz rekordverdaechtiger angebote (selbst die bisherigen top transfers ihres clubs pomponi und tarricone waeren in den schatten gestellt worden) fuer beendet erklaert worden. ausserdem haben sie die eigene jugend als den einzigen spielerpool bezeichnet der fuer sie in zukunft noch von interesse sein wird. kann ein spitzenclub in italien so eine strategie fahren ohne in den abstiegskampf zu geraten? und waeren die fans nach 5 saisons erstligafussball in montichiari nicht maßlos enttaeuscht wenn es so kommen sollte?

kommen wir zu den anstehenden partien in der liga. salernitana hat ueberraschenderweise einen kleinen lauf und hat eins der staerksten teams der vereinsgeschichte. traditionell zeichnen sich die spiele zwischen salernitana und montichiari eher selten durch aufopfernden einsatz aus. mit welcher zielsetzung gehen sie ins spiel? am dienstag muss der ac nach treviso die genau wie der ac eine achterbahnmannschaft sind. erst die niederlage gegen aquila, dann das "40 minuten von turin" debakel und nun wieder zwei siege. wie gehen sie an solch eine mannschaft die weder schwarz noch weiss ist heran?
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

callinho

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #128 am: 07. März 2008, 22:08:16 »
In Verona sahen Sie relativ chancenlos aus und gegen San Marino hat es im Verfolger-Duell nur zu einem Punkt gereicht. Hatten Sie sich eine größere Punkteausbeute versprochen?

Einen Punkt mehr hätte ich mir schon gewünscht. In Verona sah es erst so aus, als ob wir das blatt nochmal wenden könnten. Aus einem 2:0 Rückstand ein 2:2 gemacht und dann doch noch 2 Dinger kassiert. :cry: Gaudis Truppe hatten wir zwar im Griff, nur konnten wir nicht nach vorne spielen und haben dann doch noch das Ausgleichstor zum 1:1 zugelassen.

Die Tabelle zeigt Sie momentan leider nur noch auf Rang sechs, neun Punkte hinter der Spitze zurück. Ist das Thema Meisterschaft damit erst einmal vom tisch? Konzentrieren Sie sich jetzt auf die Absicherung nach hinten um im international deutlich geschröpften Italien zumindest noch einen Platz im EC erreichen zu können?

Das Thema Meisterschaft gab es bei mir nicht wirklich. Wir konnten uns zwar mal auf den CC-Plätzen sehen, aber für mehr als ein Erinnerungsfoto reicht es zur Zeit noch nicht  :D. Die Zielsetzung ist von Anfang an das Erreichen eines direkten EC-Platzes gewesen und hat sich auch nicht geändert. Ich denke das es sehr realistisch ist, um Platz 5 oder 6 mitzuspielen.  Das soll aber nicht heissen, dass wir nicht mehr nach vorne Spielen. Unser Torverhältnis sieht noch nicht wirklich gut aus und das muss sich ändern.

Venedig war im Pokalspiel gegen Sie völlig von der Rolle und Sie konnten sich grandios ins Viertelfinale spielen. Waren Sie überrascht von der geringen Gegenwehr? Ihre Mannschaft ging ja mächtig aggressiv in die Zweikämpfe und kaufte dem Gegner den Schneid ab.

Wir gehen gehen immer aggressiv vor, egal zu welcher Gelegenheit. Ich habe nicht umsonst einen Co-Trainer eingestellt der den Jungs mal zeigt wie man in die Zweikämpfe geht  ;D. Ich war schon sehr zuversichtlich, das wir gewinnen werden, aber dass Venedig keinerlei Gegenwehr zeigte war schon sehr überraschend. thanks sehir  :peace:  :lach:...Mal sehen was der neue Trainer so leistet. Der Name klingt nach Abwechslung in der Liga "striptease"  ....hoffentlich ist es kein Mann  :rofl: 

Ihr Viertelfinalgegner ist kein geringerer als der Titelverteidiger. Hätte es schwieriger sein können?

Ich wüsste nicht wer noch schwieriger zu spielen sein sollte, ausser vieleicht Rom oder Montichiari  :versteck:.
Mal im Ernst; ich hab nen heiden Schiss, aber ins Halbfinale möchte ich schon gerne. Schon weil wir noch nicht gegen Salerno gespielt haben und das ein Knaller im Halbfinale wäre.  :ja:  :evil:  :D

In der Meisterschaft sind nun wieder Gegner aus dem Mittelfeld an der Reihe. Können wir uns gegen Chieti und Andria wieder auf Siege einstellen?

Drei Punkte haben wir schon und die nächsten drei sind für uns Plicht, um nicht weiter abzurutchen.

Danke für das schöne Interview  :winken:


Offline Don Bestbob

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 876
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #129 am: 07. März 2008, 22:19:45 »
Der Milan-Express rollt wieder nachdem ein wenig die Kohle ausgegangen war. Lecce und Piacenza, beides aufstrebende Teams mit jungen, interessanten Spielern, waren kein Maßstab für Ihre Mannschaft. Spielt Juventus nun wieder so wie Sie sich das vorstellen?

Die Kohle war nicht ausgegangen, ich hatte nur etwas gepröbelt und es war offensichtlich nicht erfolgversprechend, also zurück zur alten Strategie und schon lief es wieder besser.....

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass Juventus klar hinter Vicenza zurückliegt. Zwar reicht Platz zwei auch zum Aufstieg und am Ende kann man die Leistungen erst bewerten, wenn man sieht welche Mannschaft sich in der Serie A behaupten und kann und welche möglicherweise nicht. Trotzdem, ist es eine Art Trübung der Erfolgsserie wenn man Vicenza am Ende den Vortritt lassen muss?

Es macht mir gar nichts aus, dass Vicenza vor uns liegt, warum auch? Ziel ist es, mit möglichst wenig Aufwand den direkten Wiederaufstieg zu schaffen, und das scheint bisher optimal zu laufen.

Sehen Sie außer Ihre eigene und der Mannschaft von Vicenza überhaupt noch Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg?

Wenn Vicenza und wir nicht wollen, dass jemand in die Nähe kommt, dann kommt auch keiner in unsere Nähe. Die Stärkeverhältnisse sind in unserer Liga klar verteilt, zugegeben zu unseren Gunsten, aber wir können es uns tatsächlich leisten, diese Liga nach Belieben zu dominieren. Aber wie gesagt, eine Wahnsinnsleistung ist das nicht, und stolz darauf bin ich auch nicht..... :D

Sehen wir einmal in die Zukunft. Während Mannschaften wie Cosenza, Olbia, Giulianova oder Genua völlig neu beginnen und mit ausschließlich jungen Spielern ihre Arbeit aufnehmen, setzen Sie auf einen moderaten Umbruch. Sie ersetzen so gut es geht die alten Spieler mit sagen wir mal Spielern, die nicht mehr ganz jung sind. Ist dies die Strategie, die auch langfristig die besten Erfolgaussichten mit sich bringt? Ähnlich verfahren auch Verona, Cagliari oder Inter Turin in der Serie A. Die Frage, die sich stellt ist die, ob nicht die Mannschaften, wenn sie gerade erfolgsversprechend aussehen, wieder auseinander brechen und man z.B. auch in Mailand wieder vor der gleichen Situation steht wie zuletzt in der Serie A.

Das ist tatsächlich ein Problem, das uns widerfahen könnte in nächster Zukunft, obwohl wir aus der Vergangenheit gelernt haben und gewisse Fehler nicht mehr machen werden (sofern Coach Bestbob hin und wieder mehr Zeit hätte, sich um das Team zu kümmern, Anm. der Juve-Redation). Tatsache ist auch, dass wir finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet sind, so dass die Verpflichtung von jungen Talenten, die innert kürzester Zeit zu Superstars werden, einfach nicht drin liegt. Haben Sie noch etwas Geduld, was man sieht muss nicht unbedingt immer sein, was Tatsache ist.......

Wie geht's weiter? Wieder acht Tore und sechs Punkte oder sind Giulianova und Aglianese potenzielle Stolpersteine?

Ich denke nicht, dass diese beide Teams uns wirklich gefährden können, aber bei unserem verrückten Spiel ist nach wie vor alles möglich.



Juventus Mailand / Italia Serie A

Vereinsfreundschaft mit Cosenza Sport / ITA

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #130 am: 08. März 2008, 23:29:11 »
Und hier die sechste Ausgabe der Gazzetta dello Sport für die Saison 14... der nachtrag

Guten Tag Frau Länderchef. Seit geraumer zeit sehen sie davon ab sich selbst den kritischen fragen der gazetta zu stellen. duerfen wir den anlass erfahren?

Na ja, es ist manchmal nicht so einfach sich selbst zu Dingen zu befragen, zu denen man die Antwort schon kennt.

Sie wurden in letzter zeit haeufig und von verschiedenen kollegen als "ewige hoffnung" bezeichnet. leider eher negativ gemeint. wie stehen sie zu dieser bezeichnung? wieviel wahrheit ist drin und ist das für sie persoenlich sehr enttaeuschend wenn man ewig "nur" aufbaut und andere die erfolge haben?

Es ist schon etwas dran an dieser Behauptung. Wir sind damals in Saison mit einem großartigen Kader in die Serie A gekommen und dritter geworden. Danach dachte man immer, dass Montichiari, das seinen Kader stets weiterentwickelt hat, den Durchbruch nach oben schafft. In der letzten Saison waren wir eigentlich dran aber das gute internationale Abschneiden hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Dann haben wir das Wettrüsten beendet und nur noch auf Jugendarbeit gesetzt. Dadurch stagniert allerdings die Mannschaftsstärke und dadurch, dass wir Spiel für Spiel auch diese jungen Spieler einsetzen, verlieren wir Punkte. Aber wir werden hiervon nicht abrücken, da wir fest davon überzeugt sind, dass dies der einzige Weg ist für uns.

bei ihren letzten auftritten in der liga konnte man sich eigentlich nur auf eins verlassen: dass der sieger voellig ungewiss ist. ein staendiges auf und ab beim ac trotz eines der qualitativ hochwertigst besetzten kaders sorgen fuer verwirrung bei ihren kollegen und wie ich annehmen darf ratlosigkeit bei ihnen? wo hakt es? warum diese niederlagen gegen verona und chieti und dann wieder die guten auftritte gegen den vizemeister? hat sich der ac schon wieder frueh in der saison aufgegeben und spielt auf gut glueck oder wollen sie mit den juengsten andeutungen nur den druck von den schlutern der spieler nehmen?

Der Grund ist oben bereits beschrieben. Der Kader ist qualitativ hochwertig besetzt. Durch den Einbau der jungen, unerfahrenen Spieler wie Longhi, Ranelli, Pellizzoni, Bresciano und Pasini spielen wir aber immer nur mit 80 oder maximal 90 Prozent unserer Mannschaftsstärke. In der zweiten Hälft oft auch weniger. Bestimmt haben auch zwei oder dreimal taktische Fehlgriffe zum Scheitern geführt. Gegen Verona und Inter auf jeden Fall. Aufgegeben haben wir uns noch nicht aber Meister werden wir sicher auch nicht.

der transferpoker um tcaciuc ist nun von ihnen vor einigen wochen trotz rekordverdaechtiger angebote (selbst die bisherigen top transfers ihres clubs pomponi und tarricone waeren in den schatten gestellt worden) fuer beendet erklaert worden. ausserdem haben sie die eigene jugend als den einzigen spielerpool bezeichnet der fuer sie in zukunft noch von interesse sein wird. kann ein spitzenclub in italien so eine strategie fahren ohne in den abstiegskampf zu geraten? und waeren die fans nach 5 saisons erstligafussball in montichiari nicht maßlos enttaeuscht wenn es so kommen sollte?

Tcaciuc hatte eine 225 Mio Offerte von MEtalburgs Sabile. Da aber plötzlich der Wunschstürmer aus Barcelona vom TM genommen wurde, den man eigentlich kaufen wollte, hat man sich entschlossen, mit dem vorhandenen Spielerpotenzial weiterzuentwickeln. Mehr zur aktuellen Transferstrategie können Sie auch im Vereins-Thread lesen. In Abstiegsgefahr geraten sind wir ja schon zweimal, allerdings noch nicht so tief wie Salernitana in der vergangenen Saison, als wir der Mannschaft von Miniwiener mit unserem 50% Einsatz zum Saisonende noch endgültig den Klassenerhalt gesichert haben.
In der Serie A werden wir uns sicher halten können. Es sind Reserven im hohen dreistelligen Millionenbereich vorhanden und man könnte jederzeit Spielerpotenzial nachkaufen. Es wurde ja auch bereits angekündigt, im Mittelfeld tätig zu werden wenn es mit dem Nachwuchs nicht ausreichen wird. Sie haben aber recht, die Fans sind enttäuscht. Die kommende Saison werden wir sehr stark in die Saison gehen und sicher den Titel angreifen wollen.

kommen wir zu den anstehenden partien in der liga. salernitana hat ueberraschenderweise einen kleinen lauf und hat eins der staerksten teams der vereinsgeschichte. traditionell zeichnen sich die spiele zwischen salernitana und montichiari eher selten durch aufopfernden einsatz aus. mit welcher zielsetzung gehen sie ins spiel? am dienstag muss der ac nach treviso die genau wie der ac eine achterbahnmannschaft sind. erst die niederlage gegen aquila, dann das "40 minuten von turin" debakel und nun wieder zwei siege. wie gehen sie an solch eine mannschaft die weder schwarz noch weiss ist heran? 

Das letzte klar verlorene Aufeinandertreffen mit Salernitana fand unter ungleichen Voraussetzungen statt. Alle anderen Spiele waren knapp und es gewann mal der eine mal der andere. Ich ärgere mich noch heute über das hergeschenkte Pokalhalbfinale in Saison 12 (50%:120%+Pressing oder so ähnlich). Gegen Salernitana sind wir sicher chancenlos und daher wird es keine großen Anstrengungen geben. Wir wollen, wie gesagt, unsererseits mit dem stärksten Kader der Vereinsgeschichte in die kommende Saison gehen und da wäre Einsatzgebolze äußerst kontraproduktiv. Gegen Treviso haben wir wieder Chancen und wollen auch gewinnen. Wenn wir am Ende unter den Top Zehn stehen sind wir zufrieden.

Offline Frozen

  • Internationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.753
  • Geschlecht: Männlich
  • In vino veritas
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #131 am: 10. März 2008, 12:01:00 »
Es gab kein geschossenes aber sechs kassierte Tore. Und das schlimmste ist sicher die peinliche Niederlage gegen Catanzaro. Gegen Rom kann man bestimmt verlieren, aber Sie waren lange Inters Angstgegner. Was war los? Hat sich die CC-Stimmung auf die Liga übertragen?

Momentan passt einfach gar nichts. Wir analysieren die Spiele kritisch, machen aber dennoch immer wieder die selben individuellen Fehler. Das gilt es abzustellen.

Die Tabelle zeigt Sie im Mittelfeld, wenn auch am unteren Ende. Sind sie glücklich, dass man in diesem Jahr nicht die Verhältnisse hat wie in der letzten Saison, wo man bereits ab Platz sechs oder sieben zittern musste? Ihr Vorsprung jetzt ist noch sehr komfortabel aber wann sehen wir die Wende bei Andria Stella?

Wir hoffen ja noch vorm jedem Spiel das jetzt endlich die Wende kommt, aber Niederlage reiht sich an Niederlage.
Es wird langsam sehr sehr eng, aber so eine Situation hatten wir hier vor einiger Zeit schon einmal und wir müssen jetzt einen kühlen Kopf bewahren, dann kommen wir auch wieder zu Punkten.

Kommen wir noch einmal zum CC. Ist es nicht eine Frage der Ehre, wenigstens noch einmal Punkte für Italien in Angriff zu nehmen? Bislang haben lediglich Inter, Verona und Cagliari ihre Rechtfertigung für die internationale Teilnahme erbracht, wenn auch nur mit Abstrichen.


Wir versuchen im letzten Gruppenspiel noch wenigstens einen Punkt zu holen. Aber wenn ich mir die desolate Form meiner Mannschaft so ansehe... Es wird nicht einfach werden.

Wie geht's weiter? Montichiari und Turin stehen an. Montichiari ist außer Form, ist aber noch nie siegreich gewesen gegen Andria und Turin spielt in der erweiterten Spitze. Welche Ziele kann man hier formulieren hinsichtlich der Situation?

Beide Spiele wurden verloren, beide Male kam die Niederlage nicht unerwartet. Jetzt heisst es den Kampf anzunehmen und von Spiel zu Spiel zu denken. Mehr fällt mir langsam auch nicht mehr ein.
"It ain't over till the fat lady sings!"

metalvampire

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #132 am: 10. März 2008, 14:37:09 »

Das Konzept Giulianovas ist ähnlich dem Olbias, Cosenzas oder Genuas. Woran liegt es, dass derzeit so viele Manager versuchen eine von grundauf neue italienische Mannschaft aus Jugendspielern zu formen. Ist dieses Rezept so Erfolg versprechend? Nach meinen Berechnungen wird es mindestens bis zu Saison 18 oder 19 dauern bis zu einer konkurrenzfähigen Serie A Mannschaft, die auch oben angreifen kann. Und nach dem Gesetz der Serie schaffen es sicher nicht alle, dorthin zu gelangen.


weshalb die anderen manager sich für diesen weg entschieden haben kann ich nicht beantworten aber für mich war die entscheidung ziemlich einfach. 
als ich Giulianova übernommen habe hatte der verein nur 7, 5 mio eigenkapital. dazu kam noch das stadion das sich gerade im umbau befand. sprich ich hatte bis ZAT 11 nur 33 000 plätze zur verfügung. das reichte gerade mal um die spielergehälter zu bezahlen. der kader war zwar nicht schlecht aber bis auf eine oder zwei ausnahmen war da nichts was meinen vorstellungen eines guten spielers entsprach. was die situation noch erschwerte war das der eine oder andere leistungsträger schon um die 30 war.eigentlich sollte das team nur punktuell verstärkt werden denn ich wollte mich in meiner ersten KSM saison erst einmal an KSM und die liga gewöhnen. da der TM aber anfang der saison praktisch tot war, ein neuer manager ohne kontakte kaum spieler bekommt und so oder so kein geld für vernünftige neuverpflichtungen da war, musste ich halt anfangen leistungsträger möglichst teuer zu verkaufen. langsam fing auch die arbeit die ich mir machte (indem ich hunderte von PN´s ingame und im forum schrieb) an früchte zu tragen und ich konnte meine ersten spieler kaufen. halt keine granaten aber günstige spieler mit potenzial und was noch wichtiger ist, es sind alles spieler die noch 12-15 jahre spielen können! heisst das diese spieler entweder den kern meiner zukünftigen Traumelf darstellen werden oder ich diese spieler zu einem mehrfachen des einkaufspreises wieder verkaufen kann. wollte auch nicht in die situation wie Z.B. Venedig kommen wo fast jeder leistungsträger über 30 ist. der neue manager da wird nen haufen arbeit haben da ein konkurrenzfähiges team für die nächsten jahre auf die beine zu stellen.

der zweite wichtige faktor war einfach das stadion bzw umfeld. um auf lange sicht konkurrenzfähig zu werden muss ich halt bessere spieler nach Giulianova bringen. das werde ich aber nur schaffen wenn ich das vorhandene geld in das stadion und umfeld stecke damit mehr geld für den einen oder anderen vernünftigen transfer in die leere vereinskasse gespült wird. im augenblick habe ich einen transferüberschuss von ca 60 mio erwirtschaftet. dieses geld wurde schon zusammen mit einem teil der werbegelder ins stadion und umfeld investiert. zur zeit belaufen sich meine investitionen ins stadion auf 77 mio und es werden mit sicherheit noch mindestens 15 mio folgen. das alles wäre allerdings unmöglich gewesen wenn ich mein team nich konsequent verjüngt hätte.

bin halt zu dem entschluss gekommen das der vielversprechendste weg um langfristig nach oben zu kommen nur über ein grosses stadion + erstklassiges umfeld führt. dafür bin ich auch bereit ein paar jahre in der zweiten liga zu spielen. sollte es erst saison 20 mit dem aufstieg klappen dann ist es halt so. in Giulianova wird deswegen überhaupt kein druck entstehen. eins kann ich den fans allerdings versprechen: an dem tag an dem Giulianova aufsteigt wird ein junges serie A taugliches team in einem großen und modernem stadion auf dem platz stehen!

 
Nehmen wir die vier eben genannten Teams. Welches ist zum jetzigen Zeitpunkt am weitesten und welches hat Ihrer Meinung nach die beste Grundvoraussetzungen für den späteren Erfolg?

das ist schwierig zu beantworten. da ich als letzter mit dem kaderumbau angefangen habe kann man getrost davon ausgehen das ich im augenblick hinten dran bin. denke mal das Cosenza zur zeit am weitesten ist. nicht nur durch das vorhandene spielermaterial sondern auch durch die erfolge in der liga. Genua hat den vorteil das sie einen haufen schwacher gegner haben und nicht in jedem spiel alles geben müssen. für die entwicklung der mannschaft ist das mit sicherheit nicht schlecht. anderseits haben sie als einziges dieser 4 teams den druck aufsteigen zu wollen/müssen.
am ausbau des stadions/peripherie wird meines wissens in allen 4 vereinen dauernd gearbeitet. da hinke ich zwar beim bau von imbiss und fanshop hinterher, habe dafür aber schon das kino in auftrag gegeben. in 18 ZAT ist es dann endlich fertig. mittlerweile fasst mein stadion auch schon über 93 000 zuschauer was mir ja auch noch den einen oder anderen KSM$ einbringt.

mit den Südtirol Sport Stars gibt es übrigens noch ein fünftes team das nach dem selben konzept arbeitet. denke mal das die auch sehr zu beachten sein werden in den nächsten jahren.

In der Tabelle finden wir Olbia auf Rang 11, nicht weit von den Abstiegsrängen entfernt. Könnte es auch schief gehen und Olbia in Abstiegsnöte geraten oder haben Sie die Situation unter Kontrolle?

mittlerweile ist Olbia ja leider auf einen abstiegsplatz abgerutscht. eigentlich sollte der kader ja stark genug sein um die klasse zu halten und mit Esran haben sie auch einen erfahrenen manager der mit sicherheit wissen wird was da zu tun ist. denke aber das selbst ein abstieg kein grosses problem darstellen würde. das konzept ist schliesslich darauf ausgelegt langfristig erfolg zu bringen. da ist es egal ob man mal ein jahr in der dritten liga spielt.
kann mich übrigens auch genau so treffen. 9 punkte vorsprung auf Olbia sind nicht gerade viel und mein kader ist in den letzten wochen auch nicht gerade stärker geworden. würde mir allerdings nichts ausmachen. mein konzept sieht vor das ich in ein paar saisons so weit bin um in die serie A aufzusteigen, keiner sagt das ich bis dahin ständig in der zweiten liga spielen muss.

Vielen Dank für die einladung hier zu schreiben.

Gruß
Wolf

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #133 am: 22. März 2008, 19:59:05 »

Und hier die siebte Ausgabe der Gazzetta dello Sport für die Saison 14...


1. StropoBoy (Aquila Sport)
Die halbe Saison ist herum und Aquila bringt es gerade einmal auf fünf Punkte. Haben Sie noch Worte für die Situation?

Die Krönung fand die schwache erste Saisonhälfte in ihrer Niederlage gegen Catanzaro. Damit hatten Sie wohl selbst kaum gerechnet. Woran liegt das? Hat die Mannschaft sich aufgegeben?

Der Rückstand zu Platz 14 beträgt nun zwölf Punkte. Das sind vier Siege, die Sie mehr holen müssen in der Rückrunde als z.B. Chieti. Aber selbst dann muss noch eine Mannschaft wie z.B. Andria Stella überholt und distanziert werden. Haben Sie ein Rezept um diese unmögliche Mission zuu erfüllen?

Welchen Tabellenplatz wird Aquila am Saisonende belegen? Wer wird die Serie A in Richtung Serie B verlassen müssen?



2. Mikkali (AC 03 Genua)
Wir alle sind ein wenig enttäuscht von der Hinrunde Genuas. Gerade eben zum Finale der Hinrunde gab es die nächste peinliche Niederlage. Wie enttäuscht sind Sie von den ersten 17 Partien?

Es ist noch alles möglich in Richtung Aufstieg. Wie optimistisch sind Sie?

Wie planen Sie nun in Richtung zweite Liga. ISt der aktuelle Kader der, mit dem Sie im Grunde auch die Serie B angehen wollen oder wird es zum Saisonwechsel im Falle eines Aufstiegs noch deutliche Änderungen am Kader geben?

Wer wird in die Serie B aufsteigen und wo landet Genua am Ende?



3. Don Guschdl (Cosenza Sport)
Die Hinrunde ist vorbei und Cosenza platziert sich im vorderen Mittelfeld. Wie zufrieden sind Sie mit der Mannschaftsfindung? Spielerisch war defensiv nicht immer alles perfekt. Wächst die Mannschaft trotzdem ordentlich zusammen?

Sind Mailand und Vicenza noch zu gefährden in der Serie B/B?

In der kommenden Saison könnte, wie schon häufig diskutiert, Cosenza bereits eine Rolle um den Aufstieg mitspielen. Wie ernsthaft sind die Gedanken bereits, die Sie an diese Tatsache verschwenden?

Nehmen wir einmal an, Sie bekämen in der Sommerpause die Möglichkeit zu einem Wechsel, z.B. zu einem Club wie Rom oder Montichiari, beides Mannschaften, die aktuell über ein unglaubliches Potenzial verfügen. Würden Sie ernsthaft überlegen, zu einem dieser CLubs zu wechseln oder wird Cosenza Ihre Lebensaufgabe?

Wer wird in dieser Saison den Titel in der Serie A holen? Wer steigt ab und wird Ihr möglicher Konkurrent in der kommenden Saison?



4. Rippa (ES Siena)
Die Hinrunde ist vorüber und Siena liegt auf Rang vier. Der Abstand nach vorne ist gering und alles scheint möglich. Sind Sie mit den ersten siebzehn Spielen zufrieden?

Siena ist wieder etwas schwach gestartet bevor man sich vorne festsetzen konnte. Woran hat es gelegen, dass Sie nicht ganz von Beginn an vorne mit dabei waren?

Wer wird am Ende der Saison die Plätze eins und zwei belegen und wo liegt dann Siena?

Wem trauen Sie die Meisterschaft in der Serie A am meisten zu?



5. miniwiener (Salernitana Calcio)
Gegenüber der vergangenen Saison hat Salernitana eine grandiose Vorrunde gespielt. Dennoch kann man sicher nicht ganz zufrieden sein, denn Ihre Mannschaft war für viele Kollegen der Top-Favorit auf den Titel. Haben Sie eine Erklärung warum es nur zum Mittelfeld reicht?

Gegen Verona haben Sie Ihre Klasse endlich einmal angedeutet und einen großen Sieg herausgespielt. War das der Auftakt zu einer fulminanten Serie?

Welche Ziele hegen Sie allgemein noch für die laufende Saison?

Wen haben Sie auf der Rechnung wenn es um den Titel in Italien geht. Die üblichen Verdächtigen? Wer könnte der Überraschungsmeister werden?



6. michale (AS Treviso)
Treviso hat alles in allem eine ordentliche Hinrunde gespielt. Einige Siege kamen überraschend aber einige Niederlagen waren sicher auch nicht geplant. 24 Punkte sind daher ein ansprechendes Ergebnis und die Abstiegsränge haben Sie um sieben Punkte distanziert. Wie zufrieden Sind Sie mir Ihrer Serie A Premiere?

Wenn man nach oben sieht, so fällt auf, dass die internationalen Plätze für Treviso nicht außer Reichweite sind. Im Gegenteil, winzige zwei Pünktchen trennen Sie nur von diesen Rängen. Ist es Ihr vorrangiges Ziel, diese in der Rückrunde noch zu erreichen?

Wen sehen Sie nach der Hinrunde als großen Meisterschaftsfavoriten? Wer wird vielleicht für die große Überraschung sorgen?

Wann spielt Treviso mit um den italienischen Titel?


 
7. The Gaudi (AS San Marino)
Nach Ihrem Aufstieg hatten Sie einen Platz im internationalen Geschäft eingeplant. Nach der Hinrunde liegen Sie nur sechs Plätze hinter Platz eins zurück. Wie zufrieden machen Sie die 34 Punkte und Platz 5?

Glauben Sie, dass vielleicht noch eine bessere Platzierung möglich sein wird in der Rückrunde?

Wem trauen Sie aktuell am ehesten den Titel zu? Neben Ihnen hat bisher nur der Verona-Manager Meisterschaften gewonnen, wenn man die ersten Plätze ansieht. Aber kann man Kasachstan überhaupt mit Italien vergleichen?

Wann wird San MArino den Titel in Italien holen?



8. Don Bestbob (Juventus Mailand)
Die Hinrunde ist vorbei und Juventus ist nach fulminantem Start ein wenig blass hinter Vicenza geworden. Können Sie mit der Leistung im allgemeinen trotzdem zufrieden sein?

Ich nehme einmal an, dass die beiden Führenden in der Serie B/B nicht mehr zu verdrängen sein werden und Sie mit Vicenza in die Serie A aufsteigen. In der Mannschaftsentwicklung sehe ich aber noch nicht den Schritt, der Sie direkt zu einem Konkurrenten für die besten Mannschaften der Serie werden lässt. Bliebe alles so wie jetzt, sähe ich Juventus eher im Kampf um die hinteren Mittelfeldplätze, mehr scheint aber nicht drin zu sein. Wird sich hier noch etwas tun? Wie sehen Sie diesen Punkt?

Wem trauen Sie in der Serie A aktuell den Titel am meisten zu? Und wem gönnen Sie ihn an meisten?



9. mibiosi (Inter Rom)
Die Hinrunde ist nun ein kleiner Teil der italienischen Geschichte geworden. Zu Beginn sah alles nach einem Zweikampf Inter gegen Verona aus. Mittlerweile sind Sie ein wenig durchgereicht worden. Einige Spiele sind nicht wie erwartet verlaufen und der Rpckstand auf die Führenden ist angewachsen. Ist der Titel trotzdem noch ein realistischen Ziel für Inter Rom?

Der Champions Cup ist Ende ein wenig unglücklich gelaufen und Sie konnten Sie international nicht weiter empfehlen. Sind Sie mit dem Abschneiden trotzdem zufrieden?

Im Pokal ist Inter noch vertreten. Ist der Pokalsieg ein ebenso großes Ziel wie der Gewinn der Meisterschaft?

Sehen wir uns die ersten sechs an: Verona, Cagliari, Turin, Turin, San Marino und Inter. Fragen wir einmal so: Welche dieser Mannschaften wird die Meisterschaft in dieser Saison definitiv nicht gewinnen. Und wem würden Sie den Titel, außer Ihnen selbst natürlich, am meisten gönnen? Und wer wird es schaffen?



10. Callinho (Lazio Turin)
Dies ist die beste Lazio-Halbserie, an die ich mich erinnern kann und seit Callinho Manager ist, ist dies das beste was man von Lazio gesehen hat. Am Ende reichte es zu Platz drei und einem Fünf-Punkte-Rückstand nach vorne. Hatten Sie vor der Saison mit einem solchen Ergebnis gerechnet?

Haben Sie einmal daran gedacht, wo Sie stehen würden wenn es nicht drei, vier krasse Aussetzer gegen die Top-Clubs gegeben hätte?

Ist das Ziel 'Meisterschaft' nach einer solchen Hinrunde nicht die logische Konsequenz?

Wen sehen Sie nun als die größten Konkurrenten im Titelkampf an? Wird Lazio am Ende vorne sein? Wenn nicht, wer dann?



11. Frozen (Fidelis Andria Stella)
Andria Stellas Hinrunde war mehr als deprimierend. Zunächst ging es noch und es klappte wenig, am Ende ging nichts mehr und selbst die sicher geglaubten Punkten gingen an die Gegner. Wie groß ist die Enttäuschung? Und wie lautet die Erklärung?

Nun stehen Sie nach der bravourösen vergangenen Saison nahe am Abgrund. Drei Punkte Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen sind sicher aufzuholen aber die Mannschaften vor Ihnen sind nicht deutlich schwächer. Ist noch viel mehr drin als Platz 14? Welche Saisonziele kann man jetzt noch haben?

Wer ist für Sie die große Überraschung der Saison im positiven Sinne, sozusagen das neue Andria Stella?

Glauben Sie, dass Ihre Mannschaft nach einer schwachen Saison in Saison 15 wieder oben angreifen und das Ergebnis der vergangenen Saison wiederholen kann?

Sind eher zufrieden, dass Sie in der kommenden Saison nach jetzigem Stand nicht international spielen müssen? Ich spiele eher auf die schwachen Auftritte um CC an? Wollen Sie hierzu noch einen Kommentar abgeben?

Wem trauen Sie den Titel nach der Hinrunde am meisten zu?




12. M3KKI (Atalanta Cagliari)
Cagliari ist für mich trotz der tollen Ergebnisse in der Vorsaison nicht als Top-Favorit in die Saison 14 gegangen. Umso überraschender sind die guten Ergebnisse der Mannschaft, die sich nach einer kurzen Findungsphase immer weiter nach vorne spielte. Wie schätzen Sie die Hinrundenergebnisse ein?

Internationale haben Sie durch einen selbst verursachten taktischen Fehler die Qualifikation für die nächste Runde im CC verpasst und spielen nun im EC weiter. Sind Sie sehr enttäuscht, wenn man bedenkt, dass es auch zu mehr hätte reichen können? Welche Ziele verfolgen Sie nun im EC?

Kommen wir zurück zur Meisterschaft. Sie stehen auf Platz zwei, nur knapp hinter Assassimo. Wo geht die Reise hin für Atalanta? Glauben Sie, dass Ihre Mannschaft den Nimbus als Rekordmeister noch ausbauen kann und den Titel erfolgreich verteidigt? Wen sehen Sie als größten Konkurrenten und wem räumen Sie Außenseiter-Chancen ein?

Werden Sie über die Saison hinaus in Cagliari als Manager bleiben oder erwägen Sie ein anderes Engagement?


13. Celler (Inter Turin) ==> melde Dich wenn Du wieder teilnehmen willst



14. Esranolsen (Olbia Stella) ==> zur Zeit wohl außen vor...




15. metalvampire (AC Giulianova)
« Letzte Änderung: 22. März 2008, 21:38:03 von lavinia »

pugel

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #134 am: 22. März 2008, 20:18:54 »
Wir alle sind ein wenig enttäuscht von der Hinrunde Genuas. Gerade eben zum Finale der Hinrunde gab es die nächste peinliche Niederlage. Wie enttäuscht sind Sie von den ersten 17 Partien?

Die Niederlagen im ersten Saisondrittel waren noch nachvollziehbar und resultierten aus dem radikalen Kaderumbruch.Ab dem siebten oder achten Spieltag haben wir aber schon auf deutliche Signale der Mannschaft gehofft. Die letzte Auswärtsschlappe war das I-Tüpfelchen auf einer insgesamt vermurksten Hinserie. Ein Alptraum.

Es ist noch alles möglich in Richtung Aufstieg. Wie optimistisch sind Sie?

Derzeit fehlt mir die Möglichkeit zu visionären Gedanken. In den FSS legen wi Ergbniise hin, die ganz Italien stolz machen sollten und die Pflichtspiele vergurken wir. Woher soll ich da Optimismus schöpfen?

Wie planen Sie nun in Richtung zweite Liga. ISt der aktuelle Kader der, mit dem Sie im Grunde auch die Serie B angehen wollen oder wird es zum Saisonwechsel im Falle eines Aufstiegs noch deutliche Änderungen am Kader geben?

Haben Sie die letzten Ergebnisse realisiert oder vertrauen Sie immer noch blind auf die Aussagen des AC-Präsidiums? Wie kann ich in Anbetracht einer desaströsen Leistung in der Meisterschaft von Aufstieg und Seria B sprechen? Derzeit kann ich beim besten Willen nicht sagen, wofür ich planen soll. Eines jedoch verspreche ich: Ich plane meine Zukunft mit Genua. Ob die jedoch kurzfristig in de Seria B liegt und ob der Kader mich noch lange begleiten darf, steht n den Sternen!

Wer wird in die Serie B aufsteigen und wo landet Genua am Ende?

Ragusa wird mit Abstand Meister. Falls meine Truppe die Angst vorm Aufstieg verliert werden wir zweiter. Geht so weiter wie bisher, werden wir zwar ein erstligareifes Stadion haben - nur die Mannschaft ist drittklassig...
Wie immer bedanke ich mich für eine fundierte Fragestellung und bin stolz, ein Teil Italiens sein zu dürfen.

Offline Don Bestbob

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 876
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #135 am: 23. März 2008, 01:20:04 »
Die Hinrunde ist vorbei und Juventus ist nach fulminantem Start ein wenig blass hinter Vicenza geworden. Können Sie mit der Leistung im allgemeinen trotzdem zufrieden sein?

Absolut, es ist ja nicht so, dass wir durchmarschieren müssen um jeden Preis. Dosieren ist das Stichwort, will heissen, mit dem möglichst kleinsten Aufwand schauen, dass man vorne dabei ist. Dass dabei hin und wieder eine Niederlage rausspringt, kann passieren. Wir sind jedoch jederzeit in der Lage, mehr Gas zu geben, da wir rein Stärkemässig schon in die Serie A gehören..... :D

Ich nehme einmal an, dass die beiden Führenden in der Serie B/B nicht mehr zu verdrängen sein werden und Sie mit Vicenza in die Serie A aufsteigen. In der Mannschaftsentwicklung sehe ich aber noch nicht den Schritt, der Sie direkt zu einem Konkurrenten für die besten Mannschaften der Serie werden lässt. Bliebe alles so wie jetzt, sähe ich Juventus eher im Kampf um die hinteren Mittelfeldplätze, mehr scheint aber nicht drin zu sein. Wird sich hier noch etwas tun? Wie sehen Sie diesen Punkt?

Von der Entwicklung her könnte es tatsächlich besser laufen. Es ist auch anzumerken, dass die Serie A eine der härtesten Liga ist und dass es tatsächlich nicht leicht ist, hier mithalten zu können. Es laufen noch ein paar Anstrengungen, die uns wieder in dit Top Ten der Liga bringen dürften, aber es ist noch nicht so weit.

Wem trauen Sie in der Serie A aktuell den Titel am meisten zu? Und wem gönnen Sie ihn an meisten?

Um ehrlich zu sein würde ich den Titel unserer charmanten Ländermoderatorin echt gönnen, doch befürchte ich, dass es auch sie nie schaffen wird  :nein:
Mal abgesehen davon, würde ich insbesondere MIB gönnen, welcher hervorragende Arbeit mit seinem Team abliefert, aber er scheint nicht von Rückschlägen gefeit zu sein. Ein weiterer Favorit von mir wäre Miniwiener, aber mit ihm ist es zum verzweifeln  :D.....ich weiss nicht, was er alles anstellt, mit diesem Team sollte er jedenfalls um den Titel spielen, was ich ihm ebenfalls gönnen würde....... :ja:. Und auch Gaudi fällt unter meinen Favoriten. Er hat ebenfalls in kurzer Zeit ein Top Team zusammengestellt (ich glaube, von ihm könnte ich noch eine Menge lernen) und ist bereit, wieder auf Titeljagd zu gehen.
........jedoch Meister wird entweder Verona oder Cagliari......... :geschockt:



Juventus Mailand / Italia Serie A

Vereinsfreundschaft mit Cosenza Sport / ITA

Offline michale

  • Nationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.020
  • Geschlecht: Männlich
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #136 am: 23. März 2008, 09:17:51 »
Treviso hat alles in allem eine ordentliche Hinrunde gespielt. Einige Siege kamen überraschend aber einige Niederlagen waren sicher auch nicht geplant. 24 Punkte sind daher ein ansprechendes Ergebnis und die Abstiegsränge haben Sie um sieben Punkte distanziert. Wie zufrieden Sind Sie mir Ihrer Serie A Premiere?

Ein großes Lob an meine Mannschaft die eine tolle Hinrunde gespielt hat und sich im ersten Jahr in der Seria A ziemlich gut verkauft hat.Wir haben bis jetzt nichts mit dem Abstieg zu tun und hoffentlich wird das auch so bleiben.

Wenn man nach oben sieht, so fällt auf, dass die internationalen Plätze für Treviso nicht außer Reichweite sind. Im Gegenteil, winzige zwei Pünktchen trennen Sie nur von diesen Rängen. Ist es Ihr vorrangiges Ziel, diese in der Rückrunde noch zu erreichen?

Natürlich schauen wir jetzt öfters nach oben an statt nach unten in der Tabelle und würden uns freuen wenn wir die internat.Plätze ereichen.Die Frage ist nur ob das nicht zu früh ist für eine so unerfahrene Mannschaft wie Treviso?Unser vorrangiges Ziel heißt deshalb auch weiterhin nicht abzusteigen.

Wen sehen Sie nach der Hinrunde als großen Meisterschaftsfavoriten? Wer wird vielleicht für die große Überraschung sorgen?

Für mich ist und bleibt Verona der große Favorit aber Cagliari hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten recht gut gefangen und ist Verona dicht auf den Fersen.Es bleibt also spannend bis zum Schluss.

Wann spielt Treviso mit um den italienischen Titel?

Das wird wen überhaupt nicht in nächster Zeit sein.Die Entwicklung in der Mannschaft schreitet sehr gut voran aber diese Spieler werden wir nicht mehr bezahlen können.Bei dieser negativen Gehaltsentwicklung können wir leider nicht mithalten und werden wieder den bitteren Gang in die 2 Liga gehen müssen.

m3kki

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #137 am: 23. März 2008, 17:04:04 »
Cagliari ist für mich trotz der tollen Ergebnisse in der Vorsaison nicht als Top-Favorit in die Saison 14 gegangen. Umso überraschender sind die guten Ergebnisse der Mannschaft, die sich nach einer kurzen Findungsphase immer weiter nach vorne spielte. Wie schätzen Sie die Hinrundenergebnisse ein?

Mit der Hinrude bin ich sehr zufrieden. Am Anfang musste die Mannschaft und ich erst einmal zusammenfinden, doch jetzt läuft es fast perfekt. 3 Punkte hinter dem Tabellenführer ist kein allzu großer Abstand, den wir in der Rückrunde aufholen können, jedoch nur wenn wir auch weiterhin konzentriert zur Sache gehen.

Internationale haben Sie durch einen selbst verursachten taktischen Fehler die Qualifikation für die nächste Runde im CC verpasst und spielen nun im EC weiter. Sind Sie sehr enttäuscht, wenn man bedenkt, dass es auch zu mehr hätte reichen können? Welche Ziele verfolgen Sie nun im EC?

Ja wie bereits angesprochen. Das Ausscheiden muss ich auf meine Kappe nehmen, was mich umso mehr ärgert. Immerhin sind wir jetzt noch im EC vertreten, wo wir mit Zchaltubo auf einen machbaren Gegner treffen, der jedoch keinesfalls zu unterschätzen ist. Vorallendingen wenn man bedenkt, dass wir auch im CC auf Grund einer georgischen Mannschaft ausgeschieden sind. Mit den Zielen ist das in der K.O-Phase immer so eine Sache. Meine Mannschaft hat sicherlich das Potenzial das Halbfinale zu erreichen, jedoch braucht man auch immer ein bisschen Losglück;)

Kommen wir zurück zur Meisterschaft. Sie stehen auf Platz zwei, nur knapp hinter Assassimo. Wo geht die Reise hin für Atalanta? Glauben Sie, dass Ihre Mannschaft den Nimbus als Rekordmeister noch ausbauen kann und den Titel erfolgreich verteidigt? Wen sehen Sie als größten Konkurrenten und wem räumen Sie Außenseiter-Chancen ein?

Die Meisterschaft ist ganz klar mein Ziel, jedoch habe ich mit Assassimo und Lazio Turin zwei sehr starke Gegner um den Titel. Aber auch Inter Rom und US Venedig sollte man noch nicht komplett abschreiben.

Werden Sie über die Saison hinaus in Cagliari als Manager bleiben oder erwägen Sie ein anderes Engagement?

Ich kann defenitiv sagen, dass ich auch nächstes Jahr Trainer von Cagliari seien werde. Es wird sicherlich eine schwere Saison werden, da ein weiterer Umbruch anstehen wird und ich weiter versuchen werde die Mannschaft mit jungen Spielern zu verstärken. Doch all das kann mich nicht daran hindern im schönen Italien zu bleiben;)

Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #138 am: 23. März 2008, 19:57:42 »
Gegenüber der vergangenen Saison hat Salernitana eine grandiose Vorrunde gespielt. Dennoch kann man sicher nicht ganz zufrieden sein, denn Ihre Mannschaft war für viele Kollegen der Top-Favorit auf den Titel. Haben Sie eine Erklärung warum es nur zum Mittelfeld reicht?

erklaeren kann man das nich :D aergerlich ist es auf jeden fall da wir eigentlich diese saison in hoechstform sind und sich die leistungskurve durch gehaltentwicklung, ews wahrscheinlichkeiten und alterung im moment eher wieder nach unten neigt. wir wollten voll angreifen in dieser saison wo san marino noch nicht topfit, inter rom noch nicht ganz an uns dran ist und verona und cagliari strukturprobleme haben. die realitaet ist leider verona und cagliari sind klasse in fahrt, san marino mit ganz wenigen aussetzern und inter rom auf der ueberholspur.

Gegen Verona haben Sie Ihre Klasse endlich einmal angedeutet und einen großen Sieg herausgespielt. War das der Auftakt zu einer fulminanten Serie?

klasse :rofl: zu zehnt und mit gezogener handbremse spielen wir besser als voll konzentriert gegen fano, das sind so sachen da wirst du als trainer bekloppt deshalb kommentier ich solche ergebnisse nicht mehr. fulminante serie, nein das glaub ich nicht dazu sind die kommenden gegner zu gewieft.

Welche Ziele hegen Sie allgemein noch für die laufende Saison?

tja ausser pokal gibts nicht mehr viel zu holen. nicht mal das trostpflaster trofeo blieb mir nach dem auswechselblackout in siena. in der liga moechte/muss ich in die ec plaetze rutschen sonst muessen naechste saison drei bis vier leistungstraeger aus finanziellen gruenden dem billigen nachwuchs weichen und das moechte ich eigentlich nicht.

Wen haben Sie auf der Rechnung wenn es um den Titel in Italien geht. Die üblichen Verdächtigen? Wer könnte der Überraschungsmeister werden?

verona und cagliari habens drauf. taktisch kann sich der rest der liga einfach nicht mit diesen beiden teams messen da duepieren sie uns alle immer wieder. ueberraschungsmeister kann hoechstens noch rom werden aber die leiden genau wie wir unter unerklaerlichen totalausfaellen.
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!

Offline Don Guschdl

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 22.815
  • Geschlecht: Männlich
  • Der Wundermacher von Fano
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #139 am: 23. März 2008, 20:46:53 »
3. Don Guschdl (Cosenza Sport)

Die Hinrunde ist vorbei und Cosenza platziert sich im vorderen Mittelfeld. Wie zufrieden sind Sie mit der Mannschaftsfindung? Spielerisch war defensiv nicht immer alles perfekt. Wächst die Mannschaft trotzdem ordentlich zusammen?

Ich bin absolut zudrieden mit der Mannschaft. Am Saisonbeginn war die Abwehr noch nicht ganz sicher. Das ist aber normal da alle Spieler neu waren. Wenn man bedenkt das wir sehr viele Spiele mit wenig Einsatz gespielt haben ist die Hinrunde hervorragend gelaufen. Die Mannschaft hat noch sehr viel Wachstumspotential und ich muß gewaltig auf die Euphoriebremse drücken.


Sind Mailand und Vicenza noch zu gefährden in der Serie B/B?

Die können sich nur noch selbst gefärden :D


In der kommenden Saison könnte, wie schon häufig diskutiert, Cosenza bereits eine Rolle um den Aufstieg mitspielen. Wie ernsthaft sind die Gedanken bereits, die Sie an diese Tatsache verschwenden?

Daran verschwende ich gar keinen Gedanken. Nächste Saison wird eine weitere Aufbausaison werden, sowohl für die Mannschaft als auch für das Stadion und das Umfeld. Ende kommender Saison werden wir dann sehen wie weit wir mit der Mannschaft und dem Umfeld sind und dann entscheiden ob die Serie A in Angriff genommen wird.


Nehmen wir einmal an, Sie bekämen in der Sommerpause die Möglichkeit zu einem Wechsel, z.B. zu einem Club wie Rom oder Montichiari, beides Mannschaften, die aktuell über ein unglaubliches Potenzial verfügen. Würden Sie ernsthaft überlegen, zu einem dieser CLubs zu wechseln oder wird Cosenza Ihre Lebensaufgabe?

Im Moment sehe ich Cosenza klar als Lebensaufgabe. Man soll niemals Nie sagen aber ich habe meinen Platz gefunden.


Wer wird in dieser Saison den Titel in der Serie A holen? Wer steigt ab und wird Ihr möglicher Konkurrent in der kommenden Saison?

Die Meisterschaft wird wohl wieder zwischen Cagliari und Verona entschieden. Wenn diese 2 aber patzen könnte eine dritte Überraschung lauern. Da fallen mir spontan Inter Rom und San Marino ein. Absteiger dürften Aquila, Catanzaro und Chievo sein. Dazu noch ein viertes Team das sich aber noch rauskristallisieren muß.

Stoproboy

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #140 am: 24. März 2008, 01:25:50 »
Die halbe Saison ist herum und Aquila bringt es gerade einmal auf fünf Punkte. Haben Sie noch Worte für die Situation?
Nein hab ich leider nicht!!

Die Krönung fand die schwache erste Saisonhälfte in ihrer Niederlage gegen Catanzaro. Damit hatten Sie wohl selbst kaum gerechnet. Woran liegt das? Hat die Mannschaft sich aufgegeben?
Das lang daran das wir uns gerade für die zweite hälfte regenerieren und eine ruhige kugel schieben!!!

Der Rückstand zu Platz 14 beträgt nun zwölf Punkte. Das sind vier Siege, die Sie mehr holen müssen in der Rückrunde als z.B. Chieti. Aber selbst dann muss noch eine Mannschaft wie z.B. Andria Stella überholt und distanziert werden. Haben Sie ein Rezept um diese unmögliche Mission zuu erfüllen?
Das Rezept lautet: guter FUßball + fans aus Aqulia = Klassenerhalt.

Welchen Tabellenplatz wird Aquila am Saisonende belegen? Wer wird die Serie A in Richtung Serie B verlassen müssen?
Auf jedenfall werden wir in der ersten liga bleiben!!!
AAußer cantazaro weiß ich net wer rausfleigt!!!

Offline Frozen

  • Internationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Beiträge: 1.753
  • Geschlecht: Männlich
  • In vino veritas
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #141 am: 24. März 2008, 13:59:10 »
Andria Stellas Hinrunde war mehr als deprimierend. Zunächst ging es noch und es klappte wenig, am Ende ging nichts mehr und selbst die sicher geglaubten Punkten gingen an die Gegner. Wie groß ist die Enttäuschung? Und wie lautet die Erklärung?

Die Enttäuschung ist sehr groß und streckenweise konnte man schon nicht mehr von bloßer Enttäuschung sprechen, da war blankes Entsetzen am Werk. Eine richtige Erklärung habe ich dafür eigentlich nicht. Es sind wohl viele kleine Dinge die momentan einfach unsere mieserrable Form ausmachen.

Nun stehen Sie nach der bravourösen vergangenen Saison nahe am Abgrund. Drei Punkte Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen sind sicher aufzuholen aber die Mannschaften vor Ihnen sind nicht deutlich schwächer. Ist noch viel mehr drin als Platz 14? Welche Saisonziele kann man jetzt noch haben?

Das kann ich auf ein Wort reduzieren: KLASSENERHALT!

Wer ist für Sie die große Überraschung der Saison im positiven Sinne, sozusagen das neue Andria Stella?


Nehmen Sie es mir nicht übel, aber zur Zeit steht eigentlich fast jede Mannschaft da wo man ich sie vor der Saison gesehen habe. Ein paar Teams liegen zwar hinter ihren Ansprüchen und Erwartungen, aber im positiven Sinne sticht momentan niemand so richtig heraus. Außer vielleicht wieder mal Pro Mantova. Gemessen an ihren Möglichkeiten, das meine ich keineswegs negativ, spielen sie in dieser Saison sehr gut mit.

Glauben Sie, dass Ihre Mannschaft nach einer schwachen Saison in Saison 15 wieder oben angreifen und das Ergebnis der vergangenen Saison wiederholen kann?

Neue Saison, neues Glück. Natürlich muss das Ziel sein in der kommenden Saison wieder weiter oben mitzuspeilen, was ja auch nicht allzu schwierig sein sollte, gemessen an der jetztigen Situation. Ob wir kommende Saison ganz oben mitspielen werden kann ich nicht ganz glauben. Momentan denken wir auch eher von Spiel zu Spiel.

Sind eher zufrieden, dass Sie in der kommenden Saison nach jetzigem Stand nicht international spielen müssen? Ich spiele eher auf die schwachen Auftritte um CC an? Wollen Sie hierzu noch einen Kommentar abgeben?


Um die Zusatzeinnahmen ist es natürlich schade, aber gemessen an den von uns abgelieferten Leistungen haben wir es einfach nicht verdient. Unsere int. Auftritte waren "unterste Schublade", dass betone ich "gerne" an dieser Stelle noch mal. Vielleicht hilft uns eine Zeit ohne EC-Spiele um über diese Spiele hinwegzukommen.

Wem trauen Sie den Titel nach der Hinrunde am meisten zu?

Gute Frage, nächste Frage. Die Liga ist spannend wie nie. Bis Platz 7 ist noch alles drin. Lediglich 6 Punkte Unterschied.
Aber wenn ich mich auf einen Namen festlegen muss, dann Verona.
"It ain't over till the fat lady sings!"

callinho

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #142 am: 24. März 2008, 16:26:49 »
Dies ist die beste Lazio-Halbserie, an die ich mich erinnern kann und seit Callinho Manager ist, ist dies das beste was man von Lazio gesehen hat. Am Ende reichte es zu Platz drei und einem Fünf-Punkte-Rückstand nach vorne. Hatten Sie vor der Saison mit einem solchen Ergebnis gerechnet?

Das ist auch die beste Hinrunde an die ich mich erinnern kann.  Es läuft im Moment sehr gut für uns und wenn wir uns keine Unkonzentriertheiten mehr erlauben, dann wird es wohl eine sehr gute Saison für uns.  :D Ob ich mit diesem Ergebnis gerechnet habe? gehofft ja gerechnet nein.  ;D

Haben Sie einmal daran gedacht, wo Sie stehen würden wenn es nicht drei, vier krasse Aussetzer gegen die Top-Clubs gegeben hätte?

Na klar habe ich schon darüber nachgedacht. Lazio Turin auf der "Poolposition"!  :grinsevil: 
Mal im ernst; diese Niederlagen haben gezeigt das man mit uns rechnen muss, aber uns noch nicht fürchten muss....außer Trainer Miniwiener vielleicht  :rofl:


Ist das Ziel 'Meisterschaft' nach einer solchen Hinrunde nicht die logische Konsequenz?


Wenn ich die letzten vier Saisons so betrachte und sehe wie viele Punkte wir jetzt schon haben, dann wäre die Meisterschaft nicht unmöglich.
Mein Saisonziel bleibt trotz alle dem, immer noch ein guter EC-Platz. Wir stecken unsere Ziele nicht zu hoch, sonst werden wir am Ende noch enttäuscht. Mal schauen was in dieser Saison noch so geht.......

Wen sehen Sie nun als die größten Konkurrenten im Titelkampf an? Wird Lazio am Ende vorne sein? Wenn nicht, wer dann?


Wenn nicht wir, dann gibt es da immer noch Rom, Cagliari, Verona, san marino.........Zwischen Verona auf Platz 1 und Inter Turin auf Platz 7 stehen nur 6 magere Pünktchen. Ein heimlicher Konkurent ist natürlich unser Stadtrivale. Freue mich schon auf das Rückspiel  :ja:  Einen Tipp gebe ich an Zat 62 ab  :D

danke für das nette Interview  :winken:
« Letzte Änderung: 24. März 2008, 16:32:33 von callinho »

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #143 am: 29. März 2008, 16:07:38 »
Zitat
mibiosi (Inter Rom)
Die Hinrunde ist nun ein kleiner Teil der italienischen Geschichte geworden. Zu Beginn sah alles nach einem Zweikampf Inter gegen Verona aus. Mittlerweile sind Sie ein wenig durchgereicht worden. Einige Spiele sind nicht wie erwartet verlaufen und der Rpckstand auf die Führenden ist angewachsen. Ist der Titel trotzdem noch ein realistischen Ziel für Inter Rom?

An den Titel denken wir erst wieder, wenn die verdammte Unentschiedenphase vorbei ist  :ja:
Keine Ahnung warum mein Team plötzlich keine Tore mehr schießen wollte ... langsam muss da bisschen mehr kommen  :ja:

Zitat
Der Champions Cup ist Ende ein wenig unglücklich gelaufen und Sie konnten Sie international nicht weiter empfehlen. Sind Sie mit dem Abschneiden trotzdem zufrieden?

Ja absolut, aber wir haben auch festgestellt, dass ein junges Team absolut an die Grenzen geht, wenn es International spielt und sich eigentlich noch entwickeln soll ... grade durch die Rentnervereine dort ist es  schwierig .. nächste Saison sind wir mit bisschen Glück ja wieder dabei, da kommen wir hoffentlich weiter!

Zitat
Im Pokal ist Inter noch vertreten. Ist der Pokalsieg ein ebenso großes Ziel wie der Gewinn der Meisterschaft?
Nein, den Pokal hatten wir mal vor Augen ... er ist nett aber nicht mit dem ital. Meister gleichzusetzen!

Zitat
Sehen wir uns die ersten sechs an: Verona, Cagliari, Turin, Turin, San Marino und Inter. Fragen wir einmal so: Welche dieser Mannschaften wird die Meisterschaft in dieser Saison definitiv nicht gewinnen. Und wem würden Sie den Titel, außer Ihnen selbst natürlich, am meisten gönnen? Und wer wird es schaffen?

Also ich gönne den Titel allen .... ^^ am ende sollte es aber der Verein werden, mit den wenigsten Niederlagen (in der Hinrunde) ;D
Ich wage es zumindestens nicht eine Prognose abzugeben. Auch die "alten Clubs" wie Cagliari und Verona haben ihre berechtigten anspruch auf den Titel. Wenns auch nicht schön zu sehen ist ;) da man weiß was mit den Clubs meistens nach einer Zeit passiert.
der neue Manager von Verona scheint genau das gleiche zu machen wie skull zuvor .... auch sowas braucht Italien ... wichtig ist dass die Liga nicht im Mittelmaß verschwindet, sondern mit starken Clubs aufwarten kann - auch International :)

Rippa07

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #144 am: 29. März 2008, 16:44:50 »
Die Hinrunde ist vorüber und Siena liegt auf Rang vier. Der Abstand nach vorne ist gering und alles scheint möglich. Sind Sie mit den ersten siebzehn Spielen zufrieden?

Ich war bisher eigentlich sehr zufrieden. Jedoch nur auf grund der Tatsache , dass wir den Abstand zu den Aufstiegsrängen gering halten konnten. Was jedoch in den letzten Spielen gelaufen ist, muss ich ganz klar auf meine Kappe nehmen. Gegen Empoli haben wir leider mit wenig Einsatz gespielt und ohne Torwart. Und die Niederlage gegen Florenz ist mir in der Höhe auch ein Rätzel. Naja so ist das Leben eben aber es ist schon schade, dass ausgerechnet in den wichtigen Spielen gegen die direkte Konkurenz unser Stammkeeper gesperrt ist. Ein adäquater Ersatz ist leider nicht vorhanden. Dennoch ist die Saison lang und noch keines Wegs abgehackt. Wir müssen nun weiter unsere Punkte holen und mal auf den ein oder anderen Ausrutscher der anderen hoffen.

Siena ist wieder etwas schwach gestartet bevor man sich vorne festsetzen konnte. Woran hat es gelegen, dass Sie nicht ganz von Beginn an vorne mit dabei waren?

Ja das scheint so eine Art Fluch zu sein. Das ist irgendwie jedes Jahr das gleiche. Man muss allerdings sagen das wir im Laufe der Saison noch einige Neuzugänge integrieren mussten und es eine gewisse Zeit beansprucht hat bis man sich eingespielt hat. Wir müssen vielleicht in Zukunft schauen das wir schon vor Saisonbeginn den Kader zusammen haben aber das ist halt meist leichter gesagt als getan.

Wer wird am Ende der Saison die Plätze eins und zwei belegen und wo liegt dann Siena?

Nun nach den beiden Niederlagen wird es natürlich sehr schwer einen Platz unter den ersten beiden zu erreichen. Wir müssen unbedingt die Spiele Paterno, Rom und Pisa gewinnen dann denke ich kann es noch was werden. Wobei man sagen muss dass Pisa und Empoli bislang eine klasse Saison spielen und kaum Ausrutscher haben. Ich hoffe das ändert sich vielleicht noch zum Ende der Saison ;)

Wem trauen Sie die Meisterschaft in der Serie A am meisten zu?

Ich würde es natürlich meinem befreundeten Managerkollegen von Inter Rom mal gönnen die Schale zu holen. Ich wünsche Ihm dafür alles Gute und hoffe das es am Ende reicht. :zustimm:

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #145 am: 01. April 2008, 20:50:26 »
...die neue Gazzetta gibt's wohl erst am Donnerstag. Heute Abend bin ich zu müde...gähn...

lavinia

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #146 am: 02. April 2008, 19:28:43 »


Und hier die achte Ausgabe der Gazzetta dello Sport für die Saison 14...zunächst für die Serie A, der Rest kommt wohl morgen...


1. StropoBoy (Aquila Sport)
Ihre Ankündigung, Boden gutmachen zu wollen, konnte nicht in die Praxis umgesetzt werden. Zwar konnten Sie in allen drei Spielen gegen vermeidnliche Spitzenmannschaften punkten, jedoch hat sich der Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze sogar noch vergrößert. Kann man sich trotz dieser Tatsache noch darüber freuen, dass man drei Punkte geholt und ohne Niederlage geblieben ist?

Leider hat sich der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen noch vergrößert. Andria Stella als vierzehnter hat bereits einen Vorsprung von fünfzehn Punkten auf Aquila. Sind Sie ernstahft der Überzeugung, dass Sie diesen Vorsprung noch aufholen können?

Wenn man sich die Mannschaftentwicklung so ansieht, dann ist Aquila leider stagniert während sich fast alle anderen Mannschaften sehr gut nach oben entwickelt haben. Wäre eine Übergangssaison in Liga 2 nicht genau das was Aquila benötigt um wieder wirkliches Erstligaformat zu erlangen? Oder hlten Sie an dem unrealistischen Ziel des Klassenerhalts um jeden Preis fest?

Welche realistischen Ziele sehen Sie für die kommenden Spiele in der Serie A?

Würde ein Abstieg auch finanzielle Konsequenzen mit sich bringen oder wäre Aquila auch in der zweiten Liga in der Lage, den aktuellen Kader weiterzufinanzieren?




2. Mikkali (AC 03 Genua)
Die Rückrunde begann mit einem Kraftakt in Bologna. Beinahe hätte es dort den nächsten Ausrutscher gegeben. Danach lief dann alles nach Plan und Genua konnte zwei wichtige und klare Siege einfahren. Die Mannschaft hat ein Zeichen gesetzt. Hat die Mannschaft nun bereits die Leistungsbereitschaft signalisiert, die Sie als Manager von ihr erwarten?

Zur Zeit explodieren die Spielergehälter, so dass früher oder später einige Mannschaften, die nicht rechtzeitig die Weichen gestellt haben, auf der Strecke bleiben werden. Genua gehört zu den Vereinen, die nun frisch im Aufbau befidnlich sind und mit geringen Gehältern eine starke Mannschaft aufbauen wollen. Glauben Sie, dadurch eher im Vorteil zu sein oder werden die Folgen dieser Gehaltskostenexplosion erst dann sichtbar wenn ohnehin in Genua auch wieder die Vertragsverlängerungen anstehen?

Ist Genua nach den drei Siegen stabil genug, um auch die restlichen Spiele zu gewinnen oder fürchten Sie noch die eine oder andere schwierige Partie gegen unberechenbare Gegner?

Gladiator, Monza und Alessandria sind nun die kommenden Gegner. Monza hat soeben einen neuen Manager verfplichtet, der in Windeseile eine komplett neue Mannschaft auf den Rasen gezaubert hat. Kann Monza noch einmal ein Stolperstein auf dem Weg in die nächsthöhere Spielklasse werden?



3. Don Guschdl (Cosenza Sport)
...und nun wieder so ein schwieriges Interview...

Beginnen wir mit den letzten drei Begegnungen:
Pistoiese wurde knapp und Grossetto überraschend deutlich besiegt. Danach gab es die erwartete Niederlage gegen Juventus, die aber doch deutlich geringer ausfiel als noch in der Hinrunde. Ist dies bereits ein Hinweis auf die statt gefundene Entwicklung in Cosenza oder hat Juventus einfach nur einen Gang zurück geschaltet?

Es fällt auf, dass Sie entgegen Ihrer ursprünglichen Ankündigungen doch noch einige mal in Portemonnaie gegriffen haben um in Spieler zu investieren. Glauben Sie, dass diese Investitionen näotwendig waren um vielleicht doch früher die in Aussicht gestellten ehrgeizigen sportlichen Ziele in Angriff zu nehmen? Könnten sich diese Investitionen auch rächen wenn man bedenkt, dass das Geld an der Basis, also im Stadion nicht investiert wurde?

Sora, Tivoli und Olbia sind die Gegner, auf die sich die Mannschaft nun konzentrieren kann. Es ist ein Wunder, dass Sie als Manager auf der Bank noch nie eingeschlafen sind bei den emotionslosen Spielen Ihrer Mannschaft. Wird es vielleicht sogar Geschenke an Olbia geben, damit es für die Mannschaft nicht zum K.O. kommt? Welche Erkenntnisse werden Sie im allgemeinen aus den kommenden Spielen ziehen?



4. Rippa (ES Siena)
Siena hat den Rückrundenstart absolut verschlafen. Es gab vier Niederlagen gegen Empoli, Florenz und auch gegen Pescara. Speziell das letzte Spiel war sicher vom Ergebnis eine große Überraschung. Woran lag es, dass Sie so unkonzetriert in diese Spiele gegangen sind?

Sie sind auf Rang sechs zurück gefallen und der Rückstand auf die Aufstiegsränge beträgt 11 Punkte. Man muss kein Prophet sein um sagen zu können, dass sich das Thema Aufstieg für Siena erledigt hat, zumindest für diese Saison. Haben Sie bereits Gründe identifiziert warum Siena das Saisonziel so deutlich verfehlt hat? Oder schieben Sie die Analyse ans Ende der Saison? War eventuell auch ein Tick Überheblichkeit mit der Grund?

Ein weiteres Jahr Serie B bedeutet ein weiteres Jahr die Möglichkeit zum Aufbau der Mannschaft. Es bedeutet aber auch, dass das Durchscnittsalter der Mannschaft um mindestens ein Jahr steigt bevor Siena die Serie A erreichen kann. Könnte es sein, dass man mit einer Mannschaftaufsteigen wird, die ihren Zenit bereits überschritten hat oder haben Sie hier keine Bedenken? Planen Sie weitere Neuverpflichtungen für das Ziel: Aufstieg in Saison 15?

Wieviel Motivation ist noch übrig geblieben für die kommenden Partien, Savona, Rom oder Paterno. Nutzen Sie diese Spiele nun eher als bessere Trainingseinheiten?




5. miniwiener (Salernitana Calcio)
Ihre Gegner hießen San Marino, Chieti und Andria Stella. Insgesamt kamen zwei Punkte dabei heraus. Hatten Sie insgeheim mehr erwartet, zum Beispiel endlich einmal ein Sieg gegen Andria? Immerhin spricht ein 0:3 zu Hause eine deutliche Sprache.

Was tun Sie um Ihr Ziel, die Teilnahme am internationalen Wettbewerb jetzt noch zu realisieren? Welche Mannschaften können Sie verdrängen?

Es fällt auf, dass Mannschaften wie Inter Rom, Cagliari oder Verona immer wieder vorne mitspielen. Mannschaften wie Salernitana oder Montichiari, die neben Inter Rom mit am besten aufgestellt sind (keine Gewähr, es ist nur bei erster Durchsicht meine Auffassung), verfehlen Saison für Saison immer wieder die gesteckten Ziele. Haben Sie hierfür eine Erklärung? Sind hier möglicherweise auch die falschen Manager bei der falschen Mannschaft? (Gleiches gilt selbstverständlich auch für z.B. Venedig, die allerdings auch immer wieder den MAnager wechseln und deutlich schlechter aufgestellt sind)

Im Pokal treffen Sie im Halbfinale auf San Marino. In der Liga gab es zuletzt ein torloses Unentschieden. San MArino will den Pokal mehr als alles andere. Haben Sie sich schon eine Taktik überlegt? Wie wichtig ist diese Partie für Sie? Salernitana ist aufgrund des KAders sicher der Top-Favorit auf den Titel. Teilen Sie diese Einschätzung?

Wie geht es weiter in der Liga? Werden Sie noch einmal voll angreifen?

Wenn man die Entwicklungen der Mannschaften betrachtet, dann fällt auf, dass Inter Turin stark abgefallen ist, Verona nach und nach abbaut und San Marino, Andria Stella und Lazio noch einiges an Entwicklung vor sich haben bevor sie sich auf einem Level mit Salernitana sehen können. Hinter Ihnen drängen sich Venedig, Inter Rom und neuerdings Montichiari auf, Cagliari sowieso. Gibt es schon Favoriten für die kommende Saison? Werden es die üblichen Verdächtigen oder drängen sich neue Mannschafte auf?



6. michale (AS Treviso)
Sieben Punkte aus drei Spielen in der Rückrunde sind aller Ehren wert. Darunter ein Sieg gegen Verona und ein Unentschieden gegen San Marino. Der Lohn ist aktuell Platz acht, den Sie vor deutlich stärkeren Mannschaften wie Montichiari und Salernitana verteidigen. Kann man mit dem Rückrundenstart zufrieden sein?

Der Abstieg dürfte definitiv vermieden sein. Sie stehen nun auf Rang acht und dieser Platz berechtigt zur Beteiligung an einem internationalen Wettbewerb. Werden Sie um einen dieser Ränge nun kämpfen oder setzen Sie Prioritäten auf die Entwicklung der Mannschaft, um diese bis zum Saisonende noch näher an die Spitze zu bringen?

Treviso steht Kadertechnisch im Mittelfeld der Liga. Mit Pisa, Empoli und Juventus werden vermutlich Mannschaften die Serie A bereichern, die beinahe dieses Stärkeformat aufweisen. Bedeutet das, dass Sie in der kommenden Saison wieder die Devise Klassenerhalt ausgeben werden oder orientieren Sie sich weiter nach oben?

 
7. The Gaudi (AS San Marino)
machst Du nicht mehr mit?


8. Don Bestbob (Juventus Mailand)
Die Rückrunde begann die wie Hinrunde. Drei klare Siege über Grossetto, Sora und Cosenza. Der einzige Unterschied war ein kleines Gegentörchen bei Cosenza, welches Sie sicher verschmerzen können. Sind Sie mit den Spielen an sich zufrieden?

Der Lohn der neun Rückrunden-Punkte ist die Rückeroberung des ersten Tabellenplatzes, da Vicenza ein wenig gepatzt hat. Wie sieht es im Allgemeinen aus. Stimmt die Form in Mailand? Ist die Erstligareife bereits zurück oder nutzen Sie die restlichen Spiele noch zum Feinschliff.

Wird es pünktlich zum Aufstieg noch die entscheidende(n) Neuverpflichtungen für die Serie A geben oder wagen Sie es, mit dieser Mannschaft das Projekt 'Comeback' anzugehen? Wären finanzielle Reserven für wirkliche Superstars vorhanden? Immerhin müssten diese nicht nur gekauft sondern auch dauerhaft finanziert werden.

Kommen wir zu den anstehenden Aufgaben. Sehen Sie noch Risiken, mögliche Stolpersteine oder ist der Vorsprung komfortabel genug, um die Trainingssaison weiter fortführen zu können?




9. mibiosi (Inter Rom)
Nach dem Unentschieden gegen Aquila hat die Rakete Inter wieder gezündet. Ist mit den Siegen über Chievo und Inter die kleine Durststrecke überwunden oder werten Sie dies erst wenn auch namhafte Gradmesser bezwungen wurden?

Durch das Durchreichen Veronas und den neuen Tabellenführer aus Cagliari ist auch Inter Rom wieder an die Spitze herangerückt. Hatten Sie erwartet, dass Verona noch in dieser Saison dermaßen einbricht und den Titel aus der Hand gibt? Wie groß ist nun die Chance Roms auf den Titel? Rein vom spielerischen Potenzial ist Ihre Mannschaft nun der Favorit auf den italienischen Meistertitel. Sehen Sie das ähnlich oder räumen Sie anderen Mannschaften ebenso große oder sogar bessere Chancen ein?

Glauben Sie, dass die Mannschaft ihren Zenit bereits erreicht hat oder erwarten Sie bis zum Saisonende und vor allem für die kommende Saison noch einmal einen deutlichen Leistungssprung?

Jüngste Neuverpflichtungen in allen Mannschaften haben gezeigt, dass aktuell die Gehaltskosten explodieren. Wie sieht es mit dem finanziellen Spielraum Inter Roms aus? Können Sie eine Mannschaft dieser Stärke auch nach Konsolidierung durch die neuen Gehälter noch finanzieren oder muss man hier zukünftig wohl eher Abstriche machen?

Erläutern Sie uns noch kurz die Zielsetzung für die kommenden drei, vier Partien in der Liga. Werden wir in der neunten Ausgabe der Gazzetta den Manager eines Tabellenführers Inter Rom interviewen können?

Im Pokalhalbfinale haben Sie mit Assassimo Verona eher das kleinste Übel gezogen. Es kommt nicht häufig vor, dass vier derartige Spitzenmannschaften im Halbfinale stehen. Die Gazzetta selbst hat Salernitana zum Favoriten auserkoren. Wenn sehen Sie am Ende jubeln und wie sehen Sie Ihre Chancen gegen Assassimo?



10. Callinho (Lazio Turin)
In Mantova gewonnen, gegen Brescia gewonnen und ein Punkt in Aquila. Sind die sieben Punkte genau das, was Sie sich in den drei Spielen erhofft hatten?

Der Lohn der bisherigen Rückrunde ist Platz zwei mit nur einem Punkt Rückstand auf die absolute Spitze. Beim genaueren Hinsehen merkt man, dass Ihre Mannschaft noch viel Luft nach oben hat wenn es um das Spielerpotenzial geht. Sehen Sie dies als Nachteil im Meisterschaftskampf an oder konzentrieren Sie sich auf Ihre bisherigen Stärken? Wen sehen Sie im Meisterschaftskampf am Ende ganz vorne? Befürchten Sie, dass Ihnen auch eine Niederlagenserie den Titel kosten könnte, wie es bei Verona kürzlich eingetreten ist?

Die Spielergehälter explodieren zur Zeit. Gerade bei Mannschaften, die noch entwicklungsfähig sind, und dazu gehört Lazio zweifellos, dürfte dies ein Genickbrecher sein, wenn es um die Verpflichtung von neuen, hochkarätigen Spielern geht. Muss man sich jetzt ganz auf die Ausbildung des vorhandenen Spielermaterials konzentrieren oder ist Lazio finanziell so solide aufgestellt, dass die Gehälter zu stämmen sein werden?

Wann steht Lazio erneut an der Tabellenspitze? Welche Zielsetzung gibt es für die anstehenden Spiele?



11. Frozen (Fidelis Andria Stella)
Ein Rückrundenauftakt nach Maß, könnte man sagen. Neun Punkte, eine blitzsaubere Bilanz und das Verlassen der Abstiegsränge. Könnte man die bisherige Rückrunde das 'Comeback des Vizemeisters' nennen?

Sie haben die Abstiegsränge verlassen, allerdings ist Chieti noch nicht entscheidend distanziert. Ist Andria bereits gerettet oder werden Sie weiter kämpfen müssen? Könnte es auch sein, dass Sie sich noch weiter nach oben, z.B. in Richtung internationale Beteiligung orientieren werden?

Sehen Sie neben Chieti noch eine Mannschaft, die das Potenzial hätte, den Abstieg zu vermeiden oder betrachten Sie Chievo, Catanzaro und Aquila als sicher abgestiegen?

Wie geht's weiter mit Andria Stella. Können Sie eine Serie à la Fano aus der letzten Saison wiederholen?



12. M3KKI (Atalanta Cagliari)
Cagliari wird immer stärker. Die Rückrunde brachte nach der unglücklichen Niederlage gegen Fano zwei blitzsaubere Erfolge über die Konkurrenten aus San Marino und Verona. Der Lohn ist Platz 1. Ist Cagliari nun wieder dort wo es hingehört? Wie zufrieden sind Sie mit der Entwicklung der Saison?

Es liefe alles prächtig, wäre da nicht zunächst die verschenkte Teilnahme an der CC-Hauptrunde und dann das desolate Ausscheiden gegen die an sich unterlegenen Gegner aus Georgien. Hatten Sie mit einem so starken Kontrahenten in der 5.Runde gerechnet oder haben Sie die Georgier möglicherweise auch unterschätzt? Oder hat sich Cagliari gar zu Gunsten der Serie A geschont?

Die Gegner werden nun reihenweise distanziert. Aktuell sind eigentlich nur noch Inter Rom, Lazio Turin und eventuell das im freien Fall befindliche Verona als ernstzunehmende Kontrahenten übrig geblieben. Trauen Sie der leicht modifizierten Mannschaft aus Cagliari schon wieder den Titel zu oder hat am Ende eines der anderen Teams die Nase vorn. Wer sind die härtesten Konkurrenten für Ihre Mannschaft?

wie geht es weiter? Wird sich noch personelle Veränderungen im Laufe der Saison geben oder spielen Sie die Meisterschaft mit den aktuellen Spielern zu Ende?

Vielleicht noch eine kleine Vorausschau für unsere Leser auf die kommenden Spiele?



13. Celler (Inter Turin) ==> melde Dich wenn Du wieder teilnehmen willst



14. Esranolsen (Olbia Stella) ==> zur Zeit wohl außen vor...



15. metalvampire (AC Giulianova)
Die Niederlage gegen Frosinone war schwach aber ein Punkt in Vicenza und der Erfolg in Ancona waren aller Ehren wert. Ist das die Mannschaft, die Sie lieben?

In der Tabelle liegt Giulianova dank der jüngsten Erfolge bereits auf Rang sieben. Denkt man sich die Top-Mannschaften aus Vicenza und Mailand weg und die zwei schwächsten Absteiger in Ihre Liga, dann könnte man vielleicht doch weitaus früher als geplant an einen Aufstieg denken, vielleicht nicht in der nächsten aber bestimmt in der übernächsten Saison. Stimmen Sie mir zu?

Wenn sehen Sie, neben den potenziellen Absteiger aus der A, als die Nachfolger Mailands und Vicenzas an. Wem trauen Sie dann die Vorherrschaft in der Liga zu. Frosinone, Ancona, Lecce oder vielleicht auch schon Cosenza? Welche Rolle wird Giulianova in der nächsten Saison spielen?

Die anstehenden Spiele führen Sie auf den Rasen gegen Bergamo, Lecce und Piacenza. Letzteres ist für mich nach der Verpflichtung des neuen Managers ein der großen Unbekannten für die kommende Saison. Welche Ziele verfolgen Sie in dieses Spielen?



« Letzte Änderung: 03. April 2008, 16:23:56 von lavinia »

MIBsson

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #147 am: 03. April 2008, 10:54:00 »
Zitat
9. mibiosi (Inter Rom)
Nach dem Unentschieden gegen Aquila hat die Rakete Inter wieder gezündet. Ist mit den Siegen über Chievo und Inter die kleine Durststrecke überwunden oder werten Sie dies erst wenn auch namhafte Gradmesser bezwungen wurden?

Guten Tag :)
Ich denke die Gradmesser warten noch...  2 Siege sind zwar schön, aber noch lange nicht aussagekräftig!
Wir schauen jetzt erstmal wie es weitergeht!

Zitat
Durch das Durchreichen Veronas und den neuen Tabellenführer aus Cagliari ist auch Inter Rom wieder an die Spitze herangerückt. Hatten Sie erwartet, dass Verona noch in dieser Saison dermaßen einbricht und den Titel aus der Hand gibt? Wie groß ist nun die Chance Roms auf den Titel? Rein vom spielerischen Potenzial ist Ihre Mannschaft nun der Favorit auf den italienischen Meistertitel. Sehen Sie das ähnlich oder räumen Sie anderen Mannschaften ebenso große oder sogar bessere Chancen ein?

Also erwartet habe ich den Einbruch sicherlich nicht, aber warum sollte auch nur uns sowas treffen ;)
Verona scheint wider meinen ersten Eindrücken nun doch die Mannschaft radikaler Umzubauen als gedacht - wir wünschen dem Verein alles gute dabei!
Wir haben tief Luft geholt in der Unentschiedenphase, ich hoffe wir haben nun mehr Puste für die Restlichen Aufgaben als in der Hinrunde.
Zusätzlich haben wir uns auch nochmals im Mittelfeld verstärkt  :ja: Chancen auf den Titel haben die ersten 6!
Dennoch hoffen wir natürlich nochmal voll angreifen zu können!

Zitat
Glauben Sie, dass die Mannschaft ihren Zenit bereits erreicht hat oder erwarten Sie bis zum Saisonende und vor allem für die kommende Saison noch einmal einen deutlichen Leistungssprung?

Der PA ist in Rom ausgelaufen und es ist nicht sicher ob er nochmal freigeschaltet werden soll!
(Das bedeutet für uns, dass wir uns erstmal weniger auf das Techniktraining konzentrieren werden.)
Durch das intensive PA Techniktraining konnten wir uns in letzte Zeit ordentlich pushen - dass wollen wir nun in ein. STK. umwandeln.
Wir gehören (Stärkemäßig) zur Top3 des Landes und sind natürlich nicht müde geworden auf den Platz an der Stärkensonne hinzuarbeiten.
In der nächsten Saison haben wir wieder einige starke Abgänge, im ganzen wurde jedoch auf eine gesunde und junge Mannschaft geachtet.
Gehälter hin oder her - irgendwann wird in Rom die 1150 Mauer durchbrochen werden, dann forcieren wir neue Ziele :)

Zitat
Jüngste Neuverpflichtungen in allen Mannschaften haben gezeigt, dass aktuell die Gehaltskosten explodieren. Wie sieht es mit dem finanziellen Spielraum Inter Roms aus? Können Sie eine Mannschaft dieser Stärke auch nach Konsolidierung durch die neuen Gehälter noch finanzieren oder muss man hier zukünftig wohl eher Abstriche machen?

Um es mal so auszudrücken: wir arbeiten Gewinnneutral  :D
Bisher haben wir allen widrigkeiten zum Trotz gut gearbeitet und uns verbessert - wir hoffen natürlich diesen weg weiter zu gehen. Die weichen dafür stellen wir meist frühmöglich.
Wir haben genügend Potential um nicht als erster Schlapp zu machen ;)

Zitat
Erläutern Sie uns noch kurz die Zielsetzung für die kommenden drei, vier Partien in der Liga. Werden wir in der neunten Ausgabe der Gazzetta den Manager eines Tabellenführers Inter Rom interviewen können?

Das werden ganz harte Spiele aber erstmal steht das Spiel heute an, dann sehen wir weiter.
Über die Tabellenführung reden wir, wenn wir tatsächlich mal oben stehen sollten - vorher nicht ;)

Zitat
Im Pokalhalbfinale haben Sie mit Assassimo Verona eher das kleinste Übel gezogen. Es kommt nicht häufig vor, dass vier derartige Spitzenmannschaften im Halbfinale stehen. Die Gazzetta selbst hat Salernitana zum Favoriten auserkoren. Wenn sehen Sie am Ende jubeln und wie sehen Sie Ihre Chancen gegen Assassimo?
Ich weiß nicht ob Verona das kleinste Übel ist - ich denke jeder Gegner ist mittlerweile gleichwertig.
Mögen die KSM Würfel fallen ;D
« Letzte Änderung: 03. April 2008, 10:55:07 von MiBiosi »

m3kki

  • Gast
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #148 am: 03. April 2008, 12:37:42 »
Cagliari wird immer stärker. Die Rückrunde brachte nach der unglücklichen Niederlage gegen Fano zwei blitzsaubere Erfolge über die Konkurrenten aus San Marino und Verona. Der Lohn ist Platz 1. Ist Cagliari nun wieder dort wo es hingehört? Wie zufrieden sind Sie mit der Entwicklung der Saison?

Ja im moment läuft es in der Liga wirklich sehr gut. Zwei sehr wichtige und verdiente Siege wurden gegen starke Konkurrenten geholt, da kann man als Trainer wirklich nur zufrieden sein. Jetzt gilt es allerdings weiter konstant zu bleiben.

Es liefe alles prächtig, wäre da nicht zunächst die verschenkte Teilnahme an der CC-Hauptrunde und dann das desolate Ausscheiden gegen die an sich unterlegenen Gegner aus Georgien. Hatten Sie mit einem so starken Kontrahenten in der 5.Runde gerechnet oder haben Sie die Georgier möglicherweise auch unterschätzt? Oder hat sich Cagliari gar zu Gunsten der Serie A geschont?

Naja dazu weiß ich echt nicht was ich sagen soll. Wenn man die Fähigkeiten meiner Spieler betrachtet waren wir sicherlich Favorit, allerdings muss man auch sehen das Zchaltubo über einen klasse Manager verfügt und außerdem macht es einen riesen Unterschied, ob man sich fast bei jedem Meisterschaftsspiel schonen kann, oder ob man wie mein Team alles geben muss. In dem Punkt muss ich meine Mannschaft ein bisschen in Schutz nehmen. Allerdings war unsere Zielsetzung klar und wir wollten eine Runde weiterkommen, deswegen bin ich besonders von der Leistung im Hinspiel enttäuscht. Im Rückspiel ist es richtig, dass ich meine Mannschaft größtenteils für die Liga geschont habe und junge Spieler gebracht habe, da ich nicht mehr mit einem Weiterkommen gerechnet habe.

Die Gegner werden nun reihenweise distanziert. Aktuell sind eigentlich nur noch Inter Rom, Lazio Turin und eventuell das im freien Fall befindliche Verona als ernstzunehmende Kontrahenten übrig geblieben. Trauen Sie der leicht modifizierten Mannschaft aus Cagliari schon wieder den Titel zu oder hat am Ende eines der anderen Teams die Nase vorn. Wer sind die härtesten Konkurrenten für Ihre Mannschaft?

Naja was heißt hier nur Rom,Turin und Verona!? Das sind alles 3 Topteams! Trotzdem traue ich meiner Mannschaft den Titel aufjedenfall zu, zu mal wir uns nun voll und ganz auf die Meisterschaft konzentrieren können. Allerdings ist die Saison noch lang und es kann noch so einiges passieren...

wie geht es weiter? Wird sich noch personelle Veränderungen im Laufe der Saison geben oder spielen Sie die Meisterschaft mit den aktuellen Spielern zu Ende?

Es werden diese Saison auf keinen Fall noch neue Spieler geholt. Die Mannschaft ist genug genug um diese Saison den Titel zu holen. Wir werden uns allerdings vielleicht noch von einem Spieler trennen....

Vielleicht noch eine kleine Vorausschau für unsere Leser auf die kommenden Spiele?


Die nächsten Spiele werden ganz ganz schwer, da wir nun die Gejagten sind und welches Team will schon nicht den Spitzenreiter ein bisschen ärgern. Die nächsten Spiele sind zwar alle gegen Gegner die eher im unteren Tabellenbereich zu finden sind, allerdings sind sie keineswegs zu unterschätzen und stehen für mich auch etwas unbegreiflich soweit unten. Natürlich fordere ich aber von meinem Team 6 Punkte aus den nächsten beiden Spielen, dies wird aber mit Sicherheit nur mit den richtigen Einstellung machbar sein.


Offline miniwiener

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 10.380
Re: La Gazzetta dello Sport, Saison 14
« Antwort #149 am: 03. April 2008, 14:30:44 »
Ihre Gegner hießen San Marino, Chieti und Andria Stella. Insgesamt kamen zwei Punkte dabei heraus. Hatten Sie insgeheim mehr erwartet, zum Beispiel endlich einmal ein Sieg gegen Andria? Immerhin spricht ein 0:3 zu Hause eine deutliche Sprache.

klar hatten wir uns mehr erhofft aber erwartet, nein. nicht wirklich.

Was tun Sie um Ihr Ziel, die Teilnahme am internationalen Wettbewerb jetzt noch zu realisieren? Welche Mannschaften können Sie verdrängen?

was kann ich noch tun, ich stelle meine mannschaft gewissenhaft wie immer auf jedes spiel ein und versuche die langfristige teamentwicklung im auge zu behalten. leider laeufts grad an allen ecken und enden unrund und das muessen wir abstellen. noch eine saison ohne salernitana im internationalen geschaeft bedeutet ja anscheinend fuer ganz italien den ruin :D

Es fällt auf, dass Mannschaften wie Inter Rom, Cagliari oder Verona immer wieder vorne mitspielen. Mannschaften wie Salernitana oder Montichiari, die neben Inter Rom mit am besten aufgestellt sind (keine Gewähr, es ist nur bei erster Durchsicht meine Auffassung), verfehlen Saison für Saison immer wieder die gesteckten Ziele. Haben Sie hierfür eine Erklärung? Sind hier möglicherweise auch die falschen Manager bei der falschen Mannschaft? (Gleiches gilt selbstverständlich auch für z.B. Venedig, die allerdings auch immer wieder den MAnager wechseln und deutlich schlechter aufgestellt sind)

keine ahnung. also ich bin beim richtigen verein, sowas wie verona oder cagliari koennte ich garnicht managen da wuerde es mir dauernd unter den fingernaegeln jucken wenn ich an die ews denke. warum dennoch die eigenen ziele konsequent verfehlt werden mag daran liegen dass man mit der favoritenrolle in salernitana nicht zurecht kommt. die bislang erfolgreichste saison unter meiner fuehrung war eine saison in der man mit nichts gerechnet hat da der umbau in vollem gange war und wir staerkeeinbussen en masse hatten. nun steht hier ein konkurrenzfaehiges starkes team das einfach ueberhaupt nicht in tritt kommt obwohl die akteure lange eingespielt sind.

Im Pokal treffen Sie im Halbfinale auf San Marino. In der Liga gab es zuletzt ein torloses Unentschieden. San MArino will den Pokal mehr als alles andere. Haben Sie sich schon eine Taktik überlegt? Wie wichtig ist diese Partie für Sie? Salernitana ist aufgrund des KAders sicher der Top-Favorit auf den Titel. Teilen Sie diese Einschätzung?

ja der pokal. waer schoen wenns nach dieser traumsaison wenigstens dafuer reichen wuerde aber wir sind realistisch in der derzeitigen verfassung sind wir kein gegner fuer san marino. auf jeden fall freu ich mich dass sich nach zweimal unentschieden in der liga nun doch zeigen wird wer diese saison das bessere team in italien ist :D

Wie geht es weiter in der Liga? Werden Sie noch einmal voll angreifen?

klar der titel is noch drin fuer uns :rofl: nein wir werden weiter wie bisher voll auf sieg spielen und hoffen dass wir damit noch in die internationalen plaetze rutschen. wenns wieder nicht reicht dann denke ich wird die naechste saison eine abschiedssaison, denn ksm ohne gewinnen macht noch weniger spass als ksm sowieso schon :rolleyes:

Wenn man die Entwicklungen der Mannschaften betrachtet, dann fällt auf, dass Inter Turin stark abgefallen ist, Verona nach und nach abbaut und San Marino, Andria Stella und Lazio noch einiges an Entwicklung vor sich haben bevor sie sich auf einem Level mit Salernitana sehen können. Hinter Ihnen drängen sich Venedig, Inter Rom und neuerdings Montichiari auf, Cagliari sowieso. Gibt es schon Favoriten für die kommende Saison? Werden es die üblichen Verdächtigen oder drängen sich neue Mannschafte auf?

schwierige frage. salernitana und rom werden aufgrund der co trainer entlassungen staerketechnisch weitgehend stagnieren. san marino hat im kader technisch noch luft nach oben und wird schnell zu den etablierten spitzen aufschliessen. turin konnte sich bisher auch stark praesentieren und mit den angekuendigten transfers kommt auch hier eine neue junge hungrige truppe die aber naechste saison noch nicht zur elite gehoeren wird. venedig brauchen wir nicht drueber zu reden die mannschaft ist am ende. stella braucht wie ich schon vor einiger zeit sagte, laenger als eine saison um zurueck zur spitzenmannschaft zu finden, aber werden es zweifellos schaffen, abstieg hin oder her. wie auch immer ich prohezeie nichts mehr und schau nur noch von spiel zu spiel.
« Letzte Änderung: 03. April 2008, 14:31:48 von miniwiener »
US Venedig
Rekordpokalsieger Italiens und Fanfreundschaft mit SC Newtownstewart

Die ECHTE Qualitätsspielerschmiede KSMs!