Autor Thema: Leigh Albion - The next British Empire?  (Gelesen 7490 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rauschi

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 7.240
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #150 am: 04. Januar 2021, 11:16:35 »
Wenn ihr beide das geklärt habt dann melde dich bei mir NWA , bezüglich meinen 2 Leihspieler , hat keine Eile ...

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #151 am: 04. Januar 2021, 11:22:01 »
Also , ich kann dir als Ersatz Fineen Gilgun aus dem Mittelfeld anbieten und noch jemand aus dem Sturm Figgis. Die Frage ist , da du ja dein Gewinnspiel so aufgelegt hast das du die Bestmögliche Einsatzzeit garantiert.. Das du mir nochmal kurz sagst was das genau heißt ? plus 10,5% Aufwertung als Einsatzzeit oder heißt dass das er mindestens keine Negative EWS hat und hast du Co Trainer in der jetzigen Saison?

Ansonsten bliebe weiterhin mein Erstaz TW im Angebot und Kelman oder Scriven in der Abwehr.

Du kannst also dir 2 Aussuchen :

Lonnan TW
Kelman, Scriven Abw
Gilgun Mittelfeld
Figgis Sturm

Da überlasse ich dir die Wahl welche du bestmöglich durch bekommst  :bia:

Mit bestmöglicher Einsatzzeit ist gemeint, dass der jeweilige Spieler die maximal mögliche positive EWS-Chance erhalten wird. Bei Silberspielern wäre das 10,5%, richtig.  :)
Co-Trainer sind heute eingestellt worden. Damit kannst du also rechnen!

Mhh, ok. Dann Kelman und Figgis..  :bia:

Offline MacBluePerry

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 7.379
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #152 am: 04. Januar 2021, 11:24:45 »
Alles klar , setze beide auf dem TM , 63 Tage Leihdauer bitte  :peace: Da zum Ende der Saison noch die TL kommen  :bia:

stehen drauf
« Letzte Änderung: 04. Januar 2021, 11:26:15 von MacBluePerry »

Offline Snooker

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 51.126
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #153 am: 04. Januar 2021, 11:42:19 »
Yes  :rofl: :rofl:

6 sichere Punkte in dieser Saison.  :grinsevil:
Glückwunsch zum Aufstieg.

 :keks: :peace:

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #154 am: 04. Januar 2021, 11:46:40 »
Alles klar , setze beide auf dem TM , 63 Tage Leihdauer bitte  :peace: Da zum Ende der Saison noch die TL kommen  :bia:

stehen drauf

Ok, dann stehen die beiden Leihen schonmal!  :peace:

Offline Rauschi

  • Fußballgott
  • *****
  • Beiträge: 7.240
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #155 am: 04. Januar 2021, 11:48:15 »
Wenn du noch Platz hast sag Bescheid ansonsten zur nächsten Saison wenn’s bei dir voll ist

Wenn doch frei dann gib mir Position Bescheid ..

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #156 am: 04. Januar 2021, 12:14:11 »
Wenn du noch Platz hast sag Bescheid ansonsten zur nächsten Saison wenn’s bei dir voll ist

Wenn doch frei dann gib mir Position Bescheid ..

Aktuell wäre es tatsächlich besser, wenn wir das auf die nächste Saison verschieben würden. Wenn das für dich kein Problem ist..
Ansonsten würde ich den Platz im Kader dann schon dafür bereitstellen!  :peace:


Offline Snooker

  • Lebende Legende
  • *****
  • Beiträge: 51.126
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #158 am: 05. Januar 2021, 08:18:40 »
Willst du durch die Rivalität mehr Einnahmen generieren?  :rofl:

Viel Spaß.  :bia:

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #159 am: 05. Januar 2021, 09:21:29 »
Danke an @Irli, dass er mich hierauf noch aufmerksam gemacht hat. Das hatte ich glatt aus irgendeinem Grund übersehen!  :rofl: :rofl:

Yes  :rofl: :rofl:

6 sichere Punkte in dieser Saison.  :grinsevil:
Glückwunsch zum Aufstieg.

 :keks: :peace:

Immerhin fällt es dir diesmal selbst auf.
Und danke, dass du uns die 6 Punkte schon schenken willst. Aber zumindest ein Unentschieden trau ich dir in eurem Heimspiel schon zu!  :bia:

Bzgl der Rivalität: London, Chelsea oder die Wolves wären doch viel zu Mainstream. Immerhin hast du dann auch mal ein paar Mehreinnahmen..  :peace:

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #160 am: 08. Januar 2021, 09:51:56 »
Ohne Druck zum großen Erfolg innerhalb einer Saison | Ein Aufstieg, der am Ende nicht gewollt war | Fans feiern ihre Helden nach erstmaligem Erreichen der Premier League

Es klingt im ersten Moment wie ein Buchtitel; etwa wie ein Buch mit dem einen „besonderen“ Erfolgsrezept, wie sie heutzutage zuhauf im Buchladen um die Ecke oder im Onlinehandel zu finden sind. Ohne Druck zum großen Erfolg innerhalb einer Saison, das muss doch ein Kassenschlager werden. Quasi ein Must-Have für Vereine, Gruppen oder Einzelsportler mit der Ambition, bessere Leistungen zeigen zu können oder um Titel mitzuspielen. Gerade jetzt, in diesen düsteren Wintertagen, in denen die Straßen von einem Mix aus Schnee, Regen und Matsch bedeckt sind und sich die Temperaturen um den Gefrierpunkt einpendeln. Gerade jetzt sehnt man sich den Erfolg doch besonders herbei. Positive Gedanken, in welcher Form auch immer.
Ein Hauch von Zufriedenheit schwebt durch die Straßen in Leigh. Zwar sind viele Wege und Gassen noch immer leer, aber das überwiegend besinnliche Zusammensein der letzten 2 Wochen brachte wenigstens ein bisschen Normalität zurück. Familien konnten wieder zusammenkommen und Zeit miteinander verbringen. Ein Umstand, der durchaus einen positiven Effekt erzeugen konnte. Einen Effekt, den es wohl, bei dem, was da noch kommen wird, auch braucht. So liegen noch die letzten weihnachtlichen sowie feierlichen Gerüche und Gedanken in der Luft, aber auch diese werden nun zeitnah verfliegen.

Erst ein sehr guter Start, dann ein enger Kampf an der Tabellenspitze. Trotz verhaltener Erwartungshaltung verlief Saison 52 in der Hinrunde deutlich besser, als es vom Vorstand nach der Vorsaison erwartet wurde. Die Erwartungshaltung senken, den Druck aus den Köpfen der Spieler herausnehmen. Und das Team kam schnell ins Rollen. Nach dieser überzeugenden Hinrunde waren die Gedanken dann doch schnell wieder bei Platz 1 und dem damit verbundenen Aufstieg als Zweitligameister. Und er war auch wieder da, dieser Druck. Gleich zu Beginn der Rückrunde folgte die erste Ernüchterung. Ein Unentschieden folgte quasi dem nächsten, das Team trat immer wieder auf der Stelle. Platz 1 rückte in immer weitere Ferne. Zu souverän holte der Tabellenführer Oxford Athletic FC fast einen Sieg nach dem anderen. Den Kampf um Platz 2 wollte man nicht wirklich führen, zu groß die Sehnsucht nach dem Meistertitel in Liga 2. Und am Ende kam es dann doch so, wie es kommen musste. Mit knappem Rückstand auf Platz 3 liegend wurden die restlichen Saisonspiele doch wieder durchgehend gewonnen. Am Saisonende standen dann 24 Siege und 10 Unentschieden auf dem eigenen Konto. Keine einzige Niederlage in der Liga. Mit 82 Punkten stand man nach 34 Spieltagen mehr ungewollt auf Platz 2. Das bedeutet Aufstieg. Aufstieg in die Premier League, die beste Liga im Mutterland des Fußballs. Eigentlich für die meisten aufstrebenden englischen Vereine der größte Wunsch, im Trainerteam rund um NewWayOut sorgte es zu diesem Zeitpunkt nicht für Jubelstürme. Im Gegenteil, im ersten Moment setzte hier erstmal die Ernüchterung ein. 10 Punkte Rückstand auf den Zweitligameister der Liga B, dem Team aus Oxford. Ein eigenes Torverhältnis von 71:19, vereinseigener Zweitligarekord in jeder Hinsicht. Beste Tordifferenz, die meisten erzielten Tore und die wenigstens Gegentore. Und trotzdem hielt sich die Begeisterung ziemlich in Grenzen. Also beim Trainerstab zumindest. Die Spieler selbst konnten es erst nicht glauben, waren aber schnell nicht mehr zu bremsen. Viele träumten schon lange davon, bei den ganz großen Teams mitzuspielen. Gegen ihre Vorbilder antreten zu dürfen. Und ihnen vielleicht sogar mal ein Bein zu stellen. Für den einen oder anderen bietet sich aber auch die Gelegenheit, sich in den Spielen gegen die Topmannschaften wie London FC, Wolverhampton Town und FC Chelsea United auch in den Fokus der größeren Teams zu spielen. Und die Fans waren absolut begeistert. Sie waren Stolz auf die Leistung ihrer Mannschaft. Stolz auf die Spieler, welche oftmals in den Heimspielen unterstützt wurden. Zwar waren die Feierlichkeiten nicht ganz so groß wie sonst, aber viele ließen es sich in den ersten Tagen nach dem Aufstieg nicht nehmen, ihre Freude auf der Straße zu zeigen. Fahnen wurden geschwenkt, Fangesänge angestimmt, Autokorsos fuhren die Hauptstraßen entlang. Ein buntes Treiben, welches trotz aller geltenden Maßnahmen nur selten eingeschränkt oder sogar unterbunden wurde. Nur einmal musste die Polizei dann wirklich eingreifen. Der ortsansässige Bauer gab an, dass 3 unbekannte Personen inmitten des Trubels in und um Leigh versuchten, sein Vieh zu stehlen. Vor Ort wurden die 3 jungen Männer dann festgenommen, als sie gerade dabei waren, diverse Schweine in einen LKW zu laden. Aber das war nur eine Randnotiz der sonst eher unauffälligen Tage.
Bei der 4. Teilnahme an der KSM-Klub-EM konnte man erneut ein starkes Turnier abliefern. Nach 47 Punkten in der Vorsaison erreichte man diesmal sogar 50 Punkte. Das bedeutet insgesamt Platz 8 bei 43 verbliebenen Teilnehmern. Sehr wahrscheinlich aber wird bei der nächsten Ausgabe, wie in der Vergangenheit schon bei vielen anderen Teams zu sehen, die B-Elf auflaufen. Weshalb eine erneute Steigerung nicht realistisch erscheint.

Leichte Änderungen gab es beim Betrachten des Kaders zur neuen Saison. Erstmals seit Amtsantritt gab es unter NewWayOut ganz normale Leihen. Der Grund hierfür liegt aber nicht in einer neuen Ausrichtung des Vereins, sondern in einer Sonderaktion, die vor kurzem durchgeführt wurde. So wurden mit Red Star Dungorvan die Leihen von Anto Kelman (Leihgebühr rund 175.000 KSM$) und Mick Figgis (Leihgebühr rund 380.000 KSM$) vereinbart. Hinzu kommt die Festverpflichtung durch Ziehen der Kaufoption von Assani Abelardo für 15 Mio KSM$.
Kurz vor Saisonstart gab es auch einen neuen Rekordabgang. So wurde Hyun-Shik Ya vor wenigen Tagen für 30 Mio KSM$ verkauft. Ein Wechsel des jungen Verteidigers stand schon lange im Raum, aber die letztendlich erhaltene Summe übertraf auch die eigenen Erwartungen.

Aufgrund der vergangenen beiden Rekordverkäufe und zusätzliche Turnier(Klub-EM)- und Sponsoreneinnahmen konnte man auch kräftig in den Ausbau von Stadion und Umfeld investieren. So werden aktuell noch einige Arbeiten ausgeführt, an deren Ende das Stadion die Zielsetzung von 75.000 Zuschauern überschreiten wird. Außerdem wurden die Errichtung des Restaurants und der ersten Stufe des Jugendinternats in Auftrag gegeben. Spätestens zur Saisonmitte bedeutet das dann nochmal deutlich mehr Einnahmen.
Trainer NewWayOut gab diesmal nur ein kurzes Statement ab: „Über die vergangene Spielzeit wurde bereits viel gesprochen und eigentlich ist dazu auch alles gesagt. Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass wir uns einen anderen Ausgang gewünscht hätten. Aber so ist es nunmal nicht gekommen. Jetzt heißt es, den Kopf wieder hochzunehmen und nach vorne zu schauen. Immerhin haben wir nun die Möglichkeit, uns mit den besten Teams des Landes zu messen. Zu Beginn meiner Amtszeit in Leigh war genau das mein Ziel gewesen. Deswegen wollen wir die Möglichkeit nutzen und uns bestmöglich verkaufen. Wir gehen nicht mit großen Ambitionen in die Spielzeit. Unser Hauptaugenmerk liegt auf dem Nichtabstieg. Und die eine oder andere Runde im Pokal würden wir natürlich auch mitnehmen! Ansonsten bin ich über die finanziellen Möglichkeiten in der letzten Zeit äußerst zufrieden. Irgendwann mussten wir auch mal größere Investitionen machen. Und besser spät als nie. Aber wir dürfen uns darauf jetzt nicht ausruhen. An diesem Weg müssen wir auch zukünftig dranbleiben!“

Offline Mikkali

  • Europaauswahlspieler
  • ***
  • Beiträge: 1.470
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #161 am: 16. Januar 2021, 20:04:23 »
Glückwunsch an Leigh Albion FC - Coventry wurde nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen.

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #162 am: 18. Januar 2021, 10:17:37 »
Danke dir, sowohl für die Glückwünsche, als auch für die 3 Punkte!  ;)
Aber dass es am Ende so deutlich wurde, hät ich nicht erwartet. Da haben meine Jungs den Matchplan perfekt umgesetzt. Vielleicht können wir den Schwung jetzt in die nächsten Spiele mitnehmen!

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #163 am: 03. Februar 2021, 10:51:54 »
Noch nicht bereit für die Premier League? | Überschaubarer Saisonstart befeuert Kritik

Nur wenige Tage nach den turbulenten Ereignissen in Coventry wurde auch in Leigh der bisherige Saisonverlauf bewertet. Ergebnis: Eine bisher sehr überschaubare Bilanz mit einem Sieg, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen. Zwar wurde der zumindest in der Höhe beeindruckende Sieg gegen eben jenes Coventry als äußerst positiver Auftritt gesehen, jedoch war die Erwartungshaltung aufgrund des eher leichteren Auftaktprogramms schon etwas höher. 5 Punkte aus allen 8 Spielen, obwohl man bisher überwiegend gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf spielte. Negativer Höhepunkt war das Heimspiel gegen Burnley am 7. Spieltag, wo man über eine Halbzeit lang in Überzahl spielte und trotz einer 2:0-Führung nur mit einem Punkt vom Platz ging, weil man zu früh den Einsatz runterschraubte und äußerst unglücklich, aber wahrscheinlich folgerichtig mit dem Schlusspfiff den Ausgleich kassierte. Platz 16 bedeutet nun die bisher schlechteste Saisonplatzierung und erstmal einen Abstiegsplatz. Das rettende Ufer ist noch in Reichweite, jedoch werden die nächsten Aufgaben nicht leichter! Lichtblick war das gestrige Auswärtsspiel gegen Liverpool. Trotz deutlicher Stärkenachteile gab es nur eine knappe 1:2-Niederlage und ein überwiegend ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft. Hier muss zukünftig mehr über die richtigen taktischen Maßnahmen gemacht werden.
Äußerst kritisch wird hingegen das erneut unnötige und inakzeptable Ausscheiden im Pokal gesehen. Trotz einer Menge Losglück (in Runde 1 und 2 jeweils gegen einen Drittligisten) reichte es nur zu einem knappen 1:2-Auswärtserfolg beim Farnborough City FC und einer 3:2-Niederlage bei Millwall Town. Die fehlende Konstanz sowie Konsequenz in den Spielen gegen schwächere und unterklassigere Vereine tritt immer wieder auf und führt nicht nur zum Ausscheiden, sondern auch zu finanziellen Ausfällen. Ein lange bekanntes Problem, das wiedermal für negative Schlagzeilen in der Presse und negative Stimmung innerhalb des Vereins sorgt.

Kadertechnisch hat sich Stand jetzt nicht wirklich etwas verändert. Zugänge gab es keine, jedoch wurden trotzdem Spieler verkauft. Nachdem man zu Saisonbeginn erstmals mit der Anwerbung von Amateurspielern begonnen hat, konnte durch den Verkauf von bisher 4 Amateuren (u. a. Fitz Redhead, Sammy Hollebone und Powell Dobbin) knapp 4 Millionen KSM$ eingenommen werden. Die bisherige Annahme, dass Amateurspieler grundsätzlich nur mit Scouts gesucht werden könnten, erwies sich als falsch. Ein Geldsegen, der dem frischgebackenen Erstligisten bisher durch die Finger ging.

Mit der gestrigen Fertigstellung des Jugendinternats können nun auch die ersten Jugendspieler ausgebildet werden. Diesbezüglich sollen in den kommenden Tagen auch Scouts eingestellt werden, um die Qualität deutlich zu erhöhen und eine bestimmte Nationalität zu suchen. So soll der abgeschlossene Förderungsvertrag mit dem Verband aus Tonga weiter vorangebtrieben werden. Das im Bau befindliche Restaurant wird in 15ZAT fertiggestellt. Auch das Stadion ist etwas größer geworden und umfasst nun 69.537 Plätze, erstmals wurden überdachte Sitzplätze und VIP-Logen integriert. Weitere Ausbauten werden zeitnah folgen.

Ein konkretes Ergebnis zu den geführten Verhandlungen zwischen Vorstand und Trainerstab wurde bisher noch nicht veröffentlich. Jedoch soll es hierzu im Laufe des Donnerstags eine offizelle Stellungnahme geben. Gemutmaßt wird über einen einschneidenden Kaderumbruch, der in Leigh zeitnah anstehen soll. Erste bisherige Stammspieler werden wohl bereits aktiv am Transfermarkt angeboten.
« Letzte Änderung: 03. Februar 2021, 10:52:25 von NewWayOut »

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #164 am: 04. Februar 2021, 12:44:56 »
Bestätigt: Viele Stammspieler vor dem Absprung | Neustart auf Bewährung für den Trainer?
Was sich bereits die letzten Tage, aber spätestens seit gestern, angedeutet hat, wurde nun offiziell bestätigt. Der Verein aus dem Nordwesten Englands steht vor einem Umbruch. Nach einem mäßigen Saisonstart wurden zwischen Vereinsvertretern, Trainerstab und Spielerseiten einige Gespräche über die weitere Zukunft geführt. Dabei äußerten manche der Stammspieler den Wunsch, eine neue Herausforderung zu suchen. Aber auch von Vereinsseite wurde klar kommuniziert, dass man sich von dem ein oder anderen Akteur mehr erhofft hatte. Und so einigte man sich schlussendlich auf eine Lösung, die für alle Seiten fair scheint. Alle Spieler, die gehen wollen, dürfen gehen. Man will ihnen keine Steine in den Weg legen und zukünftig vermehrt auf die bisher noch recht junge Generation im Kader setzen.
Vereinsangaben zufolge stehen so derzeit Junos Giompazolias, Delmar Agulham, Valentin Dubak, Hazem Berakdar und Yoshifumi Yanagawa aktiv auf dem Verkaufsmarkt. Man wäre aber bei passenden Angeboten sowie dem ausdrücklichen Willen weiterer Spieler im derzeitigen Kader auch bereit, diese weiterziehen zu lassen.

Über die weitere Zukunft des Trainers wurde folgendes bekanntgegeben: "Nach der Auswertung der Spielergespräche haben wir uns natürlich auch mit NewWayOut zusammengesetzt und über die weitere Zusammenarbeit gesprochen. Wir sind ihm sehr dankbar für die bisher erbrachte Arbeit und sehen auch weiterhin eine positive Zukunft mit ihm als Trainer. Aber wir haben mit ihm auch über die immer wiederkehrenden Schwankungen innerhalb der Mannschaftleistungen gesprochen und dabei deutlich auf die Pokalniederlagen gegen unterklassige Teams hingewiesen. Soetwas können wir nicht mehr einfach nur hinnehmen. Wir erwarten ein besseres Vorgehen, nicht nur in solchen Spielen. Die Entwicklung, die seit Beginn von Saison 45 durchgeführt wurde, erkennen wir auf jeden Fall an. Jedoch wollen wir mit diesem Umbruch eine noch bessere ukünftige Entwicklung vorantreiben! So werden wir diese Saison auf jeden Fall gemeinsam weitergehen und beenden. Der aktuelle Plan sieht auch darüberhinaus eine weitere Zusammenarbeit vor. Hierzu werden wir uns aber erst zum Saisonende nochmal zusammensetzen."

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #165 am: 07. Mai 2021, 14:10:38 »
Nach einem Jahr Erstklassigkeit: Neubeginn in Liga 2A | Trotz Abstieg positiver Blick in die Zukunft | Trainer mit kryptischer Antwort

Eine Saison mit vielen Tiefen und wenig Höhen geht zu Ende. Als einer der großen Außenseiter in die Saison gegangen, war die Abstiegsangst in Nordwesten Englands bereits früh sehr groß. Das erste Mal Erstligaluft schnuppern, sich auch außerhalb des Pokals mal mit den großen Teams aus London und Wolverhampton messen. Die Vorfreude war groß, die Enttäuschung über die dürftige Hinrunde mindestens ebenso; trotz dem einen oder anderen knappen Spiel und unverdienten Niederlage. Lediglich 5 Punkte hatte man nach 17 Spieltagen auf dem eigenen Konto, gleichbedeutend mit dem vorletzten Tabellenplatz. Durchaus erfreulicher verlief dann die Rückrunde, auch wenn der Rückstand nicht mehr aufgeholt werden konnte. Insgesamt holte man mit 10 Punkten doppelt so viele Punkte wie in der Hinrunde. Nach dem letzten Spieltag standen so 15 Punkte und eine Tordifferenz von 24:103 sowie Platz 17 zu Buche. Trotz des deutlichen Abstiegs werden auch positive Aspekte mitgenommen, die zum zukünftigen Erfolg des Vereins beitragen können. Die gemachten Erfahrungen und taktischen Änderungen sollten weiterhelfen, um die Mannschaft im Umbruch zu unterstützen. Und trotz des Punkterückstands hat man sich, abgesehen von den Top 4 der Liga, gegen keinen Gegner hängen lassen und zumindest Einsatz gezeigt. Wille und Moral waren ob der großen Bühne zu sehen. Aber nun werden in Leigh erstmal wieder kleinere Pläne geschmiedet.
Bei der 5. Teilnahme an der KSM-Klub-EM wurde, wie bereits zu Saisonbeginn erwartet, ein eher bescheidenes Ergebnis erzielt. Da diesmal überwiegend die Ersatzspieler zum Einsatz kamen, um die EWS-Minuten zu erhalten, war keine erneute Verbesserung möglich. Mit 23 Punkten und Platz 35 von insgesamt 48 Mannschaften lag man eher wieder auf dem Niveau der ersten Teilnahmen in Saison 48 und 49.

Die Transferaktivitäten waren in der Zwischenzeit ziemlich groß. Wie bereits angedeutet, wurden Valtentin Dubak (für 8,5 Mio KSM$), Hazem Berakdar (für 15 Mio KSM$), Yoshifumi Yanagawa (für 20 Mio KSM$), Delmar Agulham (für 25 Mio KSM$) und Junos Giompazolias (für 9,06 Mio KSM$) aus unterschiedlichen Gründen und im beiderseitigem Einvernehmen verkauft. Hinzu kommen aus der letzten Saison noch diverse Verkäufe von Amateurspielern (u. a. Mamadou Esteve) für insgesamt knapp 16,5 Mio KSM$. Vor wenigen Stunden wurden auch die Verkäufe von Jónar Christiansen (1,1 Mio KSM$), Tommy South (3,49 Mio KSM$), Oliver Simcocks (2,7 Mio KSM$), Andy Carron (3,1 Mo KSM$) und Philip Kudra (2,15 Mio KSM$) bestätigt. Die Gelder wurden sowohl für das Füllen der leeren Kassen, die Verpflichtung jüngerer Ersatzspieler und den fortwährenden Ausbau von Stadion und Umfeld genutzt.
Zum Team dazu gestoßen sind Ahmed Sadeq Al Khamri für 10 Mio KSM$, Patrice Katale für 9 Mio KSM$, Bounthaiyavong Phakasy für 8,5 Mio KSM$ und Lisiate Tueti für 12,7 Mio KSM$. Letzterer passt aufgrund seiner tongaischen Nationalität sogar in das gesuchte Anforderungsprofil und soll langfristig bleiben. Außerdem wurden mit Wesley Sharp (270.000 KSM$ vom FC Newcastle), Gabriel Gatellier und Tsungi Bin Jahi (75.000 KSM$ und 90.000 KSM$; beide SC Alencon du Normandie) die letzten 3 Leihen aus dem Gewinnspiel der gesuchten Scouting-Nationalität durchgeführt.

Mit aktuell 72.537 hat das Stadion die seit langer Zeit gewünschten 75.000 Zuschauerplätze fast erreicht. Mit dem nächsten Ausbauauftrag, der direkt nach dem ersten Spieltag in Saison 54 erfolgt, wird diese Grenze endlich überschritten. Eine zusätzliche Erweiterung der Kapazität ist geplant, aber auch von den finanziellen Möglichkeiten abhängig. Im Umfeld stehen in der Zwischenzeit auch Jugendinternat und Restaurant. Größere Ausbauten sind nicht zu erwarten, dafür aber immer mal wieder der Bau kleinerer Gebäude und die Verbesserung der Stadionausstattung.

Trainer NewWayOut gab auf Nachfrage eine eher kryptische Antwort, die viel Raum für Spekulationen übrig lässt: „Erstmal heißt es jetzt eine Saison lang Wunden versorgen. Obwohl wir aus Liga 1 deutlich abgestiegen sind, war es eine lange und anstrengende Saison. Wir haben die Ergebnisse der letzten Saison verdaut und verarbeitet, aber die Kräfte müssen noch eingeteilt werden. Außerdem sind unsere beiden stärksten Spieler, Tasos Borowski und Bikarma Arachchige, in einem gewissen Alter. Letzterer hat sogar sein Karriereende angekündigt und wird nach der Saison in Rente gehen. Hinzu kommt auch die Integration der ersten eigenen Nachwuchsspieler in den Profikader. Das wird an der einen oder anderen Stelle die Stärke drücken. Daher haben wir die Saisonziele auch erstmal wieder nach unten geschraubt. So sollte in der Liga ein Platz in den Top 7 erreicht werden. Im Pokal ist Runde 2 realistisch, alles Weitere hängt vom Losglück ab! Und wie es dann weitergeht, wird sich im Laufe der Saison zeigen. Meine Arbeit in Leigh werde ich auf jeden Fall noch die ganze Saison 54 verrichten. Je nachdem, was der Saisonverlauf so bringt, wird man sich irgendwann zusammensetzen und besprechen. Stand jetzt ist alles offen, eine Entscheidung bisher nicht gefallen! Jeder macht sich irgendwann mal Gedanken, wie es weitergeht. Sowohl von Seiten des Vorstands, als auch von meiner Seite aus. Lose Gespräche und Kontakte gab es schon, auch mit anderen Personen über eine mögliche neue Aufgabe bei anderen Vereinen. Richtig konkret wurde es damit bisher noch nicht. Nur ist meine Zukunft über die aktuelle Saison hinaus auch nicht abzusehen. Eine Entscheidung wird bekanntgegeben, sobald sie getroffen wurde.“

Offline Real Cyrus

  • Forenmoderator
  • Regionalligaspieler
  • ***
  • Beiträge: 375
  • Geschlecht: Männlich
  • .
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #166 am: 08. Mai 2021, 13:56:06 »
Tolle Analyse und super zu lesen.
Vielen Dank für all die Updates und maximale Erfolge beim weiteren Aufbau.
Gerade beim Stadion ist ja noch viel Luftmach oben - dann sieht es finanziell auch bald besser aus!

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #167 am: 11. Mai 2021, 15:00:38 »
Ja, die Saison wird es wohl erstmals spürbar finanzielle Möglichkeiten geben. So erhoffe ich mir das zumindest mal! Das Stadion ist schon zu lange mein Sorgenkind, aber den Weg über Kaderverkauf und Ersatz durch jüngere Spieler von außen will ich nicht gehen. Wenn, dann eher über Ersatzspieler aus Nachwuchs und Amateuren..
Aber erstmal abwarten, wie sich das ganze im Laufe der Saison entwickelt!  :winken:

Offline Arez

  • B-Jugendspieler
  • *
  • Beiträge: 172
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #168 am: 30. Mai 2021, 20:03:36 »
Drücke dir weiterhin die Daumen beim erfolgreichen Aufbau des Teams  :peace:
Macht immer Spaß Vereinen beim Aufbau zuzusehen.

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #169 am: 01. Juni 2021, 14:55:55 »
Danke dir. Diese Saison ist halt wieder deutlich entspannter; so ganz ohne Druck und außerhalb der Premier League.
Aktuell bin ich auch etwas hin- und hergerissen, was die Zukunft nach der Saison angeht. Sind halt immer mal wieder interessante Vereine frei, mit denen man schnell auch mal um mehr mitspielen kann, als hier in Leigh. Und immerhin bin ich mittlerweile schon in meiner 10. Saison in England. Zwar noch kein Urgestein, aber ist ja auch schon eine lange Zeit.. Auf der anderen Seite hab ich halt auch noch eine Menge Ziele, die ich hier erreichen kann und auch will. Allen voran natürlich das Team aus tongaischen Spielern; da schlummern schon einige richtig interessante Talente im Jugendkader. Die zukünftige Abwehr würde da sogar schon so gut wie stehen.

Naja, sind ja noch ein paar Tage bis zum Saisonende..  :peace:

Offline Arez

  • B-Jugendspieler
  • *
  • Beiträge: 172
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #170 am: 25. August 2021, 17:10:30 »
Möchte mich nochmal öffentlich bedanken für die Spielzeit die mein Leihspieler abbekommen hat  :peace:
Und natürlich für das einlösen des "Gewinnspiels".

Bin gespannt wie es mit deinen Jugendspielern dann auch weiter geht.  :schlaumeier:

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #171 am: 31. August 2021, 13:15:56 »
Natürlich gerne! War so vereinbart und wurde so gemacht. Auch die Noten sind diesmal ja ganz brauchbar ausgefallen. Er hat seinen Dienst also sehr gut ausgefüllt!  :)

Nächste Saison wird leider nur ein weiterer Spieler aus dem Jugendkader dazustoßen. Dafür wird es aber einige Abgänge geben, die durch externe Neuzugänge ersetzt werden. Da wird es erstmal einen Cut geben..  :winken:

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #172 am: 31. August 2021, 14:37:20 »
Laut Medienberichten: Kaderumbruch zu Saison 55 | Halbe Mannschaft wird ausgetauscht

Diverse Medien berichten aktuell von einem großen Transfersommer in Leigh. So sollen bis zu 8 Spieler den Verein zur neuen Saison verlassen. Die aktuellen Leihspieler sind hierbei nicht mitgezählt. Hinzu kommt außerdem die angekündigte Rente von Bikarma Arachchige, welcher nach den ersten 5 ZATs in Saison 55 verabschiedet wird. So sollen insgesamt 12 Spieler des aktuellen Kaders nicht mehr lange für den Zweitligisten auflaufen. Dies dürfte auch weitreichende Konsequenzen für den weiteren Weg des Vereins haben und für ausreichend Spekulationen sorgen. Um welche Spieler es sich genau handelt, soll in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden.
« Letzte Änderung: 01. September 2021, 13:20:09 von NewWayOut »

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #173 am: 01. September 2021, 13:19:45 »
In Liga 2 zurück zur alten Normalität | Zeit für große Veränderungen | Was ist der neue Plan für Saison 55?

Es ist sehr ruhig geworden im englischen Fußball. Nicht nur, dass erneut alle englischen Vereine zu früh in den internationalen Wettbewerben scheiterten. Selbst die sonst so schreibfreudige Presse hat aktuell nicht viel zu berichten. Totenstille wäre wohl doch etwas übertrieben, aber viel ist aktuell nicht los. Ein Trend, der seit einigen Saisons stetig zunimmt. Manager melden sich nur noch sporadisch in der Öffentlichkeit zu Wort, viel wird hinter verschlossenen Türen abgearbeitet. Ein Ausweg aus dieser Tristesse scheint erstmal nicht in Sicht. Aber wer weiß, was die neue Saison mit sich bringt.

Und wiedermal ging es doch ziemlich schnell. Saison 54 ist nun bereits wieder vorbei und damit endet auch Saison 1 nach dem Premier League-Abstieg. Eine Spielzeit sollte es werden, in der man verlorene Fitness aufbaut und ohne große Mühe im oberen Mittelfeld der Tabelle dabei ist. Platz 7 sollte es mindestens sein, ein sicherer 4. Platz wurde es für den Leigh Albion FC. Trotz eines kleinen Durchhängers zur Saisonhälfte, bei dem man zwischendurch sogar auch Platz 9 abrutschte, war es eine absolut zufriedenstellende Saison. 21 Siege, 6 Unentschieden, 7 Niederlagen (69 Punkte) und ein Torverhältnis von 71:32 verdeutlichen dies nochmal. Allein auf Platz 5 hatte man nach dem letzten Spieltag 7 Punkte Vorsprung. Aufgrund der Gegebenheiten und Saisonplanung wurde die Erwartung sogar etwas übertroffen.
Im diesjährigen Pokalwettbewerb reichte es diese Saison erneut für Runde 3, wo man sich nur denkbar knapp dem Stadtnachbarn des Manchester FC im Elfmeterschießen geschlagen geben musste. Reichte es in den ersten beiden Runden noch zu vergleichsweise leichten und vom Spielverlauf her souveränen Auswärtssiegen gegen die beiden Drittligisten Yeovil City FC (1:3) und Southport Atletic (2:3), verspielte man dann in Runde 3 eine komfortable Ausgangslage kurz vor Spielende. Gegen den Erstligisten und eindeutigen Favoriten aus Manchester lieferte man einen perfekten Abend – bis zur unerklärlichen Taktikumstellung in Minute 85. Selbst die rote Karte und die gleichbedeutende Unterzahl in Minute 75 konnte den Spielfluss der bis dahin mutig aufspielenden Truppe nicht bremsen. Direkt eine Minute später fiel noch das umjubelte 2:0. Die Sensation war zum Greifen nah. Der Erstligist kam in Leigh kaum zur Entfaltung, den letzten Abschluss der Gäste sah man bis hierhin in Minute 26. Und auch die ersten Minuten nach dem 2. Treffer sahen nicht nach Besserung aus. Bis ein folgenschwerer Taktikwechsel das Spiel quasi auf den Kopf stellte. Leigh stellte das Spielen ein, zog sich komplett zurück und reduzierte den Einsatz auf ein Minimum. 2 schnelle Tore der Gastmannschaft in 4 Minuten und es hieß Verlängerung. Zwar wurde der Einsatz nochmal hochgefahren, das Kind war jedoch schon in den Brunnen gefallen. Im Elfmeterschießen ging man abschließend mit 1:4 als Verlierer vom Platz. Eine Pokalsaison, in der erstmals das Erreichen des Achtelfinales möglich (und kurz vor Spielende auch realistisch) war, ging somit zum 2. Mal in der Vereinsgeschichte in Runde 3 zu Ende.

Auf der Seite der Neuzugänge passierte im Laufe der Saison sehr wenig. Lediglich ein Spieler (Edmundo Domínguez für 713.266 KSM$) wurde neu verpflichtet. Hinzu kommen die Jugendspieler Eloni Afaeaki und Rafa Faletau sowie seit gestern auch der Amateurspieler Isikeli Malolu, welche nach und nach an den Kader herangeführt werden und zukünftig als Stammspieler eingeplant sind. So nimmt der Anteil der Tongaer im Kader schrittweise zu.
Dem gegenüber stehen deutlich interessantere Transfers auf der Abgangsliste des Klubs. Bereits 2 Mal wurden in der abgelaufenen Saison Rekordeinnahmen vermeldet. Einnahmen, die den Verein wirtschaftlich gesehen aus dem Minus befreiten und große Investitionen in das Umfeld ermöglichten. So wurden Ian Whitaker für 35 Mio KSM$ und Edgar Mesa für 45 Mio KSM$ verkauft. Beide zum jeweiligen Zeitpunkt die Rekordverkäufe des Klubs. Hinzu kommen diverse Amateurspieler, die für insgesamt ca 18,933 Mio KSM$ verkauft werden konnten.
Von Seiten des Vereins wurde vor kurzem aber bereits bekanntgegeben, dass nach dem nächsten Saisonübergang ein Umbruch des aktuellen Kaders erfolgen wird. Bis zu 12 Spieler sollen den Verein zu Saison 55 verlassen und durch überwiegend jüngere Talente ersetzt werden. Welche Spieler dies genau betrifft, ist noch nicht bekannt. Die Namen der Spieler werden aber wohl zeitnah durchsickern.

Rund um das Stadion hat sich in der Zwischenzeit auch ein bisschen mehr getan als am Anfang der Saison erwartet. Die Gesamtkapazität beträgt mittlerweile 77.650 Plätze. Hier wird zur neuen Saison ein enormer Sprung angestrebt. Mindestens 90.000 Plätze soll das Albion Stadion dann umfassen. In optimistischen Berechnungen würde sogar die Grenze von 100.000 Plätzen überschritten. Damit würde das Stadion langsam ein lohnenswertes Format annehmen.
Das Umfeld konnte auch unerwartet gut erweitert werden. Neben den üblichen Erweiterungen von Fanshops, Imbissen, Toiletten und Parkplätzen wurde der Rasen komplett ausgebaut und das Kino in Auftrag gegeben. Mit dem gleichzeitigen Weiterbau des Stadions sind hier wieder spürbare Mehreinnahmen zu erwarten.

Vorstand und Manager NewWayOut gaben indes die weitere Zusammenarbeit für 2 weitere Spielzeiten bekannt. So liegt der Fokus speziell in der nächsten Saison auf der Kosteneinsparung (Gehalt) und der Eingliederung neuer, hungriger Talente in den Kader. Zudem soll der Verein nach langer Zeit endlich in der Lage sein, sich selbstständig finanzieren zu können. Durch den zu erwartenden massiven Stärkeverlust wird man eher im unteren Mittelfeld mitspielen. Eine erneute Position unter den Topteams scheint erstmal unwahrscheinlich. Platz 11 wird als Mindestziel ausgegeben. Im Pokal wäre, je nach Auslosung, Runde 2 das erwünschte Mindestergebnis.
Von den Verantwortlichen in Leigh gab es diesmal keine persönliche Stellungnahme.

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #174 am: 10. September 2021, 11:44:14 »
Kleiner Funfact: Nachdem bei Perry in der letzten EWS schon einer der beiden Leihspieler aufgewertet wurde, haben auch Arez und Rauschi von der Leihe profitiert. Beide haben jeweils eine Aufwertung bei den beiden Leihspielern bekommen!  :bia:
Vielleicht sollte ich das mal als Gütesiegel anbringen, wenn ich irgendwann mal Spieler für andere ausbilde. Mindestens eine AUfwertung ist garantiert...  :lach:

Offline Irli

  • KSM-Mentor
  • Weltauswahlspieler
  • **
  • Beiträge: 2.277
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #175 am: 10. September 2021, 16:21:16 »
Und zack: Jetzt wo du es ausgesprochen hast ...nie wieder eine Aufwertung bei Leihen! :lach:

เภtєг tคгtย ןк

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #176 am: 13. September 2021, 10:17:33 »
Und zack: Jetzt wo du es ausgesprochen hast ...nie wieder eine Aufwertung bei Leihen! :lach:

Psst, das war doch gar nicht so laut..  :lach:

Offline NewWayOut

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 843
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #177 am: 13. Oktober 2021, 16:45:33 »
Nach Sturz auf letzten Tabellenplatz: NewWayOut immer mehr in der Kritik | Ende der Hinrunde als Entscheidungsgrundlage? | Pokalsensation für Leigh: Achtelfinale, und nun?

Das alljährliche Farbenspiel im Herbst hat begonnen. Ein Mix aus grün, gelb, braun, orange und rot ziert die Straßen und Wege und taucht die sonst so eintönigen Baumkronen in ein neues Gewand. Hinzu kommt, auch wie jedes Jahr, ein sehr unbeständiges und wechselhaftes Wetter. Von Nebel, Regen und Wind bis hin zu vielen Wolken und sinkenden Temperaturen ist wiedermal alles dabei. "Very British" eben, wie der Engländer sagen würde. Aber unbeständig und wechselhaft? Da war doch noch was...

Unbeständig sind die Leistungen von Leigh Albion FC in dieser Saison allemal. Und wechselhaft auch, wenn man sich mal die teils deprimierenden Auftritte im Ligaalltag anschaut und diese mit den eher überzeugenden Spielen im Pokal vergleicht. Aber alles nacheinander..
Das Abschneiden in der Liga ist in Saison 55 ziemlich eindeutig: höchstens mangelhaft, aber eigentlich sogar ungenügend. In der Schule gäbe es dafür wohl eine 5-, immerhin steht man nicht ganz ohne Punkte da. Und trotzdem. Der vollzogene Kaderumbruch hat seine Spuren hinterlassen. Spuren, die sich im täglichen Ligageschäft eindeutig bemerkbar machen. 10 Spiele sind absolviert und lediglich 6 Punkte stehen auf der Haben-Seite. Bei einem Torverhältnis von 8:18 bedeutet das momentan Platz 18. Schlusslicht in einer Saison, die ein neues Kapitel in der Vereinsgeschichte darstellen sollte. Ein Kapitel des Neuanfangs, des Aufbruchs und der Investitionen in die Vereinsstruktur. Mit überschaubaren Leistungen und dem bisher schlechtesten Saisonstart in einer Zweitligasaison kann dieses Kapitel allerdings nicht besonders überzeugen. Es kann nicht immer alles sofort funktioneren, wenn man viele Stammspieler und Leistungsträger der letzten Jahre verliert und diese fast nur durch junge, hungrige Talente ersetzt. Und trotzdem ist das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz bisher ein negativer Höhepunkt. Bestes Beispiel für diese Saison ist das gestrige Ligaspiel gegen den Abstiegskonkurrenten Sheffield Town: Als Tabellen-15. ging es für Leigh auswärts gegen den 13. der Liga. Beide Mannschaft gingen stärketechnisch auf Augenhöhe ins Spiel. Ungefähr bis zur 70. Spielminute ein sehr brauchbares Auswärtsspiel. Eine knappe 0:1-Führung, eine leichte Überlegenheit, keine einzige Torchance für Sheffield, ein taktisch und kämpferisch betontes Spiel auf beiden Seiten. Zwischen der 55. und 70. Minute dann 3 Wechsel auf Seiten der Gastmannschaft und anschließend kippt das Spiel. Innerhalb von 5 Minuten kommt es zu 2 Chancen für das Heimteam und es steht 2:1. Von diesem Doppelschlag erholt man sich nicht mehr und geht erneut ohne Punkte vom Platz. Man kann die Niederlage an verschiedenen Punkten festmachen, wenn man will. War man sich schon zu sicher? Haben die Spieler nicht die richtige Motivation, um bis zum Ende durchzuspielen? Lag es an der defensiveren Ausrichtung während der 2. Halbzeit? Haben die Wechsel für Verunsicherung gesorgt oder den Spielrhytmus zerstört? Gibt es konditionelle Defizite? Oder erreicht der Coach seine Mannschaft nicht mehr? Im Moment scheint vieles im Bereich des Möglichen, eine wirkliche Antwort gibt es nicht, zumindest noch nicht. Nur eine Sache ist sicher: Die Kritik an Trainer NewWayOut wächst. Ob der derzeitigen Lage kein Wunder. Während den Spielen und auf den Pressekonferenzen wirkt er mitunter ratlos. Das Verhältnis zur Mannschaft scheint zwar noch intakt zu sein, aber über die genauen Gründe der aktuellen Misslage tappt er auch selbst noch im Dunkeln. Intern werde viel gesprochen und diskutiert, viel ausprobiert und versucht. Bisher ohne Erfolg. Und in der Führungsebene wachsen langsam die Zweifel, ob die vor kurzem bekannt gegebene Vertragsverlängerung nicht doch eine Fehlentscheidung war. Eine schwierige Saison wurde zwar vorhergesagt, jedoch so tief in der Krise wollte man zu keiner Zeit stecken. Platz 18 ist deutlich hinter den Erwartungen und ein Abstieg in Liga 3 würde sämtliche Zukunftsplanungen begraben. Eine größere Analyse der Situation soll nach dem Ende der Hinrunde erfolgen, um noch rechtzeitig reagieren zu können und nötige Maßnahmen einzuleiten. Wie diese Maßnahmen aussehen könnten, wird in Fankreisen schon wild spekuliert. Ohne genauere Infos aus Vereinskreisen bleibt es aber auch nur bei Spekulationen.
Im kompletten Gegensatz dazu könnte es im Pokal nicht besser laufen. 3 Spiele, 3 Siege; das bedeutet der erstmalige Einzug ins Achtelfinale. Ein kleiner Meilenstein, der an dieser Stelle aber noch nicht zu Ende sein muss! Aber alles von Anfang an. Runde 1 - die Auslosung bringt ein Heimspiel, Gegner ist mal wieder ein Erstligist. Boreham Forrest, in der jüngeren Vergangenheit etablierter Erstligist, regelmäßiger Gast im internationalen Geschäft und eindeutiger Favorit. Eine Planung für das Weiterkommen quasi nicht existent. Und trotzdem wollte man sich nicht schon vor Spielbeginn geschlagen geben. Einsatz und Motivation quasi am Anschlag, es sollte ein wahres Fest vor heimischen Publikum werden. Als dann die Gäste aus Boreham auch noch zu lässig ins Spiel gingen, nahm das Wunder seinen Lauf. Ein recht ungefährdeter 2:0-Heimsieg war das Ergebnis einer aufopferungsvollen Leistung. Die Stimmung nach dem Erfolg war ausgelassen, die Anhänger feierten ihre Mannschaft noch im Stadion frenetisch. In Runde 2 war es dann erneut ein Erstligist, der in den Nordwesten Englands reisen musste. Diesmal traf es mit Burton Athletic FC einen schwächeren und vorallem managerlosen Verein. Entsprechend weniger Einsatz reichte hier vor heimischer Kulisse, um aus den vielen Torchancen einen knappen und glanzlosen 1:0-Sieg mitzunehmen. War die Aufmerksamkeit nach dem Erstrundensieg in Englands Premier League schon gestiegen, wurde man nach dem Zweitrundenmatch schon als "Erstligaschreck" betitelt. Zur Erleichterung aller, auch der Mannschaft aus Leigh, wurde man in Runde 3 jedoch auswärts einem Drittligisten zugelost. Ein weiterer Erstligist wäre um einiges anspruchsvoller gewesen und hätte die Chancen auf das Achtelfinale mindestens mal halbiert. So kam es aber anders und das Auswärtsspiel bei Stoke Town FC souverän und ungefährdet mit 0:2 gewonnen werden. Nun steht man erstmals in der Vereinsgeschichte im Achtelfinale. Die Runde der letzten 16 mit sehr überzeugenden Auftritten erreicht; wenigstens hier konnte man die schwachen Ligaleistungen etwas vergessen machen. Leider gelang es nicht, den Schwung aus dem Pokal auch in die Liga mitzunehmen. Um endlich auch wettbewerbsübergreifend Erfolge zu feiern, könnte ein erneutes Weiterkommen im Pokal einen großen Impuls senden. Nächster Gegner ist kein Unbekannter. Bereits in der letzten Saison kam es im Pokal zum Nachbarschaftsderby gegen Manchester FC, bei dem man in Runde 3 gegen den damaligen Erstligisten bis zur 85. Minute mit 2:0 führte und dann aufgrund eines unnötigen Taktikwechsels den Ausgleich kassierte, um im Elfmeterschießen schlußendlich auszuscheiden. Zwar sind mittlerweile viele Akteure aus diesem Spiel nicht mehr im Verein, trotzdem steht hier noch eine Revanche aus. Zwischen den beiden Zweitligisten wird es stärketechnisch diesmal deutlich ausgeglichener. Was das für den Ausgang des Spiels bedeutet, ist noch nicht absehbar. Ein heißes und intensives Duell in Manchester dürfte man aber schon erwarten.

Wie bereits vor der Saison angekündigt, wurde der Kader ziemlich umgekrempelt. Einige Spieler verließen den Verein, andere kamen neu hinzu. Auf der Zugangsseite kamen mit Henry Ruiz (für 8,5 Mio KSM$), Abdoul Tangara (7 Mio KSM$), Rambo Luani (12 Mio KSM$), Biuku Suri (7,5 Mio KSM$), Thando Pharo (12 Mio KSM$) und Ryan Waye-Hive (12 Mio KSM$) gleich 6 neue Spieler ins Team. So viel (insgesamt 49 Mio) wurde in einer Saison noch nie in neue Spieler investiert; ein neuer Rekord! Hinzu kommt Simi Tau, Nachwuchsstürmer aus der eigenen Jugend. Trotz seines überschaubaren Talents kann er schon ziemlich gute Skills vorweisen. Mit entsprechender EWS-Berücksichtigung kann aus ihm ein fester Bestandteil der zukünftigen Mannschaft werden!
Mohamed Sabt (für 40,5 Mio KSM$), Anibal Lopez (60 Mio KSM$), Ben Gnanou (38 Mio KSM$), Bounthaiyavong Phakasy (33 Mio KSM$) sowie Ramiro Correa (40 Mio KSM$) brachten über 200 Mio an Einnahmen zum Saisonbeginn; ebenfalls Rekord, versteht sich. Die 60 Mio KSM$ für Lopez stellen auch gleichzeitig die höchste Summe dar, die man je für einen Spieler eingenommen hat. Außerdem konnten noch 10 Amateure für insgesamt 19,24 Mio KSM$ verkauft werden.

Nach mittlerweile 19 Spielen in Saison 55 nimmt der strukturelle Wandel in Umfeld und Stadion deutliche Formen an. 82.300 Zuschauer finden mittlerweile einen Platz im Stadion, der Ausbau erfolgt in mehreren Bauabschnitten. Eine Kapazität von über 90.000 scheint zum Saisonende sehr realistisch.
Ebenfalls große Veränderungen gab es in der Zwischenzeit auch im Umfeld. Das Kino wurde in Betrieb genommen, Flutlicht, Anzeigetafel und Heizung sind mittlerweile vollständig ausgebaut. Hinzu kommen sämtliche WC-Bereiche. Das Jugendinternat befindet sich im Ausbau und wird in 16 ZATs fertig. Weitere Ausbauten wird es hier vermutlich nicht mehr in dieser Saison geben.

Zur aktuellen Lage und den Gerüchten um seine Person wollte sich NewWayOut nur kurz äußern: "Klar haben wir uns den Saisonverlauf alle anders vorgestellt. Das es schwierig werden würde, war uns bewusst. Trotzdem sahen wir uns zu keiner Zeit am Tabellenende stehen. Jetzt ist es so und wir müssen alle gemeinsam an der Verbesserung der Lage arbeiten! Diese Situation kann nur gemeinsam gelöst werden. Das hat für die nächsten Spiele oberste Priorität. Alles andere wird jetzt hinten angestellt. Und über meine Zukunft müssen dann andere entscheiden. Noch habe ich einen gültigen Vertrag."

Offline Real Cyrus

  • Forenmoderator
  • Regionalligaspieler
  • ***
  • Beiträge: 375
  • Geschlecht: Männlich
  • .
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #178 am: 14. Oktober 2021, 11:13:36 »
Offener Brief aus Northwich zur Lage in Leigh

Wie Jedermann weiß, werden kritische Stimmen immer schnell laut und damit auch überall in der Fußballwelt wahrgenommen. So haben wir im gerade einmal 20 Meilen Luftlinie entfernten Northwich natürlich auch die Diskussion in Leigh wahrgenommen. Aufgrund der besonderen Bedeutung solcher Vereine wie Leigh Albion im Fußball Großraum Manchester und der Bedeutung dieser Region als Gegenpol des Raumes London, möchten wir Euch deswegen zurufen:

Leigh Albion ist ein Traditionsverein, der sich einen Namen über die Zeit erarbeitet hat. Dies liegt nicht zuletzt an der aufopferungsvollen Arbeit der Verantwortlichen um Manager NWO. Wir sind überzeugt, dass die Ausgangslage vor dem zweiten Teil der Hinrunde deutlich besser ist, als es die Tabellensituation aktuell ausdrückt. In Kürze geht es mit der Spielehäufung gegen die direkten Konkurrenzen weiter, bevor weitere Vertreter aus der oberen Tabellenregion kommen. Die Mannschaft in Leigh ist jung, hat allerdings ein riesiges Potenzial. Auch wir sehen, dass die Jungs hungrig sind auf mehr – Und die Erfahrung zeigt: Mechanismen in einer jungen Mannschaft werden sich einspielen, werden sich verfestigen und man wird sehen, dass in Kürze die Siege sicherlich folgen werden. Auch wird es hier vielleicht den ein oder anderen dreckigen Sieg geben, aber auch diese werden dazu beitragen, aus dem Keller wieder raus zu kommen.

Den kritischen Stimmen sei also gesagt, sie mögen sich doch bitte mäßigen und mit Demut auf die Entwicklung, aber auch die Zukunft von Leigh Albion schauen. Ein Umbruch ist stets eine große Aufgabe, der nur gemeinsam und im engen Schulterschluss gestemmt werden kann. NWO und sein Team haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie für die Arbeit in Leigh und vor allem eine langfristige Perspektive des Vereins und der Stadt brennen.

Sportliche Grüße aus Nortwhich!
Vorstand und Management von Northwhich Albion FC
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2021, 19:56:35 von Real Cyrus »

Offline Maradona

  • Fußballer des Jahrhunderts
  • ****
  • Beiträge: 4.837
  • Geschlecht: Männlich
Re: Leigh Albion - The next British Empire?
« Antwort #179 am: 14. Oktober 2021, 15:37:55 »
Alle Achtung!  :respekt: Gefällt mir!!!