Forum zum KSM-Soccer Onlinefussballmanager

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

VOTING: Votet 1x am Tag für unser KSM-Soccer auf 1. Webgamers, 2. G vote, 3. Gamessphere, 4. Pweet

Autor Thema: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?  (Gelesen 1179 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.345
    • Aris Palendria
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #30 am: 18. Dezember 2018, 11:42:02 »

Und welcher kommende Meister holt einen Manager, der den letzten Verein in den Ruin führte? Der Titel bedeutet mir letztlich auch nichts, Managerpunkte sind mir aber auch relativ egal, weil ich keiner bin der es darauf anlegt Topteams zu übernehmen.

Grundsätzlich kann ich allen Argumenten folgen, aber so wie es jetzt ist, sollte es nicht sein... die Frage ist halt was ist am Besten?

Gespeichert

0815-Mulle

  • KSM-Mentor
  • Lebende Legende
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 73.328
  • Veni, vidi, vici ;-)
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #31 am: 18. Dezember 2018, 11:45:02 »

Wäre für "gestrandete Klubs" ab Kontostand -X freihalten bis EWS ... dann Kontoreset + ggf. Softreset im Kader.
Nächste Frage ... nur in L1 relevant?^^
Gespeichert
Girondins Mulhouse
© Luftbump
... Kunderbunt durch die Ligue 1. :scherzkeks: :cool:

bodo09

  • Lebende Legende
  • *****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 12.179
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #32 am: 18. Dezember 2018, 13:09:29 »

Jeder kann managen, wie, wann und wo er will... mhh.  :gruebel: dann müsste auch das, komplett überarbeitet werden.  :peace:

DaKilla

  • B-Jugendspieler
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 153
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #33 am: 18. Dezember 2018, 13:24:52 »

Was über Klagen hinausgeht und als sinnvolle Änderung weitergedacht werden sollte, sollte vielleicht hier mal noch mit angehangen werden. ->https://forum.ksm-soccer.de/doppelpass/themenbereich-vereinswechsel-vereinsubernahme/

or.ange fou fyghter

  • 2. Bundesliga Spieler
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 447
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #34 am: 18. Dezember 2018, 13:54:25 »


Wie wäre folgende Lösung (allerdings Mehrarbeit für Tim...), in solchen Fällen einfach die besten/wertvollsten Spieler des Kaders löschen und im Gegenzug 50-75% des Marktwertes dem Konto gutschreiben, solange, bis der Kontostand wieder ausgeglichen ist. Anschließend dann, falls notwendig, den Kader „auffüllen“.

Alternativ die genannten Spieler auf den Transfermarkt setzen und den Verein solange sperren bis das Konto durch Verkäufe wieder ausgeglichen ist.
Gespeichert

⚪⚫🔵 Luutos Paide 🔵⚫⚪

0815-Mulle

  • KSM-Mentor
  • Lebende Legende
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 73.328
  • Veni, vidi, vici ;-)
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #35 am: 18. Dezember 2018, 14:05:52 »

Finde die erste Idee (Machbarkeit muss Tim überdenken^^) gar nicht schlecht im ersten Lesen.
Zwangsverkäufe (=Stärkeinbussen/Gehaltssenkung) bis Kontostand (für L1) wieder 15+ ist.

Aber da ich nie in der SItuation in meiner Liga war, müssen dies die anderen Betroffenen mal bewerten ;)
Gespeichert
Girondins Mulhouse
© Luftbump
... Kunderbunt durch die Ligue 1. :scherzkeks: :cool:

DaKilla

  • B-Jugendspieler
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 153
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #36 am: 18. Dezember 2018, 14:07:51 »

Ich würde es da als sinnvoller empfinden, wenn die Gehaltszahlungen ab -XXMio Kontostand eingestellt würden und alle Spieler des Kaders "streiken" und nicht zum Training erscheinen würden und somit jeden Tag Moral/FIT/KON verlieren, zusätzlich erscheinen die Topverdiener nicht zum Spiel. Bei vernünftiger Staffelung, würde der Trainer frühzeitig "Notverkäufe" tätigen, weil der Erfolg sehr schnell ausbliebe und der Kader zeitgleich an Wert verliert. Ziel sollte es m.E. sein schon zu unterbinden, dass übermäßig Miese angehäuft werden.
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2018, 14:27:03 von DaKilla »
Gespeichert

proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.345
    • Aris Palendria
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #37 am: 18. Dezember 2018, 14:30:30 »

Die Spieler bekommen jede Nacht moralverlust bei negativem Kontostand killer..
Eigentlich ist aber genau das was du jetzt geschrieben hast mit dem Verein ja passiert..



Orange Idee finde ich beim lesen auch gut. Ist ja praktisch wie ein smarter reset allerdings sind die Topvereine nach Weggang des Managers weiterhin Topvereine, da es nur auf eine Handvoll Vereine zutrifft..  :zustimm:
Gespeichert

DaKilla

  • B-Jugendspieler
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 153
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #38 am: 18. Dezember 2018, 14:50:24 »

entweder hast du meinen Vorschlag nicht vollständig gelesen oder ich habe einen Denkfehler. Mein Ansatz ist durch Unterlassung von Gehaltszahlungen zu verhindern, dass überhaupt größere Negativbeträge aufgebaut werden können. Durch die direkte, sofortige Schwächung (nicht Einsetzbarkeit der Topstars wegen Streik), ist es dann auch nicht möglich Erfolge/Titel mit negativem Konto einzufahren. Gleichzeitig sollte es nahezu unmöglich sein, ohne Gehaltskosten weiter rote Zahlen zu schreiben.

Ich habe bei KSM oft das Gefühl, das Probleme erkannt werden und dann deren Auswirkungen bekämpft werden, anstatt schon bei den Ursachen anzufangen. Aber vielleicht bin ich auch nur zu blauäugig.

MacBluePerry

  • LänderMod
  • Fußballgott
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6.221
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #39 am: 18. Dezember 2018, 15:24:46 »

Ich muss sagen das keine der Ideen mich wirklich reizt . Ob du nun sperrst , verkaufst oder sonstiges mit dem Verein anstellst. Das Problem ist in dem Fall weder die Mannschaft oder Spieler und ihre Gehälter sondern der Manager . Egal wie du gegensteuern würdest könnte der Manager seine WS auf 0 setzen lassen und dann woanders  munter weiter machen . Die Ideen würden nur was bezwecken wenn der Manager auch nicht wechseln könnte und selbst dann kann er sich löschen und neu anmelden .... von daher wirst dahingehend keine zufriedenstellende Lösung finden können  :bia: ohne es jetzt als Vorwurf zu werten bitte , danke
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2018, 15:25:19 von MacBluePerry »
Gespeichert

MacBluePerry

  • LänderMod
  • Fußballgott
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 6.221
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #40 am: 18. Dezember 2018, 15:33:52 »

Was vielleicht möglich wäre ist eine andere Art von Sperre wo man zum die Bilanzprognose nutzen könnte , das wenn zb das Bugdet anzeigt das der Kontostand negativ zum Ende der Saison wird dann der Vorstand keine Spielerkäufe zulassen würde und nur Verkäufe . Da kannst dann wechseln soviel du willst weil es bei jedem Verein dasselbe wäre aber auch hier sehe ich mehr nur eine Schönheitskorrektur als eine gefundene Lösung

War ja beim Fifa Football Manager auch so oder zumindest so ähnlich
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2018, 15:35:12 von MacBluePerry »
Gespeichert

0815-Mulle

  • KSM-Mentor
  • Lebende Legende
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 73.328
  • Veni, vidi, vici ;-)
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #41 am: 18. Dezember 2018, 16:02:44 »

ggf. kann ein Mod die Posts zu dem Thema "Was passiert mit Klubs, die verschuldet sind und managerlos werden" mal in den DP in ein eigenes Thema verschieben.
Oder dem anderen Thema anhängen, wenn es zusammenpasst.
Gespeichert
Girondins Mulhouse
© Luftbump
... Kunderbunt durch die Ligue 1. :scherzkeks: :cool:

Thomas

  • Gast
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #42 am: 18. Dezember 2018, 16:29:51 »

Done.
Gespeichert

proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.345
    • Aris Palendria
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #43 am: 18. Dezember 2018, 16:41:24 »

entweder hast du meinen Vorschlag nicht vollständig gelesen oder ich habe einen Denkfehler. Mein Ansatz ist durch Unterlassung von Gehaltszahlungen zu verhindern, dass überhaupt größere Negativbeträge aufgebaut werden können. Durch die direkte, sofortige Schwächung (nicht Einsetzbarkeit der Topstars wegen Streik), ist es dann auch nicht möglich Erfolge/Titel mit negativem Konto einzufahren. Gleichzeitig sollte es nahezu unmöglich sein, ohne Gehaltskosten weiter rote Zahlen zu schreiben.

Ich habe bei KSM oft das Gefühl, das Probleme erkannt werden und dann deren Auswirkungen bekämpft werden, anstatt schon bei den Ursachen anzufangen. Aber vielleicht bin ich auch nur zu blauäugig.

Hatte ihn schon vollständig gelesen, aber saß eben im Stau und vllt nicht ganz so aufmerksam..

Ich finde es allerdings gar nicht so schlimm wenn ein Verein mal kurzfristig ins Minus gerät um ehrlich zu sein. Kommt natürlich drauf an wie groß die Einschnitte dann direkt wären.
Gespeichert

DaKilla

  • B-Jugendspieler
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 153
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #44 am: 18. Dezember 2018, 22:37:21 »

Wie schon geschrieben bin ich kein Freund irgendwelcher Resets(seien es Vereinsresets, Spielerresets/löschungen oder sonstiger aufgezwungener Datenbankeingriffe. Für mich hat in solchen Situationen immer das Spiel Spiel/Script versagt. Letztlich ist das hier eine Simulation, was für den Spieler immer bedeutet Prozesse so zu optimieren um optimal gegebene oder selbst gesteckte Ziele zu erreichen. Dies führt dazu dass die gegebenen Werkzeuge von den Spielern in alle Richtungen bis zum letzten ausgereizt werden. Wenn sich jemand als Ziel setzt in möglichst vielen Ländern eine Meisterschaft zu erringen(was natürlich auch völlig legitim ist), dann ist ihm völlig egal, wie der Verein einen Tag nach erreichen seines Zieles aussieht. Wenn er die Meisterschaft holt und im Folgejahr 90% der Spieler in Rente gehen, der Verein völlig überschuldet ist und mit extremen Punktabzügen in die neue Saison geht, dann mag das ethnisch vielleicht verwerflich sein, er hat aber seine Zielstellung im Rahmen der Simulation zu 100% erreicht(herzlichen Glückwunsch dazu). Er hat ausschließlich die Funktionen des Spiels für sich optimal ausgenutzt.
Ursache für den ruinierten Verein ist hier kein schlechter Spieler sondern schlechte Funktionalitäten des Spieles.
offtopic: selbiges empfinde ich übrigens bei den viel diskutierten Spielabsprachen, hier wurde jetzt zwar eine "Regelung" ausgegeben, da diese aber nicht zu 100% in Kontrollumfang und unfehlbar in der Entscheidungsfindung ist, ist die m.E. auch nicht wirklich ernst zu nehmen und wird auch in Zukunft für neue Diskussionen und böses Blut innerhalb der Community führen.
Aus diesem Grund sollte m.E. immer angestrebt werden die Funktionen so einzuschränken, dass extreme gedämpft oder unterbunden werden.

Ich finde es allerdings gar nicht so schlimm wenn ein Verein mal kurzfristig ins Minus gerät um ehrlich zu sein. Kommt natürlich drauf an wie groß die Einschnitte dann direkt wären.

Das halte ich auch für vollkommen legitim nur sollten dem Handeln Grenzen gesetzt werden und diese müssen unter Umständen auch recht eng sein und alles was diesen Rahmen sprengt muss unmittelbar gedämpft werden. Eine Strafankündigung in bisheriger Form(Punktabzug zur neuen Saison) wirkt ja nicht/ungenügend abschreckend und der Moralabzug wirkt langsam während die Schulden wegen übermäßiger Gehaltszahlungen weiter ansteigen.
Ich versuche mal mit rein hypotetischen Zahlen und Fakten die Auswirkungen eines zumindest in meinem Kopf denkbaren Modells darzustellen.
Rahmenbedingung:Vereinsimage=100;momentaner Kontostand=0KSM$;18 Kaderspieler
Kosten: 10Mio Spielergehalt/Zat; Trainer/Personal kostet weitere 500k/Zat
Einnahmen: 4mio durschschnittlische Stadioneinnahmen (1x10mio=Heimspiel+1x0=Auswärtsspiel+2x3mio=FSS/4=Durchschnitt);im Schnitt 2Mio Punktprämie/Zat(hier ist wiederum der 4erBlock aus Heim-, Auswärts- und 2xFSS zu bewerten)
Somit stehen 10,5Mio Ausgaben gegen 6Mio Einnahmen-->-4,5Mio/Zat

Auf Basis des Images bezieht der Verein pro Saison 20Mio Einmalzahlung die ich als Schuldenschmerzgrenze der Bank ansehen würde(schließlich kann die Bank ja davon ausgehen mit der nächsten Einmalzahlung zum Saisonwechsel wieder an sein Geld zu kommen).

Nach 3 Zat ohne Gegensteuern des Managers belaufen sich die Schulden auf 13,5Mio und die Hälfte der Schuldengrenze ist überschritten. Ab diesem Zeitpunkt sollte der Spieler per automatischer Ingamenachricht über die Unruhe im Verein und bei der Bank informiert werden. Ab hier könnte auch der einfache Moralabzug der Spieler beginnen.

Reagiert der Manager weiterhin nicht wird er 2 Zat später 22,5Mio Schulden haben. Der Manager sollte jetzt die Meldung bekommen dass die Bank für keine Gehaltszahlungen mehr aufkommen wird solange der Kontostand des Vereins die Schuldengrenze von -20Mio unterschreitet.

Reagiert der Manager wiederum nicht wird er am folgenden ZAT keine Gehälter zahlen. Damit stehen an diesem Zat 0,5Mio Ausgaben gegen 6Mio Einnahmen. Kontostand neu=-17Mio. Ab jetzt nehmen die Spieler wegen ausstehender Gehaltszahlungen nicht mehr am Training Teil(entsprechend werden Kon/Mor/Fit kontinuierlich aber überschaubar fallen). Am folgenden Zat könnte man Spieler streiken lassen, dass nur die 11schwächsten Spieler eingesetzt werden, so dass eine unmittelbare Schwächung stattfindet. Da ich mir das in der Umsetzung für recht aufwendig vorstelle, könnte man ebenso an der Taktik drehen. So dass bei fehlender Gehaltszahlung die Taktik automatisch auf 50% und zurückziehen (wegen fehlender Motivation der Spieler) gestellt wird.

Da am folgenden Zat mit einem Kontostand von -17Mio wieder Gehalt gezahlt wird, fällt man wieder auf den Zustand des minimalen Moralverlustes zurück, die Spieler erscheinen zum Training und der volle Zugriff auf die Taktik wird wieder frei sein.

Durch Spielereien mit dem Verkauf unnützer Spieler und Amateure wird der Manager noch ein paar Zat die Schulden so schieben können dass er an Ligaspielen handlungsfähig ist. Nach kurzer Zeit wird die finanzielle Schwäche immer vor seinen Liga-Heimspielen sein, mit denen er immer wieder kurz über die Schuldengrenze geschoben wird, gleichzeitig aber durch den Spielerstreik bzw. die Taktische Einstellung und den geringen Einsatz an diesen Spielen verlieren wird.

Damit wäre der Manager sehr direkt bestraft, die maximalen Schulden würden sich in einem überschaubaren Bereich einpendeln(nämlich ziemlich genau bei der letzten Einmalzahlung der Sponsoren) und die Mannschaft bliebe zumindest im Kern erhalten und wäre für mögliche Folgemanager immer noch Attraktiv, weil man schon mit dem Verkauf von nur einem Star Handlungsfähig wäre.

Sry für den vielen Text, hielt ich jetzt aber mal für notwendig um einblick in meinen wirren kopf zu geben :argue:
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2018, 22:56:17 von DaKilla »
Gespeichert

Tim

  • Administrator
  • Fußballer des Jahrzehnts
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.222
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #45 am: 06. März 2019, 23:18:01 »

Vielleicht wäre es auch eine Möglichkeit, den Zustand eines Vereins vor Antritt des Managers und nach seinem Wechsel zu vergleichen (Kader + Finanzen). Und sollte es hier zu einer gravierenden Verschlechterung gekommen sein (sei es aufgrund von Inaktivität, Unkenntnis oder Vorsatz), den Verein entsprechend auf (unteren) Durchschnitt des jeweiligen Liganiveaus zu resetten (Kader + Finanzen).
Dabei wäre dann zu klären, was eine ausreichende Verschlechterung wäre.

Eine generelles Anpassen von verlassenen Vereinen lehne ich ab - mit Ausnahme evtl. des Reduzierens des Kontostandes auf einen zu definierenden Maximalwert.

Thomas

  • Gast
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #46 am: 07. März 2019, 09:35:49 »

Ich würde weiterhin für generelle Anpassungen plädieren.
Natürlich können die bei einigen Vereinen zu einer Verschlechterung des IST-Zustandes führen, bei vielen aber sicher auch zu einer Verbesserung.
Gerade zB irgendwelche Zwangsabsteiger, welche dann mit 6Mios in Liga 2 sind: Locken kurz Manager an … die werfen einen Blick aufs Budget oder sehen die roten Zahlen nach 1-2ZATs und sind wieder weg.
Oder gehen irgendwo hin und zack: 5Rentner. Handlungsmöglichkeiten = 0.

Würde das Konto auf Wert x fixieren (höher als die aktuellen 15Mios). Alle Spieler erhalten 65ZATs Vertrag ohne WS und sind per Zufall generiert. Ausgetauschte Spieler kommen dem Spielerpool zu Gute, die dann am TM landen könnten.

Vorteile: Jeder weiß, was einem beim Wechsel erwartet. Voraussetzungen wären (vom Image abgesehen) nahezu gleich. Kein Titelwechsel mehr wie in der jetzigen Form möglich. etc. :lupe:
Gespeichert

NewWayOut

  • C-Jugendspieler
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 126
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #47 am: 10. März 2019, 13:50:27 »

Ich würde weiterhin für generelle Anpassungen plädieren.
Natürlich können die bei einigen Vereinen zu einer Verschlechterung des IST-Zustandes führen, bei vielen aber sicher auch zu einer Verbesserung.
Gerade zB irgendwelche Zwangsabsteiger, welche dann mit 6Mios in Liga 2 sind: Locken kurz Manager an … die werfen einen Blick aufs Budget oder sehen die roten Zahlen nach 1-2ZATs und sind wieder weg.
Oder gehen irgendwo hin und zack: 5Rentner. Handlungsmöglichkeiten = 0.

Würde das Konto auf Wert x fixieren (höher als die aktuellen 15Mios). Alle Spieler erhalten 65ZATs Vertrag ohne WS und sind per Zufall generiert. Ausgetauschte Spieler kommen dem Spielerpool zu Gute, die dann am TM landen könnten.

...

Ich finde nicht, dass die Vereine (besonders für Anfänger) attraktiver werden, wenn man dort bei jedem Managerwechsel die besten Spieler entfernt. Das würde eher ins Gegenteil führen, oder?
Zumindest in Liga 1, wo sowieso die besten Teams des Landes spielen, fänd ich das äußerst schwierig.. Wenn man jetzt von Zweit- oder Drittligisten spricht, die für ihre Liga einen viel zu starken Kader haben, könnte man zumindest drüber nachdenken, den Kader mit neu generierten und bereits vorhandenen Spielern zu mischen, um ein gewisses Gleichgewicht zu erhalten.

Kontofixierung (sowohl zur Verbesserung bei zu geringem, als auch zu Verschlechterung bei zu hohem Kontostand) ok.
65ZATs Vertrag für den gesamten Kader wär dann aus meiner Sicht wieder zu kurz! Im schlimmsten Fall fordern dann alle Spieler bereits nach der ersten Saison eine Gehaltserhöhung.
Und immer mehr Spieler über den Spielerpool auf den TM zu schmeißen.. Erinnerst du dich noch daran, wie das damals bei AV-K endete? Der TM war endgültig für den Arsch. Nicht mal mehr Topspieler konnten noch für vernünftige Preise verkauft werden. Der Markt ist einfach zu überfüllt und gesätigt, wenn bei gleichbleibender Anzahl von Managern immer mehr Spieler auf den TM kommen.
Gespeichert

Tim

  • Administrator
  • Fußballer des Jahrzehnts
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.222
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #48 am: 20. März 2019, 14:53:08 »

Da wir ja nun ein aktuelles Beispiel haben - was sollte mit AS San Marino passieren?
Persönlich bin ich immer noch recht hin- und hergerissen...

Gesetzt dem Fall, der Verein wird als schwer/gar nicht spielbar für neue Manager identifiziert anhand Kaderstruktur/Kontostand/sportlicher Situation (dabei ist es erstmal unwichtig, wie das zustande kam):
Reset des Kaders an Ligadurchschnitt?
Nur anpassen des Kaders und Renten zurücksetzen / Verträge auf bestimmten Wert setzen?
Reset des Kontostandes? (passiert ja aktuell schon)
Reset des Stadions?
« Letzte Änderung: 20. März 2019, 14:54:35 von Tim »
Gespeichert

Sir Legat

  • Nationalspieler
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 902
  • Eigentümer der Formel1 !
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #49 am: 20. März 2019, 14:54:36 »

Da wir ja nun ein aktuelles Beispiel haben - was sollte mit AS San Marino passieren?
Persönlich bin ich immer noch recht hin- und hergerissen...

Gesetzt dem Fall, der Verein wird als schwer/gar nicht spielbar für neue Manager identifiziert anhand Kaderstruktur/Kontostand/sportlicher Situation:
Reset des Kaders an Ligadurchschnitt?
Nur anpassen des Kaders und Renten zurücksetzen / Verträge auf bestimmten Wert setzen?
Reset des Kontostandes? (passiert ja aktuell schon)
Reset des Stadions?

Stadion wurde jahrelang mühevoll aufgebaut... Nun soll es abgerissen weren... Geht nach meiner Meinung gar nicht klar.
Kader Reset wäre denke ok  :zustimm:
Gespeichert

0815-Mulle

  • KSM-Mentor
  • Lebende Legende
  • **
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 73.328
  • Veni, vidi, vici ;-)
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #50 am: 20. März 2019, 15:01:12 »

Da wir ja nun ein aktuelles Beispiel haben - was sollte mit AS San Marino passieren?
Persönlich bin ich immer noch recht hin- und hergerissen...

Gesetzt dem Fall, der Verein wird als schwer/gar nicht spielbar für neue Manager identifiziert anhand Kaderstruktur/Kontostand/sportlicher Situation (dabei ist es erstmal unwichtig, wie das zustande kam):
Reset des Kaders an Ligadurchschnitt?
Nur anpassen des Kaders und Renten zurücksetzen / Verträge auf bestimmten Wert setzen?
Reset des Kontostandes? (passiert ja aktuell schon)
Reset des Stadions?

Tja gute Frage ...

wäre hier immer noch der Meinung den Verein bis Saisonende zu sperren und mit dem Kontostand bei Verlassen durchlaufen zu lassen.
Nach der EWS Reset am (unteren) Ligadurchschnitt (egal welche Liga es dann ist) und Konto auf Startkapital stellen.
Gespeichert
Girondins Mulhouse
© Luftbump
... Kunderbunt durch die Ligue 1. :scherzkeks: :cool:

DragonMarc

  • 1. Bundesliga Spieler
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #51 am: 20. März 2019, 15:01:39 »

Da wir ja nun ein aktuelles Beispiel haben - was sollte mit AS San Marino passieren?
Persönlich bin ich immer noch recht hin- und hergerissen...

Gesetzt dem Fall, der Verein wird als schwer/gar nicht spielbar für neue Manager identifiziert anhand Kaderstruktur/Kontostand/sportlicher Situation (dabei ist es erstmal unwichtig, wie das zustande kam):
Reset des Kaders an Ligadurchschnitt?
Nur anpassen des Kaders und Renten zurücksetzen / Verträge auf bestimmten Wert setzen?
Reset des Kontostandes? (passiert ja aktuell schon)
Reset des Stadions?
Hier gibts nur eine Möglichkeit, aber an die traut man sich ja nicht ran.
Manager weg, Verein weg (Reset/Zwangsabstieg)
Manager neu bei einem Verein, dann muss der Verein erstmal aufgebaut werden,
sonst kann man den Stadionbau und Ausbau bald aus dem Spiel entfernen, da eh bald alle ausgebaut sind^^
Gespeichert
Stade de Colmar

Tim

  • Administrator
  • Fußballer des Jahrzehnts
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3.222
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #52 am: 20. März 2019, 15:07:29 »

Da wir ja nun ein aktuelles Beispiel haben - was sollte mit AS San Marino passieren?
Persönlich bin ich immer noch recht hin- und hergerissen...

Gesetzt dem Fall, der Verein wird als schwer/gar nicht spielbar für neue Manager identifiziert anhand Kaderstruktur/Kontostand/sportlicher Situation (dabei ist es erstmal unwichtig, wie das zustande kam):
Reset des Kaders an Ligadurchschnitt?
Nur anpassen des Kaders und Renten zurücksetzen / Verträge auf bestimmten Wert setzen?
Reset des Kontostandes? (passiert ja aktuell schon)
Reset des Stadions?
Hier gibts nur eine Möglichkeit, aber an die traut man sich ja nicht ran.
Manager weg, Verein weg (Reset/Zwangsabstieg)
Manager neu bei einem Verein, dann muss der Verein erstmal aufgebaut werden,
sonst kann man den Stadionbau und Ausbau bald aus dem Spiel entfernen, da eh bald alle ausgebaut sind^^

Bei gut geführten Vereinen, wo der Manager wechselt, kommt das für mich nicht Frage.

Bei schwierigen Fällen würde ich das Option mal erwägen, wobei sich mir nicht erschließt, warum das Stadion berührt werden muss. Stadionumbau (auch wenn fertig ausgebaut) spielt ja schon noch öfter eine Rolle...

Rauschi

  • Fußballer des Jahrhunderts
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.576
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #53 am: 20. März 2019, 15:18:24 »

Naja Manager ,die absichtlich einen Verein runterwirtschaften und dann zum nächsten Verein wechseln und das gleiche machen,  sollten bestraft werden mit MP Abzüge oder ähnlichen ... :gruebel:
Gespeichert


ES IST ERST VORBEI WENNS VORBEI IST!!

Pokalsieger Saison 37: FK Kamunalnik Baranavichy (BLR)

Disco Imp

  • Internationaler Fußballer des Jahres
  • ***
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 1.625
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #54 am: 20. März 2019, 15:37:18 »

Also ich bin gegen Bestrafungen....warum? Weil KSM jedem Spieler die Freiheit gibt, seinen Verein so zu führen wie er möchte. Bin zwar kein Fan von (ich nenne ihn mal beim Namen) Piratas Aussagen und seinem Weg zu spielen, aber er hat nunmal Recht....KSM bietet ihm (und auch anderen) diese Freiheit. Ich würde mir auch verarscht vorkommen, wenn ich eine Strafe für einen geplanten Neuaufbau (inkl. Abstieg etc.) meines Vereins erhalten würde.

Mein Änderungsvorschlag wäre, dass man die Gehälter vom Einkommen bzw. dem vorhandenen Kontostand abhängig macht. Hat ein Verein ein gut gefülltes Konto und hat laut Budgetplanung gute Einnahmen zu erwarten, dann bekommt dieser eine höhere Gehaltsgrenze. Im schlimmsten Fall hat ein Manager diese Gehaltsgrenze voll ausgeschöpft und ein Spieler will mehr Gehalt, dann muss er diesen Spieler entweder verkaufen, alternativ einen anderen Spieler verkaufen um Gehalt einzusparen oder er verlängert den Vertrag nicht und der Spieler verliert Moral. Aber so könnte man keinen Verein in den finanziellen Ruin treiben und man kann die Vereine guten Gewissens wechseln. Und es müssten auch keine Vereine mehr resettet werden.

Vielleicht wäre dieser Vorschlag eine Diskussion Wert?!?

DaKilla

  • B-Jugendspieler
  • *
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 153
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #55 am: 20. März 2019, 15:38:46 »

Einfach den Verein unverändert laufen lassen. Jeder manuelle Eingriff macht dich letztlich angreifbar, wenn du jetzt anfängst hinter IlPirata die Scherben aufzukehren, wird es schon bald anfangen, dass jemand ankommt und das Bereinigen des nächsten Vereins verlangt und irgendwann sitzt du nur noch da und darfst hinter jedem Trainerwechsel irgendwas anpassen.
Entweder sollte das Script geändert werden, dass Trainerwechsel unter gewissen Umständen automatisch unterbunden werden oder das nach jedem Trainerwechsel der verlassene Verein automatisch auf gewisse Parameter zurückgesetzt wird oder der Verein bleibt wie er ist. Solltest jetzt irgendwas an dem Verein verändern, dann kannst mir gleich erklären warum, hinter Il Piratas vorherigem Wechsel keine Vereinsanpassung statt fand oder warum Hamilton University FC nicht angepasst wurde....
 

proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.345
    • Aris Palendria
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #56 am: 20. März 2019, 15:55:51 »

Da wir ja nun ein aktuelles Beispiel haben - was sollte mit AS San Marino passieren?
Persönlich bin ich immer noch recht hin- und hergerissen...

Gesetzt dem Fall, der Verein wird als schwer/gar nicht spielbar für neue Manager identifiziert anhand Kaderstruktur/Kontostand/sportlicher Situation (dabei ist es erstmal unwichtig, wie das zustande kam):
Reset des Kaders an Ligadurchschnitt?
Nur anpassen des Kaders und Renten zurücksetzen / Verträge auf bestimmten Wert setzen?
Reset des Kontostandes? (passiert ja aktuell schon)
Reset des Stadions?
Hier gibts nur eine Möglichkeit, aber an die traut man sich ja nicht ran.
Manager weg, Verein weg (Reset/Zwangsabstieg)
Manager neu bei einem Verein, dann muss der Verein erstmal aufgebaut werden,
sonst kann man den Stadionbau und Ausbau bald aus dem Spiel entfernen, da eh bald alle ausgebaut sind^^

Bei gut geführten Vereinen, wo der Manager wechselt, kommt das für mich nicht Frage.

Bei schwierigen Fällen würde ich das Option mal erwägen, wobei sich mir nicht erschließt, warum das Stadion berührt werden muss. Stadionumbau (auch wenn fertig ausgebaut) spielt ja schon noch öfter eine Rolle...

Sehe ich ähnlich... Wäre einfach schade wenn lange Zeit gut geführte Verein komplett in der Versenkung Verschwinden. 

Bin daher für einen sofortigen sanften Reset, bei dem Mannschaftsstärke und Gehalt in Relation zum Stadion und den Finanzen angepasst werden..


Finde es aktuell unfair für andere Manager in den Ländern. Beispielsweise wird San Marino nun eine gute Rolle in der Liga spielen mit einem Kader der absolut nicht finanzierbar ist, die Moral wird sich langsam erholen, da der Kontostand wieder im Plus ist...
Gespeichert

DragonMarc

  • 1. Bundesliga Spieler
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 511
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #57 am: 20. März 2019, 16:06:07 »

Sehe ich ähnlich... Wäre einfach schade wenn lange Zeit gut geführte Verein komplett in der Versenkung Verschwinden. 

Bin daher für einen sofortigen sanften Reset, bei dem Mannschaftsstärke und Gehalt in Relation zum Stadion und den Finanzen angepasst werden..


Finde es aktuell unfair für andere Manager in den Ländern. Beispielsweise wird San Marino nun eine gute Rolle in der Liga spielen mit einem Kader der absolut nicht finanzierbar ist, die Moral wird sich langsam erholen, da der Kontostand wieder im Plus ist...
Was ist der Unterschied zwischen einem sanften Reset und einem kompletten Reset, es ist nur noch der selbe Vereinsname.
Die Leistung wäre hier nach einem Reset den Verein wieder an alte Zeiten zu führen.
Gespeichert
Stade de Colmar

Rauschi

  • Fußballer des Jahrhunderts
  • ****
  • Offline Offline
  • Geschlecht: Männlich
  • Beiträge: 4.576
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #58 am: 20. März 2019, 16:07:29 »

Vereinsreset nach Managerwechsel  :zustimm:

Gespeichert


ES IST ERST VORBEI WENNS VORBEI IST!!

Pokalsieger Saison 37: FK Kamunalnik Baranavichy (BLR)

proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11.345
    • Aris Palendria
Re: Vereinsanpassungen bei Managerwechsel?
« Antwort #59 am: 20. März 2019, 18:41:23 »

Sehe ich ähnlich... Wäre einfach schade wenn lange Zeit gut geführte Verein komplett in der Versenkung Verschwinden. 

Bin daher für einen sofortigen sanften Reset, bei dem Mannschaftsstärke und Gehalt in Relation zum Stadion und den Finanzen angepasst werden..


Finde es aktuell unfair für andere Manager in den Ländern. Beispielsweise wird San Marino nun eine gute Rolle in der Liga spielen mit einem Kader der absolut nicht finanzierbar ist, die Moral wird sich langsam erholen, da der Kontostand wieder im Plus ist...
Was ist der Unterschied zwischen einem sanften Reset und einem kompletten Reset, es ist nur noch der selbe Vereinsname.
Die Leistung wäre hier nach einem Reset den Verein wieder an alte Zeiten zu führen.

Naja den Unterschied zu erklären brauche ich wohl nicht.

Du möchtest halt, dass keiner deine langjährige Arbeit ausnutzen soll. Wenn ich Lust habe auf was neues, möchte ich das mein Verein weitergeführt wird.

Gespeichert
 

Seite erstellt in 0.2 Sekunden mit 24 Abfragen.