Autor Thema: Regionalligareform  (Gelesen 713 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ivo

  • Bambini
  • Beiträge: 16
Regionalligareform
« am: 09. Dezember 2018, 09:14:42 »
Was sagt ihr eigentlich zu der Regionalligareform bzw. 4 Absteiger aus der 3.Liga? Ich staune das das hier noch kein Thema war!? Oder ist mir da was entgangen?
Mir persönlich würde die Variante: 5 Regionalligen mit 5 direkten Aufsteigern und damit einer 22 Teams 3. Bundesliga mit 5 Absteigern, favorisieren!!

Offline proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Beiträge: 12.013
    • Aris Palendria
Re: Regionalligareform
« Antwort #1 am: 09. Dezember 2018, 09:29:34 »
Es gibt doch keine Reform bisher.

Die vier Absteiger waren lediglich eine Übergangslösung.klar mit 22 Teams wäre es das einfachste aber 42 spiele pro Saison sind schon ein Brett im
Vergleich zu den 34 in den anderen Ligen..

Kein einfaches Ding, ich denke die Reduzierung auf vier Regionalligen und du weiterhin vier Absteiger in Liga 3 wäre ganz gut

Thomas

  • Gast
Re: Regionalligareform
« Antwort #2 am: 09. Dezember 2018, 09:39:09 »
Oder einfach wieder 2 3te Ligen^^

Offline proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Beiträge: 12.013
    • Aris Palendria
Re: Regionalligareform
« Antwort #3 am: 09. Dezember 2018, 09:42:02 »
Aber dagegen sollen sich die Vereine ja bereits ausgesprochen haben, also wird das wohl nicht kommen..

Denke das würde eine deutlichen Reduzierung der Fernsehgelder bedeuten und damit vllt auch der k.o. Für weitere Vereine

Thomas

  • Gast
Re: Regionalligareform
« Antwort #4 am: 09. Dezember 2018, 10:07:00 »
Aber das Prinzip ist ja auch so schon für viele nicht tragbar. Die Staffelung der Fernsehgelder ist viel zu abfällig von der Tabelle her.
Eine Reduzierung der Regionalligen zB hat ja dann auch auf die darunter liegenden Ligen Auswirkungen.
Ist alles nicht so leicht. Jedenalls einfacher wäre es erst einmal die unterschiedlichen Größen der Regionalligen zu vereinheitlichen und eine Bevorzung einer Region abzuschaffen. Ganz im Gegenteil,  sollten dann eher strukturschwache Gegenden gefördert werden. Aber das ist dann schon eher eine sozialistische Betrachtungsweise und der Sport würde dabei Mittel zum Zweck werden (was ja natürlich nichts Schlechtes wäre).

Offline proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Beiträge: 12.013
    • Aris Palendria
Re: Regionalligareform
« Antwort #5 am: 09. Dezember 2018, 10:16:01 »
Das was aktuell besprochen wird wäre ja eine noch größere Bevorzugung. Der Südwesten und und der Westen sollen jeweils einen fixen Aufsteiger haben und Bayern und der Norden (der zusammengelegt wird) einen weiteren ausspielen. Das wäre aus meiner Sicht ein absolutes Unding.

Schwierig jetzt zu lösen weil das Problem ja nicht neu ist.

Die Auswirkungen auf untere Ligen wären zu Saisonbeginn endlich mal klar. Wir haben normalerweise vier Absteiger, sollte eine Regionalligamannschaft in unsere Oberliga absteigen und gleichzeitig der Meister der Regionalliga die Relegation nicht schaffen, hat man plötzlich zu viele Mannschaften oder halt zu wenig.

Unter uns gibt es zwei Landesligen, in der einen spielen dieses Jahr 19 Mannschaften, weil man nicht wusste was die Proteste von Mannheim gegen Uerdingen bezwecken..

So ist es einfach nur ein blödes Ding

Offline Ivo

  • Bambini
  • Beiträge: 16
Re: Regionalligareform
« Antwort #6 am: 09. Dezember 2018, 11:05:20 »
Ich glaube das finanzielle Konstrukt der 3. Liga ist nicht gesund, die 3. Ligisten müssen mit 1/3 der TV Gelder der 2. Liga auskommen, müssen aber einen Kader unterhalten der annähernd 2. ligatauglich ist. Will man oben mitspielen, ist ein 2. ligatauglicher Kader ein muss! Wenn man dann noch die ganzen Auflagen der DFL sieht, was Umfeld und Stadionausstattung berücksichtigt, ist die 3. Liga nur als Sprungbrett in die 2. Liga zu sehen. Sonst dort ein finanzielles Ausbluten, dass verkraftet keiner auf Dauer!
Und bei den Rigionalligist setzt sich das 1:1 fort, man ist zum sportlichen Erfolg verdamt!!
Bei einer Zusammenlegung der Nord/Nordost Regionalligen, würden die Hälfte nicht nur ihre Sponsoren, sondern auch ihre Identität verlieren und in die Bedeutungslosigkeit abstürzen!

Offline Ivo

  • Bambini
  • Beiträge: 16
Re: Regionalligareform
« Antwort #7 am: 09. Dezember 2018, 11:31:54 »
Sonst droht ein finanzielles Ausbluten! Chemnitz und Erfurt sind da nur zwei Beispiele aus Sicht des Nordosten und Zwickau macht da weiter ( 500000,-€ Schulden) , überlegt in die Regionalliga abzusteigen!

Offline proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Beiträge: 12.013
    • Aris Palendria
Re: Regionalligareform
« Antwort #8 am: 09. Dezember 2018, 12:11:16 »
Im Nordosten geht es ja sogar noch.. schau dir mal die Regionalliga West und Südwest an..

Thomas

  • Gast
Re: Regionalligareform
« Antwort #9 am: 09. Dezember 2018, 12:14:32 »
Ich glaube das finanzielle Konstrukt der 3. Liga ist nicht gesund, die 3. Ligisten müssen mit 1/3 der TV Gelder der 2. Liga auskommen, müssen aber einen Kader unterhalten der annähernd 2. ligatauglich ist. Will man oben mitspielen, ist ein 2. ligatauglicher Kader ein muss! Wenn man dann noch die ganzen Auflagen der DFL sieht, was Umfeld und Stadionausstattung berücksichtigt, ist die 3. Liga nur als Sprungbrett in die 2. Liga zu sehen. Sonst dort ein finanzielles Ausbluten, dass verkraftet keiner auf Dauer!
Und bei den Rigionalligist setzt sich das 1:1 fort, man ist zum sportlichen Erfolg verdamt!!
Bei einer Zusammenlegung der Nord/Nordost Regionalligen, würden die Hälfte nicht nur ihre Sponsoren, sondern auch ihre Identität verlieren und in die Bedeutungslosigkeit abstürzen!
Das ist immer das Problem der Differenz zwischen Realität und Wirklichkeit.
Setzen alle einen Schritt nach hinten, wäre den nicht so. Natürlich ist es dann ein großer Spagat hoch zur Liga 2, aber da kann ja wiederum mit mehr Geld geplant werden.
Denn es ist schon traurig, dass aktuell eher Vereine eine Chance haben, welche einen Investor im Hintergrund haben. Andere (auch Traditionsvereine) verschwinden irgendwann ganz von der Bildfläche.
Beispiel eines aktuellen Investors, was gar nicht so groß bekannt ist: Beim KFC Ürdingen...

Offline proevo6

  • LänderMod
  • Lebende Legende
  • *
  • Beiträge: 12.013
    • Aris Palendria
Re: Regionalligareform
« Antwort #10 am: 09. Dezember 2018, 12:24:36 »
Ja vor zwei Jahren noch gegen Kfc in der Liga gespielt davon ist noch ein Spieler glaube ich dabei.. jede Saison 10-15 neue Spieler darunter mittlerweile 4 ehemalige Bundesligaspieler wie beister Aigner maroh und großkreutz

Offline Esraninho

  • Nationalspieler
  • **
  • Beiträge: 929
  • Geschlecht: Männlich
  • Die ersten Menschen, waren nicht die letzten Affen
Re: Regionalligareform
« Antwort #11 am: 11. Dezember 2018, 08:49:32 »
Wird die 3. Liga auch nicht als Totengräber bezeichnet? Weil viele Vereine die in den 3.Liga abgestürzt sind auch innerhalb von 10 Jahren Insolvenzverfahren am Hals haben?

Ich meine die 3. Liga bekommt insgesamt 12,8 Millionen Euro Fernsehgelder und das auf 20 Vereine verteilt. Mit dem Geld können sich die Vereine höchstens 2-3 Monate unterhalten und der Rest muss aus eigener Kraft kommt wo viele daran scheitern, denn ein Team zu unterhalten der aufsteigen will verschlingt viel Gehalt. Das schlimme dabei ist, dass einige sich dann übernehmen und einen Jahresumsatz von minus mehreren Millionen Euro erzielen.

Ich denke, dass sollte erstmal behoben werden bevor man über einen gesamten Reform denkt.


2 facher Ukrainischer Pokalsieger mit Schachtjor Sumy Saison 17 und 25